Beiträge von wyldone

    Bei mir wurde damals der letzte Milchbackenzahn gezogen, dass man eine feste Spange machen konnte. Ich war allerdings schon 15.

    Das Ergebnis war, dass die Lücke für den bleibenden Zahn zu eng wurde und der dann um 90° verdreht mitten im Kiefer rauskam. Ich bin dann zu einem anderen Kieferorthopäden gegangen, der das dann mühevoll ausgebügelt hat.

    Ich würde bei meinen Kindern keine Zähne für ne feste Spange ziehen lassen. Dann lieber warten, bis alle Milchzähne draußen sind.

    Ich bin damals nochmal zu meiner FÄ gegangen, die hat das nochmal umgeschrieben.


    Bei mir hätte das 50% Beschäftigungsverbot hätte nämlich bedeutet, dass ich im Endeffekt einen Tag im Monat mehr hätte arbeiten müssen als normal.


    Bei mir stand dann drin, darf nicht mehr als 5 Stunden an maximal 3 Tagen pro Woche arbeiten. War für mich und meinen Arbeitgeber so besser...

    Unsere Krabbelgruppe ist ohne Programm. Wir treffen uns einmal die Woche, die Kinder spielen, die Mamas und der eine Papa quatschen.
    Organisieren muss ich nicht viel. Der Raum wird uns von meiner Kirchengemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt, im Winter wirft jeder, der da ist 1€ ins Heizsparschwein.


    Am Krabbeltag frag ich immer einmal kurz durch, wer kommt, wenn keiner Zeit hat oder wir uns woanders (z.B. auf dem Spielplatz) treffen, ruf ich im Gemeindebüro an und sag für den Tag ab. Das ist aber auch alles, was ich organisiere.


    Manchmal hat jemand Kuchen oder Brezeln dabei, meistens bringt jeder aber nur was fürs eigene Kind mit.


    Wir sind ein bunter, sehr internationaler Haufen und es ist einfach immer ein schöner Nachmittag.

    Also das find ich ja mal ne blöde Aussage vom Arzt :huh:


    Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft Ende der 37. Woche eine Gestose, die sich dann nach der Geburt noch zum HELLP Syndrom weiter entwickelt hat.


    In der zweiten Schwangerschaft wurde dann deutlich intensiver mein Blutdruck beobachtet. Ich musste selber täglich messen. Außerdem wurde nach Calcium und Vitamin D geschaut, was aber immer in Ordnung war. Anders ernährt habe ich mich nicht, ich nehme sowieso relativ viele Milchprodukte zu mir.


    Dieses Mal hatte ich keine Probleme mit Gestose und von Kaiserschnitt 2 Wochen vor dem Termin war auch nie die Rede. Meine Tochter kam spontan bei 40+4 auf die Welt.


    Ich würde auch schauen, dass ich einen anderen Arzt finde!

    Am Anfang hieß Familienbett bei uns bei beiden Kindern, dass beide Eltern mit dem kleinsten Kind immer in einem Bett schlafen.


    Allerdings ist es bei meinen Kindern so, dass sie dann irgendwann anfangen, nachts total unruhig zu schlafen. Deswegen musste ich den Großzwerg mit 10 Monaten in ein eigenes Bett umquartieren, die Minimadam mit nem guten Jahr. Mittlerweile schläft der Große auch schon lange im eigenen Zimmer.


    Wenn aber einer oder auch mal beide nachts aufwachen und Körperkontakt brauchen, dann nehmen wir sie zu uns ins Bett und da bleiben sie dann auch, werden also nicht mehr umgebettet. Beim Großen passiert das nur recht selten, der schläft seit seiner Ausquartierung damals durch, die Kleine wacht in der Regel so gegen 3 auf und ist ab dann eben bei uns. Bis um 3 schläft sie sonst auch durch.


    Hier schlafen beide Kinder lang vor den Eltern. Der Großzwerg schläft alleine ein, die Minimadam darf so lange kuscheln, bis sie schläft und wird dann in ihr Bett gelegt.

    Hier ist es am Freitag so weit und der Großzwerg dreht komplett am Rad...wie immer, wenn er eine Situation nicht einschätzen kann...


    Schultütenzubehör ist mittlerweile fast komplett...die Uhr hängt noch bei Hermes fest, ich hoffe, die kriegen das bis Freitag noch gebacken.


    Morgen haben wir erstmal Elternabend und erfahren dann hoffentlich, in welche Klasse er kommt und mit wem. Vielleicht hilft ihm das schon, ein bisschen zur Ruhe zu kommen...

    Bei uns geht in der ersten Klasse der Unterricht auch erst um 8:30 Uhr los, teilweise sogar noch in der zweiten Klasse. Da gibt's dann aber auch Tage, da fängt die Schule um 7:45 Uhr an.


    Schulweg sind bei uns ca 800 m, davon aber das meiste bergauf. Klasseneinteilung haben wir noch nicht, aber nachdem alle Erstklässler erst um 8:30 Uhr anfangen, kann er auf jeden Fall mit den Kindern aus der Nachbarschaft laufen, die auch in die Schule kommen. Nur wie mein Trödelkind je um 8 Uhr fertig sein soll, ist mir noch schleierhaft...

    Bei uns würde ein Fahrrad gar nichts bringen...fast 2/3 des 850m Schulwegs gehen bergauf...


    Hier ist der erste Elternabend erst 2 Tage vor Einschulung und da gibt's dann auch erst die Besorgungsliste. Ich hoffe ja, dass die nicht, dass die dann erwarten, dass man 2 Tage später alles schon eingekauft hat...

    Hier wird's seine übliche Sonntagskluft geben...Hemd und feinere Hose. Und wie ich meinen Sohn kenne vermutlich noch den heißgeliebten Pullunder übers Hemd, wenn's nicht zu heiß ist.


    Bei uns ist am Donnerstag Schulhausralley zum Kennenlernen der Schule und vor allem des Schulhauses und mein Kind hat natürlich genau jetzt Fieber. Hoffentlich ist es bis Donnerstag wieder weg...wäre doof, wenn er das verpasst...

    Bei uns im Kindergarten gibt's 2 mal im Jahr eine Waldwoche...einmal vor Ostern und dann nochmal im Sommer und da gehen alle Kinder bis auf die 5 Minis unter 2 mit. Allerdings muss man schon eingestehen, dass vor Ostern viele Familien auch im Urlaub sind und es vielleicht deswegen einfach weniger Kinder sind. Im Sommer sind aber wirklich immer alle Kinder dabei...mit Begeisterung!


    Draußen sind sie sowieso täglich außer es schüttet so, dass man nach 5 Minuten durchnässt ist und ab April gehen sie auch 1-2 mal pro Woche in den Wald...auch heute, wo es hier 2,5 Grad hat und immer wieder schneit...ich hab sie gerade an meinem Wohnzimmerfenster vorbeilaufen sehen :D

    Ich hatte vor 2 Jahren ne schwere MOE mit Paukenerguss und bei mir hat es fast 8 Wochen gedauert, bis ich auf dem linken Ohr wieder normal gehört habe. Mich hat das auch fast verrückt gemacht aber es ging dann Gott sei Dank wieder weg.


    Gute Besserung und viel Geduld!

    Bei uns ist auch absolut miese Laune. Alles ist langweilig...Kindergarten, Mama, Schwester...alles doof. Und ich fürchte, das wird noch schlimmer, wenn ich im Juni wieder arbeiten muss...


    Hier ist der Schulranzen zwar rausgesucht, aber noch nicht gekauft. Das war echt ein Graus, das Anprobieren. Alle bis auf einen haben gedrückt oder waren einfach zu wuchtig für mein schmales Kind. Hier wird's jetzt auch ein McNeill und mein Großzwerg kann gar nicht abwarten, bis ich endlich das Geld zusammengespart hab.


    Ansonsten fängt mein Kind ernsthaft an zu lesen...mit Groß- und Kleinbuchstaben und er wird immer schneller. Alles wird gelesen...Wahlplakate, Milchtüten, Werbeprospekte...ich hab neulich auf einem Kinderkleiderbasar ein paar Erstlesebücher mitgenommen, da lesen wir jetzt immer drin. Satz für Satz. Das ist gerade das Einzige, was nicht doof ist...

    Bei uns ist am Donnerstag Infoabend in der Schule und am Freitag dürfen die Vorschüler bei uns aus dem Kindergarten eine Schulhausralley machen...mein Großzwerg ist schon ganz hibbelig :D

    Eine Freundin von mir hat damit auch seit Jahren immer wieder mal Probleme damit und sie nimmt immer Rosenzäpfen und hat es damit jetzt wohl gut im Griff. Letztes Jahr kam sie damit um die OP rum.


    Diese hier sind es


    Außerdem meinte sie auf meine Nachfrage gerade noch, dass viel Ruhe und allgemeine Stärkung des Immunsystems auch helfen.


    Ach ja...meine Freundin ist auch Ü40 ;)


    Ich drück Dir die Daumen, dass es besser wird, und Du auch um die OP rumkommst