Beiträge von Schäfchen

    Ja, ich muss Medis einnehmen. Stimmt, ich habe gar nicht daran gedacht, dass die dafür verantwortlich sein könnten.
    Mittlerweile glaube ich auch, dass bei mir mehr Wunschdenken zur Überempfindsamkeit bzgl. der ersten Schwangerschaftsanzeichen geführt hat. Gut, bisher ist noch keine Blutung eingetreten, aber die ist er für morgen bzw. übermorgen eingeplant. Wie pünktlich ist so eine Blutung eigentlich, wenn der ES ausgelöst wird? Die Literatur sagt ja 14 Tage nach dem ES. Ist das stets so genau??

    Hallo liebe Raben,


    zwei Tage vor meiner Mens habe ich heute schon einen Schwangerschaftstest gemacht. Er war negativ, was mich sehr überrascht hat, da ich so viele Anzeichen habe: Übelkeit, mehr Hunger als üblich, Schwindel und Müdigkeit, fieses Ziehen und Spannen in den Brüsten - im Prinzip alles wie beim letzten Mal.
    Da wir sehr gerne schwanger werden wollen und der ES ausgelöst werden musste, weiß ich nun nicht wie viel Wunschdenken bei mir jetzt diese ganzen Anzeichen auslöst. Kann ich mir so viele Anzeichen einbilden? Spielt mir mein Körper einen Streich nur weil wir es gerne so hätten?
    Wie war das bei euch so?
    Am Dienstag müsste ich meine Mens bekommen und ich habe mir schon überlegt am Mittwoch noch einen Test zu machen, falls ich keine Blutung bekomme. Wenn der dann auch negativ ist, dann würde ich zum Hausarzt gehen...ich fühl mich echt neben der Spur <X

    Och Mensch, du ärmste :(
    Ich kann dir nur raten, die nicht schon im Vorraus so verrückt zu machen. Ich weiß, leichter gesagt als getan, aber das macht es nur schwieriger. Sprich dir eher mut zu. Es sind nur 10 Minuten, du bekommst ein Beruhigungsmittel und vielleicht kannst du doch um Kopfhörer bitten?


    Mein MRT ist schon fast 2 Jahre her und ich fand es auch äußerst unangenehm - ich kann dich daher gut verstehen.

    Ich kann die Jono-Trage empfehlen. Die hat zwei verschiedene Gurte an der Seite, so dass man bei größeren Brüsten die Auswahl hat. Ich hatte die unteren Gurte verwendet und nix würde eingequetscht. Mein Mann hat die oberen genommen. Hast du in der Nähe eine Trageberatung? Live Anprobieren hilft echt viel.

    Komisch,der Arzt sagte die Spritze löse den ES aus u das Ei würde am Montag Nachmittag / Abend springen. Aber vielleicht habe ich ihn falsch verstanden. Wir überlegen nämlich ob wir heute Abend nochmal ran müssen. Wir hatten nen stressigen Tag, würden es aber sicherlich noch eingebaut bekommen. Aber wenn Spermien ein paar Tage überleben sollte es ja auch reichen,oder?

    Hallo allerseits, wir arbeiten im Moment an Baby Nr zwei.Da mein Zyklus etwas eingeschlafen ist hat mein Arzt einen Es ausgelöst.Das war am Montag.Wir sollten dann am Montag und Dienstag Abend
    GV haben. Nun komme ich Grade vom Klo und stelle so rötlich durchzogenen Schleim fest. Ist das schon ein Hinweis dafür,dass es nicht geklappt hat?

    So ein schöner Thread :)


    Mein Erlebnis ist schon länger her, aber ich freue mich jeden Abend aufs neue:
    Unser Söhnchen schläft seit fast 3 Monaten durch.


    Nachdem wir eine so schwierige Anfangsphase, mit Stillen und Abpumpen hatte, dann ständig Bauchweh und totaler Erschöpfung meinerseits, habe ich nicht mehr daran geglaubt in nächster Zeit eine Nacht durchzuschlafen. Aber nun ist es einfach so. Einerseits können wir mittlerweile den Kleinen 'einfach' mit Schnuller ins Bett legen, Gute Nacht sagen, Licht aus und raus - der Kleine schläft zu 98% einfach ein. Und andererseits wacht er nicht auf - außer natürlich er ist krank oder träumt schlecht. Aber auch dann reicht oft in kurzes Trösten und knuddeln, bis er wieder schläft.


    Ganz, ganz ehrlich - ich dachte, ich müsste warten bis er viel älter ist bevor ich wieder in mein Bett kann und Schlaf bekommen :) Voll toll !!!!

    Danke für eure Antworten. Das klingt dann doch eher so, als würde ich noch ein wenig warten bis mein Söhnchen etwas älter ist. Bei Sportvereinen hatte ich total verpennt nachzuschauen :whistling:


    Mir wäre es schon wichtig, wenn der/die Betreuer/In wenigstens einen erste-Hilfe-Kurs gemacht hat, falls doch etwas passiert...

    Hallo allerseits


    ich würde in diesem Thread gerne zwei Fragen aufwerfen:


    Zunächst überlegen mein Mann und ich unseren Sohn (1,5 Jahre alt) beim Kinderturnen anzumelden. Nach der Kita, in der er 7 Stunden betreut wird, erscheint er uns nicht ausgelastet genug. Damit wir ein glückliches und entspanntes Kind haben, müssen wir ihn noch körperlich auspowern. Wir merken es daran, dass er viel besser ins Bett zu bringen ist, wenn wir vorher einen Spielplatzbesuch einbauen oder spazieren gehen und er etwas rumrennen kann. Wir haben zwar viel Platz zum Toben und Spielen in der Wohnung, aber der Effekt ist ein anderer; wenn er durch die Bude tobt ist er nicht so platt als wenn er vom Spielplatz/Spaziergang kommt.


    Jetzt würden mich einerseits eure Erfahrungen mit Kinderturnen interessieren, also habt ihr als Eltern mitgemacht (dann wirds schwierig - meinen Mann bekomme ich defintiv nicht dazu; dann muss ich wohl immer alleine gehen), wie lange ging so ein Kurs, wie waren die Beutreuer (sind das ausgebildete Pädagogen??), wie waren die Kosten und wie hat es euch und euren Kindern gefallen?? Ist es wie betreutes Spielen (dann kann ich weiter auf den gratis Spielplatz gehen) oder mit einem richtigen Ablauf und Übungen?
    Andererseits an die Raben in Dresden: Google spuckte mir nur eine einzige Kinderturn-Gruppe aus, kann das wirklich sein? Gibt es in ganz Dresden nur eine Gruppe?

    Und dass er die Arme hochstreckt, wenn du nein sagst?
    Super, der Kleine ist wahrscheinlich sehr stolz und begeistert davon, dass der den Ablauf dieser Sache verstanden hat und will dir strahlend zeigen, dass er weiß wie es jetzt weitergeht und wie kooperativ er ist. ;)

    Ha, sehr schön :D als ich das gelesen habe, musste ich wirklich laut lachen. DAS passt zu meinem Kleinen.

    und B: die schreibst, ihr wuselt ganz viel um ihn herum - aber macht ihr auch gezilet etwas mit ihm? setzt sich einer zu ihm und rollt einen Ball, macht ein Puzzle, liest ein Buch vor, nicht nur beim ins Bett bringen? Wenn ihr nämlich nur "da seid", kann ich verstehen, dass er durch hauen und Dinge werfen Aufmerksamkeit sucht, die er nicht bekommt, wenn er sich still mit sich selbst beschäftigt.


    LG, gaagii

    Mit wuseln meine ich spielen. Manchmal fühlt es sich so an, als würde ich mehr spielen als es mein Söhnchen tut.
    Wir gehen dann zusammen ins Kinderzimmer, er holt Spielzeug hervor und wir tüddeln dann damit herum. Okay, immer tun wir das nicht - das wäre glatt gelogen. An manchen Tagen bin ich so platt von Arbeit und habe noch jede Menge Haushaltskram zu erledigen, dass ich dann mal im Sofa versacke um kurz auszuruhen; und ja, an solchen Tagen ist er auch anstrengender bzw. fühlt es sich für mich anstregender an.
    Aber trotzdem ist es nicht die Regel, sonder er unterbricht das Spiel und verschwindet im Wohnzimmer um Faxen zu machen, obwohl mein Mann und ich im Spielmodus sind :wacko:

    Edit: Ich frage mich auch viel mehr, ob es in seinem Alter überhaupt etwas bringt 'nein' zu sagen und zu schimpfen - deswegen auch meine Eingangsfrage, ob er schon verstehen kann, worauf wir hinaus wollen. Was bringt mein Monolog, wieso er nicht am Aquarioum ziehen darf, wenn er es nicht begreifen kann. Dann kann ich ihn auch wortlos wegtragen.

    Fiawin: Danke für die Erklärung. Dann meinen wir aber grob das Gleiche. das mit dem 'Nein' nur wenn es wirklich dramatisch ist, werde ich ausprobieren. Sicherlich benutzen wir es viel zu häufig, aber es purzelt mir als erste Reaktion aus meinem Mund.
    Laut bin ich bisher nur einmal geworden, aber auch weil es kurz vor knapp war und er (woher auch immer) sich das Brotmesser geschnappt hatte und versuchte etwas davon abzulecken #sauer
    Der Kleine hatte sich total erschreckt, weil ich sonst ruhig auf ihn einrede und wir allgemein nie laut zueinander/miteinander sind.


    Trin: Ich habe schon sooooo viel weg- und umgeräumt. Könnte ich diesen blöden Fernseher umstellen oder wenigstens diesen Kabelwust verstecken....hach, das wär was. Aber die Idee mit dem Deckel finde ich super. er liebt es die Kiste anzumachen. Nicht um fernzusehen (das findet er glücklicherweise langweilig) aber an und wie aus und wieder an und wieder aus :| Kinder halt :D

    Zunächst Danke für eure verständnisvollen Worte. Ich für mich alleine stehe zu meinem Söhnchen und ich finde ihn auch nicht schrecklich, schlimm, frech oder schlecht erzogen. Ich vermute auch, dass das eine Phase ist in der er probieren will und nur wir als Eltern uns uneinig sind, wie man nun richtig und verständlich reagiert. Manchmal glaube ich er spürt diese Unsicherheit.


    Wenn er dann auf den Arm will, nehme ich ihn auch hoch und ich nehme ihn auch noch immer weg, wenn er dann am Fernseher rumspielt. Das ist ja nicht nur ärgerlich, wenn er ihn kaputt machen würde, sondern auch gefährlich wenn er an den Kabeln spielt.


    Und wie das 'Nein' weglassen. Irgendwie möchte ich schon vermitteln, dass er bestimmte Dinge nicht darf; nicht nur weil ich es nicht möchte, sondern auch weil es teilweise für ihn gefährlich ist.
    Was das Schimpfen betrifft: Was meinst du genau? Wieso nicht schimpfen?? Für mich ist 'Schimpfen', dass ich nicht nur Nein sage, sondern genauer erkläre, wieso ich etwas nicht will bzw. wieso ich es verbiete.
    Vielleicht rede ich auch zuviel mit ihm und für ihn ist alles nur noch bla-bla-bla :S

    Aber Du schlägst ihn oder hast zurückgeschlagen? Warum?

    Nein, ich schlage meinen Sohn nicht!! Ich bin als Kind geschlagen worden und fand das schrecklich. Das tue ich meinem Kind nicht an.
    Mein Mann hat, als das anfing mit dem Hauen, in ähnlicher Intensität zurück gehauen, aber ich habe das sofort unterbunden. Egal mit welcher Intensität - hauen bleibt für mich hauen und spült bei mir fürchterliche Erinnerungen hoch.

    Hallo allerseits,


    mein Söhnchen ist nun 16 Monate alt. Seit einiger Zeit beobachte ich, dass er beginnt uns ganz gezielt zu hauen. Vorher dachte ich immer, dass er uns nur aus Versehen ein Auto/Baustein an den Kopf wirft bzw. uns beim Spielen zufällig getroffen hat. Doch das scheint das gar nicht so zu sein. Erst gestern habe ich geschimpft, weil er die Schale mit dem Brei runter werfen wollte. Ich nahm ihm die Schale weg und sagte ihm, dass er das nicht tun soll und prombt platschte seine Hand in mein Gesicht. Dabei schaute er mich verstimmt an. Natürlich erwiderte ich gleich, dass er mich nicht hauen soll, aber er hat einfach weiter vesucht mich zu treffen.


    Wenn ihm beim Spielen oder im Alltag etwas nicht passt, dann bewirft er uns oder hat ganz direkt in unser Gesicht oder auf den Kopf. Wie gesagt, ich halte dann seine Hände kurz fest, sage nein und erkläre ihm nochmals, dass wir nicht hauen. Dennoch glaube ich nicht, dass er mich versteht, schließlich macht er einfach weiter.


    Meinem Mann habe ich bereits erklären müssen, dass Zurückhauen nichts bringt. Damit würde wir (meiner Meinung nach) nur vermitteln, dass Hauen okay ist - Mama und Papa machen das ja auch (mal ganz davon abgesehen, dass eh es verboten ist und für mich absolut NICHT in Frage kommt).
    Und das Rumwerfen mit Spielsachen ist echt nervig. Ständig versucht er etwas gegen den Fernseher oder das Aquarium zu werfen. Wenn ich dann 'Nein' sage, grinst er nur und streckt die Arme hoch, damit ich ihn hochebe. Denn vorher habe ich immer 'Nein' gesagt und ihn weggetragen - irgendwie muss sich das falsch eingeprägt haben. Es ist fast so, als würde er mit Absicht gegen die Dinge schlagen, weil er weiß dass entweder ich oder mein Mann kommen und ihm dann Aufmerksamkeit schenken. Dabei wuseln wir viel um ihn herum, wenn wir ihn aus der Kita geholt haben. Geht einer von uns dann das Abendbrot vorbereiten oder (ganz profan) aufs Klo, kommt er gleich nachgewackelt und haut irgendwas gegen die Tür, räumt das Schuhregal aus usw.


    In einem Monat wollen wir auf ein Familienfest gehen. Mir grauts schon etwas. Bei uns steht niiieee etwas auf dem Stubentisch, weil er es sofort haben will insbesondere Kekse/Kuchen und anderer Süßkram. Das endet in richtigen Wutanfällen. Wenn wir am Wochenende ein Stück Kuchen und nen Schluck Kaffee trinken, dann schlingen wir das schnell runter, bevor der Kleine mit seiner Portion Obst/Joghurt/Gemüsesticks durch ist. Denn dann stürzt er sich sofort auf unser Essen - okay, das mit dem Kuchen kann ich noch nachvollziehen, er will eben das essen was wir essen, aber nicht mal meinen Tee/Kaffee kann ich trinken.
    Wie wird das denn erst, wenn wir in einem Kaffee sitzen *grusel* .


    Habt ihr Ideen und Tipps, wie wir besser und verständlicher damit umgehen können. Wir versuchen es mit böse oder traurig schauen, deutlichem 'Aua' sagen, schimpfen und ignorieren, aber ich finde nicht, dass er uns versteht.

    In meiner Waschmaschine war bisher nichts Außergewöhnliches, außer die Standard-Dinge wie Geld und Taschentücher.


    Jedoch erinnere ich mich an eine Geschichte aus meiner Kindheit - die noch heute gerne auf Familienzusammenkünften erzählt wird:
    Ich habe immer jede Menge Insekten gesammelt. Meine Mutter sagte dann, ich soll diese 'schmuddeligen' Tiere nicht immer anschleppen. Tja, also habe ich die Regenwürmer, Marienkäfer und Schnecken in meine Hosentasche gestopft, die Hose dann meiner Mama zum Waschen gegeben als sie grade dabei war die Trommel zu füllen. Dann habe ich etwas gewartet und mich dann gespannt vor die Trommel gesetzt um zu schauen, wie meine Tierchen schööön sauber werden...nun, es war eine ziemliche Sauerrei und ich war ganz traurig, dass meine ganzen Hausstiere tot waren :(


    Beim meinem Keks werde ich immer schöööön die Taschen ausleeren :D

    Hallo,


    nächstes Jahr wollen wir Freunde besuchen und überlegen ob wir uns übers Wochenende hier einquatieren
    http://www.robins-nest.de/


    Da wir mit einem weiteren Paar (+ jeweils deren 2 Jährige Tochter und unserem Knirbs) anreisen möchten wir uns das 8-Personen-Häusel teilen.
    http://www.robins-nest.de/stelzenhaus.html


    Wir sind etwas skeptisch was die sanitären Anlagen angeht, für mich ist Trockenklo okay...naja, dass man zum Duschen erst zu so nem Schloss gehen muss (das übrigens nur Gruppenduschen a la Sporthalle anbietet) gefällt mir echt nicht so gut.


    Nunja, war jemand von euch schon einmal da und kann bisschen was erzählen?