Beiträge von Staubflocke

    Hallo,


    mein 7jähriger macht das auch gerade sehr intensiv und bei uns ist es auch ticbedingt würde ich sagen. unsere Tiks treten nicht nur bei extremen Stress,Ängsten usw in Erscheinung, das kann also durchaus eine Mitursache sein. Mein Sohn hat eine zeitlang extremräuspern betrieben - angeblich kratzte was im Hals - und das hat sich dann verselbstständigt. Wir weisen ihn (möglichst nicht genervt, schwierig manchmal) darauf hin, gerne auch 10 mal in 1 Minute, und irgendwann hört es dann wieder auf. Er selbst merkt es ja gar nicht mehr, deshalb halte ich ignorieren auch nicht immer für zielführend.
    Das Reden mit vollem Mund halte ich für eine schlechte Angewohnheit, ebenso das Kauen. Es ist noch keiner beim Kauen erstickt, weil er keine Luft bekam ohne offenen Mund. Ich hatte mir in der Schwangerschaft ähnliches angewöhnt weil meine Nase immer zu war und musste es mir danach wieder abtrainieren, mein Mann hat mich aber recht deutlich darauf hingewiesen
    Ich selbst blende solchen Unarten übrigens total aus, mein Mann flippt aber regelmässig beim gemeinsamen Essen am Wochenende aus, weil er es total ecklig findet....
    viel Erfolg bei der Ursachensuche.
    lg
    Staubflocke

    hallo,


    auch die pünktlichste mens kann sich mal verschieben oder seltsame dinge tun. ich habe zb seit meinem letzten abstillen immer genau eine woche nach der mens eine zwischenblutung (?!), aber trotz meines biblischen alters von fast 44 jahren lass ich mich nicht auf die wechseljahre buchen, mich nervt es gewaltig, dass viele fa meinen jede unregelmässigkeit ab ende 30 seien der beginn der wechseljahre. ich glaube, sowas kann man auch "herbeireden". nö, vor 50 passiert da normalerweise nix nennenswertes und man muss doch bitte nicht jede unregelmässige mens als "beginn der wechseljahre" ausrufen. ich bin nach dem vermeindlichen beginn der wechseljahre noch zwei mal problemlos schwanger geworden, mit 40 und 42 jahren.
    mein neuer frauenarzt sagt da immer zu mir : dafür sind sie noch viel zu jung ( ha, sowas will man dochhören),
    lg
    jule

    naja, ich denke immer, dass rausschneiden die letzte option sein sollte, eine erneute operation bringt ja auch wieder neue verwachsungen und ein organ das fehlt - fehlt eben. mir ist auch nicht ganz klar, warum dein myom nicht seperat entfernt werden kann ?! bist du dir denn sicher, dass die unterleibsschmerzen wirklich von der gm und den verwachsungen kommen ? bei mir kommen unterleibsschmerzen oft vom rücken ( ich denke da an dein schweres heben), zu schwache beckenbodenmuskeln usw. hast du da schonmal angesetzt ? oder solltest du eventuell darüber nachdenken, dass schweres heben für dich einfach nicht mehr geht ? eine op mag manchmal die "schnellste" lösung sein, aber wenn du nach maximal 6 wochen wieder schwer heben möchstest, könnte das direkt zur senkung der anderen organe führen. und dann löst ein problem das andere ab. bei mir dauerrte es schon nach jeder schwangerschaft länger als 6 wochen, bis die organe sich durch den plötzlichen platz ( weil kind weg ) wieder ordentlich sortiert haben. du bist keine maschine ! übernimm dich nicht.
    lg
    jule

    danke nochmal für eure vielen anregungen/ideen. ich werde bei unserer nächsten u in einem monat meinen kinderarzt nochmal ganz genau ausfragen, wobei er eher übervorsichtig ist und bei handlungsbedarf sofort überweisen würde.
    sofern er auf der 3er percentile bliebe, würde ich auch erstmal abwarten wollen, es gibt eben auch kinder die so klein und leicht sind/bleiben und wachstumshormone würde man ja jetzt noch nicht substituieren. aber sobald er weiter abrutscht, wird gehandelt.
    er ist eben total fit, aktiv, nie krank- bislang fehlt jegliches weitere symptom.
    ich melde mich wieder, lieben dank,
    jule

    hallo,
    wollte mich auch noch mal zu den möglichen ursachen der myombildung melden.
    diese entstehen/wachsen schneller unter östrogeneinfluss, es hat also sehr viel mit weiblichkeit und fruchtbarkeit zu tun, ganz platt gesagt könnte man einen (ggfs. auch nur unbewussten ) unerfüllten kinderwunsch dahinter vermuten. selbst wenn man ganz klar mit der familienplanung abgeschlossen hat, kann unser körper - der ja über einen sehr langen zeitraum für das gebären von vielen kindern ausgelegt war - noch auf kinderwunsch programmiert sein. und dann wächst etwas in der gebärmutter. vielleicht hast du ja lust, auch mal in diese richtung weiterzudenken, du findest einiges im netz dazu. m.e. hilft da nur ganz klares auseinandersetzen mit der thematik, auch wenn man diese oft "wegschiebt" , weil man sich nicht wirklich damit auseinandersetzen will.
    ich boffe sehr, dass du noch mal zu einem anderen arzt gehst. alleine, dass er es "merkwürdig" findet, dass du nach 5 kaiserschnitten noch eine gebärmutter hast - wieso dass denn ? ich hatte 4 kaiserschnitte und kein mensch kam trotz starker verwachsungen auf die idee, meine gebärmutter sei jetzt überflüssig ( die sterilisation hat man mir allerdings auch angeboten...) gegen meine verwachsungen hat eine. osteopathische behandlung geholfne, diese kann man nämlich lösen. allerdings frage ich mich auch, wie dein arzt von aussen die verwachsungen sehen will ?! eine mit der bauchdecke verwachsene gebärmutter würde ich mir behandeln lassen, allerdings muss sie ja schon mindestens seit dem letzen ks verwachsen sein und dann müsstest du die beschwerden seit dem haben ?!
    ich wünsche dir gute besserung,
    lg
    jule

    arggg,
    wenn ich dein posting jetzt nochmal so durchlese - das ist wieder typisch arzt, für den "möglicherweise auftretenden notfall" vielleicht aber auch nie - entfernen wir mal vorsorglich die gm, brauchst du ja jetzt nicht mehr....meine mutter war in den 80igern eine von vielen, der damals die gm entfernt wurde, die probleme kamen 30 jahre später ( blasensenkung, erneute op etc).
    überleg es dir gut.

    hallo,
    also eine gm-entfernung finde ich schon einen radikalen schritt, auch wenn man keine kinder mehr will ist das doch nicht so ohne, da wäre für mich eine zweitmeinung in jedem fall pflicht. kann man myome nicht auch einzeln, also ohne die gb entfernen ? und wie stehst du zur homoöpathie und alternativen frauenheilkunde ? meine meinung nach wächst ein myom nicht ohne grund, da würde ICH ansetzen, aber das ist typsache.
    ich wünsche dir eine gute entscheidung,
    lg
    jule

    Hallo,
    erst einmal vielen Dank für Eure zahlreichen antworten.
    Gluten und Schilddrüse hatte ich auch im Verdacht, aber Gluten wurde laut Bluttest ausgeschlossen und SD auch. Allerdings habe ich ein Hashimoto, da bleibe ich hellhörig. Er hat halt sonst keine Symptome, also keine unruhe oder schläfrigkeit, keine durchfälle oder bauchschmerzen. nix.
    ich bin mir nicht sicher, aber es kann sein,mdass wir auch beim neugeborenenscreening muko ausgeschlossen haben, mein kleiner ist auch privat versichert...
    das problem ist ja, dass er sich immer weiter von einer kurve entfernt, auf der 3er percentile war es noch ok für meinen arzt, jetzt sackt er aber weiter ab, ihm fehlen 2-3 cm bis zur linie...
    bei der nächsten u werden wir das ganze nochmal intensiv besprechen, einen wachstumsschub kann ich mir jetzt nicht vorstellen, er ist bislang immer nur im schneckentempo gewachsen...
    danke euch, ich versuche cool zu bleiben.
    lg
    jule

    hallo,
    mache mir gerade um ein "altes" thema wieder grosse sorgen.
    mein 4. sohn wurde normalgross und mit normalem gewicht geboren. bis zur u6 wuchs er relativ normal, dort viel erstmals auf, dass er zu klein und zu leicht für sein gewicht ist ( viel von der 50- auf die 3er percentile). die blutuntersuchungj ergab nur einen gravierenden vitamin d mangel, den wir behoben haben. er wurde bis 1,5 jahre gestillt, essen war nicht wirklich seins, mittlerweile ist er aber ganz gut ( tagesformabhängig). er hatte im ersten lebensjahr eine kuhmilchallergie, mittlerweile verträgt er aber wiede kuhmilch.
    jetzt wird er nächsten monat 2 und die nächste u steht an - und ich fürchte mich davor, denn er ist kaum gewachsen, aktuelle werte sind 9,5 kg bei 78 cm. damit ist er eindeutig unter der 3er percentile.
    der test auf glutenunverträglixhkeit war negativ, genauso waren die wachstumshormone unauffällig.
    er läuft seitdem er 1 ist, fährt schon roller, klettert, ist sehr selbstständig, spricht wenig ( aber schon etwas, zb ich auch, saft, alle namen in der familie usw).
    ich bin 170 cm, mein mann 180 cm und unseren anderen kinder sind tendenziell zierlich, aber normalgross ( alle um die 50iger percentile). allerdings sind schwiegermutter und vater sowie meine oma eher klein gewesen (170cm und 155 cm).
    habt ihr noch ideen oder selbst so minis ? ich kenne wirklich niemanden im umfeld mit so einem klleinen kind und alle halten ihn für 1-1,5 jahre alt.
    gerade geht bei mir nur wildes kopfkino ab (lese zb immer wiedervon mukoviscidose bei kleinen kindern, jetzt bilde ich mir natürlich ein, dass er besonders salzig schmeckt..

    nochmal ich
    habe beim querlesen gerade festgestellt, dass die emotionen schon etwas hochgekocht sind, deshalb wollte ich noch kurz dalassen :
    du bist eine gute mutter, egal wie du dich entscheidest ! alleine dass du dir all diese gedanken machst, macht dich dazu !
    fühl dich unbekannter weise umarmt ! das wird besser !

    Hallo,
    ich kann jetzt nicht alles lesen, aber ich sehe es auch so, dass ein 8 jähriger noch ein starkes nähebedürfnis hat, dass - zumindest bei uns. - eben nicht mehr tagsüber ausgelebt wird ( wie von seinen kleinen brüdern) sondern in der nacht eingefordert. dass seine forderungen dabei teilweise unsinnig sind ( nicht auf der matratze neben dem bett ect) sind seinem alter geschuldet - unserer trägt in der schule mit gleichaltrigen gerade viele "kämpfchen" aus, muss sich ständig behaupten, da verrutscht auch gerne der ton uns gegenüber. da musst du klar machen, dass ihr sowas nicht wollt und akzeptiert, fertig. das wird er über kurz oder lang verstehen. aber DU musst ihm die tür öffnen um sichentschuldigen oder einfach nur zurückrudern zu können, das bekommt er alleine noch nicht hin.
    trotzdem unser 8 jähriger unser ältester ist, finde ich auch - sie sind noch so klein !!! und wenn er in die pupertät kommt, würdest du dir dieses nähebedürfnis wieder wünschen....stellt doch noch ein bett daneben ( bei uns stehen 4 betten nebeneinander), und wenn ich oder mein mann in einer unruhigen nacht nicht da pennen können, wandert einer von uns eben in ein kinderzimmer aus ( manchmal auch beide und die kinder merken es gar nicht ). wie eine ältere nachbarin immer sagt : die sind doch gleich ausgezogen! die zeit geht soo schnell vorbei.
    ich wünsche euch eine für alle tragbare lösung,
    lg
    jule

    hallo,
    also ein myom kann schon blutungen verursachen, ansonsten würde ich erstmal an hormonelle schwankungen denken. wie alt bist du denn ? mein weg wäre - wenn frauenarzt nichts ergibt ( und frauenärzte winken da gerne mal ab) zu einem endokrinologen und dann zum homöopathen. hormonelle schwankungen kann man nämlich schon abfangen... ansonsten könnten es schon auch verwachsungen sein, die jetzt erst beschwerden machen - ich hatte 4 kaiserschnitte und merke es manchmal stärker, manchmal kaum.
    darf ich dich mal fragen wie dein 5.kaiserschnitt war ? mein arzt hat nur abgewunken, aber so ganz durch bin ich noch nicht mit dem thema....
    ach ja, hast du schon an rückenbeschwerden gedacht ? ich würde auch mal zu einem osteopathen gehen, das hat bei mir auch schon mal wunder bewirkt ( und ich hatte keine rückenschmerzen, aber letzlich kamen die unterleibsschmerzen vom rücken in kombi mit den verwachsungen).
    schilddrüse in ordnung ?
    und ganz zum schluss würde ich mal in deinem seelenleben forschen, vielleicht gibt es da noch etwas aufzuarbeiten...
    ich wünsche dir gute besserung !