Beiträge von Katermäuschen

    Frei Schule bedeutet in erster Linie , dass die Schule einen freien( privaten) Träger hat , das kann ein Verein oder auch eine Kirche sein . Es gibt Freie Waldorfschulen , Freie Aktive Schulen, Freie Christliche Schulen.....

    Ansonsten macht eine Freie Schule , an die deine Schwester und du vermutlich denken, genau so eine Veränderung im Laufe der Zeit durch wie zum Beispiel ein Gymnasium.

    Ein Update:

    Am Freitag hat meine Tochter ihren letzten Arbeitstag gehabt.die letzten Tage waren nicht mehr wirklich schön, sie war die halbe Zeit mit desinfizieren beschäftigt und musste ihre Freizeit alleine verbringen, da sich nur noch die Bewohner:innen einer Wohneinheit privat treffen durften und ihre gerade vorher für einige Tage auf Urlaub waren und nicht mehr zurück auf die Farm durften.

    Jetzt befindet sich gerade in Sydney und versucht ihr Auto ohne großen Verlust zu verkaufen. Demnächst geht es dann zurück nach Frankfurt.

    Schade ist ganz besonders, dass sie ab diese Woche ihre Travel Zeit beginnen würde. Jetzt war sie vier Monate in Australien und hat eigentlich nur Sydney und Umgebung gesehen.

    Ich habe heute morgen ein Interview zu gendergerechter Sprache (5 min) im Radio gehört und war entsetzt wie unhinterfragt dieser Typ seinen Mist absondern durfte und habe direkt eine Mail an HR-info geschrieben. Wollt ihr vielleicht auch ein Feedback geben?


    https://www.hr-inforadio.de/po…odcast-episode-65844.html

    Boah,das ist ja nicht zu fassen. Der Vergleich mit der DDR und dem Naziregime, ich weiß nicht was ich dazu schreiben soll..

    Und dann dieses lächerlich machen ( Kinder und Kinderinnen) furchtbar .

    Ich würde Nachfragen auf Grund welcher Vorschriften oder Gesetzeslage sie den Tadel erteilt.


    Außerdem, was genau soll "Schulweg verlassen bedeuten " ? Sie ist von zu Hause in Richtung Café ausgebrochen und von dort aus hat sie sich erst auf den Weg zur Schule begeben.

    Sahne , sie ist im Widden Valley.Momentan steht dort wohl viel unter Wasser, Zäune wurden niedergerissen und ein Teil der Pferde sind weggerannt und jetzt im Tal verteilt und die Fußgängerbrücke , die zum Rest der Farm führt ist weggeschwemmt .

    Heute Nacht(Nacht in Deutschland) erhalte ich vermutlich wieder neue Nachrichtenund Fotos.

    Bis jetzt hat meine Tochter eine tolle Zeit down under. Wie schon geschrieben, arbeitet sie seit zweieinhalb Monaten für einen Pferdezüchter in der Nähe von Sydney, sie kümmert sich um die Fohlen und dazugehörigen Stufen, genau ihr Ding. Silvester über war sie in Sydney.

    Abenteuerlich ist es auch, sie hatten Feuer direkt vor der Tür, Regenfälle mit 24 Stunden Stromausfall und heute gab es wohl so schlimme Regenfälle, dass sie von dem Rest der Farm abgeschnitten sind. Es scheint sie aber nicht weiter zu beunruhigen.


    Interessant ist auch , wenn sie Sprachnachrichten schickt, fehlen ihr teilweise die deutschen Wörter das hört sich dann so an: und dann mussten wir Liquid (2 Sekunden Pause) Flüssigkeit nachfüllen…


    Jetzt muss ich aber ins Bett, meine Tochter hat jetzt auch den Kontakt für heute mit mir beendet.

    Meine Tochter ist jetzt seit zweieinhalb Monaten in Australien. Sie arbeitet für ein Pferdezüchter in der Nähe von Sydney. Verdienen tut sie offensichtlich ganz gut , Sie hat mir nämlich gerade geschrieben, dass sie sich ein Auto gekauft hat und als besorgte Mutter frage ich mich : wie sieht das in Australien aus mit der Kfz Haftpflicht Versicherung? Sie hat geschrieben, das Auto hätte noch für ein Jahr Rego und würde zusätzlich noch eine Versicherung abschließen ,um Materialschäden ab zu sichern.

    Meine Frage an die Australien Raben : reicht das, oder sollte man da noch irgendwas zusätzlich machen?


    Meine Befürchtung ist , dass bei einem Unfall die Kosten nicht gedeckt sind und sie ihr junges Leben mit einem Haufen Schulden starten muss.

    Zu den Kindern : In Hessen erhält man nur Beihilfe , solange diese Kinderkindergeld berechtigt sind. Das kann schnell recht teuer werden , wenn das Kind nach der Schule einfach nur rumhängt. Da zahlt man nämlich 100 % PKV und das ist teurer als die 100 % in der GKV und ein Wechsel ist auch nicht möglich.

    Ähnliches wie die.lumme kann ich von meinem Vater berichten , Der Onkologe war ganz erleichtert, als er erfahren hat , dass mein Vater als pensionierter Beamter GKV versichert ist, da das Finanziell bei der Chemotherapie, dann nämlich keine Schwierigkeit darstellte.

    Außerdem würde ich mir einmal genau ausrechnen lassen, wie groß der Unterschied zwischen PKV Beitrag und GKV Beitrag ist( für dich und die Kinder) , unter Umständen ist die PKV sogar teurer (Vorerkrankungen und vermutlich bist du schon etwas älter und zahlst deswegen sowieso schon mal mehr) .

    Was auch noch zu bedenken ist, der Beitrag für die PKV steigt immer weiter unabhängig von deinem Gehalt, bei der GKV sinkt er , wenn du weniger verdienst.

    Hatten nicht die Schweden ein neutrales Geschlecht eingeführt? Wie hat sich das Sprachgefühl denn dort entwickelt? Und wurden diese Formen gesellschaftlich angenommen oder blieben sie in einer Filterblase hängen?

    Soweit ich mich erinnere, ging es da um die Einführung eines einzelnen neuen Wortes.

    Ich glaube es ging um ein geschlechtsneutrales Pronomen .

    Dazu kommt , dass die verschiedenen Formen zu Nomen mit dem Artikel das häufig Überschneidungen mit dem Artikel der haben , der "männliche Klang " würde also wieder überwiegen. ( Der Unterricht des Lehrer/der Lehrerin / des Lehran Das Schülan sollte seine Hausaufgaben)


    Edit : ich meinte das grammatische Geschlecht ( Genus), schlecht formuliert meinerseits.

    Ich finde es schwierig, da es ja im Grunde ein ganz neues Geschlecht einführt , es müsste dann ja heißen: der Lehrer, die Lehrerin , das Lehran und dann müsste es ja noch einen Pluralform geben.

    Ich glaube auch nicht , das es so schnell Normalität wird, einfach weil es das Sprachgefühl nicht hergibt. Schüler und Schülerinnen gibt es ja als Worte ,da ändert sich nur die Schreibweise( SchülerInnen) oder minimal die Aussprache (Schüler:innen mit einer kurzen Pause beim Doppepunkt) aber was soll ein Schulan sein? Wie wäre den die Form bei nicht "er" Endung. ( Arzt, Student)?