Beiträge von Lie

    Mein Nachbar wohnt sicher 400m weit weg, aber hat das Gerät Marke „der Heimwerkerkönig Tim Taylor“; er schafft vier Stunden am Tag. Es ist Körperverletzung für alle.

    Seit 3.30 Uhr bin ich aufgrund einen ungünstigen Mischverhältnisses aus “Kind trudelt ins elterliche Bett ein” und “mein Kopf rattert“ wach. Habe aufgegeben, als Kind II dazu gekommen ist und beide in ein unruhiges Wälzen übergingen. Kaffee?

    Die Mücke ist schlauer als ich, ein bitteres Fazit. Moskitonetz ist aufgehängt. Wenn sie es da durch schafft, bekommt sie morgen einen Titel. Dr. Mücke! Hat hier eigentlich schon mal wer vorgeschlagen, Mücken mit dem Glas zu fangen und heraus zu setzen? Wo wenn nicht hier! Ich brauch schlaf...


    Frau Hase, pass auf, dass es keinen Knoten gibt. Meine Kinder hauen im Schlaf nur beherzt zu, wenn der Arm von links nach rechts bewegt wird.

    Allein mit den Kindern. Im Haus knarrt und knarzt es, die Heizung macht Geräusche - ich schwör, das macht es nur, wenn der Mann nicht im Haus ist... Überall ist nun Festbeleuchtung an und nun, ganz unerwartet wie aus dem Hinterhalt ist da noch dieses Geräusch, das mein Blut gefrieren lässt: eine Mücke im Schlafzimmer. Ey, es ist Herbst und A*kalt, was macht das Kamikazeviech noch? Raus aus meinem Leben #motz

    die.lumme auch ein Dankeschön an dich. Mir wird auf jeden Fall klar, dass ich mehr Sorge selbst tragen muss, statt mich einfach 100% auf den behandelnden Arzt zu verlassen. Oder besser ausgedrückt: ein paar Sachen sollte ich auf dem Schirm haben und erfragen.


    Ich habe beispielsweise extra anregen müssen, dass Vitamin D mit abgenommen wird, das hatte das Labor hier überhaupt nicht auf dem Schirm. Bei meinem alten Hausarzt war das ein wichtiger Wert, das wurde immer wieder betont (mag aber auch dem Land geschuldet sein). Das Ergebnis seht ihr gleich, sobald ich das mit dem Hochladen gewuppt bekommen habe.

    Schnickschnack in Norwegen hatte ich einen unwissenden Hausarzt, da habe ich 7 Jahre kein Ultraschallgerät gesehen und eben nur einmal im Jahr eine Blutabnahme gehabt. Das scheint sehr abhängig vom Arzt selbst zu sein. Jetzt würde ich erstmals nach fast 9 Jahren geschallt und gefragt, wie groß mein Schilddrüsenvolumen beim letzten Mal gewesen und ob da schon vorher ein Knoten zu sehen war.

    Wer ist denn überhaupt zuständig? Nuklearmediziner, Endokrinologe... ich habe keine Ahnung, aber seit 20 Jahren Hashimoto #blink

    HeikeNorge noch einmal herzlichen Dank für deine Hilfe! Ich lebe in einer Großstadt in Norddeutschland, Bremen ist nicht weit. Ich bin aber häufiger in Berlin. Hast du einen Rat wegen eines Arztes?

    Dass es ein Aufnahmeproblem geben könnte, hat der Internist mir gar nicht zu verstehen gegeben. Ich habe heute die Laborwerte per E-Mail (von wegen Datenschutz... ein Anruf genügt) zugesendet bekommen, die zeig ich, sobald ich an den Rechner komme.

    Mich hat noch nie einer auf Zyklussachen oder überhaupt hormonelle Vorgänge angesprochen.

    Danke erst einmal an alle für die Hilfe!


    homunkulus Selen hat mir noch niemand außerhalb des Forums gesagt, das muss ich in zwei Wochen beim nächsten Termin dringend ansprechen. Ich soll viel Leinöl und Lachs essen (Omega 3 Fettsäuren), diese Empfehlung “entzündungshemmender” Lebensmittel hast du also auch bekommen.


    Mein Internist (den ich wohl das erste mal erst gesehen habe) hat eben so auf dem Darm herumgeritten, ich habe bisher wirklich nur eine Tablette eingeworfen und eben nix weiter getan und mich eben unachtsam ernährt. Seit der Geburt meines Sohnes kam Vitiligo dazu, jetzt ein tsh von 7 bei ohnehin Einnahme von 125ern und insgesamt deutlich instabilerer Gesundheit, einer gewissen Anfälligkeit.

    Ich fordere morgen mal mein Blutbild an, dann weiß ich als Laie vielleicht mehr... ich schalte das vor dem Arzt sitzend oft nicht rechtzeitig die Dinge einzufordern.


    Glutensensitivität, hm, ich weiß nicht, ob er es so gesagt haben könnte, Kalliope  #haare

    Oh man, es ist so mühsam immer mehr als der Arzt wissen zu müssen #hmpf

    Meine letzten Werte habe ich nicht selbst gesehen, ich weiß noch nicht einmal, was alles abgenommen wurde (also bis auf vier Röhrchen, aber das sagt mir nu gar nix).


    Wie ist das trotzdem, ernährt sich hier jemand -abgesehen von “Gluten”- überhaupt spezieller oder achtet ihr auf irgendwas? Hat euch mal Von ärztlicher Seite jemand was empfohlen?

    Hallo in die Runde,

    meine Reise zur dauerhaften 137er Tablette ist mühsam, ich reagiere mehr als bei den Erhöhungen davor. Mein Internist hat mir mit einer Ernährungsberaterin eine Ernährungsumstellung ans Herz gelegt. Kein Zucker, viel Gemüse, Intervallfasten für den Darm und überhaupt alles für den Darm. Er möchte testen, ob bei mir eine Gluten Unverträglichkeit vorliegen könnte, d.h. ich verzichte nun zwei Wochen auf genau das. Mein Ernährungsplan ist nach der Beratung um 180 Grad gedreht u nun an Tag zwei bin ich nur eins: unendlich schlapp und verkopfschmerzt. Hat das hier schon jemand gemacht oder ernährt sich irgendwie speziell? Ich muss zugeben, dass meine letzten Monate aus Bequemlichkeit ernährungstechnisch eher bescheiden waren #pfeif

    Seit 2.30 Uhr wach. Einer schnarcht, ein anderer kratzt sich am Kopf - Gehirn ruft laut “uuuuuuuund Action” - oh oh, sind das etwa Läuse? Ich muss unbedingt morgen eine Kontrolle machen. Am besten noch vor dem kiga. Aber auch doof, mit nassen Haaren und Fehlalarm schaffen wir es, weil ich das Schulkind auf jeden Fall früher abliefern muss, ja erst super spät... und was ist, wenn das Schulkind auch Läuse hat? Und ich?

    Ach ja. Da war sie hin, die Nacht #rolleyes

    Hm, ich habe die anderen Werte nicht gesagt bekommen, alles sonst sei in Ordnung. Ich bin ja in der causa Fehleinnahme (mit Kaffee die Tablette runterspülen #hammer) alter Profi und nehme sie seit Jahren zum ersten Weckerklingeln mit viel Wasser zu mir, dann frühestens eine Stunde danach kommt mein Frühstück in Form eines Kaffee. Die 125er Tabletten habe ich auch lange genommen, vielleicht hat sich einfach der Bedarf geändert. In sechs Wochen findet der nächste Kontrolltermin statt, dann weiß ich mehr.

    Edit: der Arzt sagte übrigens, ein tsh von 7 wäre nicht wild, bis 5 sei Toleranzbereich #rolleyesIch bin ja körperlich etwas stumpf und habe es schon geschafft, einen tsh von über 20 nicht explizit zu bemerken. Aber müde bin ich und der Zyklus spricht Bände. Bin gespannt, ob ich eine Überfunktion bekomme. Mann holt gerade das bestellte Rezept ab.

    Hallo in die Runde,

    ich war letzte Woche zur Blutabnahme und hatte heute mein Auswertungsgespräch sowie Sono. Etwas geschockt war ich dann doch: TSH von 7, morgen werde ich erstmalig die 137,5er Tablette nehmen. Die letzten Wochen waren anstrengend, da gibt es sicher einen Zusammenhang.

    Das Schilddrüsenvolumen ist auf etwa 2,5ml geschrumpft, dafür ist nun ein 3mm größer Knoten sichtbar, sieht aber alles harmlos aus.

    Ich könnte nur schlafen #schnarch das ist eigentlich das einzig wahrnehmbare.


    Sagt mal, wisst ihr, wie es sich mit der Einnahme von Selen verhält? Ist das sinnvoll oder schädlich?