Beiträge von breaca

    wIe geht es allen Krankheitsgeplagten? Wie schön Narnia ich hoffe, Du kannst dich jetzt entspannen.

    Mir geht es soweit gut. Eigentlich nichts Besonderes zu vermelden. Gestern hatte ich noch Mal eine heftige Übelkeitsattacke - eigentlich ist die Übelkeit weg aber ich glaube, bei zu viel Anstrengung kommt sie noch Mal ( ich hatte die Kleine auf der Schulter getragen).
    Und mir passen meine Hosen nicht mehr und ich bin gerade auf der Suche nach Alternativen. Dummerweise bin ich sehr groß und da ist es nicht so einfach, was zu finden. Zum Glück bekomme ich meine Winterjacke (noch) zu.

    Mein Sohn hat heute ein paar Brocken von einem Kinderreim aus dem Kindergarten mit gebracht. Er hat den ganzen Nachmittag vor sich hin gebrabbelt: "Lachen alle Kälber. Der ganze Bauernhof wackelt!"

    Akso, ich weiß, was er meint. Aber warum wackelt der Bauernhof? #gruebel

    Irgendeine Assoziation weckt das bei mir aber ich komme auch nicht drauf. Irgendwas mit « vor Lachen beben » oder so.

    Den Spruch kenne ich so : Selber, selber, lachen alle Kälber, lacht der ganze Bauernhof und Du bist doof.

    ich befürchte auch, dass es weniger wird als letztes Mal. Wir sind auf jeden Fall dabei. Hier bei uns geht die Demo um 14:30 los. Ich habe meinem Großen eine Entschuldigung für die Schule geschrieben. Und da es mir heute mit dicken Jacken zu viel Gewurschtel zum Tuchbinden wird, muss die Kleine so gut es geht laufen und sonst nehme ich sie auf die Schulter (und irgendwann stösst mein Mann zur Unterstützung dazu)

    Narnia ich finde auch, in einem gewissen Rahmen gehören diese Ängste auch zur Schwangerschaft und auch danach ja immer dazu. Ich habe gerade gestern noch daran gedacht, wie schrecklich unregelmäßig die Neugeborenen noch atmen und wie oft ich daneben lag und geschaut habe, ob alles in Ordnung ist. Und ich glaube auch ehrlich gesagt nicht an dieses « Du musst positiv denken, dann wird alles gut ». Das erzeugt im Umkehrschluss so viel Druck (im Sinne von « wenn ich nicht positiv denke passiert etwas Schlimmes »). Man kann es einfach nicht vorhersehen. Ich glaube man muss nur schauen, dass dienSorgen im’Alltag nicht zu belastend und einschränkend sind. Wenn das bei dir so ist, würde ich vielleicht doch noch mal die Hebamme darauf ansprechen.

    Ich glaube auch, dass ich meine Schwangerschaft auch als Schutzmechanismus erst so spät bemerkt habe, also quasi auch verdrängt. Jetzt bin ich zwar schon relativ weit aber ich mache mir doch auch noch Gedanken wenn es im Bauch zieht oder so. Ich spüre das Baby auch noch nicht so gut und regelmäßig, als dass mich das beruhigen könnte.

    Esther ach so, es geht bei der ärztin auch um die Hebammensituation. Das war zwischen mir und meiner Ärztin in der letzten Schwangerschaft auch sehr unschön. Das ist auch einfach total bescheuert dass die Situation da so unklar ist. Hier werden die Hebammen zum Glück viel besser angesehen, es ist überhaupt kein Problem,dass ich nur zu den Ultraschalls beim Frauenarzt bin.

    Ich aktualisiere in der Liste auch noch mal meinen ET


    Esther, 24.04.2020, 3. Kind, m 2017 & w 2018, Junge, geplant Hausgeburt

    BeautyOfMars, 27.04.2020, 2. Kind, ?, Klinikgeburt mit Beleghebamme

    Bembele, 10.5.2020, 3. Kind, m 2015 & w 2017, ?, Geburt im KH geplant

    Cogi, 15.05.2020, 4. Kind, m 2008 & w 2010 & m 2012, ?, geplant Hausgeburt

    Breaca, 22.5.2020, 3. Kind, m 2014 & w 2017, ?, geplante Klinikgeburt mit Beleghebamme

    Fritzi Melone, 09.06.2020, 3.&4. Kind, m 2012 & m 2014, ??, geplant Klinikgeburt

    gluecksmama,15.06.2020, 2. Erdenkind, m 2016, ?, geplant Klinikgeburt

    Narnia, 22.06.2020, 4. Kind, 2010&2012&2016, Klinikgeburt

    gluecksmama und Esther wie schön dass alles in Ordnung ist. Esther, das hätte mich auch gestresst. Ich weiß bei Ärzten auch nie, was sie sich merken oder aufschreiben und auf was ich nochmal hinweisen muss. Ist die Ärztin Dir denn generell unsympathisch?

    Ich habe heute Nacht so krass geträumt, das hatte ich ganz vergessen. Ich muss jetzt wohl echt aufpassen, was ich abends so lese, sehe und höre. Der Traum war nämlich irgendwie inspiriert von dem Juwelenraub in Dresden über den ich gestern Abend beim Aufräumen einen Podcast gehört habe. Aber wirklich sehr komplex, kein reiner Albtraum aber auch irgendwie teilweise. Und dann fängt das Sonntagsmädchen Mangels Milch in meinen Brüsten auch noch an, durchzuschlafen und hat mich noch nicht mal wach gemacht #freu Aber darüber sollte ich mich wahrscheinlich wirklich nicht beschweren...

    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag.

    gluecksmama und Esther ich wüsche euch einen positiven Termin heute. Ich hatte letztes Mal die Kleine mit und sie war ganz begeistert, dass man beim Arzt Fernsehen gucken konnte :D Als ich sie gefragt habe, was man denn im Fernseher sehen konnte, meinte sie « Kugeln ». Ist ja auch nicht so ganz falsch.
    Und Schwimmen würde ich auch gerne mal wieder. Leider geht das zeitlich nur abends und da bin ich immer sooo müde...


    Cogi ja Schwangerenyoga gibt es. Das habe ich letztes Mal schon gemacht und die Yogalehrerin war super und ich würde es gerne wieder machen. Da starten im Januar die neuen Kurse mal gucken ob das zeitlich machbar ist. Und Fahrradfahren geht auch noch. Allerdings bin ich gestern auch die Steigung zur Tagesmutter nicht mehr ganz hochgekommen #schäm

    Fritzi Melone ach wie schön dass alles gut ist. Hast du eigentlich wegen der Zwillingsschwangerschaft häufiger Termine?

    Cogi schön dass alles gut ist und herzlichen Glückwunsch zum ersten Outing. Mir ist das Geschlecht eigentlich auch egal aber irgendwie könnte ich mir vorstellen, dass der Große einen Jungen toll fände und eine bessere Bindung zu ihm hätte. Das ist wahrscheinlich totaler Quatsch aber ich habe Angst, dass ein Mädchen sich mit der dann Mittleren zusammenschließen würde und der Große außen vor wär. Zumal die beiden altersmässig ja auch etwas näher zusammen sein werden. Wie gesagt, das ist wahrscheinlich Quatsch und kommt aus meiner eigenen Familiengeschichte (ich würde behaupten, meine Schwester und ich haben beide eine engere Bindung als jeweils zum kleinen Bruder). Das sind echt so Gedanken, die ich mir mache :D Ich habe auch eher ein Jungengefühl aber mein Gefühl hat mich bis jetzt beide Male getäuscht...

    BeautyOfMars ach Mist mit dem Nierenstau. Ist das denn schlimm beziehungsweise hast du starke Schmerzen?


    Ich habe heute für mich beschlossen, dass ich zum letzten Mal Laufen gewesen bin. Ich bin ziemlich wehmütig, zumal es in der ersten Schwangerschaft auch viel lä ger funktionierte. Aber es wird einfach zu anstrengend und ich merke meinen Beinen auch schon das zusätzliche Gewicht an :( Dann werde ich jetzt auf nur noch Yoga umsteigen. Obwohl ich auch da nicht weiß, ob das überhaupt so gut ist. Gerade wenn die Bauchmuskeln ins Spiel kommen. Aber ich werde es ja merken...

    Zwei Wortschöpfungen von meinem 5-Jährigen.

    « Mama, das Sonntagsmädchen hat mehr als ich, das ist ungemein. »

    Und

    « Nicht die Sonne dreht sich um die Erde, sondern genau umverkehrt. »

    Ich bin auf Toilette, das Sonntagsmädchen kommt rein und zeigt mir ihre Hände, die ihr Bruder ihr freundlicherweise mit Kugelschreiber « tätowiert » hat. Ich mache wenig begeistert : hmm

    Sie läuft zurück zu ihm, er fragt sie : Und, was hat Mama gesagt?
    Sie : Mama sagt « hmm ».

    War eher Situationskomik :D

    Fritzi Melone wisst ihr eigentlich, ob ihr eineiige oder zweieiige Zwillinge bekommt,kann man das überhaupt sehen? Freunde von mir haben zweieiige und da sie sich vom Geschlecht haben überraschen lassen, hatten sie insgesamt 6 Namen (also 3 verschiedenen Namenskombinationen)

    Wir wollen (bzw. Ich will, habe mich aber durchgesetzt :D) das Geschlecht nicht wissen, deswegen brauchen wir auch zwei Namen. Der Jungenname wird vielleicht der, der es bei der Kleinen nicht geworden ist - obwohl ich mir auch nicht mehr so sicher bin. Und Mädchennamen Wüste ich zwar ein paar schön, aber die mag mein Mann nicht.
    Esther ehrlich gesagt traue ich mich glaube ich nicht, zu fragen ob ich die mitnehmen darf (warum eigentlich, ist ja meine). Ich weiß auch Gar nicht so genau, was ich damit anstellen sollte - wahrscheinlich einen Baum darauf pflanzen... Bei der letzten Geburt habe ich sie mir nur genau zeigen lassen und fand es auch sehr faszinierend, wie « perfekt » sie aussah. Ich hatte mir das immer eher als ein Zerfetztes, blutiges Stück vorgestellt #angst

    Ich spür das Baby jetzt glaube ich auch und durfte es auch am Montag beim großen Ultraschall sehen. Echt toll, wie viel man da erkennen kann, obwohl es erst 9,5 vm groß ist. und es ist alles in Ordnung, auch wegen der Krankheit wegen der ich mir Sorgen gemacht hatte (es war übrigens der cytomegalovirus) - der Gynäkologe hat mir das Laborergebnis erklär und demnach liegt die Infektion schon 1 bis 2 Jahre zurück.
    Ach und einen Termin habe ich jetzt auch: der 22.5.

    Gestern war ich dann direkt nochmal bei der Hebamme und habe den ganzen Papierkram erledigt. Und nochmal nahegelegt bekommen, abzustillen. Ich bin mir da so unsicher, habe eigentlich auch in der letzten Schwangerschaft durchgestillt aber irgendwie kommen ja von überall andere Infos, ob es jetzt das Risiko für verfrühte Wehentätugkeit erhöht oder nicht... Stillt von euch noch jemand?

    BeautyOfMars schön dass sich das geklärt hat.ich hätte es nämlich auch genauso verstanden wie Du. Und schön dass mit dem Baby alles gut ist.

    Und bei Dir auch Esther . Ich habe auch Angst, in dieser Schwangerschaft mehr zu leiden einfach weil ich auch älter bin als bei den anderen. Hoffentlich bekommt ihr das in dennGriff mit den Mutterbändern.

    gluecksmama ich kenne es so, dass es insgesamt drei Ultraschalls in der Schwangerschaft gibt, in jedem Trimester einen. Das mit der Nackenfaltenmessung ohne Nachfrage finde ich auch komisch, das kostet doch auch was extra eigentlich, oder ? Das scheint ja auch sowieso irgendwie praxisabhängig zu sein, bei manchen wird ja auch jedes Mal geschallt.


    Esther das war jetzt die erste Blutabnahme überhaupt, da wurde auf alles mögliche getestet und sie wurde mir von der Hebamme verschrieben.Und Toxoplasmose war es nicht. Ich habe halt die Ergebnisse vom Labor zugeschickt bekommen, genau wie die Hebamme, aber dort war ich seitdem nicht nochmal. Ich denke, wenn es schlimm oder dringend wäre, hätte sie mich angerufen. Ich denke auch, dass man an der Höhe des Wertes tatsächlich in etwa ablesen kann, wie lange die Infektion her ist. Auf dem Blatt vom Labor stand nur « in der Vergangenheit » oder sowas.


    Sagt mal, habt ihr auch so Stimmungsschwankungen? Am Montag war ich so schlecht drauf und habe tatsächlich zwei Mal geheult. So richtig typisch schwanger. Das fand ich schon etwas gruselig, weil das sonst überhaupt nicht meine Art ist...

    casa tja Schade dass ihr keine Goldlaufkäfer habt, sonst könntet ihr nach Herzenslust Schnecken essen.

    Hier gab es zum Mittagessen auch einen Kindermund. Es gab zum ersten Mal dieses Jahr Grünkohl und Schnurki wollte nicht probieren.
    Ich : Warum denn nicht, du weißt doch noch gar nicht, wie das schmeckt.

    Er: Doch, das ist grün, das mag ich nicht.

    gluecksmama schön dass dir der Termin Sicherheit geben konnte.

    Ich mache mir auch viele Gedanken, bei mir zieht es auch ab und an im Bauch, ich sage mir dann, dass das Baby nur wächst. Außerdem ist bei der Blutanalyse rausgekommen, dass ich wohl in letzter Zeit irgendeine Krankheit hatte, die schädlich fürs Kind sein könnten (ich hab’s jetzt gar nicht im Kopf was es war) und ich frage mich jetzt, ob das vor oder während der Schwangerschaft gewesen sein muss. Und mein Mann meinte auch, er mache sich mehr Sorgen als bei den ersten beiden. Das liegt glaube ich auch daran, dass wir beide inzwischen im Umfeld mitbekommen haben, was so alles passieren kann. Da sehne ich mir ein bisschen die erste Schwangerschaft zurück, in der ich kaum Leute mit Kindern kannte und einfach völlig unbedarft und frei war.
    Ich habe nächsten Montag Termin zum Ersttrimesterscreening und werde da auch mal den Arzt drauf ansprechen. Und dann kann er hoffentlich auch ausmessen/ schätzen, wie weit ich genau bin. Ansonsten scheint die Übelkeit endlich weg zu sein - juhuu.

    Narnia , bei mir sieht man jetzt schon einen Bauch #schäm Aber trotz aller Anzeichen kommt es mir auch alles unwirklich vor. Obwohl ich sogar schon eine Kommode durch Umräumen und Aussortieren komplett für Babykleidung frei gemacht habe - ist doch verrückt...

    und ich dachte, die Übelkeit wär endlich mal vorbei, da schläft sie heute morgen nochmal zu. Ich habe einen geschenkten Tee getrunken, den ich dann total eklig fand. Ich habe ihn zwar nicht zu Ende getrunken aber 10 Minuten später musste ich spucken... und extrem müd bin ich heute auch wieder...

    Ansonsten habe ich schon Kurzatmigkeit, wo soll das noch hinführen? Komischerweise geht schnelles Gehen, Laufen und Fahrradfahren problemlos aber beim Treppensteigen, Yoga und Vorlesen bekomme ich Luftprobleme #confused

    Na ja, aber insgesamt gehts mir gut. Ich hoffe, das ist bei euch auch so. Ich wüsche euch ein schönes Wochenende!