Beiträge von Waldlicht

    Huch, jetzt habe ich gefühlt alles geschrieben, nur nicht was ich wollte #blink

    Ich bin auch Soloschwanger. Eine Bekannte hat ihren Sohn kurz vor Weihnachten bekommen. Eine ehemalige Arbeitskollegin erwartet im März ihren Sohn, aber wir haben keinen wirklichen Kontakt zueinander. Ich hätte gerne jemanden zum Austausch, aber einen Online-Kurs kann ich mir nicht gut vorstellen.


    Idee ist, dass es eine Mischung aus Laufen, Tragen und Kinderwagen geben wird mit den beiden Kindern. Beim bald Großen ging der Kinderwagen phasenweise super zum schlafen solange ich geschoben habe. Allerdings phasenweise auch überhaupt nicht, momentan wird es deutlich besser und er schaut sich gerne um, isst etwas und ich nutze es zum Einkaufen etc. Tragen ging immer super. Das nimmt langsam ab, ich binde so ungern ein und aus und finde es mittlerweile auch anstrengend. Ich liebe das Tragen jedoch und habe vor es sowohl soweit es geht weiterhin zutun, als auch das Baby dann zu tragen.


    Zum Stillen habe ich keinen großen Plan, außer es zu tun und mich von meinem Gefühl leiten zu lassen. Momentan scheint es sowieso auf Tandemstillen mit dem Großen zusammen rauszulaufen. Daher denke ich wird das Jüngere wenn es möchte auch lange gestillt werden. Mal sehen wie es in ein paar Jahren dann ist.


    Sport ist bei mir leider auch maximal mit dem Kinderwagen einkaufen oder so. Dabei müssen 100 Stops gemacht werden zum schauen von Baustellen, Hunden, Enten oder zum anreichen von Essenshäppchen oder so. Der Sportliche Charakter kommt dabei doch eher kurz. Sonst keuche ich mich mit Kind am Arm in den vierten Stock hoch mit Pausen und fühle mich sehr unsportlich. Zuhause was zu tun kann ich mich aber nicht gut motivieren und finde auch keinen Spaß daran. Sportgruppen sind ja gerade leider raus. Ich hoffe dank der Diabetiskonformen Ernährung nicht zu sehr auseinander zu gehen. Den Wegfall der Milch habe ich in jedem Fall auf der Waage bemerkt. Aber mal sehen, diese Dinge kommen wie sie sollen und ich werde weiterhin essen wie und wann ich Hunger habe (also quasi dauerhaft). Trinken müsste ich allerdings mehr #pfeif


    Meine Babykugel ist zwar deutlich sichtbar, aber noch ganz gut händelbar, da merke ich doch dass ich im Vergleich zu manchen von euch erst in der 18ten Woche bin. Mein Sohn weiß auch dass das Baby im Bauch wohnt und zeigt immer auf den Bauch wenn man Baby sagt. Ich bezweifle jedoch stark, dass er weiß was ein Baby sein soll #freu#taetschel

    Ich bin sehr gespannt was sich bei ihm noch alles tun wird bis er dann großer Bruder wird. Er wird zu dem Zeitpunkt etwa 22 Monate sein.

    Beim Baby denke ich das es ein Mädchen sein könnte, aber bin der Überzeugung dann zwei kleine Jungs zu haben #hammerMeine Intuition hält sich also auch alles offen #weissnicht

    Huhu,

    Danke der Nachfragen nach mir und setzt mir Leid, dass ich mich ich mich so ewig nicht gemeldet habe. Irgendwie ist hier (leider) ständig was los.

    Ich bin jetzt schon in der 18ten Woche, gehe also auch stark auf die Halbzeit zu und es ist so wahnsinnig. Mir zerrinnt die Zeit echt zwischen den Fingern. Ich finde es zwar toll nicht immer so warten zu müssen, wie damals beim ersten Kind, aber es wäre auch noch so viel zutun und es bleibt immer weniger Zeit.

    Letzte Woche hatte ich einen Frauenarzt Termin, Baby sieht super aus, leider hat es sich absolut nicht anschauen lassen was es wird. Dafür konnte man es sonst ganz toll sehen. Es war auch der erste Ultraschall ohne mein quengelndes Kind dabei und das konnte ich so ganz anders genießen. Leider musste ich ihn selbst bezahlen, obwohl ich einen Messwert brauchte #hammer

    Bei mir wurde leider eine Schwangerschaftsdiabetis festgestellt, mit all den netten Terminen dazu über die Feiertage. Es ist nicht schlimm, nur mein Nüchternwert ist ab und an etwas hoch und ich habe mich ins Messen reingefuchst. Trotzdem nervt es. Zudem läuft der Kontakt zur Diabetisberatung nur so auf Minimalbabsis per Mail und das nervt mich. Ich würde sowas gerne verstehen. Die geben aber nur ihre Standartempfehlungen und sind dann fertig, solange die Werte im Rahmen sind. Dafür habe ich gemerkt das mir die Ernährungsumstellung weniger Müdigkeit beschert, solange ich mich recht strikt daran halte. Das nervt mich zwar bei meinem Speiseplan, ist aber sonst wirklich hilfreich und hat mich total erstaunt.


    Die Weihnachtsferien vom Freund, die ich nutzen wollte um mal mit meiner Arbeit weiter zu kommen, sind leider dafür drauf gegangen Möbel in der Wohnung umzutauschen und etwas umzuräumen #flop

    Das ist jetzt zwar viel besser, aber ich hebe 0,0 getan. Entspricht zwar auch meiner Motivation, ich muss aber eigentlich schauen das ich vor der Geburt fertig werde #kreischen

    Leider darf ich die Uni nicht mehr betreten, wo ich in Ruhe arbeiten konnte. Zuhause habe ich eh immer meinen Sohn an mir hängen und daher noch weniger Lust das arbeiten zu probieren. Bei meiner Mutter hätte ich zwar Ruhe zum arbeiten, kann aber leider den Laptop mit den notwendigen Programmen nicht klauen, den mein Freund zum Arbeiten benötigt.


    Aber genug gejammert, mein Sohn schläft mittlerweile ganz toll und wird oft nur 1-3 Mal die Nacht wach, wenn der Mittagsschlaf kurz genug war. Ich kann zwar trotzdem oft nicht schlafen, aber da das stillen zum wieder einschlafen so unangenehm bis ziemlich schmerzhaft ist, bin ich froh wenn ich „nur“ alleine wach liege oder er mich nur mit seinem Rumwälzen weckt. Milch habe ich auch keine mehr und das war für ihn eine echte Umstellung. Bin mal gespannt wie es wird, wenn sie wieder kommt.


    Ärztin habe ich auch eine neue, Entbindung ist nun doch im Kh hier geplant. Geh passte dem Freund null, wäre ein Problem wenn mein Kreislauf so abdreht wie nach der letzten Geburt und eigentlich ist es mir fast egal wo ich hingehe, wenn ich schon außer Haus muss. Hausgeburt verbietet mein Freund aber und es wäre in unserer kleinen Wohnung einfach mit meinem Sohn für mich mental auch nicht machbar. Es wäre einfach kein Platz um ihn mal „umzuparken“. Dafür haben wir eine liebe Freundin, die während der Geburt auf ihn aufpasst und gerade etwa einmal die Woche vorbeikommt, damit die Beiden sich aneinander gewöhnen #love

    Jetzt muss ich nur noch rechtzeitig losfahren bei der Geburt um nicht das Kind zuhause zu bekommen #heilig Das letzte Mal bin ich ja erst mit Presswehen hier los. War aber toll, keine unnötigen Untersuchungen, keine blöde Warterei, kein Zugang vor der Geburt. Leider auch keine Wassergeburt, aber das wäre wahrscheinlich dank Sternengucker eh nicht gegangen. Ich weiß nur das diese Zeitplanung auch schnell schief gehen kann. Aber mal sehen, ich denke ich entscheide individuell in der Geburt selbst.

    Sooo, jetzt warte ich mal weiter auf mein Outing um dann die letzten Kleinteile zu besorgen die evtl. noch mehr sein könnten. Mache mir Gedanken über den Platz im Bett dann zu dritt und suche nach Zeit für meine Arbeit.


    Euch allen alles erdenklich Gute!

    Oh Müsli, das klingt so traurig. Es freut mich, dass das Kleine Kind zumindest eine Geburt haben konnte.

    Das du dich leer fühlst glaube ich. Es fehlt ja auch jemand, nicht nur in dir, auch jemand der Teil eurer Familie werden wollte. Ich wünsche dir den Raum trauern zu können.




    Ich bin jetzt in der siebten Woche und merke langsam, dass ich gerne mal eine Bestätigung von außen hätte, das alles gut ist und seine Wege geht.

    Nächsten Montag ist das Erstgespräch im Geburtshaus. Aber die werden mich da schätze ich mal nicht untersuchen. Geht ohne Ultraschall so früh auch nicht, oder?

    Von wegen Arzt überlege ich hin und her. Zu dem aus der letzten Schwangerschaft mag ich nicht. Meine Ärztin früher in der alten Heimat war toll, aber das sind 400 km und ich bin nur ab und an dort. Mit Corona auch weniger planbar. Zudem hoffe ich ja etwas das Geschlecht zu erfahren vor dem zweiten Ultraschall. Alles nicht so leicht.


    Ansonsten hat mich eine leichte Übelkeit und eine erhöhte Müdigkeit und ich bin schlechter gelaunt und weine schneller. Ich muss total aufpassen nicht aggressiv zu reagieren, wenn mein Sohn abends nicht in den Schlaf findet, und dann immer an- und abdockt und sich dreht und windet und es kein Ende findet. Ich mag dann nicht mehr, es tut mir weh und ich sage ihm wenig hilfreich, dass das so nicht laufen kann und er bitte ohne Brust schlafen soll (#lol ) oder ruhig hält und einschläft #augen

    Ich werde jetzt wohl versuchen zu schauen das er noch müder ist. Nur würde ich dann eigentlich gerne vor ihm ins Bett ...

    Immerhin wacht er momentan meist nur so 5-7 mal nachts auf. Das ist recht erholsam wenn er dann auch wieder einschläft.


    Wie geht es euch?

    Ich hab es ihm gesagt. Er meinte er hätte es dank meiner etwas ähm streitlustigen Laune schon gewusst#nägel

    Die Hebamme hat mir schon fürs Wochenbett zugesagt. Beleghebammen gibt es hier leider keine #heul das wäre meine Rettung.

    Mein Freund ist klar für Klinik und Mund. Eine Nacht bleiben. Mein Traum ist eine Hausgeburt (trotz kleiner Wohnung) oder sonst eben mit fester Hebamme und entspannt.

    Ich werde mich jetzt im Geburtshaus informieren. Leider ist da die Rufbereitschaft für die Hausgeburt happig teuer.

    Leider verstehe ich auch meinen Freund. Wir sind beide etwas medizinisch vorgeprägt und er hat einfach Angst, dass durch die Geburt was ist und er dann mit zwei Kindern alleine helfen und tun muss.

    Mal sehen ob mich das Geburtshaus überhaupt nehmen würde. Es wäre auch nur einbüßt Hundert Meter weit weg ...


    Das es so schnell geklappt hat macht mich auch noch baff. Vor allem war es bisher ein echt doofes Jahr. Und beim ersten hat es auch länger gedauert, samt Fehlgeburt. Ich freue mich so! Und finde es so schade, dass es nicht allen mit Kinderwunsch so gehen kann.

    Ich bin noch ganz früh bei 4+0, der Termin ist je nach Rechner der 28/29.06.

    Ich Rutsche also gerade noch zu euch rein.

    Noch kann ich es auch kaum glauben. Die Anzeichen merke ich zwar schon seit über einer Woche, aber es war der erste Versuch dieses Mal. Bei meinem Sohn hat es über ein Jahr gedauert, samt Fehlgeburt. der kleine Mann ist auch erst 14 Monate alt.

    Bin also sehr gespannt, wie Schwangerschaft mit Kleinkind so ist, samt heben, tragen, stillen und bespaßen #blink#angst


    Ich überlege jetzt wie ich es dem werdenden Vater sage, wie ich ihn zu Geburtshaus oder Hausgeburt überredet bekomme und suche mir eine Hebamme. Die hatte ich beim letzten Mal leider nicht. Und bei der Vorsorge überlege ich rum. Der Arzt beim letzten Mal war mir viel zu knapp und ich überlege zu meiner alten Frauenärztin in der alten Heimat zu gehen für den Ultraschall. Ist nur doof wenn akut was ist. Zudem war ich gerade erst da und mag eigentlich nicht so lange warten um zu sehen ob alles ok ist.

    Mein Kleiner (fast 11 Monate) schläft auch in meinem Bezt. Das ist auch recht hoch. Und er ist mobil und fix.

    Am Kopfende ich ein Rausfallschutz fürs Fenster, der an der Dachschräge hält (meine wirkliche Sorge.

    Eine Seite Gitterbett (ungenutzt, er lässt sich schlafend nicht umbetten) auf der anderen Seite in den 20 cm bis zur Wand Krimskrams mit mehreren Decken gepolstert. Nach unten zwei Dünne Matratzen.

    Er klettert mittlerweile seit mehreren Wochen sicher und konsequent rückwärts runter. Hab ihn dafür einfach eine Woche nur so aus dem Bett geholt.

    Durch die Matratzen kommt er mittlerweile trotz der Höhe auch alleine ins Bett. Und selbst wenn er fällt passiert nichts.

    Meine Baustelle ist das Fenster. Mache es nur noch auf wenn ich mit im Schlafzimmer bin. Leider bedeutet das meist Mittagsschlaf bei 30 + Grad. Aber das ist unser persönliches Thema.

    Zum Mittagsschlaf lege ich immer meine Decke um ihn, die ist im Babyphon schön laut. Und ja dann renne ich. Meist liegt er aber noch, manchmal sitzt er verschlafen und eher noch desorientiert.

    Ich überlege deswegen tatsächlich ob es Sinn macht sich zwei Tücher zu kaufen. Das wird am Ende der Preis entscheiden. Meinen Partner frage ich da wohl besser nicht #nägel


    Nach Oscha werde ich mal schauen, danke

    Hallo,


    Ich möchte mir ein „neues“ Tragetuch gönnen. Also entweder ganz neu oder gebraucht.

    Derzeit habe ich neben einer Manduca, bei der mir die Babybeine vor meinen rumbummeln, besonders beim Treppen gehen, ein altes geliehenes Tragetuch und einen RingSling.


    Das geliehene Tuch ist sicher 12 Jahre alt und irgendwie recht hart und steif. Auch optisch ist es nicht mein Highlight. Mittlerweile trage ich aber hauptsächlich damit.


    Der RingSling ist neu von Girasol und gefällt mir so deutlich besser vom Stoff her (und der Optik). Aber längere Strecken darin tragen ist mir zu anstrengend.


    Ich hab in der Trageberatung gelernt den einfachen Rucksack zu binden. Ich trage aber meist Wickelkreuztrage oder seit gestern auch den Double Hammock.


    Unser Trageladen hat noch mindestens eine Woche zu und auch keine große Auswahl an Tüchern, Firmen und Co.


    Persönlich könnte ich mir ein Tuch aus einem Stoffgemisch gut vorstellen. Nun ist aber die Frage was für eins. Seide, Leinen, Hanf, etc?

    In den alten Threads hieß es oft, Seide sei aufwendiger zu Pflegen. Was bedeutet das genau? Handwäsche?

    Und Leinen und Hanf sollen ja eine längere Eintragezeit haben?

    Welche Marke könnt ihr empfehlen? Bei Didymos gefallen mir optisch einige Tücher. Ich bin aber nicht alle Marken durchgegangen um mich nicht ständig in tolle Muster zu verlieben.


    Das jetzige geliehene Tuch hat ca. 4,6m. Damit konnte ich bisher alles binden. Beim Double Hammock waren auch nicht so lange Enden übrig. Beim einfachen Rucksack natürlich schon.


    Achja, das Räuberbaby ist fast 8 Monate alt. Gewicht würde ich zwischen 8 und 9 Kilo schätzen, Kleidergröße ist aktuell 74.


    So ich stell dann mal Erdbeerkuchen hin und freue mich auf eure Empfehlungen #applaus

    Oh ja, das war der einzige Vorteil von Hochschwanger im Hochsommer.

    Ich hab noch eine wirklich rieeeesige normale Jacke. Die ist innen mit Fleece angeraut. Die war günstig als ich mal notfallmäßig was brauchte. Falls du Interesse dran hast kannst du mir ja schreiben. Dann könnte ich sie dir zuschicken.

    Ist zwar zwei Tage alt, aber von mir:

    Ich hab mir eine reduzierte Mamalila-Softshell gegönnt. Damit habe ich über den Winter getragen.

    Wenn es arg kalt war, dann mit einer extra Jacke für mich und einem dünnen Overall fürs Baby.

    Für mich macht es wärmetechnisch einen deutlichen Unterschied ob Tragejacke oder Cover. Es kommt einfach anders Wind rein bei letzterem.

    Ich hab aber immer weniger angehabt als früher unschwanger und ohne Baby. Ich denke auch Trage cd. Tragetuch macht Kleidertechnisch noch einen Unterschied.


    Ansonsten noch passen die Babyfüße unter die Jacke bei mir (Gr. 74), beim Papa ist es knapp, wenn er meine Jacke trägt. Er ist doch etwas größer als ich. Er trägt übrigens auch lieber mit meiner Jacke als mit dem Cover.


    Zur Höhe des Kindes in der Jacke: hier versank das Baby halt manchmal etwas stärker, hat ihn selten gestört. Hat er nichts gesehen, hab ich den Reißverschluss ein Stück geöffnet.


    Ansonsten, fände ich einen kurzen Mantel persönlich toller. Wasserdicht war die Jacke bisher übrigens immer. Das war mir sehr wichtig. Gehe ich mit dem Kinderwagen, packe ich den Einsatz extra ein und bin auch fürs Tragen gerüstet und hab keine Kleiderprobleme beim Baby von zugedeckt im Wagen zu eingekuschelt unter der Jacke.


    Zu Lidl: ich hatte einen dünnen Parker von denen, der war toll für die wärmeren Tage. Damit geht tragen aber nur vorne und das Kind saß bei mir immer höher als von der Jacke vorgesehen. Die wurde mir aber schon im Herbst zu dünn. Und hatte etwas nervige Bändel und ist natürlich nicht richtig wasserdicht. Sieht aber gut aus und ist für ihren Preis top. Für mich war sie zum Testen toll und ist jetzt im Frühling als Alternative nett.

    Hier, fast 8 Monate, schläft das Baby auch nicht alleine.

    Vormittags geht das einschlafen noch besser als Nachmittags. Da kann ablegen funktionieren für 5-30 min, aber nur draußen.

    Nachmittags geht verlässlich für einen etwas längeren Schlaf nur der Kinderwagen und fast nie ohne Geschrei. Dann schläft er 60-90 min.

    In der Trage schläft er oft nicht mehr ein oder wacht recht schnell auf. Und einschlafen 5 Meter vor der Haustür haben wir auch. Dann laufe ich meist weiter statt zu wecken und es nervt oft.

    Ich bin also auch meist so 3h unterwegs mit ihm und dem Kinderwagen, manchmal noch Vormittags mit dem Tragetuch zusätzlich.

    Abends kann ich mit Glück so nach 30-45 min aus dem Bett schlüpfen und hab dann 60-90 min bis er wieder wach wird und nurnoch mit Körperkontakt schläft. Zwischendurch auch immer Phasen wo ich ganz im Bett bleiben muss.


    Früher hat er noch regelmäßig auf dem Schoß an der Brust geschlafen. Aber jetzt klappt das nurnoch sehr selten. Er trinkt zu unruhig, dockt ab, schreit dann, dockt für eine Sekunde an, dreht sich weg ...#haare


    Also hier auch keine hilfreichen Tipps, nur viel Verständnis.

    Und der Haushalt sieht aus und meine Dissertation kann ich so auch nie schreiben.


    Hier ist es aktuell auch so, dass wenn der Papa mit ihm spazieren geht, dann brüllt er, bis er erschöpft einschläft. Nach dem aufwachen ist es dann ok.

    Bei mir ist das einschlafen ruhiger, aber nach dem aufwachen muss ich ihn auf den Arm nehmen.

    Da ich es nicht aushalte, das er sich in den Schlaf weint und schreit seit ich davon weiß, hab ich nicht mal mehr ab und an da etwas Zeit um Sachen zu erledigen.#heul

    Ich bin auch endlich mal am Computer und melde mich endlich mal wieder #tuppern


    Es freut mich, dass die überwiegenden Nachrichten von euch positiv waren.


    Ich darf mich leider bei Akinra anschließen. Ich habe auch eine Gebärmutterhalsverkürzung, mittlerweile auf 2,6 cm und einen leichten Trichter.

    Anders ist bei mir die Empfehlung. Ich soll mich schonen und nicht schwer heben. Bin aber offiziell nicht krank geschrieben oder sonst etwas. Alles etwas seltsam. Die Empfehlung kam auch von der Untersuchung in der Klinik. Mein Arzt hat mir nur Uterogest verschrieben von zwei Wochen. Gesagt hat er nichts weiter, auch keine häufigeren Kontrollen. Ich muss sagen ich werde im Herbst definitiv die Praxis wechseln. Es ist eh eine blöde Fahrerei dorthin und ich fühle mich mittlerweile auch echt nicht mehr gut betreut.

    Hebamme habe ich leider keine, daher auch keinen zweiten Ansprechpartner. Ok ich könnte sicher bei meiner alten Frauenärztin in der alten Heimat anrufen. Wie ich sie vermisse, besonders von der Beratung und emotionalen Kompetenz her. Ich weiß warum ich am Anfang mal eine Sekunde überlegt hatte alle vier Wochen die 400km zu ihr zu fahren #hammer


    Naja was ich jetzt mache ist meine Flexibilität nutzen und tatsächlich nurnoch wenige Tage Halbtags arbeiten zu gehen. Nur doof, weil es ja meine Abschlussarbeit ist, die da mit dran hängt und die Auswertungsprogramme kann ich von Zuhause aus nicht nutzen. Später mit Kind die Zeit zu finden, wird aber sicher auch nicht einfach. Aber es muss wohl gehen, irgendwie - Abends oder Nachts und den Zwerg mit dabei - ...


    Ansonsten ist dieses nicht anstrengen furchtbar. Mein Freund schimpft netterweise mit mir, wenn ich Zuhause zu viel mache. Er hat aber einen recht arbeitszeitreichen Job und so bleibt halt vieles einfach liegen und ich muss es mir dazu noch immer ansehen. Das ist nicht meine Welt, auch wenn ich eigentlich nicht so bin. Aber normal schaue ich es mir eben auch nicht so viel an.

    Ich versuche mir zu sagen, dass das alles wird und wir ja die ersten Wochen mit dem kleinen Mann zusammen zuhause sind und dann wird schon irgendwann irgendwie wieder eine Grundordnung einziehen hier.

    Normal würde ich ja Grenzen austesten, aber der kleine Mann ist mir viel zu wichtig, falls das mit dem Austesten schief geht. Vor allem da ich außer einem unangenehm harten Bauch nichts von dem ganzen Merke. Es ist so eine undefinierte Gefahr, die mich nebenbei ganz verrückt macht im Kopf.


    Aber dem kleinen geht es immer wenn geschaut wird prächtig und das ist das aller Wichtigste!


    So viel Gerede um wenig Infos, aber nun kennt ihr meine momentane Gedankenschleife.


    Ich wünsche euch allen unbeschwertes Kugeln und nicht so heißes Wetter. Dir Akinra im besonderen alles Gute, dass deine Maus sich auch noch Zeit lässt und dein Gebärmutterhals stabil bleibt.

    Jaennchen geht es dir schon etwas besser? Du müsstest ja jetzt am Ende vom ersten Trimester sein. Ich hoffe für dich kommt dann jetzt eine bessere Zeit. Und toll das du nun offiziell im BV bist und einen Plan hast, wann es wieder weiter geht.


    LeLeRa ist dieses MCP wegen deinem Gewicht und die zusätzlichen Kontrollen auch?


    Scheckpony Das mit der Hausgeburt freut mich für dich! Ich wünsche dir einen tollen Ultraschall und das es dir besser geht.


    Bina Ich habe selber außer Immunitäten keine zusätzlichen Untersuchungen machen lassen und die haben mich beim Arzt auch immer seltsam angeschaut. Für mich wäre es aber einerseits ohne Konsequenzen und andererseits können sie einem eh nur Wahrscheinlichkeiten und keine Gewissheiten geben.


    Akinra spürst du mittlerweile dein Kleines? Du bist ja etwas weiter als ich. Ich bilde mir ab und an ein, etwas zu fühlen. Das könnten aber genauso gut die Mutterbänder, die Verdauung, die Blase oder Einbildung sein.


    19+3

    Mein Freund und ich waren gestern am Infoabend der hiesigen Klinik. Er hatte wenig Lust drauf, auch wenn er die Notwendigkeit schon sieht. Ich bin froh nun genauer Bescheid zu wissen.

    Getrieben hat mich an erster Stelle die Frage, ab wann ich mich Anmelden muss/kann und wie das abläuft. Das ganze hat nun noch Zeit bis Ende Juni.

    Ansonsten fand ich es gut was erzählt wurde. Unterdurchschnittliche Kaiserschnittrate (wobei es trotzdem geht wenn man will), spontane Entbindung im generellen auch bei BEL und Zwillingen, bis auf einen speziellen Ausnahmefall keinen Dammschnitt. Ansich bekommt jede Frau neben der Hebamme eine Hebammenschülerin fest nur für sich zugewiesen. Nach der Geburt ist die erste Stunde nur Bonding, in der zweiten wird dann Untersucht, man soll mal aufstehen und es wird aufs Zimmer umgezogen. Alle Untersuchungen vom Kind finden im Kreissaal selber statt.

    Falls notwendig haben sie eine kleine Neo-Station direkt dort, so das selbst bei den kranken Kindern, nur die wenigsten bis in die Kinderklinik müssen.

    Was ich so ohne Erfahrung etwas zwiespältig sehe ist, dass sie unter der Geburt scheinbar dauerhaft CTG schreiben, sie haben extra Kabellose Geräte.

    Insgesamt war ich für eine Level 1 Klinik positiv überrascht.


    Trotzdem war es sehr seltsam real in einem Kreissaal zu stehen, sich so präsent mit dem Thema Geburt auseinander zu setzen und ich habe promt, die ganze Nacht seltsame Träume davon gehabt. Ich denke das könnte, bis es soweit ist, auch noch häufiger passieren.

    Also ja, es findet sich alles irgendwie.


    Das versuche ich auch immer mehr zu glauben. Hat die letzten Jahre im Großen und Ganzen auch erstaunlich gut funktioniert.


    Ich drücke dir in jedem Fall die Daumen, dass es so kommt und ich finde auch, dass es mit Autoärger reicht bei euch.


    Bei uns steht bezüglich Auto auch noch was an. Es gibt aber noch keine genaue Entscheidung was. Ich liebe zwar mein kleines Auto, aber es ist wirklich nicht Familientauglich. Es gibt glaube ich am Markt kaum einen Kinderwagen der reinpassen würde, erst recht nicht die, die meinem Freund und mir vorschweben. Ganz neu ist mein Auto auch wirklich nicht mehr zu nennen.

    Mein Freund möchte schon lange ein Auto und schaut bei den Gebrauchten. Die Frage ist nur ob ich auch nach einem neuen Gebrauchten schaue oder wie wir es machen. Für den Anfang reicht eins davon, nur so lange wie mein Freund schon sucht, weiß ich nicht, ob das rechtzeitig noch was wird. Selber fehlt mir aber auch (noch) die rechte Motivation und vor allem eine genauere Vorstellung über meine finanzielle Lage ab der Kinderzeit...


    18+3

    Gestern war wieder Vorsorge und ich hatte das Glück, dass eine Arzthelferin geschallt hat und dabei einer anderen gezeigt hat wie es geht und ich so ganz lange mein kleines Wunder bewundern konnte. #love

    Das Kleine war ganz ruhig und hat immer wieder am Finger (Daumen?) genuckelt, so niedlich #herzen

    Und wo ich beim letzten Mal kein Bild bekommen habe, gab es gestern vier! 8o

    In vier Wochen ist dann der Große Ultraschall. Laut Mutterpass eine Woche zu spät. Aber mir wurde erklärt, dass der Organscreening- Teil erst in der 24ten Woche gemacht werden kann, nicht bis zur 22ten. Nun habe ich Ende der 23ten einen Termin #hammer

    Ich habe beschlossen diese Rechnung nicht verstehen zu wollen. #rolleyes


    Ansonsten lag ich Sonntag und Montag flach, aus Kopfweh wurde arge Übelkeit mit Erbrechen und Schwindel. Langsam ist es besser. Aber ich bin mittlerweile arg Kurzatmig bei Belastung. Wo soll das noch hin?! #blink


    Wie geht es euch so? Ist die Übelkeit besser? Können einige auch das Wohlfühltrimester genießen?

    Du hast aber auch wirklich Pech!

    Bist du ohne Auto jetzt an die Couch gebunden und kannst leider nur noch entspannen? #pfeif

    Ich hoffe du kannst die positive Stimmung behalten und es findet sich drumrum endlich alles.

    Herzlich Willkommen Bina ich wünsche dir eine tolle Kugelzeit hier #sonne


    LeLeRa klappt das mit dem Ausruhen oder kommt der Alltag dazwischen? Vielleicht wird die Schwangerschaft ja noch schöner, wenn du ausreichend Ruhe bekommst. Ich wünsche es dir in jedem Fall.


    Akinra das klingt toll, gut das es dem Gummibärchen gut geht. Ich glaube sofort, dass dich das beruhigt hat. Auch toll das deine Ärztin sich die Zeit nimmt.

    Zur Beruhigung, eine Kollegin, die direkt vor mir schwanger war, konnte ihren sehr aktiven Sohn erst in der 23ten Woche spüren. Ich kann mein Baby auch noch nicht wirklich fühlen. Ab und an ist mir, als wäre da etwas, aber es ist keine Bewegung die ich wahr nehme, auch kein wirklich bewegtes Gefühl. Es ist mehr konstant in manchen Momenten. Das spricht ja gegen Bewegungen. Beruhigen tut es mich irgendwie trotzdem. Es fühlt sich einfach mehr so an, als wäre dort jemand bei mir. #confused


    Mein nächster Kontrolltermin ist am Dienstag. Allerdings wieder ohne "richtigen" Ultraschall. Also nur schauen ob das Herz schlägt, aber kein Baby-TV. Danach er Termin ist dann endlich der 2.US #applaus


    Achja habt ihr auch so schönes Wetter? Ich faule Socke bin tatsächlich gestern und heute mit dem Rad zur Arbeit. Dafür macht mir das Balkon gärtnern Rücken weh. Dabei hebe ich nichts. Einfach das Bücken um je eine Handvoll Erde aus dem Sack zu nehmen ist unangenehm #flop

    Ein tolles Wochenende. Morgen kommt spontan meine Tante vorbei. Das erste Mal seit ich Zuhause ausgezogen bin (vor 10 Jahren) und Abends bin ich auf einem Geburtstag. #blume

    So ich rühre mich hier auch mal wieder ...

    Erstmal herzlichen Glückwunsch LeLeRa toll dass du dein Kleines fühlen konntest. Ähnlich wie Akinra warte ich noch darauf und habe nur Größenwachstum oben und untenrum.


    (17+1)

    Ich messe den Bauch immer Montags (und wiege mich) und letzte Woche war es gleich zu vorletzter und das hat mich dann schon beunruhigt. Diese Woche habe ich gleich 2 cm zugenommen und zum Glück erstmal nur 400 g. Ich freue mich, wenn das Gewicht langsam hoch geht, dann kann ich mir besser einbilden, dass es am Baby liegt, statt an der Ernährung. Zudem hätte ich auch vor der Schwangerschaft schon gut etwas weniger haben können. Sprich ich will jetzt nicht abnehmen oder so, nur da ich mich weniger bewege als vorher, habe ich Sorge neben den Schwangerschaftskilos auch einfache "Fett-Kilos" zuzunehmen und das muss ja nicht unbedingt sein.#stirn


    Bei mir wechseln auch immer die Phasen, in denen ich denke, es ist alles gut, mit denen in denen ich mir Sorgen mache. Das ich keinen richtigen Ultraschall hatte beim letzten Termin, sondern "nur" kurz nach dem Herzschlag geschaut wurde und es beim nächsten Termin nächste Woche wieder so sein wird. Erst in vier Wochen ist dann der 2.US, da will auch mein Freund mitgehen, schauen wie das Kleine aussieht und ich hoffe auf ein Outing. Es ist irgendwie seltsam nur an "es" zu denken und mir immer zwei Bilder machen zu müssen, mich mit kleinem Jungen und mich mit kleinem Mädchen. Ansonsten ist mir das Geschlecht aber echt egal. Vor der Schwangerschaft hatte ich ja einen Wunsch, aber jetzt ist es einfach mein Kind, perfekt wie und was es ist. Deswegen finde ich es nur irgendwie unfreundlich an "Es" zu denken, statt an "Sie" oder "Er". :stupid:#hammer

    Wenn man sonst keine Probleme hat...


    LeLeRa ich verstehe dein Problem. Bei mir auf der Arbeit wird der Urlaub nicht ordentlich eingetragen, sondern "nur" abgesprochen. Ich habe daher all die Jahre zu wenig gemacht. Außerdem habe ich ja auch länger versucht schwanger zu werden und fühle mich nun dem Arbeitgeber gegenüber schlecht, weil ich 2,5 Monate vor Vertragsende in Mutterschutz gehe. Dabei steht eine Verlängerung eh nicht zur Debatte für mich. Es ginge nur bis ich meine Arbeit fertig habe und das habe ich hoffentlich bis zum ersten Geburtstag des Kindes eh.

    Lange Rede kurzer Sinn, der Fachkräftemangel bei dir wird sich weder diese Woche, noch in drei Monaten, noch zum Mutterschutz ändern. Immerhin bist du eine Fachkraft und wirst wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt wieder in deinem Bereich arbeiten. Damit bist du eine Person die es in dem Bereich überhaupt mehr gibt.


    Scheckpony ich bewundere auch deine Ruhe! Toll das du den Termin hast, besonders wenn du Gleichzeitig eine Gyn-Phobie hast. In der zwölften Woche wird man dann sicher auch toll etwas sehen können.


    Akinra Was für ein Schreck bei dir! Ich wünsche dir alles Gute und Beine hoch und Magnesium ist sicher eine gute Idee. Ich hoffe du bekommst ein paar Sonnenstrahlen ab und der Schreck ist bald verdaut #sonne#yoga

    Ich habe endlich ein Unterkapitel geschrieben, das ich ewig vor mir her geschoben habe. Den Inhalt hatte ich schon fast komplett zusammen gesucht. Trotzdem hätte ich schon beim Öffnen des Dokuments eine extreme Anti-Haltung. Nun sind die Fakten vollständig und sortiert in formuliertem Text gelandet und mir ist ein Kiesel vom Herz gefallen. #applaus#sonne

    Der Stein wartet bis auch der Rest geschrieben ist.#yoga#pfeif