Beiträge von verdandiswort

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Rare Disease Day - Bessere Finanzierung der ZSE


    In Deutschland leben ca. 4 Mio Menschen mit einer seltenen Erkrankung. Etwa 70 % der Betroffenen leiden bereits im Kindes- oder Jugendalter an den Symptomen. Helfen Sie mit, das Leben dieser Menschen und ihrer Familien zu verbessern. Die mehr als 30 Zentren für Seltene Erkrankungen (ZSE) sind für viele Patientinnen und Patienten der einzige Ort, an dem sie kompetent unterstützt werden. Wir setzen uns für eine solide Finanzierung dieser Zentren durch die Krankenkassen ein. Unterstützen Sie uns, mit Ihrer Stimme für unsere Petition!


    Initiator:

    RARE Disease Day | Petition für eine bessere Finanzierung der ZSE
    Petitionen schaffen Öffentlichkeit. Sie können den Anstoß für politische Entscheidungen geben oder diese beschleunigen, denn sie zeigen, wie wichtig den…
    rarediseaseday.zse-tuebingen.de

    Kind schläft nun ganz ruhig - das ist schön.

    Ich liege weiter wach daneben und entwerfe Schlachtpläne:

    Wenn er unruhig wird, wach wird, mir komisch vorkommt, dann rufe ich in der Notaufnahme an.

    Telefonnummer ist herausgesucht.

    Bei unserem letzten Besuch dort waren wir die einzigen und ein junger Arzt kam deutlich aus dem Schlaf gerissen angeschlurft. Es war dann nur ne Bagatelle und ich fühlte mich richtig doof.

    Danke, dass du deine Erfahrung mit mir teilst und grade da bist.

    Ich bin nun etwas ruhiger und werde erstmal lesen können.

    Danke fürs Erklären.


    Die Krankenkasse hat ein Rund um die Uhr Babytelefon, da ist der Grundschüler schon rausgewachsen.


    Die 116117 hat mir in der Vergangenheit bei den Kindern nie helfen können, also denke ich auch Notaufnahme der Kinderklinik - oder warten bis der Kinderarzt auf hat.

    (Wir waren in der Notaufnahme schon 2x wegen Kleinigkeiten, wie sich im Nachhinein herausstellte und ich fühlte mich dann total blöd, weil ich das Personal mitten in der Nacht behelligt hatte .... deshalb bin ich so unsicher)

    Die Kinderklinik wäre auch telefonisch erreichbar, sagten aber früher immer, vorbeikommen.

    Mann schläft und riet dazu, nicht zu viel zu googeln, er kennt mich.

    Anisp


    Danke für den Tipp!

    Ich glaube meine Krankenkasse hat da was. Ich mache mich mal schlau.

    Loslass-Schmerz?


    Ich sortiere mich mal.

    Nacht von Freitag auf Samstag: Erbrechen 1x, Samstag Fieber bis 38,5 und mehrmals Durchfall, Bauch wirkte aufgebläht.

    Sonntag geht es besser, mittags fit, nur wenig Appetit. Freut sich auf Schulbeginn nach den Ferien.

    Sonntag Abend wieder Temperatur 38,3.

    Heute morgen sehr blass, kein Fieber, kein Appetit.

    Mittags bis Abends geschlafen/gedöst.

    Abends 2 x nur Flüssigkeit erbrochen. Nach Erbrechen deutlich fitter.

    Kind klagte den ganzen Tag über Bauchschmerzen und war ziemlich Energielos - schwach.

    Hatte die Hoffnung, der Mittagsschlaf bringt Besserung, daher nicht schon beim Arzt.

    Schlaflos in Sorge.


    Krankes Kind liegt neben mir und Dr. Google findet Blinddarm passt ....

    Panik bei mir, bis morgen früh der Arzt öffnet sind es noch lange Stunden.

    Doch Notaufnahme?

    Hallo zusammen,


    mein Siebenjähriger ist heute Nachmittag verzweifelt.

    Er geht in die erste Klasse und ist eigentlich ein pfiffiges Kind - aber - er tut sich sehr schwer mit dem Lesen.

    Bisher lernt er einfach auswendig, wir hatten immer nur kleine Texte/Wörter, welche in der Schule wohl bereits mal angesprochen wurden und so konnte er es zur Hausaufgabe bereits auswendig aufsagen.

    Heute war es ein unbekannter kleiner Text.

    Er hat 30 Minuten geweint, weil er nichts kann - danach haben wir gemeinsam versucht uns den Text Silbe für Silbe zu erschließen.

    Mir fällt dabei auf, dass er sich nicht dem Textblatt zuwendet, sondern meist meine Lippen liest.

    Nach der ersten Runde konnte er die Wörter "auswendig"


    Wie können wir helfen, das Lesen zu lernen ?

    Habt ihr Tipps für uns?

    Die meisten Buchstaben des Alphabets erkennt er schon länger, er kann diese aber nicht 'zusammenziehen'. Außerdem ist er sich bzgl. der Buchstaben - Laut- Zuordnung nicht sicher: das "a" immer "a" ist etc.


    Mit seiner Lehrerin hatte ich bereits vor 14 Tagen ein längeres Gespräch, sie sieht kleine Fortschritte bei ihm und riet zu Geduld.

    "Irgendwann macht es klick"

    Ich habe das Gefühl, er steht noch komplett am Anfang und kommt keinen Schritt weiter, verliert aber langsam Motivation und auch Glauben an sich.


    Macht eine ärztliche Abklärung Sinn ? Augenarzt / Ohrencheck ?

    Ich habe ein bisschen im Netz quer gelesen zum Thema Legasthenie und erkenne da doch manches wieder.

    für Rinder hätte ich noch eine aktuelle Quelle:


    Zitat

    Rinder

    Bei den Milchkühen pendelte der Wert für die Therapiehäufigkeit über die Jahre um 2,0 und lag im 2. Hj. 2020 bei 1,7. Fluorchinolone und Cephalosporine kommen heute wesentlich seltener zum Einsatz, als zu Beginn der Erhebung. Beta-Laktame und Aminoglykoside erreichen heute einen Anteil von 74,6%. In der Rindermast kommen Antibiotika nur sporadisch und beim Einzeltier zum Einsatz; der Median liegt hier bei null.

    In der Kälberaufzucht liegt der Medianwert über den gesamten Beobachtungszeitraum unter 1, im 2. Hj. 2020 bei 0,1. Für die Kälbermast wurden, abhängig vom Halbjahr, Medianwerte von 9,7 und 16,4 ermittelt.

    Im Folgeprojekt VetAMUR (Veterinary Antimicrobial Usage and Resistance) sollen nun Zahlen zum Antibiotikaeinsatz mit Resistenzdaten verknüpft werden.

    Quelle: Deutsches Tierärzteblatt

    https://derhoftierarzt.de/2021…ekt-vetcab-abgeschlossen/

    es ist schon deswegen ein Unterschied, weil die kranke Kuh evt Milch gibt und diese in unseren Nahrungsmittelkreislauf gelangen kann, wenn nicht sauber die Wartezeit abgewartet würde. Und weil bei Großtieren nicht nur einzelne behandelt werdn müssen, sondern manchmal ganze Gruppen- das sind dann ein paar Liter AB mehr, als das Kaninchen im Leben bekommt. Die einzelne Kuh wegen eines einzelnen Problems zu behndeln, ist für viele Landwirte heute nicht oder schnell nicht rentabel. Aber das ist ein zweites Thema.

    Das erlebe ich anders.

    Wir lassen nur einzelne Kühe vom Tierarzt behandeln und setzen außer im Trockenstellerbereich nichts prophylaktisch ein.

    Wobei selbst zum Trockenstellen erst eine Abwägung stattfindet und der Bedarf einer Antibiose gegeben sein muss. Daher ist selbst hier nicht von grundsätzlich prophylaktischem Einsatz zu Sprechen.

    (Kleinbäuerliche 'Massentierhaltung', nicht zukunftsfähig).

    Zum Thema antibiotikabehandelte Milch im Nahrungskreislauf - die Überwachung der Milch diesbezüglich ist sehr streng.

    Hatten eure Kinder ähnliche Startschwierigkeiten nach dem Schulwechsel?



    Ja.

    Mein Sohn findet die neue Schule so ziemlich umfassend blöd.

    Also Busfahrt, Lehrer, Gebäude, die Coronamaßnahmen .....

    Das Lernen auch.

    (Dabei war er sehr motiviert und wollte auch eindeutig in dieses Gymnasium, wir hatten einige zur Auswahl, auch Realschule)

    Einen Schulwechsel haben wir noch nicht thematisiert, auch Realschule bedeutet hier Busfahrt und neue Schule.


    Dafür hat er endlich Freunde gefunden. In der Grundschule war er bei den Jungs als Streber etwas ausgegrenzt.


    Was auch hier sehr schwierig ist, ist der Einstieg in Englisch. Zwei Jahre lang in der Grundschule war Englisch unwichtig und nur so zum Spass und jetzt ist das plötzlich ernst.

    Vokabeln lernen wurde im Unterricht nichts erklärt.

    #confused


    Calypso1981 - für Englisch haben wir, nach der ersten sehr demotivierenden Abfrageerfahrung, nun eine kostenpflichtige App. Diese frägt auch die Rechtschreibung ab und das klappt gut jetzt. Grammatik bleibt eine Baustelle ....



    Danke für den Tipp mit dem Rechtschreibheft Aylani

    Einlagen ist gerade unser Thema, deshalb ein kurzer Bericht:


    Wir sind eine Stunde unterwegs zum Kinderorthopäden und ebenfalls so lange, nur etwas in ne andere Richtung, zum Einlagenabholen und Kontrollieren.

    Kinderarzt empfahl Kinderorthopäde und dort gab es als Empfehlung für die Einlagen einen Laden, der nicht nur den Fuss scannt sondern auch eine Bewegungsanalyse macht.


    Kind 2, Vorschule, Diagnose bei Kinderarzt zur U mit 5, bekam von Kinderorthopädin Physio verordnet, Einlagen wird es im Frühjahr, noch vor der Schule geben.


    Kind 1, 10, Diagnose ganz frisch - das habe ich wegen Corona vertrödelt, nicht ernst genommen. Einlagen ab sofort, Physio nicht hilfreich da Ausprägung dafür zu stark.

    Man hat uns erklärt, solange der Fuss noch wächst besteht die Chance, dass sich durch die Einlagen die Fehlstellung verwächst. Bei beiden.


    Beide Kinder klagen bei längerem Gehen/Stehen über Schmerzen im Mittelfussbereich, die ich zu lange nicht ernst genommen/als Unlust auf Bewegung abgetan habe.#hmpf

    (Da bei vorhergehenden Us beim Kinderarzt alles okay war.)

    Beide haben Knickfuss, unterschiedlich ausgeprägt links/rechts und Senkfuss.


    Sportlehrer war hier durchaus auch hilfreich, wenn auch ganz anders als bei euch.

    Mein Kind hat sich bei mir darüber beklagt hat, dass es im Sportunterricht Schmerzen hat und diese nicht ernstgenommen werden, dann bin ich jetzt schnell aktiv geworden.

    Nele


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Eine sehr sehenswerte Einordnung der aktuellen Diskussion zum Thema Landwirtschaft / EU-Agrarpolitik.

    (Dauert etwa 25 Minuten.)

    Ich setze mich zu euch dazu. Mein Jüngster hat 2 Backenmilchzähne mit MIH. Beide Zähne sind spät gekommen und waren direkt auffällig gelb verfärbt. Ein Zahn ist bereits mit Füllung versorgt, der zweite musste noch nicht.

    Ausser vierteljährliche Zahnarztbesuche machen wir aktuell nichts besonders.


    (Aber ich mache mir Gedanken bzgl. Auslöser: im 5. Monat schwanger habe ich eigentlich unnötig mit speziellen Desinfektionsmittel gearbeitet, und dies wohl etwa der Zeitraum der Anlage dieser beiden Zähne war....)

    Meine Dosen sind aktuell auch deaktiviert.

    Die Bayerische Ausgangsbeschränkung erlaubt keine Ausflüge. Daher habe ich alles deaktiviert und nutze die Zeit für Wartungsarbeiten, sofern notwendig.

    (Da fällt mir ein, eine feuchte Dose muss ich noch einsammeln....)


    Wenn die Dose nicht vor Ort ist, habe ich das aber nochmals entsprechend per write Note kundgetan.


    Außerdem haben die Juniorcacher und ich bei einigen Spaziergängen in der homezone ein paar weitere Versteckideen gefunden und werden vermutlich ein paar neue Dosen einreichen.

    Aktueller Stand ist, dass nach 19.04 wieder gepulished werden wird.

    Dann gibt es bestimmt jede Menge neuer Caches :)

    Bin nicht vom Fach, sondern nur hypochondrischer Laie.


    Grippetest wurde bei mir bisher dreimal durchgeführt, und zwar immer per Nasenabstrich.

    Bist du Dir sicher, dass das Blut auf Grippeviren untersucht worden ist ?


    Online finde ich zu Influenza Diagnostik Folgendes:

    Zitat von https://www.lungeninformationsdienst.de/krankheiten/virale-infekte/grippe/diagnose/index.html

    Wie lassen sich die Grippeviren nachweisen

    Da die Grippe von ihrer Symptomatik anderen Erkrankungen der Atemwege ähnelt, gibt es verschiedene Analyseverfahren zur sicheren Erkennung. Hierfür ist ein Nasenabstrich nötig.

    Grundsätzlich unterscheidet man:

    • Schnelltest (Influenza A/B-Schnelltest): in 15 Minuten in der Praxis anhand des Nasenabstrichs durchführbar; Antigene der Viren werden mittels eines Teststreifens nachgewiesen; eine genaue Bestimmung der Art ist nicht möglich; nur am Anfang der Erkrankung gute Nachweisbarkeit
    • PCR-Test: sehr hohe Genauigkeit, da bestimmte Genregionen des Virus bestimmt werden und eine genaue Zuordnung ermöglichen; auch in einem fortgeschrittenem Stadium der Erkrankung, wenn die Viren sich nicht mehr vermehren, sind sie noch nachweisbar; Ergebnis innerhalb weniger Stunden möglich
    • Antigennachweis: großer Aufwand, nur wenige Labore sind entsprechend ausgerüstet; die Methode liefert sehr schnell genaue Ergebnisse
    • Viruszucht: über Rachenabstrich gewonnenes Material wird in Zellkultur vermehrt; mittels verschiedener Seren wird die Art bestimmt; zeitaufwändig



    EDIT hat noch etwas gefunden beim Bundesverband der HNO-Ärzte zum Bluttest: https://www.hno-aerzte-im-netz…suchung-und-diagnose.html

    Zitat von https://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/influenza/untersuchung-und-diagnose.html

    Für eine sichere Diagnose wären Laboruntersuchungen notwendig. Die Erreger können im Nasen- oder Rachenabstrich des Patienten nachgewiesen werden. Mit Hilfe einer Blutuntersuchung ist auch ein Test auf bestimmte Antikörper gegen das Influenza-Virus möglich. Doch häufig sind diese erst bis zu 14 Tage nach der Ansteckung verlässlich nachweisbar. Für den Patienten selbst haben diese zum Teil aufwändigen Methoden meist nur wenig praktischen Nutzen, er sollte sofort bei Grippe-Verdacht behandelt werden. Der Wert dieser Laboruntersuchungen liegt vielmehr in der Beobachtung der Ausbreitung

    Offtopic


    @Kiwi

    Wir sind in Bayern, die Genetik ist Fleckvieh und abgetränkt wird mit 3 Monaten, Männliche werden mit 6 Wochen in die Mast verkauft.

    Fleckviehmilch hat genetisch ein etwas engeres Fett/Eiweiss Verhältnis als Holstein, hier etwa 4.10 % Fett 3.60 % Eiweiß - allerdings auch fütterungsabhängig.

    Milch gibt es für die Kälber 7 Tage von der Mutter, dann von der Tankmilch.

    Da wir nur 40 Kühe haben, werden max. 10 - 12 Kälber getränkt, Menge bis max ca. 15 Liter/Tag (dann auf drei Mahlzeiten verteilt)


    Nicht vergleichbar mit Grossbetrieben, die es inzwischen auch in BY gibt.

    Aber die Gründe fürs Ansaeuern, Zusätze oder Ähnliches liegen, denke ich, mehr in Arbeitswirtschaft und Ökonomie als im Nährstofffgehalt der Milch?

    @Kiwi

    Da muss ich kurz widersprechen.

    Vollmilchernährung funktioniert bei uns wunderbar für unsere Kälber. Sie erhalten nur Vollmilch, keine Zusätze, keinen Milchaustauscher.

    enfj-a

    Ich bin im Thema 5G gar nicht bewandt, aber eine Anwendung von schnellsten Internet flächendeckend bezieht sich auf die Landwirtschaft.

    In den Begriffen smart farming oder auch Landwirtschaft 4.0 zusammengefasst sind Zukunftstechnologien wie Feldroboter, Agrardrohnen, autonomes Fahren am Acker. Diese Entwicklungen brauchen schnelles mobiles Netz und werden die Landwirtschaft verändern, verbessern.