Beiträge von breaca

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Oh Mann, jetzt muss ich mich auch mal ausweinen... Schon das dritte Mal jetzt dass ich wieder aufgestanden bin und den armen kranken Schnurki in der Trage in den SChlaf gewippt habe. Und dabei bin ich jetzt schon die letzten beiden Tage um 4h00 bzw. 4h30 aufgestanden... ICh bon sooo müde #schnarch

    1. einen spontanen Kaffee in der Sonne mit einer Freundin die ich eine Weile nicht gesehen habe
    2. mal wieder Falafel vom Döner an der Ecke
    3. schnell und effizient Besorgungen erledigt (Bibliothek und Einkaufen)
    4. tolle neue Rezepte gefunden die bald ausprobiert werden
    5. eine gute kuschelige NAcht

    - wir haben das nette Café wiedergefunden, es gab noch Platz und wir konnten dem Regen bei leckerem Schokokuchen entfliehen
    - ein ganz spontaner Besuch bei einer lieben Freundin für morgen wurde geplant
    - ich hab beim Einschlafschuckeln für Schnurki ordentlich was für die Masterarbeit lesen können
    - viel Bewegung an der frischen Luft gabs auch
    - ich habe einen leckeren neuen Tee probiert - und Schnurki hats auch geschmeckt

    Der Titel mag verwirren, ich habe keinen besseren gefunden...


    Mich würde mal interessieren, ob eure Stillkinder eine bestimmte Brust in einer bestimmten Situation vorziehen (zum Beispiel rechts bei Hunger, links bei Durst) oder ob ihr sonst irgendwelche Unterschiede zwischen den Brüsten bemerkt.
    Vor allem würde mich interessieren, wie eure Kinder signalisieren, an welcher Brust sie stillen mögen und seit wann sie das machen.


    Schnurki ist jetzt 8 Monate alt und obwohl er einfach zu mir gekrabbelt kommt wenn er stillen möchte konnte ich noch nicht bemerken, dass er sich eine Seite "aussucht". Dazu muss man sagen, dass wir quasi schon immer pro Stillgang nur eine Seite stillen.
    Ich merke links den MSR stärker und die Brust spritzt ab und an, was die andere eher selten tut. Ansonsten kann ich keine Unterschiede feststellen.


    Wie ist das bei euch so?

    Ich kann leider gerade nicht zu dieser ganzen schwierigen Debatte Stellung nehmen, habe aber heute morgen gerade diesen Artikel zum Thema gelesen. Er ist sicher auch nicht ohne Diskussionspotential, aber als "Gegendarstellung" finde ich ihn recht gelungen. Deswegen werfe ich ihn hier einfach mal ein:
    http://www.hebammenblog.de/warum-der-geburtsmodus-nichts-mit-feminismus-zu-tun-hat/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Hebammenblog+%28hebammenblog.de%29

    Ferndiagnosen sind natürlich immer schwierig. Deswegen würde ich mir nochmal eine zweite Meinung bei einem anderen Kinderarzt einholen wenn es Sir wirklich Sorgen machst. Du hast ja schon einiges an Meinungen zusammengesammelt, aber eine weitere professionnelle Person drüberschauen zu lassen fände ich sinnvoll. Ist die Gewichtszunahme denn in Ordnung?
    Was mir nämlich in den Kopf gekommen ist, ist Pylorusstenose. Das hatten sowohl mein Mann, als auch sein VAter und soweit ich weiss, wird das auch meist erst nach ein paar Wochen entdeckt.
    Allerdings habe ich grad nochmal nachgelesen (nur auf Wikipedia, nichts Seriöses) und die Symptome müssen nicht unbedingt passen. Aber deswegen würde ich wohl trotzdem auf Nummer sicher gehen und nochmal zu einem anderen Arzt tigern.
    Ich hoffe, die Situation entspannt sich bald! Das hört sich ja sehr unschön und anstrengend an :(

    Ich schreibe für SChnurki seit der Schwangerschaft so alle 3,4 Wochen - immer wenn ich mal dran denke. Ich hatte erst Angst, das zu vergessen, aber das Buch liegt in Sichtweite und dann denke ich auch dran. ICh weiss noch nicht, ob ich auch Photos einklebe oder ein extra Photoalbum mache.
    Meine Eltern haben es auch so gemacht. Von der SChwangerschaft und dem ersten Jahr gibt es relativ viel, dann wird es etwas weniger (kamen dann auch noch meine GEschwister, ich weiss gar nicht, ob die uch eins haben, oder ob das das Privileg des ersten Kindes ist). Das Buch habe ich dann zur Konfirmation bekommen.
    Ich lese sehr gerne darin (auch gerade jetzt wo ich selbst ein Kind habe) und mir kommen oft die Tränen weil ich es so schön finde.

    Ich habe Nudeln auch schonmal in einem Campingkocher einweichen lassen, weil die gaskartusche alle war. War etwas matschig, aber nach der Fahrradtagesetappe hat es trotzdem so lecker geschmeckt wie sonst kaum etwas.


    Ich habe vom Leben gelernt, dass man lieber nicht bei laufendem Mixer das Messer an den Rührteilen abstreichen sollte #stirn
    Zu meiner Verteidigung ist schon länger her...

    Ich finds normal, wie dein Kind ist. Ich finde unnormal, wies bei den Leuten im Kurs ist. #angst
    Bei uns war ständig irgendein Kind auf einem Arm. Hat man halt MIT Baby geturnt. Ging Prima! Oft war jemand draußen, weil das Kind zu laut wurde und Mama pur brauchte, praktisch immer hat irgendjemand gestillt und danach wieder mitgemacht.


    Ich dachte, das wär so normal #gruebel

    Das kann ich ebenfalls so unterschreiben. Bei unserem Kurs war es auch so, dass die meisten Kinder zwischendurch an der Brust oder auf dem Arm waren. Der erste Teil war immer Erwärmung, da konnten die Kinder sogar im Tuch bleiben und auch bei den folgenden Übungen hat sie sich Mühe gegeben, immer auch Alternativen im Stehen anzubieten, die man mit Kind auf dem Arm/Im Tuch machen konnte. Mein Schnurki und ein anderes Kind waren die beiden, die sich am wenigsten haben ablegen lassen. Ich habe dann meist den ersten Teil mit ihm im Tuch gemacht (und er hat super gechlafen) und ihn dann den Rest abgelegt oder neben ùmir gehabt.
    Du bist also wirklich nicht die Einzige, der das so geht! Vielleicht kannst du den Kurs erstmal abbrechen und dann später einen machen? Ein paar Wochen machen ja schon echt was aus bei den Kleinen...

    Bin gerade über den Thread gestolpert und mir ist aufgefallen, dass die Uhrzeit nicht (mehr?) stimmt. Die Stillgruppe in Saarbrücken findet von 10h bis 12h und nicht vonn 11h bis 13h statt.

    Genau, verbring erstmal Zeit mit deiner Kleinen. ICh würde sowieso erstmal schauen, wie sie so drauf ist, bis Du Spielzeug anschaffst. Es gibt Kinder, die sind damit total überfordert und andere, die ein bisschen Input ganz gerne haben.
    Ich bin zum Beispiel froh, dass wir keinen haben. SChnurki ist jetzt vier Monate alt. In dem Alter in dem andere mit so einem Spielbogen etwas anfangen können war er sehr empfindlich und hat viel geweint. Da wollte/brauchte er gar keine zusätzlichen Reize (die Welt an sich reicht da schon) und jetzt liegt er schon viel lieber auf dem Bauch und könnte damit auch gar nichts mehr anfangen...
    Also! Warte einfach ab, wie dein Kind drauf ist und entscheide dann.