Beiträge von Sakuko

    Ich hatte mich auch mal nach so etwas umgeguckt, bin aber zu dem Schluss gekommen das es praktischer ist einen CD-Player mit MP3 Funktion zu kaufen, als einen reinen MP3 Player. Da gibt es einfach mehr Auswahl, die CD-Spieler scheinen stabiler und billiger sind sie in den meisten Fällen auch noch.

    auch NRW. Cain wollte heute Nacht wehement nicht in seinem Bett schlafen, also habe ich ihn mit in meins genommen, aber seit 5h will er auch da nicht mehr schlafen.

    Menstruiert sie auch wegen der Gleichberechtigung nicht?

    Würde ich sofort machen, wenns biologisch die Option gäbe.



    Persönlich finde ich es auch etwas seltsam als Begründung, aber manche Frauen wollen halt nicht stillen. Ich maße mir nicht an die Gründe dafür in Frage zu stellen.
    Schließlich habe ich es selbst immer als höchst unangenehme Pflicht gesehen, also könnte man wohl sagen anders herum wird ein Schuh draus.

    Ich finde es halt unfair, dass man als Frau nicht in mittelständische Unternehmen kommt. Besonders weil man da auch echt Kariere machen kann.

    Naja, man kann halt Verbohrtheit nicht verbieten. Manche Menschen denken eben so, wie manche Menschen auch Ausländer, Kinder, Katzen oder Furries scheiße finden. Aber man kann das kaum auf alle mittleren Unternehmen verallgemeinern.


    Ich habe meine Ausbildung in einem Mittelständischen Betrieb gemacht, wohlgemerkt in einem Beruf der einen recht geringen Frauenanteil hat (15 Männer 1 Frau in der Berufsschulklasse) und arbeite jetzt in einem Kleinunternehmen. Vielleicht ist es einfach meine Branche, aber ich habe nicht die Erfahrung gemacht das man als Frau wegen seiner Gebärfähigkeit nicht mehr eingestellt wird. Mein Chef sah meine Schwangerschaft jedenfalls sehr locker.

    Meiner macht das auch.
    Zum einen beißt er, anscheinend auch aus Freude. Egal ob Finger, Schulter, Füsse, Bauch, er schmeißt sich teilweise auf einen wie ein kleiner Tiger und beißt zu wo er kann. Außer an Füßen oder Finger ist es aber kein Problem, da er da durch die Kleidung nicht wirklich den Mund zu bekommt. Finger ziehe ich ihm einfach weg und sage ernst "nein". Das muss ich meist recht oft machen, aber irgendwann gibt er es auf.


    Ansonsten sind Gesichter auch gerade super-interessant. Er geht mir in den Mund, in die Nase, an die Brille etc. Einmal hat er mir den Finger in die Nase gesteckt und gekratzt das ich Nasenbluten hatte wie ein perverser Mangachar. Ich halte dann entweder seine Hand fest oder hebe meinen Kopf aus der Reichweite. Ich zeige ihm danach auch immer, dass er nur streicheln soll, nicht drücken und kratzen. Es scheint langsam Früchte zu tragen, den bei anderen Babies ist er da langsam vorsichtiger, und patscht nur ein bisschen auf dem Kopf rum. Das stört die meisten nicht.

    Ich hatte als Kind auch ein quietschrosa Fahrrad, und wurde trotzdem immer für einen Jungen gehalten. Was das zum Thema sagt? Nichts. Ein Fahrrad ist bloss ein Gegenstand, ich bezweifle das dass im großen Gefüge aller Dinge Einfluss auf ein Kind hat welche Farbe das Fahrrad hatte.


    Ich glaube auch nicht das es Sinn macht Kinder so zu kleiden, dass sie einem andere Geschlecht zugeordnet werden, damit sie durch die Reaktion von Fremden besser ermutigt werden. Ernsthafte Ermutigung kommt doch von denen, die einem nah sind. Und die kennen das echte Geschlecht doch.

    Ich habe mit dem Fleisch-Gemüse Brei angefangen, danach mit 6 Monaten zum Abendbrot Getreide-Milchbrei, und danach erst mit 7 Monaten zum Frühstück Obst-Getreidebrei, wobei ich meine Getreidebreie selber mische. Ist ja bloss entsprechendes Mehl mit Wasser und Milch, bzw. Wasser und Obstpüree. In dem Getreide-Obst-Brei aus dem Glas ist ja ca. 95% Obst, ich mache es eher halb-halb.
    Er mochte zwar den Obstbrei immer sehr gerne, hat aber auch Mittag- und Abendbrot fleißig gegessen. Ich habe danach Vormittags und Nachmittags mal etwas frisches Obst angeboten, einfach weil das am weichsten ist. Ich finde jetzt nicht das dass bisschen Obst das er genommen hat zu viel Zucker ergab, und sobald das mit der festen Nahrung besser klappt kann man ja auch Gemüse anbieten.

    Es ist einfach die Vermarktung. Leute kaufen eine Menge sinnloses Zeug, wenn man sie nur davon überzeugen kann, das es nötig ist (Babywasser anyone?).


    Für die Hersteller macht es ja Sinn. Warum Kunden verlieren, wenn das Kind älter wird? Lieber dort ansetzen, wo man die Kunden schon hat, und das Ganze möglichst weit ziehen.

    Als mein Sohn 3 Monate war, war er stark untergewichtig, und ich musste abpumpen, weil wir nur so seine genaue Nahrungsaufnahme dokumentieren konnten.


    Ich fand es furchtbar. Erstmal ist bei mir kaum etwas herausgekommen. Ich hatte es vorher auch schon mal mit einer Handpumpe versucht, das ging gar nicht. Die elektrische Pumpe hat nur wenig mehr bei mir herausgekitzelt. Das wurde zwar nach 4-5 Tagen regelmäßigem Pumpen besser, aber ich habe am Tag eigentlich nie mehr als 200-250 ml zusammen bekommen, also 1 Flasche. Dazu musste ich aber neben dem Einschlafkuscheln (Baby wollte tagsüber meist nur auf mir schlafen), Baby füttern und anderem alltäglichen Zeug noch mal 4-5 mal täglich ca. 15 Minuten an der Pumpe kleben, wo ich außer surfen oder umständlich einhändigem Lesen wenig machen konnte. Ich habe das ca. 2 Wochen mitgemacht, aber habe dann aufgegeben. Cain wurde da eh schon primär durch Flaschennahrung ernährt, und da Flasche statt Stillen sein Gewicht normalisiert hatte, habe ich dann keinen Grund gesehen, mich da weiterhin durchzuquälen, damit er 1 mal Muttermilch am Tag haben kann.

    Auch NRW. Cain ist um 3h aufgewacht und hat entschieden das nun Tag ist. Nach 45 Minuten habe ich alle Einschlafkuschelversuche eingestellt und lasse ihn spielen. Er dankt mir mit einem fröhlichen Lied auf seiner Klavier-Raupe. Jetzt bin ich auch wach. :wacko:

    Die Ausstellung war mal bei uns als ich so 16 war. Ich wollte da unbedingt hin, weil ich mich sehr für Biologie interessiert habe (habe ja später auch Bio studiert), aber meine Mutter fand es nicht altersgemäß und ist da alleine hin gegangen. Das fand ich schon ziemlich verletzend. Leider habe ich es bisher auch nicht geschafft, noch dort hinzugehen. :(

    Für mich hat das aber nichts mit dem Alter zu tun. Als Erwachsener achte ich einfach von alleine darauf, nicht von einem Gericht zu viel zu nehmen. Wenn die Kinder das noch nicht so im Blick haben, dann sollten die Eltern eben ein Auge darauf haben.

    An sich bin ich ganz klar der Meinung, dass es nicht höflich ist, zu viel von einem Gericht zu nehmen, besonders wenn man sehen kann, dass davon nicht so viel da ist. Dabei ging es ja anscheinend nicht um den Wert, sondern um die Menge, die verfügbar war. Wahrscheinlich hätten sich die Gastgeber gewünscht, dass ihr die Kinder mehr dahin anhaltet, nicht ein Gericht fast alleine aufzuessen. Und am Ende ist das Gericht ja auch komplett weggegangen.
    Eigentlich denke ich schon, dass genug für alle anderen Besucher übrig zu lassen ein Konzept ist, dass für eine 10 jährige fassbar ist. Nur weil gerade keiner davon isst, heißt ja nicht, dass nicht welche nach dem Fleisch noch davon wollen.


    Letztendlich ging das Gericht dann wohl doch nicht so gut, wie die Gastgeberin befürchtete, da hätte sie euren Kindern vielleicht noch etwas anbieten können. Aber im Grundsatz finde ich das Verhalten jetzt nicht unverschämt.

    Ich habe mich damals informiert, als ich ein Antibiotikum während der Pillenzeit bekommen hatte, und der Apotheker hat mir gesagt, dass viele Antibiotika die Wirkung der Pille nicht mehr beeinflussen.
    In der Packungsbeilage sollte aber stehen, ob es dabei zu Wechselwirkungen kommen kann.