Beiträge von Tobalenta

    Ich schreib mal, was mir spontan in den Sinn kommt (wuerde nicht jeden Namen selber vergeben, aber vielleicht ist je etwas fuer Euch dabei):


    Nele/Neele
    Noelle (finde ich sehr huebsch, ist ein franzoesischer Name)
    Nadine (gilt das heutzutage schon wieder als ausgefallen?)
    Nadja


    Noe
    Norman
    Nikolaus
    Niklas
    Nepomuk

    Den hier hast Du vermutlich schon gesehen, oder? http://www.ebay.de/itm/IKEA-Robbe-mit-Ball-Klappar-Cirkus-50-cm-neuwertig-/171338116011?pt=DE_Allesf%C3%BCrKind_Spielzeug_Stofftiere_Teddys&hash=item27e48c2bab


    Ist immerhin etwas guenstiger und mit einer netten E-Mail bekommst Du ihn vielleicht ueber den Preisvorschlag guenstiger?


    Dort steht auch, dass das Tier aus der Serie Klappar-Cirkus ist, vielleicht macht es das leichter es zu finden?


    Viel Erfolg bei der Suche!

    Kopf hoch, das wird schon! Ist doch fuer Deine beiden "Maenner" auch mal toll ganz alleine zu sein. Hier war es jedenfalls so, dass es uns allen gut getan hat. Bei uns war es gut ins kalte Wasser zu springen, ohne vorher zu ueben. Aber das ist bei jeder Familie anders, das solltest Du nach Bauchgefuehl entscheiden.


    Wir haben so einen Trinkbecher mit Strohhalm, das klappt gut (nutzen wir aber nur unterwegs). Aber achtung: als meine Tochter den das erste mal in der Hand hatte, hat sie die ganzen 300 ml auf einmal weggetrunken, weil sie so fasziniert war von dem Becher. Also, wenn Du mich fragst, wuerde ich das dann doch vorher "ueben" bzw. Deinem Baerchen den Becher vorher tagsueber schonmal geben. Sonst riskierst Du, dass er nachts ganz aufgeregt mit dem Ding spielt und dann ist bestimmt an Schlafen so schnell nicht mehr zu denken.


    Alles Gute Euch 3en und Dir eine gute Reise!

    Das Malbuch sieht witzig aus - aber mal eine ganz bloede Frage, vollkommen OT: konnten/koennen Eure Kinder mit 14 Monaten schon malen? Ich bin gerade etwas baff - irgendwie habe ich das nie probiert. OK, sie hat schon mal einen Kulli in der Hand gehabt und damit ihre Klamotten angepinselt. Aber so richtig mit Farben gemalt oder so haben wir noch nie. Sollte ich wohl mal ausprobieren. Nehmt Ihr da Buntstifte fuer den Anfang oder Wachsmaler?

    Linea, wir sind beide Wissenschaftler, mein Mann und ich. Da stehen halt immer mal wieder Konferenzen an. Ich habs in den letzten beiden Jahren (Schwangerschaft und erstes Jahr des Kindes) vermeiden koennen zu fliegen, aber nun ist es mal wieder an der Zeit auch weitere Wege zu reisen. SChlaf nachholen nach kurzer Nacht wird glaube ich eher anstrenged. Sie ist Vielschlaeferin und wenn sie nicht ausgeschlafen ist, schonmal leicht quengelig im Moment. Aber ich vermute, dass das Zugfahrt, Flughafen, Flugzeug so spannend sind, dass sie ihren Mittagsschlaf hinauszoegern wird. Und der kann zwischen 60 und 240 Minuten dauern, mit Glueck also bis zu 1/3 der gesamten Flugzeit. Hoffen wir mal auf das Beste. In den naechsten beiden Wochen sind wir nochmal mehrfach mit dem Zug und Auto unterwegs, da kann ich ja schon mal ueben :)


    Sachen sortieren klappt hier bei uns uebrigens auch gut, Rasselbande. Von einer Schessel/Tuete in die andere usw. Aber ob das im Flieger klappt oder die Dinger dann ueberall rumkullern? Da sollte ich mir wohl noch Sachen ueberlegen, die nicht rollen. Vielleicht kleine Handtuecher hin und her, oder so etwas.
    Essen sollte auch eine Zeitlang gehen. Und da ich eh froh bin fuer jeden Kruemmel, den sie isst, kann sie meinetwegen auch die ganze Kekstuete leeressen :) (wird wohl aber kaum passieren.... Aber vielleicht sind so geformte Kekse (Tiere, Buchstaben etc) keine schlechte Idee.


    Na gut, ich sammele mal weiter Ideen und werde dann mal eine Liste machen.

    Ah, das gibt dann Hoffnung, danke :)


    Bin dennoch weiterhin daran interessiert, wie Ihr es schafft Eure Kinder am Platz zu beschaeftigen.


    Reeza , naja, es sind viele Kollegen im Flieger, den ein oder anderen werde ich daher noch haeufiger sehen ;) Aber naja, es ist ja ein Tagflug, da kann sich immerhin niemand beschweren, dass er unseretwegen keinen Schlaf bekommen hat.....


    EInen guten Start in den Tag Euch allen #sonne

    Hm, ja, sie laeuft seitdem sie 10 Monate alt ist. Dementsprechend rennt sie jetzt nur noch und klettert: hoch auf die Sitze im Zug und runter, wieder hoch, runter, woanders hoch usw. Ein Wildfang eben. Oder Duracellmaennchen, wie man Mann sagt.


    Och Mensch, ich haette wohl nicht fragen sollen, jetzt mache ich mir doch etwas Sorgen..... Naja, wird schon schiefgehen. Bislang hat eigentlich immer alles ganz gut geklappt mit ihr, auch lange Zugfahrten bis zu 8 Stunden haben wir mehrfach hinter uns, Autofahrten auch. Aber ja, im Flieger ist halt noch weniger "Spielraum"....


    Hat denn jemand schonmal seine Kinder an so Kinder/Baby-Apps rangelassen? Ist da irgendewtas emfehlenswert? So als Not-Backup?


    Was mir noch einfaellt: wie ging sich das bei Euch mit dem Jetlag aus? Ging das irgendwie? Habt Ihr dazu Tipps?

    Linea, ich habe die Milchpumpe mitgenommen und abgepumpt. Anders waere es fuer mich schmerzhaft gewesen. Fuehlt sich bloede an die Milch abzupumpenund gleich in den Ausfluss zu giessen, aber nun denn....


    Unsere Kleine trinkt allerdings auch momentan nur abends (ca 100-200ml, meist eher ca. 100ml, wobei das natuerlich nur gefuehlte Zahlen sind) und nachts gar nicht. Eine Nacht/Einen Abend kann ich daher auch aussetzen ohne zwangsweise abpumpen zu muessen. Problematisch ist dann nur, dass ich meist am naechsten Tag dann "auslaufe", aber schmerzhaft ist es bei einer Nacht nicht. Zwei Naechte weg wuerde ich aber ohne Pumpe nicht machen/

    Hallo dacarrot,

    In die Bassinets von den Airlines, dürfen nur Kinder bis 8 Monate oder 12kg (?). Ich habe meine wenn möglich immer auf die Erde vorm Sitz gelegt, aber das geht nur, wenn deine anderen Sitznachbarn mitmachen.

    ja, mal sehen, wie das geht. Ich hatte bei der Reservierung gefragt und es hiess, dass sie bis x kg da rein darf, wobei x irgendeine Zahl groesser gleich 10 war, jedenfalls viel mehr als meine Kleine hat (8 kg). Sie wird da vermutlich eh nur zum Schlafen sein, wenn ueberhaupt. Ansonsten sehe ich mich auch schon die Gaenge auf und ab gehen... Tragen geht ja Gott sei Dank meistens, da wehrt sie sich selten...


    Linea, nee, wir fliegen leider tagsueber :( es gab hier irgendwie nur diesen einen Direktflug. Und die Kleine hierlassen ist halt auch keine Option. Naja, immerhin haengen wir noch 2 Wochen Urlaub an, so dass sich die Fahrt wenigstens lohnt.


    Mut macht Ihr mir wirklich gerade nicht viel ;) - aber wir werden schon irgendwie ankommen.

    Hallo Lametta,


    meine Kleine ist erst 14 Monate, aber ich war neulich auch zum ersten Mal beruflich fuer eine Nacht und kurz darauf fuer 2 Naechte unterwegs. Es hat hier alles prima geklappt. Ich hatte vorher Milch abgepumpt, die hat mein Mann der Kleinen gegeben statt Einschlafstillen. Wenn Dein Baerchen keine Flasche nimmt, kann Dein Mann ihm ja die Milch im Becher geben, oder?


    Hier ist es im Uebrigen auch so, dass ich fast alle Aufgaben rund ums Kind uebernehme, jeden Abend mit der Kleinen in ihr Zimmer gehe, damit sie einschlaeft und auch diejeniege bin, die nachts zu ihr geht (wenn sie denn nochmal nachts aufwacht). Dass mein Mann das macht, ist wirklich selten. Dennoch hat alles prima geklappt, als er mit ihr alleine war. Wuensche Dir also eine gute Reise und hoffe mit Euch, dass alles problemlos klappt!


    Bei uns war es nach der Reise sogar so, dass ich mir vorgenommen habe, wieder regelmaessig unterwegs zu sein. Fuer die beiden hier war es bestimmt gut einmal Zeit zu zweit zu haben ohne eine Mama, die dazwischenfunkt.


    Tragen hilft im Uebrigen bei uns eigentlich im Zweifel immer. Wenn gar nichts mehr geht, gehe ich oder mein Mann mit der KLeinen eine Runde um den Block, danach schlaeft sie meistens wieder. Machen wir aber nur, wenn sie sonst nicht einschlaeft, also sehr selten.

    Na, ihr macht mir ja Mut ;) 8I :wacko:


    Wir haben den Platz mit Babybassinet gebucht. Einen eigenen Sitzplatz werden wir ihr wohl nicht kaufen, da sie meiner Meinung nach da keine 5 Minuten drin sitzen wuerde. Versuche ich regelmaessig im Zug, sie bleibt einfach nicht sitzen. Mal sehen, wie der Hinflug geht, vielleicht aendere ich meine Meinung ja noch. Legt ihr das Kind dann in die Babyschale/MaxiCosi/Roemer, wie immer man die Dinger in Deutschland nennt? Oder was macht Ihr mit dem Extra sitz - einfach nur so anschnallen?


    Wie war das mit dem Druckausgleich bei Start und Landung - hattet Ihr da Probleme? Habt Ihr zu den Zeiten gestillt? Bringt das etwas?


    Hat sonst noch jemand Tipps neben elektronischer Bilderrahmen, Duplo, Kuscheltiere, Elektospielzeug (oder da vielleicht nochmal etwas konkreter, was Ihr damit meint?)?


    Danke Euch allen!

    Liebe Raben,


    bei uns steht im Sommer der erste Flug mit der kleinen Maus (14 Monate) an. Es geht an die Westkueste Kanadas, also gleich ein recht langer Flug. Wir beide fliegen alleine und treffen den Papa dort. Habt Ihr Tipps, wie ich meine Maus waehrend des Flugs (tagsueber, mehr als ein kleiner Mittagsschlaf duerfte wohl leider nicht drin sein) bei Laune halten kann?


    Sie ist ein kleiner Wildfang, immer in Aktion, rennt von A nach B und kommt eigentlich nie zur Ruhe ausser beim Schlafen. Buecher angucken ist (noch ? - hoffentlich noch!) langweilig fuer sie, einzig die Mechanik des Seitenumblaetterns fasziniert sie ;)


    Sie spielt ab und an mit meinem Handy und guckt sich darauf Photos an. Finde ich keine tolle Beschaeftigung fuer Kleinkinder, aber um ehrlich zu sein waere mir das auf dem Flug egal, solange sie damit eine Zeit lang ruhig spielen wuerde. Was sind sinnvollere Alternativen?


    Und was sollte ich sinnvollerweise im Flieger mithaben ausser Essensvorraete, Wasser, Laetzchen, Spucktuch fuer laufende Nase/Mund abwischen, ggf leichte Jacke wegen der Klimaanlage?


    Freue mich auf Eure Ratschlaege. #danke
    Tobalenta

    Hallo Trueffel,

    Selbst wenn man Milchprodukte strikt nach Empfehlung gibt, sind bei einem 13 Monate altem Kind 200-300 ml Kuhmilchprodukt in Ordnung. 100 ml Milch und 125 ml Joghurt sind also absolut zu vertreten, selbst wenn man strikter "Baby-darf-nicht"-Anhänger ist :)

    ah, interessant. Welche Empfehlung zitierst Du da? (ich hab bislang noch keine gute Quelle dafuer gefunden, aber zugegebenermassen auch nicht allzu lange gesucht)


    Bin ja auch keine Verfolgerin von irgendwelchen strikten Anweisungen, aber wenn zu viel Joghurt Langzeitschaeden haben koennte, dann wuerde ich den eben doch einschraenken wollen. Scheint nicht der Fall zu sein, aber das wollte ich eben einfach mal etwas genauer wissen.


    Danke fuer Deine Antwort.

    Hallo zusammen,


    ja, bislang gebe ich ihr auch immer mehr oder weniger nach Gefuehl zu essen und das klappt auch recht gut. Klar, wenn ich sehen wuerde, dass sie auf ein bestimmtes Lebensmittel mit Blaehungen, Ausschlag, rotem Hintern o.Ae. reagiert, wuerde ich ihr das entsprechende Lebensmittel nicht mehr geben. Aber manche Sachen sieht man ja nicht sofort, so wie eben (vermutlich) die Belastung der Nieren.


    Wir geben im Uebrigen in der Regel Naturjoghurt (manchmal mit etwas Marmelade gemischt). Die suessen Joghurts gibt es hier tatsaechlich zuhauf. Im Uebrigen ist in Frankreich auch schon in fast allen Babybreien Salz enthalten. Man muss halt immer etwas genauer schauen, was man da eigentlich kauft/ Aber vermutlich wuerde ich das in Deutschland ganz genauso machen.


    Danke fuer Eure Antworten. Sollte noch jemand Links zu Studien oder etwas ausfuehrlicheren Texten zum Thema Eiweiss haben, waere ich nach wie vor interessiert.
    Tobalenta

    Hallo zusammen,


    mich treibt eine vermeintlich einfache Frage um, zu der ich gerne eine fundierte Meinung haette: wie viel Kuhmilchprodukte, insbesondere Joghurt, kann ich meiner Kleinen bedenkenlos geben? Ich lese immer wieder, dass zu viel Joghurt (oder Joghurt im ersten Lebensjahr ueberhaupt) sehr schlecht sei fuer die Kleinen wegen des hohen Eiweissgehaltes. Das sei zu viel Strapaze fuer die Baby-Nieren. Andererseits gibt es hier in Frankreich die Empfehlung, dass eine Mahlzeit mittags und abends aus einer
    warmen Speise, einem Getraenk, einem Milchprodukt (Joghurt oder Kaese)
    und etwas Fruchtigem bestehen sollte. Meherer Gaenge sind schon fuer die
    Kleinsten normal.


    Nun ist unsere Kleine "schon" 13 Monate alt, ist aber mit ca 8 kg eher ein Leichtgewicht und daher ggf eher wie ein Baby einzuordnen (?). Sie liebt Joghurt und bekommt ihn hier in Frankreich bei ihrer Tagesmutter auch mehr oder weniger taeglich.
    Sind 125g Joghurt pro Tag zu viel? Sie trinkt morgens ca 100 ml Kuhmilch und wird abends zum Einschlafen gestillt (ca. 100 ml, stark schwankend)


    Wer Studien hierzu kennt, Artikel verlinken oder einfach berichten mag, wie er/sie das handhabt, freue ich mich auf Eure Antworten!
    Tobalenta

    Wir haben ein aehnliches Modell, In the pocket baby (oder so aehnlich, kommt aus Schweden) und sind auch sehr zufrieden. Ich finde es prima, wir sind viel unterwegs und es gibt haeufig keine Kindersitze in den Restaurants etc, so dass ich auf das Teil nicht verzichten moechte. Unsere Maus ist aber auch noch recht klein (12 Monate), wie sinnvoll das Teil dann in ein paar Monaten ist, kann ich noch nicht sagen. Wir nutzen es seitdem sie frei sitzen kann.Tatsaechlich hatten wir den Gurt auch hier zuhause genutzt bevor wir den Hochstuhl hatten.

    Hallo, danke fuer Eure Antworten. Dann scheint das ja tatsaechlich haeufiger vorzukommen.


    Dass es die Zaehne sind, Amber, vermute ich nicht, da sie nun schon seit mind. 2 Monaten, vermutlich deutlich laenger, diese kurzen Schreie macht in der Nacht.


    Kivi, roekja: klingt so als sei das bei Euch noch etwas anstrengender als bei uns. Ich kann ehrlich gestanden eigentlich immer gleich wieder einschlafen. Aber mein Schlaf ist auch recht tief. Wuensche Euch beiden (und allen anderen) jedenfalls, dass Ihr auch schnell wieder einschlafen koennt. Wenn die Kleinen dann noch etwas dazu brabbeln und nicht nur kurz "quaken", ist es aber sicher nochmal aufregender. Ich frage mich manchmal, was die ganz kleinen denn fuer Albtraeumen haben koennen? Dass die Puppe auch Karottenpuerree essen muss und keine Milch bekommt? So viel wirklich Negatives/Angstzustaende/... haben die Kleinen ja (hoffentlich) noch nicht mitbekommen. Aber vielleicht hoffe ich das auch nur.


    Oha, dass der Titel seltsam klingen mag, habe ich gar nicht bedacht. Vielleicht schlummert ja ein ungeahntes Talent in mir ;) [oder ich sollte mir kuenftig mehr Muehe geben, Threads sinnvoller zu benennen....]

    Hallo zusammen,


    meine Kleine (12 Monate) schlaeft eigentlich immer sehr gut, ganz wie die Eltern ;) Manchmal schreit sie nachts kurz auf. Das sind immer nur so 2 bis 3 Sekunden, und sie schlaeft dann gleich weiter. Diese Schreie sind immer etwa um die gleiche Uhrzeit (immer um Mitternacht und immer morgens um 6:30 Uhr, manchmal auch nachts um 3 Uhr), unabhaengig davon wann sie ins Bett gegangen ist (das variiert schonmal um bis zu 2 Stunden). Kennt Ihr das?
    Ich habe nicht das Gefuehl, dass ihr da etwas fehlt oder dass diese Schreie besorgniserregend sind. Aber ich wuerde ganz gerne verstehen, was da in ihr vorgeht. Vielleicht machen Eure das ja auch und Ihr koennt mir etwas dazu sagen.


    Viele Gruesse, und da ich noch neu bin hier ein froehliches Hallo in die Runde :)
    Tobalenta