Beiträge von verdandiswort

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Hatten eure Kinder ähnliche Startschwierigkeiten nach dem Schulwechsel?



    Ja.

    Mein Sohn findet die neue Schule so ziemlich umfassend blöd.

    Also Busfahrt, Lehrer, Gebäude, die Coronamaßnahmen .....

    Das Lernen auch.

    (Dabei war er sehr motiviert und wollte auch eindeutig in dieses Gymnasium, wir hatten einige zur Auswahl, auch Realschule)

    Einen Schulwechsel haben wir noch nicht thematisiert, auch Realschule bedeutet hier Busfahrt und neue Schule.


    Dafür hat er endlich Freunde gefunden. In der Grundschule war er bei den Jungs als Streber etwas ausgegrenzt.


    Was auch hier sehr schwierig ist, ist der Einstieg in Englisch. Zwei Jahre lang in der Grundschule war Englisch unwichtig und nur so zum Spass und jetzt ist das plötzlich ernst.

    Vokabeln lernen wurde im Unterricht nichts erklärt.

    #confused


    Calypso1981 - für Englisch haben wir, nach der ersten sehr demotivierenden Abfrageerfahrung, nun eine kostenpflichtige App. Diese frägt auch die Rechtschreibung ab und das klappt gut jetzt. Grammatik bleibt eine Baustelle ....



    Danke für den Tipp mit dem Rechtschreibheft Aylani

    Einlagen ist gerade unser Thema, deshalb ein kurzer Bericht:


    Wir sind eine Stunde unterwegs zum Kinderorthopäden und ebenfalls so lange, nur etwas in ne andere Richtung, zum Einlagenabholen und Kontrollieren.

    Kinderarzt empfahl Kinderorthopäde und dort gab es als Empfehlung für die Einlagen einen Laden, der nicht nur den Fuss scannt sondern auch eine Bewegungsanalyse macht.


    Kind 2, Vorschule, Diagnose bei Kinderarzt zur U mit 5, bekam von Kinderorthopädin Physio verordnet, Einlagen wird es im Frühjahr, noch vor der Schule geben.


    Kind 1, 10, Diagnose ganz frisch - das habe ich wegen Corona vertrödelt, nicht ernst genommen. Einlagen ab sofort, Physio nicht hilfreich da Ausprägung dafür zu stark.

    Man hat uns erklärt, solange der Fuss noch wächst besteht die Chance, dass sich durch die Einlagen die Fehlstellung verwächst. Bei beiden.


    Beide Kinder klagen bei längerem Gehen/Stehen über Schmerzen im Mittelfussbereich, die ich zu lange nicht ernst genommen/als Unlust auf Bewegung abgetan habe.#hmpf

    (Da bei vorhergehenden Us beim Kinderarzt alles okay war.)

    Beide haben Knickfuss, unterschiedlich ausgeprägt links/rechts und Senkfuss.


    Sportlehrer war hier durchaus auch hilfreich, wenn auch ganz anders als bei euch.

    Mein Kind hat sich bei mir darüber beklagt hat, dass es im Sportunterricht Schmerzen hat und diese nicht ernstgenommen werden, dann bin ich jetzt schnell aktiv geworden.

    Ich setze mich zu euch dazu. Mein Jüngster hat 2 Backenmilchzähne mit MIH. Beide Zähne sind spät gekommen und waren direkt auffällig gelb verfärbt. Ein Zahn ist bereits mit Füllung versorgt, der zweite musste noch nicht.

    Ausser vierteljährliche Zahnarztbesuche machen wir aktuell nichts besonders.


    (Aber ich mache mir Gedanken bzgl. Auslöser: im 5. Monat schwanger habe ich eigentlich unnötig mit speziellen Desinfektionsmittel gearbeitet, und dies wohl etwa der Zeitraum der Anlage dieser beiden Zähne war....)

    Meine Dosen sind aktuell auch deaktiviert.

    Die Bayerische Ausgangsbeschränkung erlaubt keine Ausflüge. Daher habe ich alles deaktiviert und nutze die Zeit für Wartungsarbeiten, sofern notwendig.

    (Da fällt mir ein, eine feuchte Dose muss ich noch einsammeln....)


    Wenn die Dose nicht vor Ort ist, habe ich das aber nochmals entsprechend per write Note kundgetan.


    Außerdem haben die Juniorcacher und ich bei einigen Spaziergängen in der homezone ein paar weitere Versteckideen gefunden und werden vermutlich ein paar neue Dosen einreichen.

    Aktueller Stand ist, dass nach 19.04 wieder gepulished werden wird.

    Dann gibt es bestimmt jede Menge neuer Caches :)

    Bin nicht vom Fach, sondern nur hypochondrischer Laie.


    Grippetest wurde bei mir bisher dreimal durchgeführt, und zwar immer per Nasenabstrich.

    Bist du Dir sicher, dass das Blut auf Grippeviren untersucht worden ist ?


    Online finde ich zu Influenza Diagnostik Folgendes:

    Zitat von https://www.lungeninformationsdienst.de/krankheiten/virale-infekte/grippe/diagnose/index.html

    Wie lassen sich die Grippeviren nachweisen

    Da die Grippe von ihrer Symptomatik anderen Erkrankungen der Atemwege ähnelt, gibt es verschiedene Analyseverfahren zur sicheren Erkennung. Hierfür ist ein Nasenabstrich nötig.

    Grundsätzlich unterscheidet man:

    • Schnelltest (Influenza A/B-Schnelltest): in 15 Minuten in der Praxis anhand des Nasenabstrichs durchführbar; Antigene der Viren werden mittels eines Teststreifens nachgewiesen; eine genaue Bestimmung der Art ist nicht möglich; nur am Anfang der Erkrankung gute Nachweisbarkeit
    • PCR-Test: sehr hohe Genauigkeit, da bestimmte Genregionen des Virus bestimmt werden und eine genaue Zuordnung ermöglichen; auch in einem fortgeschrittenem Stadium der Erkrankung, wenn die Viren sich nicht mehr vermehren, sind sie noch nachweisbar; Ergebnis innerhalb weniger Stunden möglich
    • Antigennachweis: großer Aufwand, nur wenige Labore sind entsprechend ausgerüstet; die Methode liefert sehr schnell genaue Ergebnisse
    • Viruszucht: über Rachenabstrich gewonnenes Material wird in Zellkultur vermehrt; mittels verschiedener Seren wird die Art bestimmt; zeitaufwändig



    EDIT hat noch etwas gefunden beim Bundesverband der HNO-Ärzte zum Bluttest: https://www.hno-aerzte-im-netz…suchung-und-diagnose.html

    Zitat von https://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/influenza/untersuchung-und-diagnose.html

    Für eine sichere Diagnose wären Laboruntersuchungen notwendig. Die Erreger können im Nasen- oder Rachenabstrich des Patienten nachgewiesen werden. Mit Hilfe einer Blutuntersuchung ist auch ein Test auf bestimmte Antikörper gegen das Influenza-Virus möglich. Doch häufig sind diese erst bis zu 14 Tage nach der Ansteckung verlässlich nachweisbar. Für den Patienten selbst haben diese zum Teil aufwändigen Methoden meist nur wenig praktischen Nutzen, er sollte sofort bei Grippe-Verdacht behandelt werden. Der Wert dieser Laboruntersuchungen liegt vielmehr in der Beobachtung der Ausbreitung

    Offtopic


    @Kiwi

    Wir sind in Bayern, die Genetik ist Fleckvieh und abgetränkt wird mit 3 Monaten, Männliche werden mit 6 Wochen in die Mast verkauft.

    Fleckviehmilch hat genetisch ein etwas engeres Fett/Eiweiss Verhältnis als Holstein, hier etwa 4.10 % Fett 3.60 % Eiweiß - allerdings auch fütterungsabhängig.

    Milch gibt es für die Kälber 7 Tage von der Mutter, dann von der Tankmilch.

    Da wir nur 40 Kühe haben, werden max. 10 - 12 Kälber getränkt, Menge bis max ca. 15 Liter/Tag (dann auf drei Mahlzeiten verteilt)


    Nicht vergleichbar mit Grossbetrieben, die es inzwischen auch in BY gibt.

    Aber die Gründe fürs Ansaeuern, Zusätze oder Ähnliches liegen, denke ich, mehr in Arbeitswirtschaft und Ökonomie als im Nährstofffgehalt der Milch?

    @Kiwi

    Da muss ich kurz widersprechen.

    Vollmilchernährung funktioniert bei uns wunderbar für unsere Kälber. Sie erhalten nur Vollmilch, keine Zusätze, keinen Milchaustauscher.

    enfj-a

    Ich bin im Thema 5G gar nicht bewandt, aber eine Anwendung von schnellsten Internet flächendeckend bezieht sich auf die Landwirtschaft.

    In den Begriffen smart farming oder auch Landwirtschaft 4.0 zusammengefasst sind Zukunftstechnologien wie Feldroboter, Agrardrohnen, autonomes Fahren am Acker. Diese Entwicklungen brauchen schnelles mobiles Netz und werden die Landwirtschaft verändern, verbessern.

    Vielen Dank für den Thread, wir stellen uns die Frage ebenfalls gerade....


    Mein Kind ist zwar noch völlig anderer Meinung und würde aus Nachhaltigkeitsgründen weiterhin den Schulranzen aus Klasse 1 bevorzugen, aber ich fürchte damit ist er dann unter den 5. Klässlern 2020/21 ziemlich allein.

    (Ich hätte ja noch meinen Eastpak uralt in dunkelblau hier)

    Habe kürzlich eine halbe Woche Ortoton genommen und es hat mich völlig ausgenockt. Körperlich war nur noch Schlafen und Couch möglich - geistig ja "rosa Wölckchen" trifft das ganz gut.


    Verspannung, Schmerz und Taubheitsgefühl/Missempfindung besserte sich kaum.

    Bin nach erneutem Arztbesuch auf Myopridin umgestiegen und sollte mich jetzt dann mal nach Physio umschauen.

    Langwierige Sache.


    Sarsaparille

    Gute Besserung Dir :)

    Bäume pflanzen wurde mal berechnet, eine Fläche sogroß wie Frankreich würde wohl ausreichen. Egal wo.


    Zum Thema vegan gibt es unterschiedliche Berechnungen.
    Vegan als best choice bzgl. carbon footprint ergibt sich dann, wenn die Regenwaldabholzung und der Transport mit in die CO2 Bilanz des Fleischs/der Milchprodukte eingerechnet werden.

    Vegan als eine Möglichkeit mit wenig Nutzen errechnet man unter Einbeziehung aller Faktoren:

    https://www.pnas.org/content/114/48/E10301


    Wichtigster Punkt zur Reduktion des CO2 Ausstosses ist:

    die Verbrennung fossiler Energieträger stoppen!


    Ontopic:

    eben auf Bayern2 gehört - der nächste Schritt der FfF Bewegung ist der wichtigste

    https://www.br.de/radio/bayern…hitsch-interview-100.html

    Miamaria

    Es wird kritisiert, dass die Flut der Vorschriften z.B. Insektenschutz, Tierwohl, Düngemittel die Existenz der kleinen und mittleren Betriebe der konventionellen Landwirtschaft bedroht. Die Bauern demonstrieren hier mit dem grünen Kreuz für den Erhalt ihrer Höfe.

    OT, genau.

    Hier steht auch ein grünes Kreuz -

    aufgrund des Agrarpakets, dass am 04. September vorgestellt wurde. Bitte nicht mit dem Klimapaket vom 20. September verwechseln.


    04.September:

    Eine Flut neuer Vorschriften, die zum Teil sogar den CO2 Ausstoss erhöhen anstatt senken.

    Keine Differenzierung in regionale Möglichkeiten, Landwirtschaft in Nordost-Niedersachsen ist komplett anders wie Landwirtschaft im Mittelgebirge.

    Den verschärften Vorschriften anpassen können und müssen*) sich effiziente Betriebe mit intensiven Betriebskonzepten.

    Die kleineren, vielfältigeren, nachhaltigeren sind die Betriebe, die aufhören - sofern sie keine regionale oder ökologische Vermarktungsnische bedienen.


    OffoffTopic: Deutschlands Landwirtschaft in im internationalen Vergleich top bei Nachhaltigkeit.



    müssen*) - da Fremdkapital bedient werden muss.


    OnTopic: Der Klimawandel ist Fakt. Ein Blick auf unsere Äcker und den Wald zeigt es jeden Tag.

    Sie hat (noch) keinen Einblick in die abgrundtiefe Bösartigkeit der Menschen, die Geld über alles stellen. Die für Geld über Leichen gehen. Denen es egal ist, solange es ihnen gut geht.

    Für alles andere ist Greta alt genug, aber in diesem einen Punkt wirkt sie auf mich kindlich naiv.

    Ich vermute, dass da auch ihr Asperger eine Rolle spielt. Sie geht extrem rational an die Sache heran, für sie zählt nur die Wissenschaft. Die allermeisten Menschen sind aber deutlich emotionaler unterwegs und wissenschaftliche Erkenntnisse werden nicht so hoch priorisiert. Heutige Politik ist immer eine Konsenzfindung zwischen unterschiedlichsten Interessen und die gefundenen Kompromisse sind seltenst die wissenschaftlich oder rational sinnvollste Lösung. Deshalb fällt es der Politik auch so schwer, hier von ihrem normalen Verhalten abzuweichen. Insofern muss Greta gerade verständlicherweise an den Politikern dieser Welt verzweifeln. Ich wünsche ihr auch sehr, dass sie Begleiter hat, die sie da gut durchlotsen und sie irgendwann zu einem normalen Leben zurückfinden kann. Ich habe nicht wirklich den Eindruck, dass sie eine wirkliche Führungsfigur werden möchte.


    OT: Ich habe vor etlichen Jahren ein Buch gelesen wo historische Beispiele untergegangener "Spitzen-Zivilationen ihrer Zeit" analysiert wurden. Auch da war es nach meiner Erinnerung häufig so, dass der Untergang sich lange vorher abgezeichnet hat - die Menschen aber oft weiter gemacht haben wie vorher und durchaus vorhandene Möglichkeiten zur Rettung nicht genutzt wurden. Das war ziemlich beängstigend. Im Gegensatz zu früheren Zivilisationen ist diesmal die Krise aber global und wird alle Länder mehr oder weniger ausgeprägt treffen. Das macht die Lösungsfindung aber nicht einfacher.

    Hier bei Jette möchte ich gerne unterschreiben.

    Soweit ich das verstanden habe, wird die Erderwärmung vor allem den globalen Norden, also uns treffen.
    Die Zukunft der Menschheit, so liest man häufiger - liegt in Asien, China, Indien

    Als A3 Anwohner kann ich nur beipflichten, A3 ist aufgrund der Baustelle nicht zu empfehlen. Aktuell wird am Kreuz Fürth/Erlangen als Vorbereitung für den kompletten 3-spurigen Ausbau bis Würzburg gebaut und die Verkehrsführung in der Baustelle ist sehr stauanfällig, mit entsprechendem Rückstaupotential.

    Gerade noch gefunden: Aus der Lokalzeitung ein Link: https://www.nordbayern.de/regi…n-meiden-sollte-1.9142016