Beiträge von Waldlicht

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Oh nein Pink Peony das klingt nicht schön und schmerzhaft! Ich hoffe das Antibiotikum hilft und es ist schon wieder viel besser geworden!

    Sowas braucht man ja wirklich nicht! Ich hoffe du kannst dich gut erholen davon!

    Ja, es passt hier alles immer besser. Jetzt ist ja schon fast Wochenende und am Donnerstag kommt meine Mutter für 3 Tage zu Besuch und bespaßt ihr Enkelkind. Und dann sind es ja keine 2 Wochen mehr bis zu ET.

    Da mein Großer 5 Tage früher kam, hoffe ich das einfach auch bei der Babymaus :D

    Genau 5 Tage vor ET hat der Große Kontrolle in der Sehschule und dann könnte es ja super an dem Abend losgehen #nägel

    Das liest sich doch sehr langwierig und anstrengend. Toll das es dir damit gut geht und du dich gut betreut gefühlt hast! Auch wenn es natürlich schade ist, wenn Wunsch und Realität so weit auseinander gehen.

    Und der kleine Zwerg klingt ja nach einem ordentlichen Trinker! Super wenn ihr damit keine Probleme habt!

    Ich kugel ja immer noch durch die Gegend. In einer Woche darf ich die Bandage „abnehmen“ und auch wenn ich sie zur Sicherheit noch teils anziehen werde, so freue ich mich doch mal ohne zu schlafen und so. Mein Bein ist schon richtig verformt davon und der Fuß total steif.

    Naja und das Baby ist aktiv im Bauch. Ihr Kopf liegt schön unten und ich hab das Gefühl das zumindest der Muttermund auch schon etwas runter wandert. Beim letzten FA Termin vor 1,5 Wochen war aber der Gebärmutterhals noch bei vollen 4 cm. Ansonsten versuche ich Zucker wegzulassen und Weißmehl sehr reduziert zu essen. Das klappt zwar gut, aber seitdem habe ich natürlich doppelt Lust auf Süßkram.

    3,5 Wochen sind es jetzt noch bis zum ET und ich hoffe sehr, dass Sie etwas früher kommen möchte. Es ist doch sehr anstrengend mit dem Kleinkind den ganzen Tag. Trotzdem kann ich leider nachts nur schlecht schlafen. Das hilft natürlich auch nicht gerade. Ich freue mich über jeden Tag den der Papa frei hat und unterstützen kann. Mittlerweile ist auch Papa beliebter als Mama (außer natürlich zum schlafen und stillen) und das ist sehr seltsam, aber tatsächlich auch entlastend. Papa kann gerade natürlich auch viel mehr machen ;)

    Ich wünsche euch tolle Sonnenstrahlen beim kuscheln der Kleinen!

    Mein Sohn schläft jetzt mit fast 2 quasi nicht ohne stillen ein.

    Auto fahren geht noch super und völlig übermüdet geht der Kinderwagen und ich schätze auch die Trage.

    Dafür schläft er mittlerweile phasenweise durch. Ich stille quasi nie öfter als 1-2 x die Nacht.

    Im ersten Lebensjahr waren 2h Nachtschlaf ein Kreuz im Kalender wert. Er schlief 45-90 Minuten am Stück. Je nach Phase. Und einschlafen nur mit stillen in meinem Arm und danach durfte man ihn keinen mm bewegen. Tragen und ablegen ging auch nie bei uns. Dazu ging er nicht vor 22, eher 23 Uhr ins Bett. Jetzt meist zwischen 21-22:30 Uhr.

    Wir waren zeitweise auch jede Nacht 2-4 h wach.

    Es zerrt alles sehr, aber es hat sich insgesamt Sooo gebessert. Das hätte ich noch vor einem Jahr nicht geglaubt.

    Tue was euch hilft und lass den Rest sein. Es wird ganz sicher besser werden.

    Und so lange du für dein Kind da bist, wird es nicht zum Schlechtschläfer, sondern zu jemandem, der weiß, das er immer geliebt wird!

    Herzlichen Glückwunsch Pink Peony

    #luftballon#laola#luftballon

    Ich wünsche euch eine ganz tolle Kuschel- und Kennenlernzeit!

    ëluna Danke der Nachfrage. Es geht eigentlich ganz gut. Ich kann mit der Bandage laufen. Das ist das wichtigste. Es tut auch meist nicht weh.

    Leider macht es zusätzlich unbeweglicher und ich fühle mich wie Wal und Pinguin in einem. Zudem liegt der Fuß nachts quasi nie bequem oder wenn er bequem liegt, dann liegt eben der Bauch unbequem. Aber ich bin echt froh, das ich doch so gut davon gekommen bin.

    Dir wünsche ich auch weiterhin eine tolle Kuschelzeit.

    Ich kugel noch ein Weilchen weiter, mal sehen ob dieses Jahr erst der Sommer oder das Baby kommt #sonne#zwinker

    Ein paar Wochen hat der Sommer nun noch dafür.

    Herzlichen Glückwunsch an dich und Willkommen kleines Babymädchen #laola

    Es freut mich, dass die Hausgeburt geklappt hat, auch wenn es sich anstrengend liest.

    Erholt euch gut und genießt die Kuschelzeit.

    Bei mir sind es ja noch über 6 Wochen bis zum ET. Daher auch alles ruhig. Ich denke an euch und wünsche euch tolle Geburten und schöne Kennenlernzeiten.#blume

    Ohje... AUA... das hört sich ja richtig fies an... so eine Kacke... wie lange musst du die Schiene tragen? Bzw wie lange dauert da die Heilung? Das tut mir sehr leid :) ist mit Kleinkind sicher sehr hart... und dann 4-5 Stockwerke? Hochschwanger, mit Kleinkind auf Arm und kaputtem Fuß? Shit ey... du Arme.

    Hoffe es wird schnell besser und das du einiges an Unterstützung bekommen wirst. Gibts da niemanden?

    Das Kleinkind kommt in die Trage auf den Rücken. Das ist vom Gewichtsausgleich her sogar ganz nett.

    Ich hab es heute probiert und es ging ganz gut im Schneckengang. Am Weg hoch ist er glatt eingeschlafen nach dem Spielplatz. Zwar natürlich beim ausbinden aufgewacht, aber das ist ja ok.

    Der Papa hilft wenn er kann. Der arbeitet aber 50-75% in Präsenz, Rest HomeOffice. Er will versuchen die Präsenz jetzt etwas zu reduzieren um mir eben bei den Treppen oder so eher helfen zu können.

    Eine gute Freundin hilft auch, aber da sie arbeitet eben auch vornehmlich abends.

    Aber ich muss nicht einkaufen oder so.

    In 1,5 Wochen fahre ich auch nochmal zu meiner Mutter wenn es geht. Die nimmt das Kleinkind dann fast komplett und hat einen Aufzug im Haus #dance

    Ich hoffe nur es ist erlaubt!


    Über den ET zu gehen stelle ich mir echt schwer vor. Diese Warterei und die Fragen. Ich hatte „Glück“ mit ET-5 und Blasenriss und einer eher kurzen Geburt.

    Bin schon gespannt wie es dieses Mal wird

    Ich bin ja noch deutlich hinter euch. Ich komme Ende der Woche erst in den 9ten Monat.

    Ich hab Samstag geträumt das Baby würde schon kommen. In Realität wird aber nur so 1-2 x am Tag der Bauch kurz hart.

    Gestern bin ich leider mit Sohn in der Trage umgeknickt. Dem (bald) großen geht es gut, dem Bauchbaby auch. Ich hab mir leider ein Außenband abgerissen und humpel jetzt mit Schiene rum. Ist zwar Glück im Unglück, aber den Alltag tags alleine mit Kleinkind zu bewältigen wird trotzdem deutlich blöder.

    Wir waren immer viel draußen. Dafür muss ich aber jedes Mal 4-5 Stockwerke laufen und das Kleinkind tragen #haare#heul

    Ich denke an euch und eure nahenden Geburten und drücke euch die Daumen

    Ich hab z.B. auch immer so nen Ikea-Tritthocker mit zwei Stufen am Wickeltisch gehabt und die Kleine durfte selber hochklettern.

    Hier auch, der wird gerne genutzt um sich alles spannende vom Wickeltisch zu klauen und dann zu verschleppen. Manchmal klappt es aber oder ich kann ihn auf dem Hocker wickeln.

    Was hier auch ab und an geht: Wenn ich mich zB eincremet wenn er badet, will er danach auch, dabei spielt er mit der Ölpackung und bleibt am Wickeltisch. Dann darf ich ihn meist auch komplett anziehen.

    Aber dafür ist schätze ich 11 Monate noch zu jung.

    Draussenkind

    Naja es ist nicht immer schlimm.

    Wir hatten eine Phase, so um ein Jahr rum, da konnte ich ihn immer nach dem Schlafen in die Wanne stellen zum Pipi machen und er wurde dann als „Belohnung“ abgewaschen #freu

    Dann als die Milch nachts weg blieb, schrie er wenn ich ihn morgens ins Bad trug. Selbst wenn nur ich selbst ins Bad wollte. Er schrie auch, wenn ich alleine ins Bad bin#augen

    Da ging wickeln nach dem Frühstück.

    Dann ging es mal nur unter Protest, dann mit ewigem Bitten und warten, dann mit hinterherlaufen ....

    Ich bin jetzt aber in der 30. Ssw und habe schlicht keine Lust mehr mich ständig woanders hinzuknien. Auch nicht in unserem winzigen Bad. An manchen Tagen weniger als an anderen. Eigentlich mag ich, dass er auf den Wickeltisch kommt. Gerade haben wir eine naja-Phase und suchen uns Kompromisse. Ich mag los zum Spielplatz bevor es um den Mittagsschlaf geht? Dann krabbel ich ihm durch Bad und Flur hinterher. Ich hab Zeit und selber wenig Lust und mache nebenbei Haushalt? Na dann wird es eben 2h später.

    Abends geht es besser mit Mama und Papa im Bad.

    Der Papa ist sonst aber auch mehr der Einstellung: Windeln wechseln ist notwendig und er muss lernen dafür mindestens ruhig zu halten. Und ja dann brüllt und windet er sich halt #haare#crying

    Danach kommt dann meist wieder eine schlimme Phase #stirn

    Wenn wir meine Mutter besuchen (nur Zwerg und ich, meist 1,5 Wochen) dann geht es mit ihr und mir im Bad meist ganz ok. Da ist das Bad allerdings noch kleiner und er kann quasi auch nicht weg. Oft darf man ihn da aber sogar auf den Waschtisch stellen#super

    Also es gibt schon Mittel und Wege und er versteht es ja auch besser.

    Höschenwindeln gingen bei uns übrigens nicht gut.

    Und die schlimmsten Phasen waren als er sich drehen konnte (4-5 Monat) da hat er Aal gespielt und es ging wirklich nicht alleine, da fingen wir das Abbrausen an. Sowie um Denners rum stehen/laufen. Da gab es einfach wichtigeres für ihn.

    Ich drücke euch allen die Daumen, das ihr immer neue passende Wege für euch findet mit den Tipps hier und ich werde selber auch mal testen.

    Eigentlich klingt Töpfchen super. Ich bin nur zu faul das durchzuziehen und die Zeit und die Aufmerksamkeit zu investieren #schäm#pfeif

    So, zu lange zum Tippen gebraucht:

    Ich ziehe ihn für die Wanne tatsächlich komplett aus zum abbrausen.

    -Nicht richtig sicher stehen, aber klettern wollen- macht das ganze natürlich auch nicht entspannter ...

    Perspektivisch ist sicher Töpfchen das praktischte.

    Es kommt mir leider bekannt vor.

    Bei uns funktioniert zumindest fürs große Geschäft zumindest die Badewanne mit abduschen. Dafür lässt sich mein Sohn (mittlerweile 19 Monate) sogar meistens ausziehen. Da haben wir das Theater erst beim anziehen.

    Natürlich muss nach dem Abduschen noch gebadet werden ...

    Klappt den Wickeln während des Spielens? Wie stabil steht die Kleine? „Versteht“ sie das sie dann kurz stehen bleiben soll?

    Dafür könnte ich vielleicht langsam mal eine Kliniktasche packen. Wie sieht es da bei euch aus? Und was braucht man aus Erfahrung unbedingt?

    Ich hab die Sachen damals auf der Wickelkommode rausgelegt und dann eingepackt als es los ging.

    Bei uns muss man Handtücher selber mitbringen, sowas sollte man vorher erfragen.

    Ansonsten brauch man bei uns Kleider für dich selbst und für das Baby nur zum Heim gehen. An Kleidern fand ich einen Still-Bh gut und ein Oberteil das knöpfest ist um das Baby auf der Brust zu kuscheln. Dazu sowas wie eine Strickjacke, Leggins, T-Shirt oder so. Was womit man den Tag im Bett verbringen mag, aber sich auch vor die Tür auf den Gang traut wenn nötig.

    Stillkissen gab es bei uns, das war Gold wert.

    Ansonsten essen, ich wäre verhungert bei den Mengen im Krankenhaus und mit dem Stillen. Und die Cola im Kreissaal nach der Geburt war auch Gold wert. Ich hab mir damals viel mitbringen lassen, nachdem ich in der Nacht nach der Geburt gefühlt verhungert bin. Da weiß ich jetzt nicht wie es bei dir mit Besuch überhaupt ist.

    Ansich brauch man aber nicht viel. Aber wenn man unsicher ist nimmt man lieber mehr mit.

    Achja, ich hatte noch einen Beutel dabei um die Kleider die ich bei der Geburt anhatte gleich dem Papa zum waschen mitgeben zu können.

    „es wird anders, es wird anstrengend, aber es wird wunderschön und genau richtig sein“!

    #herzen

    Ich liebe es! Aber es fordert mich mehr als alles bisher. Ich vermisse meinen Job nicht, aber es gibt auch Tage, da wünsche ich mir mal eine Abwechslung. Ich bin genauso begeistert was ich alles schaffen kann, als auch mal tief entsetzt von mir, wenn ich doof reagiere. Ich freue mich riesig auf das Zweite und habe doch Angst vor der Belastung. Aber ich weiß auch, dass wir das schaffen und es wunderschön wird und es wohl nichts tolleres geben wird, als meine Kinder beim groß werden begleiten und beobachten zu dürfen und sie zu lieben #love

    Auch schnell vom Handy beim stillen:

    Ja so Phasen kenne ich bei uns immer wieder. Auch über das erste Jahr hinaus, auch jetzt wo ich schwanger keine Milch mehr habe.

    Ich könnte mir vorstellen das das mit der Kita für sie unproblematisch ist.

    Andere Umgebung und dich nicht in greifbarer Nähe haben ist ja eine andere Ausgangslage.

    Mein Körper konnte auch mit dem Wechsel der Milchmenge immer gut umgehen. Ich denke das ist aber stark verschieden. Da mag ich keine Aussage zu treffen.

    In jedem Fall gute Besserung an die kleine Maus und baldige Entlastung für dich!

    Oh wow! Das klingt ja gut bei dir und auch schon sehr nach Endspurt.

    Ich bin jetzt in der 28.Woche. Nunja, ich merke dass das zweite Trimester zu Ende geht. Mir fällt das Bücken und Treppensteigen zunehmend schwerer. Ich hasse es meinen Zwerg in den viertel Stock zu hiefen #angst

    Es geht alles noch, aber ich denke bald werde ich ihn dafür auf den Rücken packen müssen mit der Trage ...

    Besorgungen habe ich die ersten gemacht, so ein Nestding für Bett und Sofa als Schutz vor dem kleinen großen Bruder und ein paar Kleider für den Sommer bzw. Zur Aufstockung aufs Babymädchen. Aber nicht viel, es ist ja noch quasi alles da. Gerade heute waren auch die ersten Sachen mit in der Wäsche. Gebraucht wird dann auch quasi nichts mehr. Da ja keines der Kinder bisher ein Zimmer hat und eh kaum Platz ist, bleibt hier was das angeht alles beim Alten.

    Kleinigkeiten wie Wickelkommode wieder hoch setzen und Sachen fürs Wochenbett besorgen haben ja alle noch viel Zeit.

    Ich überlege noch an einem neuen Tragetuch oder einer kleinen Trage, aber vielleicht warte ich damit auch bis ich weiß wie gerne die Kleine überhaupt getragen werden möchte.

    Die Schwangerschaftsdiabetis ist seit je her unspannend. Manchmal ist der Nüchternwert leicht erhöht, alles andere passt quasi immer. Ich mache zwei Tagesprofile die Woche und schicke die Werte alle 4 Wochen dort hin. Das war es momentan. Mittlerweile denke ich auch das sich da nicht mehr viel tut.

    Vor einer Woche habe ich meine Wochenbetthebamme persönlich kennengelernt. Sie war mir sympathisch und es fühlt sich gut an dieses Mal einen Ansprechpartner zu haben. Es wäre für sie auch völlig ok, wenn ich früher aus der Klinik gehe, sie kommt dann schneller/öfter.

    Ich kann mir immer noch nicht vorstellen meinen Sohn auch nur eine Nacht nicht zu sehen. #haare

    Wird sicher auch keine einfache Nacht für den Zwerg #taetschel#crying

    Für die Geburt kommt eine Freundin zu uns, die auch momentan etwa alle zwei Wochen da ist und mittlerweile so im Alltagssetting wirklich gut akzeptiert wird.

    Aber am liebsten wäre mir es geht los wenn er schläft und dann ist eine der Wundernächte in denen er durchschläft und morgens ist mindestens der Papa wieder zuhause #nägel

    Wie plant ihr das?

    Hallo :),

    Wie geht es euch?

    Bei uns war gestern das zweite Screening. Es sieht alles super aus #applaus

    Ich bin immer beeindruckt, was man alles sehen kann. Das man „nur“ mit Ultraschall ins Baby rein schauen kann. Den Kopf sieht, die wachsende Hirnhaut, das Kleinhirn, den Magen, die Rippen, das Herz, die Wirbelsäule ... ich finde es immer spannend.

    Und das Baby zeigte zwei Schamlippen und wird somit ein Mädchen#female#herzen

    Ach ich freue mich! Es fühlt sich so viel realer an das Baby als werdende Schwester zu bezeichnen und als kleine Maus.

    Bin dann auch schnell noch in den dm und habe mir ein halbes Mädchenoutfit gekauft. Ich war so froh, dass man zumindest dort spontan was bekommt. Jetzt habe ich die ersten Teile nur für die Maus. Hab auch damit ein Foto gemacht für Familie und Freunde zur Verkündung.

    So, das Kleinkind wird auch mal wach. Euch alles Gute!

    Huch, jetzt habe ich gefühlt alles geschrieben, nur nicht was ich wollte #blink

    Ich bin auch Soloschwanger. Eine Bekannte hat ihren Sohn kurz vor Weihnachten bekommen. Eine ehemalige Arbeitskollegin erwartet im März ihren Sohn, aber wir haben keinen wirklichen Kontakt zueinander. Ich hätte gerne jemanden zum Austausch, aber einen Online-Kurs kann ich mir nicht gut vorstellen.

    Idee ist, dass es eine Mischung aus Laufen, Tragen und Kinderwagen geben wird mit den beiden Kindern. Beim bald Großen ging der Kinderwagen phasenweise super zum schlafen solange ich geschoben habe. Allerdings phasenweise auch überhaupt nicht, momentan wird es deutlich besser und er schaut sich gerne um, isst etwas und ich nutze es zum Einkaufen etc. Tragen ging immer super. Das nimmt langsam ab, ich binde so ungern ein und aus und finde es mittlerweile auch anstrengend. Ich liebe das Tragen jedoch und habe vor es sowohl soweit es geht weiterhin zutun, als auch das Baby dann zu tragen.

    Zum Stillen habe ich keinen großen Plan, außer es zu tun und mich von meinem Gefühl leiten zu lassen. Momentan scheint es sowieso auf Tandemstillen mit dem Großen zusammen rauszulaufen. Daher denke ich wird das Jüngere wenn es möchte auch lange gestillt werden. Mal sehen wie es in ein paar Jahren dann ist.

    Sport ist bei mir leider auch maximal mit dem Kinderwagen einkaufen oder so. Dabei müssen 100 Stops gemacht werden zum schauen von Baustellen, Hunden, Enten oder zum anreichen von Essenshäppchen oder so. Der Sportliche Charakter kommt dabei doch eher kurz. Sonst keuche ich mich mit Kind am Arm in den vierten Stock hoch mit Pausen und fühle mich sehr unsportlich. Zuhause was zu tun kann ich mich aber nicht gut motivieren und finde auch keinen Spaß daran. Sportgruppen sind ja gerade leider raus. Ich hoffe dank der Diabetiskonformen Ernährung nicht zu sehr auseinander zu gehen. Den Wegfall der Milch habe ich in jedem Fall auf der Waage bemerkt. Aber mal sehen, diese Dinge kommen wie sie sollen und ich werde weiterhin essen wie und wann ich Hunger habe (also quasi dauerhaft). Trinken müsste ich allerdings mehr #pfeif

    Meine Babykugel ist zwar deutlich sichtbar, aber noch ganz gut händelbar, da merke ich doch dass ich im Vergleich zu manchen von euch erst in der 18ten Woche bin. Mein Sohn weiß auch dass das Baby im Bauch wohnt und zeigt immer auf den Bauch wenn man Baby sagt. Ich bezweifle jedoch stark, dass er weiß was ein Baby sein soll #freu#taetschel

    Ich bin sehr gespannt was sich bei ihm noch alles tun wird bis er dann großer Bruder wird. Er wird zu dem Zeitpunkt etwa 22 Monate sein.

    Beim Baby denke ich das es ein Mädchen sein könnte, aber bin der Überzeugung dann zwei kleine Jungs zu haben #hammerMeine Intuition hält sich also auch alles offen #weissnicht

    Huhu,

    Danke der Nachfragen nach mir und setzt mir Leid, dass ich mich ich mich so ewig nicht gemeldet habe. Irgendwie ist hier (leider) ständig was los.

    Ich bin jetzt schon in der 18ten Woche, gehe also auch stark auf die Halbzeit zu und es ist so wahnsinnig. Mir zerrinnt die Zeit echt zwischen den Fingern. Ich finde es zwar toll nicht immer so warten zu müssen, wie damals beim ersten Kind, aber es wäre auch noch so viel zutun und es bleibt immer weniger Zeit.

    Letzte Woche hatte ich einen Frauenarzt Termin, Baby sieht super aus, leider hat es sich absolut nicht anschauen lassen was es wird. Dafür konnte man es sonst ganz toll sehen. Es war auch der erste Ultraschall ohne mein quengelndes Kind dabei und das konnte ich so ganz anders genießen. Leider musste ich ihn selbst bezahlen, obwohl ich einen Messwert brauchte #hammer

    Bei mir wurde leider eine Schwangerschaftsdiabetis festgestellt, mit all den netten Terminen dazu über die Feiertage. Es ist nicht schlimm, nur mein Nüchternwert ist ab und an etwas hoch und ich habe mich ins Messen reingefuchst. Trotzdem nervt es. Zudem läuft der Kontakt zur Diabetisberatung nur so auf Minimalbabsis per Mail und das nervt mich. Ich würde sowas gerne verstehen. Die geben aber nur ihre Standartempfehlungen und sind dann fertig, solange die Werte im Rahmen sind. Dafür habe ich gemerkt das mir die Ernährungsumstellung weniger Müdigkeit beschert, solange ich mich recht strikt daran halte. Das nervt mich zwar bei meinem Speiseplan, ist aber sonst wirklich hilfreich und hat mich total erstaunt.

    Die Weihnachtsferien vom Freund, die ich nutzen wollte um mal mit meiner Arbeit weiter zu kommen, sind leider dafür drauf gegangen Möbel in der Wohnung umzutauschen und etwas umzuräumen #flop

    Das ist jetzt zwar viel besser, aber ich hebe 0,0 getan. Entspricht zwar auch meiner Motivation, ich muss aber eigentlich schauen das ich vor der Geburt fertig werde #kreischen

    Leider darf ich die Uni nicht mehr betreten, wo ich in Ruhe arbeiten konnte. Zuhause habe ich eh immer meinen Sohn an mir hängen und daher noch weniger Lust das arbeiten zu probieren. Bei meiner Mutter hätte ich zwar Ruhe zum arbeiten, kann aber leider den Laptop mit den notwendigen Programmen nicht klauen, den mein Freund zum Arbeiten benötigt.

    Aber genug gejammert, mein Sohn schläft mittlerweile ganz toll und wird oft nur 1-3 Mal die Nacht wach, wenn der Mittagsschlaf kurz genug war. Ich kann zwar trotzdem oft nicht schlafen, aber da das stillen zum wieder einschlafen so unangenehm bis ziemlich schmerzhaft ist, bin ich froh wenn ich „nur“ alleine wach liege oder er mich nur mit seinem Rumwälzen weckt. Milch habe ich auch keine mehr und das war für ihn eine echte Umstellung. Bin mal gespannt wie es wird, wenn sie wieder kommt.

    Ärztin habe ich auch eine neue, Entbindung ist nun doch im Kh hier geplant. Geh passte dem Freund null, wäre ein Problem wenn mein Kreislauf so abdreht wie nach der letzten Geburt und eigentlich ist es mir fast egal wo ich hingehe, wenn ich schon außer Haus muss. Hausgeburt verbietet mein Freund aber und es wäre in unserer kleinen Wohnung einfach mit meinem Sohn für mich mental auch nicht machbar. Es wäre einfach kein Platz um ihn mal „umzuparken“. Dafür haben wir eine liebe Freundin, die während der Geburt auf ihn aufpasst und gerade etwa einmal die Woche vorbeikommt, damit die Beiden sich aneinander gewöhnen #love

    Jetzt muss ich nur noch rechtzeitig losfahren bei der Geburt um nicht das Kind zuhause zu bekommen #heilig Das letzte Mal bin ich ja erst mit Presswehen hier los. War aber toll, keine unnötigen Untersuchungen, keine blöde Warterei, kein Zugang vor der Geburt. Leider auch keine Wassergeburt, aber das wäre wahrscheinlich dank Sternengucker eh nicht gegangen. Ich weiß nur das diese Zeitplanung auch schnell schief gehen kann. Aber mal sehen, ich denke ich entscheide individuell in der Geburt selbst.

    Sooo, jetzt warte ich mal weiter auf mein Outing um dann die letzten Kleinteile zu besorgen die evtl. noch mehr sein könnten. Mache mir Gedanken über den Platz im Bett dann zu dritt und suche nach Zeit für meine Arbeit.

    Euch allen alles erdenklich Gute!

    Oh Müsli, das klingt so traurig. Es freut mich, dass das Kleine Kind zumindest eine Geburt haben konnte.

    Das du dich leer fühlst glaube ich. Es fehlt ja auch jemand, nicht nur in dir, auch jemand der Teil eurer Familie werden wollte. Ich wünsche dir den Raum trauern zu können.


    Ich bin jetzt in der siebten Woche und merke langsam, dass ich gerne mal eine Bestätigung von außen hätte, das alles gut ist und seine Wege geht.

    Nächsten Montag ist das Erstgespräch im Geburtshaus. Aber die werden mich da schätze ich mal nicht untersuchen. Geht ohne Ultraschall so früh auch nicht, oder?

    Von wegen Arzt überlege ich hin und her. Zu dem aus der letzten Schwangerschaft mag ich nicht. Meine Ärztin früher in der alten Heimat war toll, aber das sind 400 km und ich bin nur ab und an dort. Mit Corona auch weniger planbar. Zudem hoffe ich ja etwas das Geschlecht zu erfahren vor dem zweiten Ultraschall. Alles nicht so leicht.

    Ansonsten hat mich eine leichte Übelkeit und eine erhöhte Müdigkeit und ich bin schlechter gelaunt und weine schneller. Ich muss total aufpassen nicht aggressiv zu reagieren, wenn mein Sohn abends nicht in den Schlaf findet, und dann immer an- und abdockt und sich dreht und windet und es kein Ende findet. Ich mag dann nicht mehr, es tut mir weh und ich sage ihm wenig hilfreich, dass das so nicht laufen kann und er bitte ohne Brust schlafen soll (#lol ) oder ruhig hält und einschläft #augen

    Ich werde jetzt wohl versuchen zu schauen das er noch müder ist. Nur würde ich dann eigentlich gerne vor ihm ins Bett ...

    Immerhin wacht er momentan meist nur so 5-7 mal nachts auf. Das ist recht erholsam wenn er dann auch wieder einschläft.

    Wie geht es euch?

    Ich hab es ihm gesagt. Er meinte er hätte es dank meiner etwas ähm streitlustigen Laune schon gewusst#nägel

    Die Hebamme hat mir schon fürs Wochenbett zugesagt. Beleghebammen gibt es hier leider keine #heul das wäre meine Rettung.

    Mein Freund ist klar für Klinik und Mund. Eine Nacht bleiben. Mein Traum ist eine Hausgeburt (trotz kleiner Wohnung) oder sonst eben mit fester Hebamme und entspannt.

    Ich werde mich jetzt im Geburtshaus informieren. Leider ist da die Rufbereitschaft für die Hausgeburt happig teuer.

    Leider verstehe ich auch meinen Freund. Wir sind beide etwas medizinisch vorgeprägt und er hat einfach Angst, dass durch die Geburt was ist und er dann mit zwei Kindern alleine helfen und tun muss.

    Mal sehen ob mich das Geburtshaus überhaupt nehmen würde. Es wäre auch nur einbüßt Hundert Meter weit weg ...

    Das es so schnell geklappt hat macht mich auch noch baff. Vor allem war es bisher ein echt doofes Jahr. Und beim ersten hat es auch länger gedauert, samt Fehlgeburt. Ich freue mich so! Und finde es so schade, dass es nicht allen mit Kinderwunsch so gehen kann.

    Ich bin noch ganz früh bei 4+0, der Termin ist je nach Rechner der 28/29.06.

    Ich Rutsche also gerade noch zu euch rein.

    Noch kann ich es auch kaum glauben. Die Anzeichen merke ich zwar schon seit über einer Woche, aber es war der erste Versuch dieses Mal. Bei meinem Sohn hat es über ein Jahr gedauert, samt Fehlgeburt. der kleine Mann ist auch erst 14 Monate alt.

    Bin also sehr gespannt, wie Schwangerschaft mit Kleinkind so ist, samt heben, tragen, stillen und bespaßen #blink#angst

    Ich überlege jetzt wie ich es dem werdenden Vater sage, wie ich ihn zu Geburtshaus oder Hausgeburt überredet bekomme und suche mir eine Hebamme. Die hatte ich beim letzten Mal leider nicht. Und bei der Vorsorge überlege ich rum. Der Arzt beim letzten Mal war mir viel zu knapp und ich überlege zu meiner alten Frauenärztin in der alten Heimat zu gehen für den Ultraschall. Ist nur doof wenn akut was ist. Zudem war ich gerade erst da und mag eigentlich nicht so lange warten um zu sehen ob alles ok ist.