Beiträge von Trish

    Müsste in wahrscheinlich in eine extra Kiste: Eine Holzeisenbahn mit Holzschienen (gibt's zum Beispiel beim Möbelschweden)? Bzw. ist es für dich eine Option, dass das Baby dem Möpp ein Geschenk "mitbringt"?


    Ein Kartonhaus zum Anmalen?


    Für die Kiste selbst könnte ein Kaleidoskop nett sein.


    Und der Beschäftigungs-Renner für meine waren in dem Alter zusammengestellte Stühle mit ner Decke drum herum- fertig war die Höhle.

    Ich schließe mich an! #flop#finger#nein


    Früüüühling! #haare


    Eine alte Bauernregel besagt ja angeblich "Wenn's im Märzen stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit!" Das hoffe ich mal... #hmpf


    Es drückt aufs Gemüt, ehrlich mal.

    Hier werden munter Christen beleidigt und von der Lehrerin (überzeugte Atheistin) lächerlich gemacht. Gespräche und Beschwerden bewirken nichts.


    Ich kann euch verstehen und wünsche euch viel Kraft und gute Nerven. #hmpf

    Ich würde mich auch in beiden Kliniken vorstellen - mit einer paar Punkten/Wünschen, die euch bei einem normalen Geburtsverlauf wichtig sind.


    Aus meiner persönlichen Erfahrung rate ich dazu, in die Wunschklinik zu fahren. Wir haben nach einer traumatischen ersten Geburt für die anderen sehr lange Anfahrtswege in Kauf genommen - und das hat sich gelohnt, weil wir nur dort die Startbedingungen vorfanden, die uns wichtig waren. Bei der Mittelmaus sind wir 150 km mit dem Auto gefahren. Und ich hatte eine Traumgeburt. Bei Möhrchen sind wir von hier aus 75 Minuten in ein antroposophisches Krankenhaus gefahren. Die waren sehr entspannt, was die Ablehnung des Zugangs usw. anging. Auch, wenn dann daraus eine PDA wurde (Zugang war schnell gelegt). Wir wurden stets achtsam und respektvoll behandelt. Und die Hebamme, die zur Geburt kam, das absolute Highlight einer "Weh-Mutter", wie man früher sagte. #superDieser menschliche und entspannte Umgang war mir wichtig. Die sahen mich nicht als risikoschwangere Mittel-/Enddreißigerin, sondern als Frau mit Gebärkompetenz. Die anderen Kliniken, die wir uns insbesondere bei der Mittelmaus angesehen hatten, hätten mir am liebsten den geplanten Kaiserschnitt verpasst, jedenfalls waren sie ganz auf schwierige, komplikationsreiche Geburt eingestellt, zumindest vermittelten sie mir im persönlichen Gespräch diesen Eindruck.


    Aus der blöden Erfahrung der ersten Geburt raus und dem ganzen Rattenschwanz, den das nach sich zog, gestörter Start,



    Ich will dir keine Angst machen. Aber wenn du etwas "rabig" angehaucht bist und dir bestimmte Dinge (was, musst du selbst entscheiden) wichtig sind, dann nehm die andere Klinik. Ein guter Start ist Gold wert. Das kann einfach nicht mehr rückgängig gemacht werden, nicht mit diesem Kind.


    Und ja, mir ist schon klar, dass man das einfach nicht immer haben kann. Aber man kann viel tun, um es zu erreichen, z. B.

    schon im Vorfeld ansprechen, dann schnell nötige Eingriffe z. B. nachbesprochen werden, der Papa beim Baby bleiben soll oder oder oder.


    Wenn nicht, dann ist es halt so und man braucht sich selbst nicht vorzuwerfen "wäre ich mal ins andere KH." Wir standen damals an einer Kreuzung. Mein Mann fragte mich: "Nach K. oder nach C.?" Ich entschied mich für C. Nach der Geburt dachte ich oft, wären wir doch nach K.



    Und noch was: Meine Hebamme hat gesagt (alte Hebammen-Regel): Wenn es schnell geht, geht es meistens gut. Sollte es dein Babylein also sehr eilig haben und ihr es nicht mehr ins Wunsch-KH schaffen, dann nehmt die nächstbeste Klinik auf dem Weg. Wenn es so schnell geht, wirst du dort auch nicht mehr diskutieren müssen - da wird kein Zugang mehr gelegt, kein CTG mehr auf dem Rücken geschrieben, dann wird nur noch Babylein aufgefangen. Will sagen: Dann ist es wurscht, weil du um vieles herum kämst, was du vielleicht vermeiden möchtest.

    Ich muss diesen Thread einfach wieder ausgraben und danke Guinan für die Eröffnung!


    Ihr seid schuld, dass ich


    - seit 2015 fast nur noch Röcke und Kleider trage

    - Gewicht verloren habe (ein paar Kilos bis jetzt, immerhin...)

    - mich gerne bewege

    - versuche, auf meine Bedürfnisse, die meiner Kinder und meines Mannes zu achten

    - meine Kinder achtsam und respektvoll erziehe

    - viel achtsamer mit mir selbst bin

    - versuche, auf Zucker zu verzichten

    - meine eigenen Grenzen inzwischen besser wahrnehme

    - mein Ding mache

    - zu unserem Familienmodell stehe

    - vieles im Bereich Kinder/Erziehung/Entwicklung entspannter sehen kann, viiiieel entspannter ;-) :D

    - auf meine Gesundheit achte, Dinge abklären lasse und Arzttermine wahrnehme (und mir überhaupt die Zeit dafür nehme)

    - genderkackig sensibilisiert bin...


    Das alles hat mein Leben soviel schöner, bunter, reicher, interessanter, vielseitiger, gemacht.


    Danke, liebe #rabe#rabe

    #laola

    Och nö. Ich hatte insgeheim gehofft, die einfachen SPDMitglieder an der Basis hätten den Allerwertesten in der Hose, um...


    Ja, nu... Stillstand. Die AfD als Oppositionsführer.

    Alles nicht so pralle Aussichten.

    Avivit Seid ihr zahlenmäßig ein so großer Betrieb, dass du dich an den Betriebsrat wenden könntest?


    Ich finde das echt übel, was dein Chef da abzieht. Schon allein die Ansage "notfalls mit 40 Grad Fieber" zu kommen - geht ja sowas von gar nicht! Du warst krank, dein Kind im Krankenhaus!


    Wir setzen uns auch dazu. Schon seit Ende der Winterferien sind ständig zwei von drei Kindern krank. Mein Mann lief nur noch auf Autopilot. Anfang letzter Woche erwischte es ihn, dann mich. Möhrchen hat immer wieder Fieber... Die Anfangspubertistin hatte nach den Winterferien Bronchitis, am Freitag kam sie mit Bauchschmerzen heim und erbrach. Die Mittelmaus ist mal ein, zwei Tage in der Kita, dann schleppt sie wieder was an. Ich mag nicht mehr! Immer zum Ende des Winters. In der Vorweihnachtszeit nichts, im Februar geht's dann los.


    Obwohl ich eigentlich eine strikte Gegnerin schärfer Reinigungsmittel bin, raffte ich mich auf, besorgte S*grot*n, putzte wie eine Weltmeisterin über Oberflächen und Türklinken und die Bäder, ließ Plüschtiere und Sofakissen auf dem Balkon schlafen- und jetzt: Geht's mir noch dreckiger. #hmpf

    Ich will Frühling! #blume

    - Von Mama/Papa ins Bett pusten lassen, wenn der Schlafanzug angezogen und die Zähne geputzt sind


    - Decken-Rutschmobil ins Bett: Seine Bettdecke oder eine andere Decke auf dem BodenzB im Wohnzimmer auslegen, Kind drauf setzen lassen und ins Kinderzimmer ziehen


    -.auf Papas/Mamas Rücken zum Bett reiten


    - Seifenblasen als Einläutungs- oder Abschlussritual für die Abendroutine


    Zähne nachputzen mit einer Handpuppe (Kasper etc.)

    Kennt jemand die JH Berlin Ostkreuz? Wir sind Ostern dort.

    Da war mein Mann mit den Kindern am ersten Adventswochenende, weil die nur eine halbe Stunde von hier weg ist. (Und ich organisatorisch immer alle paar Wochen ein "Mammut-Vorbereitungswochenende nehme, wo ich Freitag nachmittag bis Sonntag mittag bis auf ein paar Sporteinheiten nix anderes mache, als für Wochen meinen Unterricht vorauszuplanen).


    Die kurze Entfernung hat er gewählt, dass er schnell wieder mit den Öffis daheim sein kann, wenn was mit den dreien sein sollte (krank - whatever). Und was soll ich sagen: Sie waren schwer begeistert. Super nettes Personal, unser Jüngster ging von Arm zu Arm, leckeres Essen, tolles Ambiente (Lounge-Stil), die Zimmer super, nur ihr Zimmer ging auf den Bahnhof raus. :D


    Ihnen hat es dort sehr gut gefallen. Unbedingt empfehlenswert.

    Ich bin irgendwie angekäst von dem ganzen Theate. Die Wahl war im September. Wir haben Februar und immer noch keine Regierung. Mir ist schon bewusst, die FDP hat die Sondierungsgespräche platzen lassen, aber selbst diese zogen sich gefühlt ewig hin (gut, vier Parteien unter einen Hut kriegen ist sicher nicht einfach). Jetzt die Sondierungsgespräche mit der SPD. Deren Parteitag, Koalitionsgespräche, Mitgliedervotum. Sehr basisdemokratisch - sofern man eines der 450.000 SPD-Mitglieder ist. Ich war es übrigens mal, bin aber vor 10 Jahren schon ausgetreten.


    Frau Merkel liegt bleiern wie Mehltau über dem Land. Ich weiß, es gibt keine gescheite Alternative zur Groko (auch wenn ich eine Minderheitsregierung für sehr belebend für die Demokratie empfände - für Deutschland als den Motor Europas ist das keine Option, m. E. ).


    Ich habe aber außer meinem Genörgel auch keine Ideen, muss ich zugeben. Neuwahlen fände ich theoretisch angemessen, aber was würden sie für Veränderungen bringen? Vielleicht würden FDP, Grüne, Linke und AfD ein bis zwei Prozente mehr bekommen, weil der Frust über CDU/SPD größer geworden ist.


    Ich würde mir einfach neue Gesichter wünschen und dass die alte Garde aus beiden Parteien abtritt.


    Ach, blöd, das alles.

    Ich hätte gar nicht handeln können. Ich hab eine Vogelphobie. Ist inzwischen schon viel besser, als Kind war es s schlimmer, aber in so ner Situation ist sie dann voll da. Gerade bei Tauben.


    Ich habe nichts gegen die Tiere, wünsche ihnen nix Böses, begegne ihnen aber nur äußerst ungern. Nach Venedig werde ich wohl nie können.