Beiträge von Scheckpony

    Mein Mann hatte auch vor ca. 10 Jahren einen Ski Unfall mit Beteiligung des Knies. Direkt vor Ort wurde geröntgt, da war nix zu sehen, also hat er nicht weiter nachgucken lassen zu Hause, sondern es einfach ausgesessen, obwohl es fast 9 Monate gedauert hat, bis er wieder vollkommen schmerzfrei und belastbar war.

    Aber das Knie ist immer eine Schwachstelle geblieben und vor einem Jahr ist er eine Treppe runter gefallen und hat sich den Meniskus gerissen. Bei der darauf erfolgen OP wurde dann festgestellt, dass er sich früher mal das Kreuzband gerissen hat (zu 99%) bei dem Skiunfall. Und leider ist es nicht optimal verheilt. Eigentlich müsste man es jetzt nochmal durch trennen und eine Plastik machen. Davor scheut mein Mann sich aber und lebt lieber damit, dass das Knie instabil ist, bei doofen Bewegungen oder zu viel Sport weh tut und gerne mal weg knickt (woraufhin es direkt wieder dick wird und ne Woche weh tut).


    Wäre die OP direkt nach dem Unfall gemacht worden, hätte er bestimmt nicht so viele Probleme und vor allem wäre der Meniskus wohl beim Treppensturz nicht dran gewesen.

    Mein Mann und ich waren fünf Tage im Urlaub, als die beiden Kinder 4 und 5 Jahre alt waren. Sie waren so lange bei den Großeltern.

    Der Urlaub hat uns so unglaublich gut getan, da haben wir noch ewig von gezehrt. Aber nach fünf Tagen war es auch gut und wir haben uns sehr auf unsere Mäuse gefreut. #love

    Seit heute früh um 5:33 hat es sich ausgekugelt! :D

    Da kam nämlich unser kleiner Sohn mit 4060 Gramm und 52 cm im heimischen Bad zur Welt.

    Wir sind fit und wohlauf und alles verlief total problemlos. Die Hebamme kam erst kurz vor Einsetzen der Presswehen dazu und ne halbe Stunde später war er schon da. #love

    #sonneVielen Dank! Ich kugel mich auch noch hier im Schwangerenthread herum, freue mich aber schon, in die Kindergruppe rüberzukommen. Wobei ich so Tage wie heute mag, ein bisschen rumräumen, rumgammeln#nägel...

    gleich geh ich mal die "großen" Kinder abholen.

    Hier ganz genau so. Ich rödel die meiste Zeit so vor mich hin und fühle mich eigentlich noch gar nicht so richtig endschwanger. Irgendwie ist die Zeit jetzt doch fast zu schnell vorbei gegangen...


    Ab morgen sind die Kinder bis Freitag bei meinen Eltern. Da wäre es echt praktisch, zu gebären. Aber meistens halten Babys ja nix von praktisch....

    Hallo ihr Lieben,

    Ich hab ein kleines bis mittelgroßes Problem. Bei meinem Sohn wurde heute eine eitrige Angina fest gestellt. Er bekam ein Antibiotikum von der Ärztin verschrieben und zwar 'InfectoCillin 500 Saft' in der 3x100 ml Bündelpackung.


    Die Apotheke hatte es nicht vorrätig, es musste bestellt werden. Mein Mann hat es vorhin abgeholt. Normalerweise bin ich es gewohnt, dass die Apotheke nochmal auf die Packung schreibt, wie viel, wie oft und wie lange das Medikament genommen werden soll, je nachdem was auf dem Rezept steht. Heute nicht und mein Mann sagte nur, es hieß beim aushändigen "2-3 mal täglich nach Packungsbeilage."


    So, und jetzt mein Problem : Kind wiegt 33 Kilo. Die genauen Angaben hören aber bei 30 Kilo auf. Über 30 Kilo steht da 5-10 ml (1-2 Messlöffel). Das finde ich irgendwie ziemlich schwammig, es geht immerhin um die einfache oder doppelte Dosis. Aber wenn er nur 5 ml bekommen sollte über 10 Tage, dann wären drei Flaschen ja viel zu viel. Also muss es ja eigentlich mehr sein, oder?


    Was mach ich denn jetzt? In der Apotheke habe ich niemanden mehr erreicht (war zwei Minuten nach Feierabend) , beim Arzt natürlich auch nicht. Gebe ich jetzt heute auf Verdacht 10 ml? Oder 5? Oder gar nichts, sondern warte bis ich morgen jemanden erreiche? Dann müsste ich aber bis dahin zwei Gaben ausfallen lassen. Ich würde aber gern so schnell wie möglich anfangen, weil es ihm wirklich dreckig geht.


    Was ist in so einem Fall schlimmer? Überdosieren oder Unterdosieren?


    #hilfe

    Ich bin auch noch da. Ich schwanke zwischen 'Eigentlich geht's mir noch voll gut' und 'Ich mag nicht mehr, es ist alles so anstrengend!'. :D

    Ich hab das Gefühl, dass alles schon etwas tiefer gerutscht ist und ich hab jetzt auch mal angefangen, Klamotten zu waschen und ein paar Sachen für die Geburt zurecht zu legen.


    Noch 10 Tage....

    zum eigentlichen Thema, ich freu mich, dass getragene Kinder gar nix besonderes mehr sind. Sogar letzte Woche aufm fränkischen Dorffest, viele Tücher/Ergos etc.

    Und gefühlt nehmen die Begegnungen mit "Gruseltragen" ab.

    Das fällt mir auch extrem auf. 2014 war ich hier in der Stadt die einzige Tragemama und wurde entsprechend häufig angesprochen oder angestarrt. Inzwischen gehören tragende Mütter hier zum normalen Straßenbild dazu. Die meisten übrigens in Tragen aus Tuchstoff.

    Im Radio läuft 'Bed of Roses'. Ich erzähle den Jungs, dass es das Liebpingslied ihrer Oma ist, daraufhin fragt der Große, wie es heißt und von was der da singt.

    Ich: Der Sänger möchte seiner Freundin oder seiner Frau ein Bett aus Rosen machen und sie darauf hinlegen.

    O: Warum? Mag er sie nicht?! #confused

    Meine Eltern haben gestern angeboten, die zwei Jungs in der zweiten Herbstferienwoche von Dienstag bis Freitag oder Samstag zu sich zu holen. ET ist der Sonntag. Es wäre einfach zu genial, wenn das Baby einfach in dieser Zeit kommen würde. Aber meistens kommt es ja dann doch anders, als man es sich wünscht...


    Ansonsten geht's mir gut. Ich fühle mich noch nicht wirklich endschwanger.

    Schlaflos in Sachsen...

    Wir hatten heute Nacht wiederholt Besuch von einem Fuchs im Garten und die Kaninchen haben so einen Rabatz gemacht, dass ich davon wach geworden bin und jedes mal in den Garten gestiefelt bin, um den Fuchs zu verjagen. Die zwei tun mir sehr leid, die haben so große Angst. Unser Gehege ist zwar einbruchssicher, aber das wissen sie ja nicht...

    Jetzt habe ich ein bisschen Sorge, wie das in Zukunft werden soll.

    Wir wollen Einkaufen fahren. Mein Mann, die beiden Kinder und ich. Ich stopfe noch eine große Mülltüte mit leeren Plastikflaschen ins Auto als alle einsteigen. Mein Sohn meint: " Mama, wir haben nicht genug Platz in Deinem Auto".

    Ich: "Ach, das geht schon. Auf dem Rückweg ist der Sack ja nicht mehr dabei."

    Sohn schaut mich ganz entsetzt an: "Meinst du Papa???"


    #lool

    #lol#super

    Akinra Zum Glück ist es nicht schlimm mit der Narbe. Aber bestimmt unangenehm. Hast du Schmerzen?


    Bina Wie ist es denn nun mit drei Kindern? Und was sagen die großen Geschwister?


    Jaennchen Bei dir wird es langsam spannend! Hast du für die Geburt schon was vorbereitet? Ich bin da irgendwie planlos ob und was man alles vorbereiten müsste...


    Bei mir ist alles unverändert. Ist ja auch noch ein ganzes Stück bis zum ET. Ich hab mir eigentlich so viel vorgenommen für den Mutterschutz, aber meistens komme ich irgendwie nicht aus der Knete und schaffe nur das allernötigste im Haushalt...