Beiträge von breaca

    Anima so ähnlich wie wenn ich mit meiner 3-Jährigen backe. Ich habe ihr beim Plätzchen Ausstechen gesagt, wenn ein kleines Stück übrig bleibt, darf sie es in den Mund stecken. Na ja, ich habe dann ausgestochen und sie hat andauernd nur noch gefragt: « Ist das ein kleines Stück? Und das? » :D

    Der sechsjährige Leseanfänger blättert durch ein Buch und « liest » sich durch die Seiten.
    « Die Stadt Rom wurde von einem Mensch und zwei Wölfen erobert. »

    « Die chinesische Mauer ist eine Art Mauer, die ganz Chinesien überspannt. » ( und dann kam noch irgendwas zum Zweck der Mauer: dass sie der Orientierung diene; damit die Einwohner wissen wo Osten und Westen ist)

    Chamomilla ih ja, die Erkenntnis mit den roten Möhren im Essen hatte ich neulich auch...

    Und ich habe gerade gestern an diesen Thread gedacht. Mir ist nämlich aufgefallen dass alle Essigflaschen rund und alle Ölflaschen eckig sind. Ist das standardisiert? Das würde die Suche in der Gewürzschublade nämlich enorm erleichtern 8o

    Ach wie rührend enfj-a - und zurückhaltend.

    Hier läuft es eher so: Baby bekommt Hunger, ich setze mich hin und lege es an. Kurz darauf bin ich umringt von Kindern: « Oh wie süß ein Baby », « Wie heißt das? », « Ich habe auch einen kleinen Bruder », « Wie alt ist das? », « Darf ich mal die Füsse anfassen? »

    Baby: verdreht den Kopf um zu gucken was jetzt Aufregendes passiert und vergisst dabei, die Brustwarze loszulassen #rolleyes

    Ist zwar nicht so idyllisch aber irgendwie auch nett.

    Wie sieht es denn jetzt aus mit Matratze in deinem Zimmer? Habt ihr das nochmal probiert?
    Mein 6-Jähriger, der eigentlich schon lange allein im Zimmer geschlafen hat, schläft auch seit dem Frühling wieder bei uns im Zimmer aber eben auf einer Matratze.

    Und vielleicht braucht er abends noch Etwas bestimmtes als Abendritual? Den Tag reflektieren? Etwas aufmalen, über etwas sprechen?
    Hat er vielleicht selber eine Idee?
    Vielleicht habt ihr das schon ausprobiert oder ist nicht umsetzbar aber da ihr schon so lange mit dem Thema beschäftigt seid lohnt es sich vielleicht, etwas nochmal auszuprobieren was vor einem Jahr noch nicht funktioniert hat.

    Der Leseanfänger sieht in meinem Buch eine Seite, in der alles ausge-x-t ist.

    « Mama, da steht ja gar nichts, was hat denn die Seite? »

    ...wenn du noch schnell eine Möhre ins Mittagessen raspelst und dich eine halbe Stunde später fragst, warum das Essen so orange aussieht.


    ... wenn Du abends todmüde in dein Bett fällst und dich für einen ganz kurzen Moment fragt, was das für eine Riesenpuppe in deinem Bett ist. Ach nee, keine Puppe, das ist das Baby das inzwischen auch schon 5 Monate alt ist. Aber es scheint noch nicht ganz im Bewusstsein angekommen zu sein dass es tatsächlich da ist....

    Oh, ich hoffe ihr schlaft jetzt wieder.
    Wenn euch die Bauchlage so Angst macht (obwohl ich nicht glaube dass was passieren kann, gerade weil sie jetzt auch kräftiger und mobiler ist), könnt ihr vielleicht nächste Nacht ein Stillkissen so um sie rum legen dass sie sich nicht drehen kann? Oder sie schläft auf einem von euch?

    Mein Großer heute zu mir ganz unvermittelt bevor er ab in die Schule ist: « Ich weiß was du heute morgen machen könntest - deine Anziehsachen mit Rotkohl färben »

    Ich stehe auch vor den Kindern auf, allerdings schläft mein Mann mit im Bett und teilweise hat er auch schon Kinder wieder in den Schlaf streicheln müssen (das ging aber gut). Wir haben einen Lichtwecker, von dem wache ich recht zuverlässig auf bevor er anfängt, Geräusche zu machen.

    Daher wären meine Tipps auch Lichtwecker und Mann ins Familienbett schicken. Eventuell die Aufstehzeit geringfügig variieren? Meist wachen sie ja relativ zuverlässig zur gleichen Zeit zum Stillen auf und wenn die Aufstehzeit genau in dieses Zeitfenster fällt ist es schwieriger.

    BEB #kreischenDie CD höre ich seit 5 Jahren im Auto.


    Hier eher eine Kindertat : Ich liege mit dem Baby und der Zweijährigen auf dem Bett.
    Sie: Ich will lait-lait (= unser Wort für Stillen)

    Baby: *spuckt einen Schwall halbverdauter Milch aus*