Beiträge von gutetrude

    Überlege mal, was im schlimmsten Fall passieren könnte.

    Es kann sein, dass dein Kind nicht einschläft und viel schreit. Das ist jetzt das Schlimmste was mir einfällt.

    Das werdet ihr beide aber einen Abend lang überstehen. Deine Frau ist ja nichtmal über Nacht weg.

    Le Monde berichtet das aber so ähnlich wie der Spiegel:


    http://www.lemonde.fr/educatio…-ans_5276773_1473685.html

    setzt du ehrlich voraus, dass wir alle französisch sprechen oder war das gedankenlos?

    Nett wäre es gewesen, den Artikel zusammenfassend zu übersetzen. Aber trotzdem danke.

    So weit ich verstanden habe, wird das ab nächstem Schuljahr eingeführt und soll der Chancengleichheit dienen.

    Es gehen wohl hauptsächlich Kinder aus einkommensschwachen Familien (oder Kinder aus schlechten Vororten/armen Gegenden?) nicht in die Vorschule.

    Wie man dieser Pflicht entgehen kann, habe ich nicht lesen können, ich habe aber ach nicht alles verstanden.

    Naja, Vorschule ... "mehr" als was in Deutschland in der Kita gemacht wird, kann mit Dreijährigen ja sowieso nicht gemacht werden.

    Insofern heißt die Veranstaltung wahrscheinlihc doch einfach "Vorschule", aber Arbeitsblätter werden sie mit den Kleinen ja wohl kaum ausfüllen können.

    Klingt für mich wie Kita-Pflicht ab 3 Jahren.

    Ich kenne durchaus Kindergärten die mit ihren Kindern Arbeitsblätter bearbeiten :)

    Runter ist keineswegs immer ein Scheitern.

    Ich habe an der GS viele SuS die eine Klasse wiederholen - als Scheitern empfinden das meist nur die deren Eltern Probleme damit haben.

    Normal läuft das völlig unspektakulär ab, sowohl für die betroffenen Kinder als auch die anderen in den Klassen.

    Es KANN auch gut sein, irgendwann sagen zu können "ich lass die Griffel fallen, mein Zug fährt gleich."

    Die durchs Auto gegebene Flexibilität nutz vor allem den Arbeitgebern.

    Ich wohne in der Innenstadt und brauche für Alltagskram kein Auto. Es steht die meiste Zeit rum.

    Wenn ich das Auto nutze, dann aber gleich über mehrere Tage. Großelternbesuche und Urlaube. Da komme ich mit Carsharing leider nicht hin. Das ist auf Leute zugeschnitten, die Autos höchstens tageweise brauchen.

    Ich würde gerne aufs Auto verzichten - weniger Papierkram und kein Ärger mit Werkstätten. Aber ich weiß nicht, wie das gehen soll.

    Ich habe eine alte Dieseldreckschleuder hier stehen, aber ich fand das beim Kauf in Ordnung, weil ich eben nicht viel fahre. Bei einem Fahrverbot in meiner Stadt müsste ich mein Auto entsorgen.

    Was ich mich vor allem frage: warum wird der Diesel Kraftstoff so krass subventioniert und gleichzeitig kommen Fahrverbote? Passt für mich nicht.

    Du solltest am Anfang die Ziele definieren. Und im Verlauf immer mal darauf hinweisen, wenn es abdriftet.


    Auch am Anfang sollten Regeln definiert werden. (Handys aus, es redet immer nur eine oder sowas...)


    Dann stellst du den inhaltlichen Ablauf vor (also Eure Themen/Unterthemen und wenn du kannst auch die zeitliche Dauer des Ganzen)


    Das alles könnte man auch als Handout verteilen, je nach dem wie viele Teilnehmerinnen du hast.


    Schon vorher einen Protokollanten zu finden ist super. Wenn man die Leute persönlich anspricht sagen sie auch selten nein. Genauso zur Präsentation: machst du die dann? oder alle zusammen? oder irgendeine aus der Gruppe? Auch das würde ich vorher versuchen zu klären.


    Hilft sowas?

    Also der Preis setzt sich zusammen aus 12,50 Euro für den Eintritt (wer keine 3D-Brille hat, zahl nochmal 1 Euro mehr) und je 1,50 Euro für Hin- und Rückfahrt mit dem Bus.


    Ich werde sicher gar nichts nachfragen, ist ja nicht mein Kind. Aber ich musste schon schlucken. Ich bin nicht arm, aber ich würde für mich persönlich keine 12,50 € für einen Kinobesuch ausgeben.


    Aber gut, dass ihr das recht normal findet, das rückt mein Bild ja auch etwas zurecht.

    Hallo,


    Die Klasse (8.) von meinem WG-Sohn hat morgen Wandertag.

    Eben wollte er von mir dafür 15 Euro haben (Mutter nicht da) und ich wunderte mich, was das wohl für ein Ausflug wird für 15 Euro pro Kind.


    Sie gehen ins Kino (Wettervorhersage sagt etwa 50% Regenwahrscheinlichkeit an, bei Sonne hätten sie irgendwas anderes gemacht)

    Die Klasse hat abgestimmt und sich für die Mumie entschieden (ich habe eben geschaut, der ist FSK 12)


    Und ich muss sagen, ich bin echt baff.

    Am Wandertag ins Kino?!

    Und dann auch noch in so einen Film?!

    Für den Preis?!


    Klar findet er das cool "besser als irgendein doofes Museum", aber hallo, ich meine, das ist ja auch eine Schulveranstaltung und kein "wir haben in unserer Freizeit Spaß"-Tag.


    Wie findet ihr das? (vielleicht bin ich ja total oldscool weil ich das doof finde und außerdem habe ich ja keine eigenen Kinder in dem Alter also eh keine Ahnung...)

    flocke mir geht es ähnlich, nur dass meine kinder noch sehr jung sind.

    aber ich stelle mir das so vor, dass ich das dann mit ihnen zusammen lernen kann. hier geht auch der it unterricht in der 5. klasse los.

    Hallo,


    ich fahre mit meinen Kinder diesen Sommer mit dem Auto nach Spanien.

    Wir würden gerne in Frankreich irgendwo Halt machen und uns einen Tag was anschauen.

    Gerne eher was ländliches, ruhiges.


    Habt ihr Tipps?


    Wir fahren in etwas so:

    Metz - Nancy - Dijon - Lyon - Montpellier - Perpignan