Beiträge von Rattenkind

    Zu dem Streptokokkentest... bei meiner bester Freundin war der positiv, aber die Ergebnisse kamen zu spät, so dass die Infektion im Krankenhaus nach der Geburt festgestellt wurde. Sie hat die schrecklichsten Ängste um ihr Kind ausgestanden - das wünsche ich echt niemandem. Ich würde den in jedem Falle machen lassen, einfach um diese Unsicherheit zu vermeiden.

    ...der Küche.


    Samstag muss die Torte fertig sein, heute will ich wenigstens noch die Böden gebacken kriegen. Leider müssen die einzeln in den Ofen, weil es eine Regenbogentorte wird. :wacko:


    Eine Einhorn-Regenbogen-Piñata-Torte. :D

    Das ist schon krass...


    Ausgehend von der SoldatInnen-Frage im Camouflage-Thread und der im Hintergrund dauerpräsenten WM hab ich überlegt, wie im Damenfussball wohl die Position heißt, die im Herrenfussball "Manndecker" heißt...

    (Auch wenn das heute scheinbar spieltaktisch überholt ist. ;) )

    Ist bei uns auch probematisch - aber nicht bei meinem Studentenmann, sondern bei mir. Der Verlust ist immens... und wir hatten so viel finanzielles Pech die letzte Zeit. :(

    Aber ich geh nicht nach acht Wochen wieder hin, das ist selbst mir zu krass. Wir haben jetzt einfach gesagt, ich geh im Januar wieder hin und irgendwie wird sich das Finanzielle schon einrenken. Muss ja...

    Über Stillen generell muss ich mich auch noch informieren. Nachdem ich jetzt von diversen Seiten gehört hab, dass es eben nicht so einfach ist mit "Kind anlegen und dann läuft das"...

    Mach Dir nicht zu viele Sorgen. Ich war überzeugt, nicht stillen zu können (weil Mutter und Oma es auch nicht "konnten") und was soll ich sagen... Von Tag 2 an lief das reibungslos bis heute. ;)

    (Also... jetzt "läuft" schon eine Weile keine Milch mehr, aber das stört das Kätzchen nicht, und dass die Milch wiederkommt, ist in ihren Augen der größte Vorteil am Bruder. :D )

    Klar regt man sich auf, wenn die Nachbarskatze ins Kräuterbeet pinkelt. Andere Viecher außer Vögeln machen hier eher nicht hin, da abgezäunter Garten im Wohngebiet.

    Ich find hier die Hinterlassenschaften von Rehen und hatte auf der Wildbeobachtungskamera schon alles zwischen Fuchs und Marder. Und es gibt hier Ratten, Mäuse, Eidechsen und alles mögliche an Kleingetier. Ich ess meine Himbeeren trotzdem so vom Strauch. Mei...

    Ist hier auf dem Dorf noch nicht angekommen. #hammerMal ein Vorteil.

    Hier schon. ;)

    Es geht mir nicht um "Mama von", denn das ist halt einfacher, als sich zu den Kindernamen auch noch die Elternnamen zu merken. ;)

    Es geht mir um die Gruppenbezeichnung "Mamas". Ich bin selbstverständlich die Mama vom Kätzchen, aber ich bin keine von "den Mamas, die Kuchen backen". Selbst wenn ich Mama bin und Kuchen backe. #hammer Doof zu erklären. Ich bin halt mehr als nur die Funktion Mama. Ich bin auch kuchenbackende Lehrerin, Ehefrau, Freundin, Tochter, Rollenspielerin, Rise-Against-Hörerin, Black-Hoodie-Trägerin, Sozialliberale, Linke, Hobbyfotografin, Katzen-Dosenöffnerin, Veganerin,... Nichts davon hat übrigens mit meiner Bereitschaft oder Fähigkeit, Kuchen zu backen, zu tun. (Überhaupt kann mein Mann Gebäck - außer Torten - sowieso besser.) Ich mag dieses reduzierende nicht. Auch wenn meine Verbindung zur Tagesmutter / zum Kindergarten natürlich über meine Tochter besteht, streif ich trotzdem meine anderen Facetten nicht an der Tür ab. Und es wäre gendergerechter und weniger reduzierend und irgendwie auch einfacher, "jemanden" oder "Leute" oder "Freiwillige" zum Kuchenbacken zu suchen, als "Mamas". #rolleyes