Beiträge von Hagendeel

    Er scheint ja ein großes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit zu haben, danach, im Mittelpunkt zu stehen, danach, dass bloß alle ihn wahrnehmen .... an dem Punkt würde ich glaube ich nachdenken. Woher kommt das?

    Vielleicht muss er einfach die Erfahrung machen, dass keiner Lust hat, mit ihm zu spielen, wenn er so drauf ist.

    Hat er denn schon mal die Erfahrung gemacht, dass es auch schön ist, wenn man Teil einer Gruppe ist, ohne permanent hervorzustechen, sich ins Rampenlicht zu setzen?

    Chaos ist, wenn es die Kinder selbst stört, würde ich sagen, oder wenn sie allein nicht mehr in der Lage sind, die Spielsachen zu finden, mit denen sie spielen wollen - und klar, so lange die Memorykarten im Reagl zur Spiel-Fantasiewelt gehören, würde ich sie dort absolut lassen! Das gehört für mich aber nicht zu "Unordnung, die sortiert/aufgeräumt werden sollte" - und so hörte sich die Frage im Ausgangspost an. Aufgebaute großflächige Fantasielandschaften sind für mich auch keine Unordnung, da wrüde sich für mich die Frage "Soll ich das fürs Kind wieder einsortieren" auch gar nicht..

    Einfach weniger Spielzeug bereitstellen, würde ich vorschlagen. Memory dann rausholen/rausgeben, wenn die Kinder es spielen wollen, und danach gleich einräumen und die schachtel wegstellen, dann fliegen die Memorykarten auch nicht im Bücherregal herum.

    Wenn Kinder Chaos mit ihrem Spielzeug veranstalten, wäre das für mich ein Signal, dss sie vermutlich mit der verfügbaren Spielzeugmenge nicht klarkommen.

    Die meisten Kinder haben einfach - wie auch die meisten Erwachsenen - viel zu viel Krempel.

    Ja, Latein - aber das wird ja eigentlich auf ARD/Phönix whatever immer gleich übersetzt, außerem sind das Formeln der Liturgie/Gebetstexte, die Katholiken (selbst mir als Protestantin) allgemein bekannt sind. das gebet für Ärte/Pflegerinne usw. hat er auf Italienisch gesprochen - ich kann nicht genug Italienisch, um mitzukriegen, ob er das da "korrekt" formuliert hat oder nicht, oder ob der "Fehler" in der deutschen Übersetzung lag.

    Zum Festhalten des Jungen auf der Treppe - da fände ich eher das Anschreien problematisch. Aber ist das Festhalten wirklich so ein Riesending? Wenn mehrere Kinder die treppe runtergehen/-laufen und die Lehrerin aus ihrer Sicht wahrnimmt, der Junge habe absichtlich ein anderes Kind angerempelt - klar wäre es besser gewesen, sie hätte erstmal nachgefragt. Aberw ahrscheinlich hat sie sich einfach nur erschreckt. ich find Rempeln auf der Treppe auch nicht ungefährlich, da sind zu Pausenbeginn immer so viele Kinder, dann stößt eins gegen das andere - vielleichts chafft die Kolegin es ja doch noch mal, sich bei dem Jungen zu entschuldigen bzw. ihm zu erklären, dass sie sich erschrocken hat.

    Ich kenne es auch so, dass man Säuglingen keine Pflanzenmiclh geben soll - mit 5 Monaten ist sie für Beikost doch eigentlich auch noch zu klein? Jedenfalls kenne ich das so, dass erst später damit begonnen wird.

    Isst sie denn weil sie wirklich Hunger hat? Vielleicht ist auch einfach nur Langeweile der Grund fürs ständige essen.

    Geht ihr viel raus? Da gäbe es ja die Möglichkeit, da gar nicht unbedingt viel zum Essen mitzunehmen (vielleicht 1 Apfel) + eine Wasserflasche.

    Beim Spielen draußen sind viele Kinder nach meiner Erfahrung so abgelenkt, dass sie nicht dauernd essen "müssen".

    Danke für eure Antworten! Dass Männer sich rasieren, ist ja "relativ" neu - für Jungs steigt der "Schönheitsdruck" ja mittlerweile auch. Jungs müssen halt süß aussehen …

    Mir geht's auch so, dass ich rasierte Beine "schöner" finde, aber dann doch diesen (für mich) Krampf und diese Anstrengung des immer wieder Rasierens, um schön zu sein, zu viel fand. Sehe ich halt nicht schön aus … müssen (und können meiner Meinung nach) die Mitmenschen auch mit leben. Ich bin immer sauber gewaschen, habe saubere Kleidung an, das muss für alle reichen.

    Was ist eigentlich so schlimm an Haaren an den Beinen? Das habe ich mich schon oft gefragt, vielleicht könnt ihr mir das sagen …

    Ich habe mir, als junges Mädchen, vielleicht 2x die Beine rasiert, und dann, weil das so furchtbar unangenehm für mich war, beschlossen, dass die haare eben bleiben … sind auch dunkel und recht viele. Aber ich gehe ins Schwimmbad, trage im Sommer auch Röcke, das ist eben so. Blöde Kommentare oder Blicke hab ich noch nie bekommen (oder nicht bemerkt #angst) …. wie ist das für euch?

    Zitat

    Ja, ich finde ihn auch zu jung, aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen. Leider. Zumal vor allem Papa es gut findet, ihn such mal ruhig stellen zu können. Ich denke ich verbanne ihn erst mal..

    DeanRuby: Ich glaube, das ist ein Teil des Problems: Erwachsene finden es oft gut, wenn Kinder fernsehen, weil sie dann "ruhig gestellt sind" und man eben auch mal Pause machen möchte oder was lesen oder sich um das Baby kümmern muss oder kochen oder einfach seine Ruhe haben will. Das ist ja ganz normal, aber trotzdem letztlich kontraproduktiv - wenn das Kind dann brüllt, wenn die Glotze ausgemacht wird, oder überdreht ist vom vielen Gucken, hat man letztlich mehr Stress. ich würde lieber den "schwierigeren Weg" gehen und den Dreijährigen einbinden ins Kochen, in die Babypflege, in was auch immer, oder halt vorlesen, spielen, rausgehen … letztlich ist das nämlich doch der "einfachere" Weg.Vielleicht kannst du das ja mit deinem Mann besprechen. und dass das Kind in den Brunnen gefallen ist … in ein paar Wochen/Monaten wird er den Fernseher auch wieder vergessen haben, er ist ja echt noch klein.

    Ich bin wahrscheinlich eher konservativ, finde dein Kind aber noch viel zu klein zum Fernsehen. Es scheint ihm ja auch nicht sonderlich gut zu bekommen, und selbst regulieren kann er es anscheinend auch nicht (wie auch mit dreieinhalb). Ich würde das fernsehen ganz einstellen, auch in seiner Gegenwart nicht mehr fernsehen. die Kiste in den Keller verbannen finde ich eine gute Idee. Statt dessen: ihm vorlesen, mit ihm spielen, rausgehen, ihn beim Kochen mitmachen lassen, andere Kinder einladen usw. usw. Macht ihr ja bestimmt auch schon alles, aber dann eben statt fernsehen. Den Anspruch, ihm kindgerecht zu erklären, warum so viel fernsehen nicht gut ist, kann man glaube ich auch vergessen, auch für solche rationalen Erklärungen ist er noch viel zu klein in meinen Augen.