Beiträge von Schäfchen

    Liebe Raben,


    ich brauche eine kleine Forenpause.

    Im Moment habe ich dafür irgendwie nicht den Kopf. Wenn ich den Link in meinen Lesezeichen sehe sagt mir eine Stimme "Naja, eigentlich müsstest du mal wieder reinschauen" , aber so richtig Lust habe ich dann doch nicht...und so habe ich mich für etwas Abstand entschieden, um so mit neuer Motivation zurückzukommen :)


    Euch allen noch einen schönen Sommer #sonne

    Hallo ihr Lieben,


    ich muss mir wieder einmal einen Rat bzw. aus eurem Erfahrungsschatz schöpfen:


    Das Trockenwerden beim Lütten klappt gerade echt gut. Wenn er keine Windel an hat geht er recht zuverlässig aufs Klo, so dass wir am Wochenende keinen Pipiunfall hatten. Aber das große Geschäft klappt irgendwie nicht. Er sagt zwar Bescheid aber sobald er auf dem Klo sitzt sagt er, es käme nix raus. Das sagt er dann bestimmt im 5 Minuten Takt (also muss aufs Klo, hin zum Klo, draufsetzen, Mama es kommt nix) , aber immer mit dem selben Ergebnis. Meistens muss er nach dem Abendbrot/kurz vorm Schlafen gehen Kacka machen und er versucht es wirklich und ich versuche ihm auch zu erklären, dass es nicht wie Pipi machen funktioniert, wo es einfach läuft, sondern er etwas mitdrücken muss. Er schaut mich aber komplett verdattert an - ich weiß nicht wie ich es ihm erklären soll #blink .

    Zum Schlafen bekommt er die Windel. Mache ich dann das Licht aus steht er nach 5 Minuten auf um mir zu sagen, dass er in die Windel gekackt hat - okay, nicht hochdramatisch, schnell gewechselt und gut, aber wie kann ich ihm denn helfen das große Geschäft im Klo abzusetzen #haare Er tut mir richtig Leid wenn er dauernd aufs Klo sprintet und dann nix mehr geht (wieso auch immer). So ein Erfolgserlebnis wäre schon cool.

    So ein schöner Thread, gerade weil ich kürzlich erst dachte, dass es das letzte Kind und somit das letzte Mal Stillen ist.


    Besonders schön finde ich dieses zufriedene Schmatzen und Nuckeln. Die Lütte wird nur noch Abend vorm Schlafen gestillt (und natürlich zwischendrin, wenn sie mal ein 'Hüngerchen' hat - kommt aber so gut wie gar nicht mehr vor). Und wenn wir dann schon auf dem Weg ins Schlafzimmer sind schmatzt sie schon und lächelt mich ganz keck an. Schließlich geht es endlich los und sie grunzt und schnorchelt ganz zufrieden vor sich hin, als würde sie sagen "Endlich bekomme ich das guuuuute Zeug und meine extra Portion Kuschel-Mama dazu #super "

    Uh, darf ich mich hier unhöflicherweise ranhängen?

    Mein Lütter ist auch ganz Minionsbesessen und falls jemand regelmäßig bei Rewe kauft und ggf. Marken abgeben könnte, würden wir uns freuen.

    Mondschein : An den Karten hängt mein Söhnchen nicht so, eher an den Figuren :D Falls du also Interesse an den Karten hast könnte ich sie dir sicher schicken, falls Söhnchen sie nicht schon kompliziert unters Sofa gefummelt hat #super

    Danke fürs Erstellen der Umfrage luxa-rosenburg .

    Ich habe "Ich fühle mich zugehörig, glaube aber nicht, dass mein Name unter den ersten wäre, die anderen einfalle" angekreuzt und nachdem ich den Thread, der die Umfrage angestoßen habe, verfolge und viel nachgedacht habe, bin ich zufriedener mit meiner Position als ich dachte.


    Eigentlich bin ich gerne Alphatierchen und gerne Ansprechpartnerin, aber nach vielem drüber schlafen und nachdenken finde ich es doch viel entspannter so nen bisschen nebenbei mitzulaufen, weil es viel besser in meinen Alltag passt. Im Moment habe ich Elternzeit und somit mehr Gelegenheiten mich zu beteiligen. Das wird wieder weniger sobald ich arbeiten muss und somit freie Zeit im Internet viel weniger wird.


    Vor sehr sehr langer Zeit war ich in einem allgemeinem Hilfe-Forum aktiv und zwar sehr sehr sehr aktiv. Als ich dann irgendwann einfach keine Zeit mehr hatte häuften sich die PN's und Nachfragen. Das hat mich echt total unter Druck gesetzt weil ich wirklich das Gefühl hatte Leute im Stich zu lassen. Schlussendlich war mir der Druck zu hoch und ich habe meinen Account löschen lassen. So krass ist es bei den Raben sicherlich nicht :)

    Als erstes bitte ruhig Blut bewahren. Es handelt sich um Windpocken und nicht um die Pest! WiPo sind eine zwar etwas mühsame, in aller Regel aber harmlose Krankheit. Ich wundere mich über die Hysterie, die deswegen in Deutschland ausbricht. Und was willst du schon machen? Haben sich deine Kinder angesteckt, ist das eben so. Da kann auch eine Ärztin nichts machen. Ich würde einfach beten, dass die Krankheit - wenn überhaupt - erst nach eurem Rückflug aUsbricht. Wenn ihr Pech habt, nimmt euch die Fluggesellschaft sonst nämlich nicht mit.

    Was denn für eine Hysterie? Ich würde es auch problematisch finden, wenn meine Kiddis im Urlaub die Windpocken bekämen. Nicht weil ich Sorge hätte, dass sie die Krankheit nicht gut wegstecken, sondern weil man mit den Kids nirgends mehr hin kann und den Urlaub nur im Zimmer verbringen ist doch Käse. Zudem noch ggf. nicht zurückfliegen zu können; also MICH würde das auch aus der Bahn werfen.

    Hier bei beiden auch die Latex-Schnuller von MAM. Im Hand l gibt es von der Marke oft nur Silikon, daher mussten wir notgedrungen über das Online-Portal mi "a" bestellen. Jetzt auch wieder.

    Wenn man nicht beim großen A bestellen will dann gibt es die auch noch bei Windeln.de. Da hole ich sie immer #top

    Meine Eltern waren auch immer davon überzeugt, dass ich nie einen Mann abkriege, weil ich mich weder schminke noch hübsch anziehen noch abnehme noch zum Friseur gehe... (Sie dachten deshalb lange, dass ich lesbisch sei...) #hammerGenderkacke hoch 10 sozusagen...


    Ich glaube, die Klamotten würde ich verkaufen und für mich schöne eigen ausgesuchte dafür kaufen.

    Das kenn ich!!!

    Ich bin das weniger hübsche Kind von dreien und meine Mutter hat dauernd an meinem Aussehen gekrittelt. Tja, ICH bin verheiratet und hab zwei Kinder und bin beruflich Erfolgreich...hübsch ist eben nicht alles!!

    Argh, ich muss mich mal fürchterlich ärgern #sauer

    Bestimmt kam das Thema hier schon mal auf und ist nichts Neues: Gestern wollte ich für mein Söhnchen Socken und Unterwäsche kaufen und dabei schauen, ob ich für die Lütte ein Kleidchen, kurze Hose oder Leggins finden kann. Bei den Socken versuche ich möglichst genderunspezifische Sachen zu kaufen, damit Töchterchen sie später auch tragen kann.

    Aber einfache, mehrfarbige, genderunspezifische Socken sind schon schwer zu bekommen. Ein Horror war die 'Mädchenabteilung'. Eine Kakophonie in rosa, Glitzer, Spitze und Tüll. Alles Klamotten von denen man weiß, dass sie schlecht zu waschen sind oder schnell kaputt gehen könnten, als würde man die kleinen Mädchen schon früh dahin führen, dass sie ihre Kleidchen nicht dreckig machen sollen. Ich habe es als Mädchen gehasst, wenn die Jungs spielen durften und ich sollte im Kleidchen fein an der Seite sitzen.

    Und die kurzen Hosen waren ganz schön kurz. Wir reden hier von Größe 74/80 und ein alter wo Babys praktische Kleidung brauchen und nicht wie eine verrückte Weihnachtskugel aussehen sollten.

    Grmpf, ich hab dann wenigstens Socken gefunden...für alles andere war mir mein Geld definitiv zu schade. Dann muss die Kleine eben noch eine Weile die Klamotten ihres großen Bruders tragen.

    Wir sind große Fans der JoNo-Trage :)

    Unsere Lütte habe ich damit von anfang an getragen und bin sehr zufrieden.

    Eine Trageberaterin kann ich dir auch empfehlen. So kannst du unkompliziert ausprobieren.

    Ich hatte auch mal einen Chef, der mich jeden Mittwoch vor versammelter Mannschaft zur Schnecke gemacht hat. Mittwochs deswegen, weil dann immer Teambesprechung war. Irgendwas hat der immer gefunden, was ich nicht gut gemacht habe. Nachdem er mich dann während meiner Präsentation vor Mitarbeitern (die er zuvor als gut abgesegnet hatte) lächerlich gemacht hat, habe ich tatsächlich gekündigt und mir geschworen das nie wieder mit mir machen zu lassen.

    Sein Verhalten hatte ich auch eine Ebene drüber angesprochen, aber die sagten mir nur, dass der Kollege für sein kolerisches Verhalten bekannt sei, er aber sehr gute Arbeit mache. Tja...manchmal sitzen andere einfach am längeren Hebel #flop

    Meine Lütte hatte über Weihnachten Windpocken und die sahen aus wie Herpesbläschen ( ist ja auch der gleiche Virus) nur eben im Gesicht. Und es werden rasant mehr. Wir sind damals zum Arzt, weil ich einerseits nicht wusste wad es überhaupt ist und weil die Lütte knapp 11 Wochen alt war. Mit nem großen und fitten Kind würde ich den Arzt knicken, falls es die Windpocken sind. Wäre ich mir nicht sicher würde ich zur Abklärung aber schon zum Arzt gehen.

    ich kenne es auch so, dass die Kinder besser von allein sitzen können sollen.

    Wie sitzt sie denn? Ist der Rücken krumm? Wie kommt sie aus der Sitzposition wieder raus? Kommt sie da allein wieder raus? Fällt sie einfach um?

    Sie kann sich hochziehen und das war es auch schon. Würde ich sie sitzen lassen würde sie entweder zur Seite fallen oder vorn rüber kippen.

    Ich sehe es also so, dass ihre Muskulatur dafür noch nicht bereit ist.



    Bei einer Ostheopatin war ich bereits. Sie sagte alles wäre okay und beim Pekip, wenn andere Babys da sind, bleibt sie auch gut in der Bauchlage. Ist ja auch spannend mit sooooooo vielen Kumpels um einen rum.

    Das mit der Trage ist so eine Sache. Wenn sie bisschen müde ist nimmt sie die Trage gut an und schläft drin ein. Ist sie richtig putzmunter findet sie die Trage vollkommen blöd, wippt rauf und runter und will raus.


    Wir sehen meine Schwiegereltern schon häufiger, da sie den Großen hin und wieder übers Wochenende nehmen und ich bin wirklich wirklich wirklich diplomatisch und möchte keine Korinthenkackerin sein und wenn sie ihr die Flasche geben wollen anstatt mich stillen zu lassen, atme ich einfach tief durch und lass sie machen. Es ist eine Flasche alle paar Wochen, was solls und hat unserer Stillbeziehung nicht geschadet...vielleicht bin ich auch einfach zu erschöpft.

    Liebe Raben,


    meine Lütte ist jetzt fast 7 Monate alt und tut sich mit der Bauchlage sehr schwer. Das ist erst so seitdem meine Schwiegereltern und mein Mann sie gerne sitzen lassen weil "sie das ja gerne möchte und sich hochzieht".

    Vorher hat sie sich problemlos in die Bauchlage gedreht, sich hochgedrückt und gespielt. Nun will sie das nicht mehr, sondern nur auf meinen Arm bzw. in Sitzposition gehalten und spielen oder (noch besser) durchs Haus getragen werden. Dreht sie sich dann doch auf den Bauch brüllt sie nach 5 Sekunden schon los und will wieder auf den Arm #haare

    Ich besuche eine Pekip Gruppe, die von einer Pysiotherapeutin begleitet wird und sie hat uns bereits häufig erklärt, dass man die Kleinen in dem Alter nicht sitzen lassen und auch nicht in diese Haltung bringen soll, denn erst nach dem Krabbeln käme das Sitzen und zum Krabbeln müsste erst die Bauchlage klappen. Mir ist das vollkommen klar und mein Mann müsste es auch besser wissen, schließlich ist es nicht unser erstes Kind. Dennoch stehe ich vor den Schwiegereltern alleine da, die natürlich sagen, dass sie das damals auch so gemacht haben (ich hasse diesen Satz!!!) oder obige Bemerkung tätigen, dass die Kleine es ja auch will und schon soooo viel Kraft hat. Zudem wollen sie eben nicht, dass die Kleine weint; was sie meiner Meinung nach aber nur macht, weil sie sie erst mit der Attraktivität des Sitzens in Berührung gebracht haben. Ich habe sie maximal zum Duschen oder Kochen in den Babyschale verfrachtet, wobei man darin auch eher liegt als sitzt. Sonst nur Bauchlage oder Rücken.


    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Das Gejammere und Gebrüll ist kaum auszuhalten. Alles probiere ich aus, damit sie in Bauch- oder Rückenlage bleibt und mit mir spielt, aber im Moment kämpfe ich mich von Fütter- in die Schlafphase und versuche die Zwischenräume auf Durchzug zu stellen, weil sie permanent meckert da ich sie nicht sitzen lasse.


    Wie seht ihr das?

    Übertreibe ich es?

    Und hatte jemand von euch auch mal so einen Fall?

    Wie lange müsste ich es aussitzen, damit sie einfach hinnimmt, dass ich sie nicht sitzen lasse?

    Und würde sie wirklich Probleme haben das Krabbeln zu lernen?

    Liebe Raben,


    in der Kita-Gruppe vom Lütten sind die Läuse ausgebrochen. Jetzt hatte ich überlegt uns schon einmal mit einem Nissenkamm und Läuseshampoo/Lotion einzudecken, damit ich nicht erst beim Ausbruch beim Lütten zur Apotheke rennen muss. Nun habe ich ein wenig im Internet geschaut und sehe, dass es ein Läuseschreck Haar-Spray gibt, dass wohl zur Vorbeugung genutzt werden kann.

    Hat jemand von euch damit Erfahrungen?

    Und kann mir jemand in dem Zuge evtl. noch ein gutes Anti-Läuse-Produkt empfehlen oder bekommt man das nur auf Rezept vom Arzt?