Beiträge von Sakuko

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Also wir gehen nur auf Spielplätze wenn da keine anderen Kinder sind, was nicht so schwierig ist. Hier gibt es ein paar kleine Spielplätze, die sind eh fast immer leer. Wenn andere kommen dann gehen wir weg und statt dessen zu den Kletterbäumen auf der Wiese daneben. Wir nehmen den Lockdown gerade sehr ernst, aber zu viele andere Leute nicht, deswegen gehe ich dem Kontakt gerade zu kleineren Kindern die noch keine Maske tragen können lieber aus dem Weg. Ich kann ja nicht erkennen, wie vorsichtig die Eltern von denen sind. Ich sehe nämlich vor dem großen Spielplatz immer mal wieder Cluster von Eltern die die Maskenpflicht dort umgehen indem sie alle unmaskiert direkt im Eingang stehen.

    Kind sucht sich seine Lieblingsplüschtiere zusammen, die bei ihm am Kopfende schlafen dürfen.


    "Ich hole nur mal eben meine Auserwählten."

    Das scheint eines meiner Tageskinder auch geglaubt zu haben. Ich hatte damals zwei Jungs und ein Mädchen. Der eine Junge hat jedes Mal wenn ich das Mädchen gewickelt habe, einen hoffnungsvollen Blick in die Windel geworfen und war jedes Mal wieder schwer enttäuscht, dass da immer noch kein Penis gewachsen ist. Er hat das Mädchen ehrlich bedauert, die Mimik sprach Bände 😂


    Aber mein Kind ist 7! Die verschiedenen Geschlechter und Geschlechtsorgane sind ihm eigentlich schon seit Jahren bekannt.

    Kind schreit aus dem Wohnzimmer, aprpops nichts: "Mama braucht einen Penis."

    Ich, leicht verwirrt: "Warum den?"

    Er:"Ohne Penis kann man nicht leben!"


    Also unser Kind war in einer katholischen Einrichtung. Ich fand es schon religiöser als uns ursprünglich versichert wurde. Also ja, kirchliche Kinderlieder gab es viele, Gott wurde immer als Fakt gelehrt und es gab definitiv nicht wenig an Bibelgeschichten. Es gab oft Gottesdienste statt Feiern,z.B. die Abschlussfeier war auch als Gottesdienst angelegt, und die Kinder sind auch so oft in die Kirche gegangen. Tischgebete gab es aber nicht, soweit ich weiß.

    Ich fand es jetzt nicht unerträglich und die Kindergärtnerinnen waren auch sonst sehr nett und nicht so... alltagsreligiös, weiß nicht, wie ich das anders ausdrücken soll. Aber im Nachhinein wäre mir doch ein weniger religiös geprägter Kindergarten für mein Kind lieber gewesen. Ich weiss nicht ob es an der religiösen Lehnung gelegen hat, aber es gab z.B. praktisch gar keine nicht-Deutsch-stämmigen Kinder dort, obwohl in der Gegend durchaus viele Türkisch- und Kurdisch-stämmige Leute wohnen

    Frau Hase Naja, Brettspiele Threads finden sich meist eher in der Medienlounge.


    Sehr beliebt bei uns sind Potion Explosion, King Domino, Zug um Zug, Flash Point Fire Rescue oder Zombie Kids Evolution. Wobei das jetzt alles nicht wirklich abstrakte Spiele sind, wie die, die du aufgezählt hast.

    Da Kind sein Zimmer nicht in Ordnung hält, wenn man ihn bittet, gibt es heute erst Tabletzeit, wenn das Zimmer aufgeräumt wird.


    Er: Mama, das ist eine Drohung.

    Ich: Ja, korrekt.

    Er: Drogen sind verboten. Wenn ich keine Drogen machen kann, darfst du auch keine machen.


    Ich: *kicher mir innerlich einen und verkneife mir die Korrektur*

    Puh, ich bin nicht sicher. Er weiss, das wir Geschenke kaufen, aber er redet trotzdem manchmal darüber, das der Weihnachtsmann was bringt. Wir schreiben auch keine Wunschlisten für den Weihnachtsmann, noch nie gemacht. Das Gerede über den Weihnachtsmann kommt mehr durch die Omas und den Kindergarten. Ich glaube das ist mehr eine spannende Idee für ihn als etwas, das er als Realität ansieht.


    Zahnfee hingegen, das scheint stärker verwurzelt zu sein.

    Ich würde das nicht mit einem Puzzle vergleichen, nicht mal mit einem 3D-Puzzle. Ich finde Lego Modelle bauen ist eine komplett andere Erfahrung. Das ist mehr eine selbst zusammengesetzte Dekoration.

    Für ein 700 Teile Modell brauche ich so... 3-4 Stunden ca.

    Urgh, mein Kind ist heute gegen 0h lauthals Nörgelnd in mein Bett gekrochen, weil jemand gewagt hat, seine Tür zu schließen, hat mir dann die ganze Nacht über in die Seite oder den Rücken getreten und mich jedes mal laut ausgeschimpft, wenn ich seine Beine weggeschoben habe. Und um 4h musste ich ihm noch Ibu für seine Knieschmerzen holen gehen. Ich glaube das wird heute kein produktiver Arbeitstag.:wacko: