Beiträge von breaca

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Meine Kinder sind gerade auf dem Benjamin Blümchen Trip. In einem Hörspiel steckt er ein 20-Pfennig-Stück in eine Telefonzelle um zu telefonieren ( bzw. telephonieren, wenn wir zeithistorisch korrekt bleiben wollen). Ich frage die Kinder, ob sie überhaupt wissen, was eine Telefonzelle ist. Die erste Antwort des 6- Jährigen: Ja, das steht immer an der Autobahn damit man die Polizei rufen kann bei einem Unfall.

    Und dann ist ihm noch das Büchertauschregal eingefallen, das auch eine ehemalige Telefonzelle ist.

    Rattenkind ach lustig. Sowas Ähnliches wie das geheime Land hatte mein kleiner Bruder früher auch. Der hat immer erzählt, er werde nachts mit dem Hubschrauber abgeholt und nach Stadtbergen gebracht und da habe er dann alles mögliche gemacht.

    Mein 6-Jähriger gestern ganz überzeugt:

    Aber Mama, 4+4 ist doch 8, dann KANN doch Mai gar nicht im April sein.


    Hintergrund: er meinte Ostern, es ging darum, wie lange die Fastenzeit dauert und wie lang ein Monat ist und ob Ostern dieses Jahr im März oder im April ist.

    Meine 3-Jährige beim Frühstück : « Wer will mich in Ketten sehen? » - es hat sich herausgestellt dass sie Schmuck meinte :)

    Und etwas später singst sie: « Mein Popo ist immer hinten. »

    Meine 3- Jährige gestern beim Vorlesen : « Mama, sag mal den Leuten in der Bücherei, dass sie das anders zeichnen sollen. » und dann kurz vorm Einschlafen « Mama, wo schlafen eigentlich die Leute in der Bücherei? »

    Offensichtlich glaubt sie, die Büchereimitarbeiter wohnen dort und verbringen ihre Zeit mit Bücherschreiben und -zeichnen.

    Ich bin ja auch zugezogen ins Saarland und habe echt eine Weile gerätselt, was es mit dem « Otschawell » auf sich hat.

    Meine Kinder sind ja zweisprachig und da kommen lustigerweise einige Sachen auf Deutsch, die direkt vom Französischen hergeleitet werden und dem Saarländischen entsprechen, obwohl ich mit ihnen ausschließlich Hochdeutsch spreche. Z.B Ich habe kalt. Weste für Jacke und auch Sack für Tasche.

    Haha, was für eine geniale Erfindung Schoko-Muffine .

    Hier mussten die Kinder gestern Mittag Wirsingsuppe mit « Raupen » essen.

    Abends wollte der 6- jährige erstaunlicherweise noch was vom Rest. « Mama, sind da auch Würmer drin? »

    Peppi-Minttu Bibi und Tina hört wir hier auch gerade oft. Ich habe einen Y*outubekanal gefunden, wo es die Hörspiele gibt.

    In Kombination mit der Harry Potter - Begeisterung des Großen wird hier dann auch viel gezaubert.

    mein Sohn ging davon aus, dass das Schubsnudeln sind, weil man die ja beim anbraten durch die Pfanne schubst.

    Kommt das denn nicht von Schubsen? #confused "schupfen" ist in meinem Dialekt "schubsen". Drum dacht ich, weil sie vom Brettchen geschubst werden.

    Aber ich kenns ja eh nur als exotisches Gericht aus dem Ausland :P

    Ich dachte immer, das kommt irgendwie von « schöpfen », habe das aber nie zu Ende gedacht.

    Ich hätte auch den Tipp mit der Matratze neben dem Bett. Unserer ist ja ungefähr genauso weit motorisch und wir haben nur einen Rausfallschutz. Einmal ist er sozusagen oberhalb des Rausfallschutzes rausgefallen, da liegt aber zum Glück die Matratze des grossen Bruders davor. Obendrüber ist er noch nicht geklettert, schon gar nicht nachts. Eher mal während ich ein Geschwister ins Bett bringe und er noch wach im Bett rum krabbelt.

    Bims da hätte dein Sohn neulich viel Spaß mit meinem gehabt. Der hat auf einer abschüssigen Lichtung als es geschneit war eine große Schneekugel nach oben gewuchtet und sie dann als Lawine nach unten rollen lassen.

    Die Stücke der Mandarine, die für mich sind heißen hier Mamarine #love

    Och, ist das goldig! #herz

    Hier gibt es trotz 11 und 14 die "Mamilade" #love

    Wir sind inzwischen 32, 30 und 26 und bei uns gibt es immer noch « Marmelade rex » (= rote Marmelade) und « Mäusemarmelade »(= gelbe, die wir früher alle nicht mochten). Und es gibt einen « bunten Löffel » der eigentlich gar nicht bunt ist.