Beiträge von Viper11

    Hier kommt ja auch viel fürs Ruhrgebiet, das finde ich schon ziemlichweit weg. Dass okay:Sea World in Oberhausen (ich fand's aber eigentlich zu überteuert, wir hatten aber ein Geburtstagskind dabei, daher war es okay).


    Kletterhalle: Wupperwände in Wuppertal das ist echt nah...

    Köln, das Odysseum (naturwissenschaftlich/techniches Kindermuseum)


    H2O, Schwimmbad in Remscheid

    Hildurado, Schwimmbad in Hilden

    Monamare, Schwimmbad in Monheim

    Calevornia, Schwimmbad in Leverkusen


    Kölner Zoo, bzw. das Aquarium

    Aqua-Zoo in Düsseldorf (den fand ich vor ein paar Jahren zugegeben doof, aber ist wohl komplett neu jetzt).


    Diverse Indoor-Spielplätze...


    So richtige Geheimtipps habe ich jetzt auch nicht, bei schlechtem Wetter bleiben wir halt zuhause. Aber es war in der letzten Zeit eigentlich nicht dauerhaft schlecht, vielleicht mal ein Tag zwischendurch...

    So, sind zurück von unserer Odyssee: wahrscheinlich ist am Trommelfell nichts, falls das mit dem hören morgen nicht besser ist oder falls er Schmerzen bekommt, müssen wir morgen in eine hno-Klinik in der übernächsten Großstadt.


    Erst hatte ich ja die 116117 angerufen, die meinten Kindernotfallpraxis in L., bin dann aber erst mal ins näher gelegene Krankenhaus nach W. gefahren, weil ich weiß, dass es dort auch einen D-Arzt gibt, der Vorfall war ja in der Schule.


    W. hatte keine Instrument, um uns ihr zu gucken, okay, mein Fehler, also ab nach L., wie eigentlich von der Hotline empfohlen. Die Kindernotfallpraxis meinte dann, nee, ab ins Krankenhaus (zum Glück nebenan), wegen Schulunfall. In der Notaufnahme dort hieß es, die hatten keine Instrumente, um ins Ohr zu gucken (es gibt dort eine normale Notaufnahme mit einem D-Arzt und eine Kinderklinik ebenfalls mit Notaufnahme, keiner konnte (wollte??!) helfen).


    Zurück in die Kindernotfallpraxis, die Sprechstundenhilfe hat sich total über die Notaufnahme von nebenan aufgeregt, hätte uns aber auch eigentlich in die hno-Klinik schicken müssen, aber wir haben uns dann darauf geeinigt, dass es nicht in der Schule, sondern auf den Spielplatz passiert ist, die Kinder instruiert, dass sie sich nicht verplappern, und so konnte die Kinderärztin mal kurz ins Ohr gucken. Spezialgeräte hatte sie auch nicht, aber soweit sie sehen konnte, war das Trommelfell in Ordnung.


    Angenehmer Nebeneffekt: die Kindernotfallpraxis war total leer und wir waren sofort dran, in der richtigen Notaufnahme würden wir vermutlich immer noch sitzen.


    Ein wirklich besch.... System! :stupid:

    Mein Sohn hat heute in der Schule einen Schlaf aufs Ohr bekommen, von einem anderen Kind. Jetzt klagt er über Ohrenschmerzen (gerade regulär nach dem Unterricht abgeholt).


    Zu sehen ist nichts, ich habe das Ohr leicht nach hinten gezogen und mit der Taschenlampe reingeleuchtet, beide Ohren sehen gleich aus. Es blutet auch nicht.


    Kann das was schlimmes sein oder kann ich erst mal warten und evtl. morgen zum Notdienst, falls es nicht besser geworden ist? Heute wäre ja auch nur noch Notdienst da...


    edit: er sagt, er hört auf dem Ohr etwas leiser, als auf dem anderen. Er ist 10 Jahre alt.

    (Fürs Autofahren ist glaube ich das verpflichtend, was im Führerschein steht. Wenn man den Sehtest damals nur mit Brille geschafft hat, wurde das im Führerschein vermerkt. Daher hieß es immer, den Sehtest erst einmal ohne Brille versuchen. Wobei das über 20 Jahre her ist, ich habe noch den rosanen Lappen).

    Im Wuppertaler Zoo waren wir sogar letzte Woche noch, die Pinguine sind toll! Ist aber nichts für "mit Kinderwagen", sollte man vielleicht noch erwähnen, alles am Hang! Wir nehmen da auch keinen Bollerwagen, unsere Kinder tragen ihr Wasser selbst im Rucksack.


    Solingen, naja, da gibt's zwei kleine Tierparks und man kann sich die Müngstener Brücke anschauen und an der Wupper spazieren gehen.

    Zum sTar wars Tag muss man aber noch sagen, warum das der 4.5. ist.


    Wegen May, the Fourth

    :D:D:D

    ... und der Jedi Spruch lautet: "May the force be with you!" (Möge die Macht mit dir sein!) und hört sich so ähnlich an, wie das Datum.


    Nur eine kleine Ergänzung für die, die Star Wars gar nicht kennen.


    (Offtopic: ein Mädchen aus unserem entfernten Bekanntenkreis hat sogar als Zweitnamen "Leia" bekommen, weil sie am Star Wars Tag geboren ist).

    Aschaffenburg 🥰


    Miltenberg ist da auch in der Nähe und zwischen den beiden liegt noch Obernburg, das ist zwar richtig klein, aber fein!


    (edit: kenne ich, weil ich Verwandtschaft dort habe, aber es ist trotzdem toll und man kann viel entdecken.)

    Danke, ich habe sonst eigentlich nichts dagegen, dass sie so langsam mal einsteigen mit Nachrichten und politischer Bildung, im Gegenteil, aber das war mir zu krass.


    Zumal mein 10-jähriger gerade seine Angst in den Griff bekommt, bis vor kurzem mussten wir ihn morgens noch in seinem Zimmer abholen, obwohl es schon hell draußen und ein bisschen auch drinnen war, hatte er sich nicht runtergetraut.

    Ich habe vermieden, dass mein Achtjähriger aus den Nachrichten davon erfährt. Er ist momentan sowieso sehr ängstlich, was Verbrechen betrifft. Lieber gucke ich am Bahnhof selbst, dass er Abstand hält und bei mir bleibt.

    Das ist nämlich auch bei uns das Problem, der zehnjährige wird gerade weniger ängstlich und selbständiger, das möchte ich nicht durch so eine Meldung (die uns insofern noch nicht mal betrifft, da wir praktisch nie Bahnfahren) wieder gefährden. Und mich hat das ganze sehr mitgenommen, ich muss die ganze Zeit an die arme Familie denken...


    (Und ich schiebe jetzt nur gerade Panik, weil wir am Freitag in Hamburg sind und hoffe, dass niemand auf die kranke Idee kommt, ein Kind in die Elbe zu schubsen. Aber das mache ich mit mir und evtl. meinen Mann aus, dass wir da besonders gut aufpassen.)

    Darf ich mal reingrätschen, mit der Frage, ob ihr das euren Kindern erzählt habt? Wir wollten an einem der nächsten Abende, nachdem es passiert war, Logo gucken (gucken sie nicht täglich, Kinder sind 6 und 10) und als sie in der Vorschau das angekündigt haben, habe ich gesagt "nein, heute nicht!" Frage war dann natürlich warum nicht, da habe ich gesagt, weil ein Kind gestorben ist und ich nicht weiß, was Logo genau berichtet und daher nicht möchte, dass ihr das guckt (ohne dass ich das dieses Mal vorher kontrolliert habe). War dann auch erst mal okay so, aber wie handhabt ihr das?

    Ich weiß nichts mehr mit dem Kind anzufangen. Heute waren wir im Freibad, da war es ihm aber auch zu voll. Im Garten ist es nachmittags unerträglich heiß. Er spielt zwar gerade viel Duplo usw. aber einen ganzen Tag füllt das auch nicht.


    Für mich ist der Tag eigentlich ab 12 gelaufen. Ich bin halt auch müde, weil wir nunmal keine Siesta in unserer Gesellschaft vorgesehen haben.

    Wie alt ist das Kind? Habt ihr schon Ferien? Dann früh und spät raus, Wasser in den Garten (evtl Planschbecken/Pool möglich?), Mittags drinnen bleiben, notfalls Fernsehen gucken. Bin da gerade auch etwas großzügiger.