Beiträge von Staubflocke

    Ich unterschreibe hiermit nochmal bei Kiwi und mich verunsichern diese Diskussionen mittlerweile sehr -

    Ich versuche ohnehin schon immer sehr zurückhaltend zu formulieren, aber wenn ich dann mitbekomme, dass nur einzelne Wörter oder Sätze hier Userinnen so triggern dass sie es nicht ertragen können diese Worte zu lesen ( und es wird ja auch immer wieder betont dass das viele Themen und nicht nur Gewalt triggern können) traue ich mich gar nicht mehr „frei von der Leber weg“ ein Thema anzuschneiden.

    Das ist jetzt von mir egoistisch ( ernst gemeint) aber das finde ich schade.

    Ich habe bei Deinen Beiträgen oft den Eindruck, dass Du monologisierst und habe mich schon öfter darüber gewundert. Wenn Du jetzt schreibst, dass Du viele ignorierst, wird mir klar, warum das so ist. Aber so kann kein Gespräch entstehen. #weissnicht

    Exakt das habe ich mich ich schon manchmal gefragt warum jetzt alles wiederholt oder einfach nochmal geschrieben wird - aber nicht nur von trin - das verstehe ich jetzt mit dem Ignorieren im Hintergrund viel besser ( ich dachte das gilt nur für PN)

    Aber - es bestätigt mich in meiner Eingangsthese Sasses die Diskussion für andere mühsam macht.

    Oder es geht noch mehreren so wie mir oft (die bislang keinen auf ignore hat), dass man aktuell nicht die Zeit hat alle Beiträge durchzulesen aber zu einem Gedanken was sagen möchte. Oder über ungelesene Beiträge reingeht und nicht mitkriegt dass man etliche Beiträge übersprungen hat (geht mir manchmal so aus nicht nachvollziehbaren Gründen)

    Klar, ist ich möglich und natürlich erlaubt

    Aber wenn jemand sehr ausführlich genau das wiederholt, was jemand bereits geschrieben hat und sich das in einer Diskussion mehrfach wiederholt ist das seltsam und anstrengt für mich ( also ich rede hier nur für mich)

    Wenn jemand dann mehrfach zitiert oder mich "anspricht" habe ich auch schon mal dran erinnert, daß ich die Beiträge nicht lese - nicht als "Ohrfeige", sondern als schlichte Erinnerung an eine Tatsache.- Kann ja sein, daß der andere es vergessen hat und sich nun wundert. Das fände ich irgendwie unfair.

    Ich habe bei Deinen Beiträgen oft den Eindruck, dass Du monologisierst und habe mich schon öfter darüber gewundert. Wenn Du jetzt schreibst, dass Du viele ignorierst, wird mir klar, warum das so ist. Aber so kann kein Gespräch entstehen. #weissnicht

    Exakt das habe ich mich ich schon manchmal gefragt warum jetzt alles wiederholt oder einfach nochmal geschrieben wird - aber nicht nur von trin - das verstehe ich jetzt mit dem Ignorieren im Hintergrund viel besser ( ich dachte das gilt nur für PN)

    Aber - es bestätigt mich in meiner Eingangsthese Sasses die Diskussion für andere mühsam macht.

    Stelle mir gerade vor welche Ziel man damit verfolgt ?

    Also ich klickere meine Kinder stürzen an die Bücher und fangen an zu lesen ?

    Tolle Vorstellung#freu


    Ich habe übrigens kürzlich gelesen dass es Schulen gibt, in denen Rollenwechsel diese Knackfolie aushängt weil es Kinder so schön beruhigt.

    Ich finde das cool#cool

    Und ich möchte dazu noch anmerken -

    Mich macht das auch ziemlich betroffen und löst in mir diffuse Ängste um meine/andere Kinder aus. Ich finde das streckenweise schwer aushaltbar.

    Aber ich finde es noch schlimmer gegenüber den - noch jetzt betroffenen Kindern - die Augen zu verschließen weil es mich zu sehr berührt.

    Und bitte

    DAS ist jetzt kein Vorwurf gegenüber irgendwen sondern nur meine höchstpersönlichen Gedanken dazu

    Die Frage ist ja auch - was wird denn bezüglich dieserThemen gewünscht ?

    Ich bin jetzt nicht ( oder nur rudimentär) persönlich betroffen, möchte mich aber dennoch mit verschiedenen Frauen zu diesen Themen austauschen (also das aktuelle oder vor kurzem M Jackson). Ich würde aber nicht in ein spezielles Unterforum für Gewalt/Missbrauch etc gehen.

    Da käme ich mir immer etwas „fehl am Platz“ vor.

    Und wenn ich es recht verstanden habe sind doch gerade die betroffenen Frauen, die dieses Thema triggert und dementsprechend nichts darüber lesen wollen - oder verstehe ich das falsch ?

    Ich finde den Austausch auch von Nichtbetroffenen gut und wichtig ( zumal das ja wahrscheinlich die Mehrheit ist) und finde , ein Betroffenen-Unterforum sprengt tatsächlich den Rahmen des Leistbaren in diesem Forum.


    Andererseits wird ja gerade in den entsprechenden Thread beklagt dass es an jeglicher Öffentlichkeit/Aufklärung/Informtaionen zu diesem Thema fehlt. Und gleichzeitig soll das Problem möglichst unsichtbar gemacht werden.

    Mal von den Betroffenen abgesehen glaube ich es ist unsere Pflicht diese Themne an uns ran zu lassen und öffentlich zu machen, sonst wird sich niemals was ändern.

    Mich hat hier schon alleine in Forum einiges Aufmerksam gemacht/sensibilisiert und ich möchte gerne, dass das weiterhin so bleibt !

    Hallo

    Ich möchte mich hier eigentlich nicht anders sozial benehmen als im RL.

    Warum auch ?

    Eigentlich formuliere ich oft zurückhaltender, weil ich denke- wer weiss wer mir da gerade gegenüber ist und was derjenige gut verkraftet?

    Und im RL würde und könnte ich gar niemand vergleichbar behandeln wie mit der Ignore-Taste - und habe das ehrlich gesagt auch noch nicht erlebt.

    Bsp - wenn ich in der Mitgliederversammlung des Vereins oder im Elternbeirat sitze und eine Mutter die mich total nervt mit Ihren Ansätzen oder ihrer Art oder wie auch immer anspricht/mitdiskutiert habe ich es noch NIE erlebt und es würde mir auch niemals einfallen zu sagen : Du, mit dir rede ich jetzt nicht mehr !wie soll das denn auch gehen wenn man GEMEINSAM an einem Thema diskutiert ? Und was macht das für/mit den ganzen anderen, die mitdiskutieren und jetzt irgendwie da mit reingezogen werden ?ich finde die Funktion in diesem Sinne genutzt egoistisch und ja - in meiner persönlichen Erwartungswelt muss eine erwachsene Person in der Lage sein, Beiträge einer anderen Person zu überhören/zu überlesen um nicht den gesamten Diskussionsfluss zu stören.

    Dieses -„ich will es nicht hören/lesen“ und gleichzeitige „ich kann es aber nicht ohne technische Hilfe überlesen“ finde ich ungut und ich frage mich, was dahinter steckt.

    Wenn mich jemand massiv angreift/stalkt - ok. Aber in dieser „du nervst mich“-Funktion kann ich es nicht nachvollziehen und finde es etwas unreif.

    Aber ich habe natürlich auch Eure Begründungen gelesen, glaube diese, kann sie eben nur nicht nachvollziehen.


    Die Trigger-Themen springen mir übrigens auch immer wieder direkt ins Auge und wer schlecht damit umgehen kann, für den ist das natürlich schwierig zu ignorieren.

    Aber auch hier - würde mich eine reine Threadüberschrift belasten, würde ich diesen Bereich meiden ( also zB das Baumhaus)


    Trigger finde ich in obigen Beispiel von Ana sehr gut nachvollziehbar.

    Insgesamt wird mir der Begriff hier aber etwas inflationär benutzt - für mich persönlich ist das kein „triggern“ wenn man mit zB einem Wort eine schlechte Schulzeiterinnerung verbindet.

    Das Wort finde ich dann unangenehm oder es erinnert mich an eine doofe Zeit. Solche Dinge hat doch fast jeder von uns im Gepäck.

    Wo soll das enden, wenn wir jetzt alle anfangen uns deshalb zu ignorieren?

    Ein richtiger Trigger macht mich rational Handlungsunfähig bzw löst in mir heftige Emotionen aus.

    Wenn ich so stark belastende Emotionen zu einem Thema habe sollte ich dann wiederum den gesamten betreffenden Bereich meiden und nicht nur eine Person.

    Und wenns mich nur stark „ anpiekt“ bin ich - sorry, ich hoffe wirklich dass das jetzt nicht unempathisch rüberkommt - der Meinung, dass gehört zum Erwachsenen leben dazu und berechtigt mich nicht zu sozialen Ausgrenzungen.

    Ich bin ja auch irgendwie echt krank#stirn

    Habe mir gestern erst mal wieder alle negativen Berichte reingezogen und war kurz davor abzusagen.

    Andere wären froh wenn sie eine Infusion angeboten bekommen und ich !?

    ich lasse mich morgen von meinem Freundhinfahren, sonst mache ich noch einen Rückzieher in letzter Sekunde.

    Ich bin so ein Schisser, ätzend....

    Ich habe gar keine Angst vor schwerwiegenden Rektionen, eher davor, dass e somit dann einfach nicht gut geht.

    Bin eben die nächsten 4 Wochen alleine mit 4 kids und habe Angst nicht gescheit zu funktionieren.

    Hallo ihr Gesundheitsraben,


    Übermorgen bekomme ich meine erste Eiseninfusion wegen ferritin bei 14.

    Ich als alter Profihypochonder habe natürlich mal so nach der Verträglichkeit gegoogelt und nur schlimmes gefunden #angst

    Vielen ging es danach voll schlecht, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel über ne Woche....#kreischen

    Hat jemand hier ich mal einen positiven Bericht für mich ?

    Ich bin aktuell stehend k.o., könnte nur schlafen und habe einen Ruhepuls von 60 ( #schnarch), für mich total niedrig. kein Wunder, dass ich nicht in die Gänge komme.

    Bin gespannt ob jemand was zur Beruhigung berichten kann

    Erstmal danke für deine ausführliche Stellungnahme, ich werde mich mit den Fakten imDetail später befassen.

    Nur ein kurzer Einwurf - meine Schwiegerfamilie ist aus dem Iran, die gesamte mir bekannten Iraner sind liberal, die Frauen emanzipiert und gebildet und das <Kopftuch Regierungszwängen geschuldet.

    Klar mag ein Großteil der ärmeren Bevölkerung anders aufwachsen, aber die Frauen im Iran per se nicht als Emanzipiert zu bezeichnen ist mir persönlich zu sehr verallgemeinert.

    Genau. Weil in den ärmsten Ländern ohne Sozialstaat die Kinder einfach als Arbeitskräfte, Pflegeversicherung und Altersversorgung gebraucht werden.


    Und ich wage zu behaupten, dass der Einfluss der Pille auf die Frauengesundheit alles andere als positiv ist. Was einer Frau wirklich hilft, um nur so viele Kinder zu bekommen wie sie möchte und ihrer Gesundheit zuträglich ist, das ist die Freiheit, nein sagen zu dürfen. Nein zu einer nicht gleichberechtigten Beziehung, nein zu Geschlechtsverkehr wenn sie keinen möchte. Die Freiheit, einen Partner selbst aussuchen zu dürfen, und mit diesem offen reden zu können. Das alles kommt nicht automatisch mit der Pille. Die Pille kann in Hinblick auf wahre Emanzipation sogar kontraproduktiv sein. Deshalb gibt es Gesellschaften mit niedriger Geburtenrate, wo trotzdem die Frauen sehr weit weg von Emanzipation sind.

    Darf ich fragen welche Gesellschaften das sind ( also die mit niedriger Geburtenrate die weit weg sind von der Emanzipation )?

    Und inwiefern ist die Pille in Hinblick auf die Emanzipation kontraproduktiv ?

    ich würde jetzt nicht zwingend behaupten, dass sie die Emanzipation fördert.

    Aber ihr schadet ? Das glaube ich auch nicht

    Mal ganz unwissenschaftlich-

    Meine Mutter hat die Pille sehr wohl als Befreiung ihrer Sexualität empfunden, weil sie es nun selbst in der Hand hatte, ob sie weitere Kinder möchte oder nicht.

    Und ich glaube sie war nicht zwingend die einzige ( wobei diese Äußerung wieder eine reine Vermutung ist)


    Wie kommst du _ Vivalavida - denn auf deine Vermutung in Antwort 79 bzw woran machst du das fest ?

    Eine Befreiung der Sexualität ist vielleicht auch die falsche Wortwahl, eher eine Befreiung von der Pflicht, Kinder zu bekommen und eine Familie gründen zu müssen. Das offene Bekenntnis, dass Frauen Sex möchten einfach aus Spaß und Lust und nicht um sich fortzupflanzen.

    Die Macht darüber in Frauenhände zu legen.

    NFP ist be unregelmäßigen Zyklus keine taugliche Wahl zur Verhütung, außerdem total doof wenn man in der Phase, in der man die größte Lust empfindet, nicht darf ( weil - geht nur mit Kondom) , Kondome setzen voraus, dass der Mann mitmacht.

    Ich habe mir extra dafür eine silikonhaltige Billigspülung gekauft, weil man die ja sehr großzügig Aufträgen muss und mir meine normale dafür zu Schade war.

    Ansonsten.

    Was stimmt mit uns nicht dass wir jetzt alle Kopfjucken haben ?

    Zu lebhafte Vorstellungskraft ?#hammer

    Auf Verdacht würde ich aber auch kein läusemittel anwenden.

    Dann kannst du das gleich zum normalen Haarshampoo stellen #hammer

    Hier haben wir von Grundschule, weiterführende Schule und Kiga im Wechsel so alle 3-4 Wochen einen Läusealarm.

    Ich Kämme mich aber auch immer aus, hatte auch schon 3 mal die Dreckviecher ( sorry) und habe mir für Entdecken am Wochende7Abends eine Flasche Läusemittel Notfallmäßig gekauft zur direkten Behandlung.

    Mit einem meiner Söhne fang ich dann auch noch immer an zu diskutieren, ob ich es nicht auch ein bisschen schlimm finde, soviel Läusebabys und Mamas zu töten#blink ( nein, kein bisschen:D)

    Jetzt juckt es mich schon wieder#kreischen

    Hm, genau Nebelung, darum geht es eben manchmal.

    Wenn ich merke - der andere ist jetzt nicht „politisch korrekt“ (auch in seiner Ausdrucksweise) weil es ihm gerade mehr an die Nieren geht als mir vielleicht ( weil ich mehr Reserven habe), dann kann man doch auch einfach mal Klappe halten ( sorry, salopp formuliert). Du wirfst gerade Utopia etwas vor was du selbst machst ? Und nur weil du politisch korrekter formulierst wird’s doch nicht besser ?

    Und ganz ehrlich - wieso liest du denn das Thread zur Pause wo nunmal die meisten nochmal den Frust ablassen, wenn sie meinen wegen des Umgangstons oder schwieriger Diskussionen das Forum verlassen zu müssen - wenn’s dich so nervt ? Da kann man sich auch seinen Teil denken und nix sagen - frei nach dem Motto . Wer leidet mehr ? Wohl der, der das Forum verlässt denke ich

    Wie, dann bin ich hier die einzige politisch unkorrekte die obendrein auch noch ab und an ihre Kinder aus reinem Eigennutz anlügt ?

    Bitte nicht#heul

    Aber ich verstehe dich - manchmal fühlt man sich davon einfach gestresst und hat keinen Bock sich unbewusst dann doch immer wieder in Frage zu stellen.

    Mein Tipp - halte dich nur in den richtigen Threads auf#zwinker

    Ich fände es schön wenn du und die Vielfalt hier bleibt

    Hi,

    Ich habe meinen 4.Sohn mit 42 bekommen, den 3. mit 40 Jahren.

    Die Schwangerschaften waren unkompliziert, allerdings beide Kaiserschnitt ( hatte nix mit meinem Alter zu tun).

    Schwanger bin ich in beiden Fällen recht zügig geworden, beim 4. sogar komplett ungeplant.

    Wenns klappen soll, klappt’s. Und wenn nicht, dann kann man das warscheinlich auch nicht ändern.

    Noch irgendwelche speziellen Fragen ?

    Ich bin jetzt 47 und der Kinderwunsch ist vollständig abgeschlossen.