Beiträge von Katermäuschen

    Eine Titerbestimmung bringt nichts, wenn die Impfung mehr als 20-30 Jahre zurück liegt.

    Dann sind die Antikörper oftmals NICHT mehr im Titer nachweisbar, weil sie in den Gedächtniszellen abgespeichert wurden, die wiederum keinen Eingang in die Titerbestimmung finden.


    Ich wurde als Kind sogar 3 (!!!) mal geimpft, habe aber keinen Titer und das ist völlig normal so.

    Ist das grundsätzlich so oder gilt das nur für die Masernimpfung?


    Ich frage deshalb, weil in jeder meiner Schwangerschaft mehrfach der Röteltiter überprüft wurde,obwohl er jedes Mal ausreichend vorhanden war. Nach Impfung wurde sowieso nicht gefragt.

    Zumindest bei meiner letzten Schwangerschaft wäre die Impfung schon mehr als 20 Jahre her gewesen. (Damals wurden die Mädchenhier in der Schule alle mit zwölf Jahren geimpft, ich allerdings nicht, ich kurz vorher an Röteln erkrankt war )

    Ein Freundschaftsbuch ; zwar nicht zum auspacken aber vielleicht ein schöner Blumenstrauß, den fand meine Tochter zum sechsten Geburtstag ganz toll . einen Gesellschaftsspiele-Nachmittag oder gemeinsames basteln bei deine Nichten im Haus?

    Wie kommst du denn auf mehr als 800 €? Der maximal Beitrag für GKV beträgt um die 670 €.

    Unter Umständen sogar mehr als die 180€, da das Gehalt deines Mannes die Berechnungsgrundlage für deinen Krankenkassenbetrag ist .


    Ansonsten finde ich es wichtig zu wissen:


    Kinder sind nicht kostenfrei in der PKV mitversichert, das kann bei mehreren Kindern durch aus teuer werden.


    Der Beitrag ist nicht gehaltsabhängig. Sollte sie irgendwann weniger arbeiten und damit weniger verdienen, bleibt ihr PKV Beitrag gleich hoch , während er bei der GKV weniger wird.


    Eine befreundete Lehrerin arbeitet nur noch auf einer drittel Stelle , ihr Beitragfür die PKV ist höher als er für die GKV wäre.


    Noch etwas O.T, Aber da wir hier gerade ein entsprechendes Drama haben:

    Die Beihilfe ist an das Kindergeld gekoppelt, ohne Kindergeld keine Beihilfe (zu mindestens in Hessen). Das kann problematisch werden, wenn das 18-jährige Kind nicht mehr zur Schule geht, keine Ausbildung anfängt oder studieren möchte, sondern einfach nur rumhängen .

    Dann muss man die PKV nämlich nicht nur zu 20 % bezahlen, sondern zu 100%.

    Einen Wechsel in die GKV ist auch nicht möglich.

    Du meinst , die bleibenden Backenzähne sind gar nicht erst angelegt?


    Bei meinem Sohn wurde letztes Jahr ein Röntgenbild gemacht und bei 2 Backenzähnen oben war nichts zu sehen. Der Kieferorthopäde meinte, das wäre zwar spät aber noch im Rahmen.

    Sein erster Vorschlag damals war, für den Fall, dass sich wirklich nichts mehr bildet, einfach die Milchzähne gut pflegen und später dann ein Implantat einzusetzen.


    Ich kenne übrigens eine Frau, die mit 35 noch zwei Milchbackezähne hatte.


    Ich fand gerade den Punkt interessant, dass es zu der Benachteiligung selbst bei scheinbar objektivierten Dingen kommt.


    Eine anonymisierte Bewertung könnte da echt etwas helfen, nicht nur den Kindern mit ausländischen Namen, auch den „kevins“ oder vermeintlichen Lieblingsschülern bzw. den ungeliebten.

    Wenn ein unsauberes "r" beim Max als solches durchgeht, dann muss es auch bei Murat durchgehen. Oder halt bei beiden nicht.

    Da fänd ich stichpunktartige Kontrollen z.B. zielführend.

    Das halte ich nicht für umsetzbar , die wenigsten Lehrkräfte machen das ja bewusst. Es wird also nicht so sein , dass einem Schüler alle schlampigen Buchstaben durchgehen und bei dem anderen nicht und ab wann ein Buchstabe nicht mehr erkennbar oder zu schlampig geschrieben ist, ist halt nicht unbedingt eindeutig.

    Ich finde ja auch, dass erstmal besser aufgeklärt werden müsste. Ich hatte vor einigen Jahren ein Gespräch mit mehreren Leuten von denen wusste keiner, dass Impfungen aufgefrischt werden müssen. Der einzige Arzt, der mich jemals nach meinem Impfstatus gefragt hat, war der Kinderarzt. Dort würde ich zu aller erst ansetzen.