Beiträge von Scheckpony

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich finde auch 2.200 pro Person klingt durchaus komfortabel, wenn Kinder als Person gezählt werden. Das bedeutet natürlich im umkehrschluss, dass Eltern oder Alleinverdiener in einer Partnerschaft entsprechend mehr verdienen müssten.


    Aber mir geht's ein bisschen wie Talpa . Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass mehr Geld der Schlüssel zum Glück ist, wenns eigentlich woanders mangelt...

    Vielen Dank mausehaken82

    Ich konnte dann irgendwann doch schlafen und hab nicht mal schlecht geträumt. Morgens fragt man sich ja dann immer, was einen da abends geritten hat... Hast du auch nochmal schlafen können?


    Obstsalat Ich hoffe, du konntest auch noch schlafen!

    Ich liege wach, obwohl ich schlafen sollte. Morgen ist mein erster Arbeitstag nach der Elternzeit. Eigentlich freue ich mich, aber ich bin auch nervös, wie Papa und Baby zusammen klar kommen, wie ich mit meiner Müdigkeit zurecht komme, wie wir alle zusammen den Alltag bewältigen etc pp.


    Und diese Grundnervosität macht jetzt, dass ich hier liege und mir irgendwelche unrealistische Horrorszenarien ausmale.

    Du beschreibst exakt meinen Sohn, der demnächst 10 wird. Wenn er nicht an irgendeinem Bildschirm klebt, liest er. Meistens nicht mal richtige Bücher, sondern ebenfalls am Tablet.


    Auch er ist maßlos und hat klare Sucht-Tendenzen.


    Anderseits, als ich in seinem Alter war, habe ich auch in meinem Zimmer gesessen, Bücher verschlungen und dabei Kassetten gehört. Also gar nicht so viel anders.


    Mit anderen Kindern zusammen geht er auch raus, spielt Lego oder tauscht Sammelkarten.


    Ich weiß nicht, ob es bedenklich ist, aber wenn ich mich im Umfeld so umschaue, scheint es zumindest nicht ungewöhnlich zu sein.

    Ich habe die Videos jetzt nicht gesehen, aber ist doch irgendwie logisch, dass das nichts bringen kann. (Wärme)Energie kann ja nicht durch Zauberhand mehr werden, ergo kann auch so ein Teelicht Ofen nicht mehr Wärmeenergie produzieren, als das Teelicht ohne den Überbau. Und wenn ich ein Teelicht irgendwo nackig hinstelle, heizt das die Umgebung ja nun auch nicht merklich auf.

    Ja, ich denke, wir sind auf einem guten Weg. Allerdings bin ich schon wieder schlaflos... Erst war das Baby so überreizt vom Tag, dass er nicht zur Ruhe kam, dann hat der kleine Große wachstumsschmerzen gehabt und brauchte Medizin, dann hat der Mann Husten Anfälle bekommen und dann wollte der Hund nochmal raus. Jetzt waren dann endlich alle ruhig und ich überm einschlafen, wurde das Baby wieder wach, weil es schon Zeit für die nächste Runde war. Aber danach.... Danach werde ich endlich schlafen, hoffe ich... :wacko:

    Das Baby ist heute sechs Wochen alt und der Wochenfluss schon eine ganze Weile vorbei. Ich hab in der Nacht von Sonntag auf Montag Schmerzen in der Brust bekommen, wie milchstau, aber ohne, dass wirklich etwas tastbar gestaut gewesen wäre. Montag wurden dann über den Tag die Schmerzen schlimmer, es kam eine äußerliche Rötung dazu und ab mittags erhöhte Temperatur. Die stieg dann abends rasant, war teilweise über 40 Grad und auch mit Ibu nicht wirklich senkbar. Aber es ist ganz deutlich eine mastitis, kein Wochenfluss Stau etc.


    Hab dann, weil Hebamme aktuell im Urlaub, die 116117 angerufen und die haben beschlossen, mir einen Arzt vorbei zu schicken. Der Arzt war dann da, hat telefonisch Rücksprache mit der gyn im kkh gehalten, ob er mich einweisen soll. Aber die Ärztin aus dem kkh sagte, dass man es, wenn keine tastbare Verhärtung zu fühlen ist, die auf einen Abszess hindeutet, im Normalfall mit Antibiotikum wieder in den Griff bekommt und ich nicht ins kkh muss. Also nehme ich seit gestern Abend antibiotikum und fühle mich auch schon besser.

    Das komische ist, dass es gar keine harten Stellen gibt und auch kein milchstau voran gegangen ist. Also die ganze Brust ist weich und gefühlt auch total "leer", weil ich so viel stille.

    Ich liege mit Mastitis im Bett und soll mein Baby alle zwei Stunden anlegen. Also nötige ich das schlafende Kind alle zwei Stunden an die Brust, wo er dann ewig rum nuckelt, wieder einschläft, nuckelt, einschläft, nuckelt, einschläft, bis er dann wach genug ist, um effektiv zu stillen. Wenn er dann fertig ist und wir beide wieder schlafen könnten, ist er natürlich richtig wach und möchte noch kuscheln und braucht den Bauch massiert. Gerade liegt er zappelnd und glucksend neben mir. Ich hab beschlossen, wenn er wieder schläft, lass ich ihn schlafen. Ich soll mich nämlich auch ausruhen und viel schlafen. Aha.

    Hier ebenfalls keine festen Pflichten, außer nach dem Essen das eigene Geschirr weg räumen.

    Auf Zuruf räumen sie die Spülmaschine aus, decken Tisch, gehen mal was einkaufen, mit dem Hund raus oder verräumen die Wäsche. Manchmal helfen sie auch mit, wenn wir was größeres in Haus und Garten arbeiten.

    In den Ferien kochen sie auch manchmal.

    Meissen, direkt vor den Toren Dresdens, ist wunderschön!

    Tolle Altstadt, sehr beeindruckende Burganlage inklusive Dom, die Porzellanmanufaktur, Weingegend mit der bekannten Sektkellerei Schloss Wackerbarth etc. pp.

    Mit Campingplätzen kenne ich mich gar nicht aus, aber der Harz ist wunderschön! Wir sind dort auch schon mit Kindern gewandert, es gibt abwechslungsreiche Touren mit spannenden Zielen und man kann auch mal nen Tag Wanderpause machen und ne schöne Stadt angucken.

    Ich glaube, ich hab des Rätsels Lösung: das große Kind hat seit gestern Magen-Darm. Mit extrem dollen Bauchkrämpfen, Übelkeit und Fieber. #rolleyes

    Ich hatte gestern Abend auch nochmal Schmerzen, aber nicht mehr ganz so heftig und es war schnell vorbei. Wieder direkt bei/nach dem Essen.


    Ich denke also, es ist eher nen Magen-Darm-Virus und ich werde mal die nächsten Tage eher magenschonend essen. Meine Hausärztin rufe ich aber nachher trotzdem noch an.

    Danke für eure Antworten!


    Dass das Kind das verursacht haben könnte, hab ich gar nicht gedacht. Ist schon meine vierte Schwangerschaft und ich hatte das noch nie.

    Allerdings hatte ich heute nochmal so eine Episode, ganz ohne vorher etwas gegessen zu haben. Diesmal half es aber sehr, von oben in den Magen zu drücken und damit auch das Baby ein Stück runter zu schieben, das hat die ganze Sache sehr verbessert und dann wars auch wieder nach ca. 15 Minuten von jetzt auf gleich wieder gut, wo ich vorher noch dachte, ich kippe gleich vom Radlader, weils mir so elend war...

    Scheint also tatsächlich was mit dem Kind und dessen Lage zu tun zu haben. Dann hoffe ich mal, dass sich Bauch samt Kind bald senken, damit das ein Ende hat...

    Hallo ihr lieben,

    Ich weiß, keiner von euch kann hellsehen und keiner von euch kann in mich rein gucken, aber ich hätte trotzdem gern eine grobe Einschätzung, was das gestern gewesen sein könnte...


    Ich bin aktuell in der 35. Woche schwanger.

    Gestern Abend ist folgendes passiert:

    Wir haben Abendessen gegessen. Eigentlich hatte ich gar keinen Hunger, weils nachmittags schon Kuchen gab, aber ich hab trotzdem mit gegessen. Nach wenigen Bissen hat mein Magen schon ein bisschen geschmerzt, so dass ich nach nem halben Teller aufgehört habe.


    Dann wollte ich die Kinder bettfertig machen und hab mit einem Mal echt heftige Magenschmerzen bekommen, allerdings mittig, nicht im rechten Oberbauch. Hat sich angefühlt wie heftige Blähungen. Ich dachte, ich hätte mich überfressen, weil ja der Platz im Magen nicht mehr so wirklich vorhanden ist. Ich habe dann versucht, mich zu erbrechen, ging aber nicht. Die Schmerzen wurden immer schlimmer, dazu ist mir dann auch der Kreislauf flöten gegangen. Schweißausbrüche, Schwindel, Übelkeit. Ich konnte mich nur noch ins Bett schleppen und dort in embryonalstellung liegen.

    Ich dachte, irgendetwas macht da fürchterliche Aufgasungen im Magen, denn genau so hat es sich angefühlt. Wie extrem schlimme Blähungen, nur im Magen statt im Darm.

    Ich hab dann meinen Mann gebeten, mir einen Tee zu kochen, in der Hoffnung, dass der etwas hilft. Und während ich auf meinen Mann gewartet habe, habe ich gemerkt, wie sich im Bauch etwas verändert und von jetzt auf gleich wurde es schlagartig besser. Schmerzen weg, Kreislauf stabilisiert sich, alles wieder gut. Hat insgesamt vielleicht 10 Minuten gedauert.


    Blähungen halte ich inzwischen für ausgeschlossen, auch wenn es sich so angefühlt hat, aber da muss das Gas ja schlussendlich zu irgendeinem Ende raus, richtig? Aber da kam nix. Und da hat man ja normalerweise auch länger mit zu tun.


    Aber was dann? Könnte das eine Gallenkolik gewesen sein? Google hat mich drauf gebracht. Aber sind die so kurz? Und müsste der Schmerz dann nicht rechts gewesen sein?

    Oder könnte irgendetwas den Magenausgang blockiert haben, so dass es im Magen zu voll wurde und als der Weg wieder frei war, gings plötzlich wieder?

    Vielleicht hatte von euch ja schonmal jemand Probleme mit der Galle und erkennt das in meiner Beschreibung wieder?!

    Und, ganz wichtig, muss ich jetzt irgendwie reagieren, auch wenn das eine einmalige Sache war? Ich schätze mal, auf Grund der Schwangerschaft würde ohnehin nichts gemacht werden...

    Hier hatten wir so ein Problem auch mal. Die Lösung war dann, die Windelsorte zu wechseln (Pampers ging gar nicht, Lillydoo auch nicht, aber die DM Hausmarke war super) und als es akut offen und entzündet war abwechselnd Multilind und Weleda schmieren. Nur Multilind hat zu sehr ausgetrocknet.

    Diese Kombi hat auch danach immer sofort geholfen, wenn wir doch mal ne falsche Windel erwischt haben oder er in der Kita aus Versehen mit Feuchttüchern gewickelt wurde. Die hat er nämlich auch gar nicht vertragen, egal welche...