Beiträge von niheito2012

    Liebe Nele, nun habe ich endlich auch deinen Bericht gelesen. Ich drücke dich mal, wenn ich darf. Die Geburt meines "Riesenbaby" endete ähnlich. Gerade heute frage ih mich, ob dieses in Schalen eingehangene Pressen wirklich nötig war.
    Es kommt gerade so vieles hoch. Und dann lese ich deinen Bericht und mir kommen die Tränen, weil ich die Gefühle dahinter so nach empfinden kann.


    wie denkst du mittlerweile über alles?

    Ich fühle absolut mit dir. Ich habe auch panische Flugangst, bin aber bis zur 1. Schwangerschaft im Jahr 2012 regelmäßig 1-2 mal im Jahr geflogen. Jedes Mal mit großer Panik, z.T. mit Medikamenten "ruhig gestellt". Mein Gefühl ist, dass die Angst immer mehr überhand nimmt, umso länger die fluglose Phase andauert.
    Auch im Urlaub bekomme ich dann 2-3 Tage vor Rückflug (was bei meist einer Woche Aufenthalt ziemlich viel ist) wieder totale Panik und denke über andere Möglichkeiten der Heimkehr nach.


    Wir wohnen übrigens auch in der Nähe eines Fluhafens und ich träume regelmäßig davon, dass diese Flugzeuge hinter dem Haus unseres Nachbars abstürzen. Sobald ein Flugzeug mal "anders" klingt, als ich es sonst wahrnehme, bin ich unglaublich angespannt, bis es endlich über uns weg geflogen ist.


    Als Tipp kann ich dir nur sagen, dass bei mir die Beruhigungsmittel vom Arzt wirklich immer gut geholfen haben. Allerdings ist die Einnahme bei mir sehr abhängig von der Flugzeit. Wenn der Flug früh morgens geht ist es gut, da ich das Mittel dann am Abend vorm Schlafen nehmen kann und am nächsten Morgen einfach sehr "gechillt" bin. Liegt keine Schlafphase dazwischen wirkt es eher wie "Elefantenbetäubungsmittel" und haut einen echt um.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall trotz allem einen ruhigen Flug und nicht zu viele Ängst. Vielleicht kannst du ja den Sitzplatz selber wählen und einen aussuchen, der für dich gut liegt (ich z.B. kann nicht neben den Triebwerken sitzen).



    EDIT: Ach wie doof, nun sehe ich erst, wie alt dieser Thread ist #hammer#hammer#hammer


    Aber da nun ja aktuell wieder ein Flug ansteht, dafür alles Gute ;)

    Bei mir gibt es auch keine Fotos vom Kind. Auch nicht als Profilfoto. In meiner WA-Kontaktliste hat ein Großteil auch Kinder als Profilbild, allerdings Männer und Frauen.
    Ich verstehe den Sinn einfach nicht. Und deshalb lass ich es.
    Was ich mittlerweile ab und an mache, obwohl ich mich auch nicht richtig wohl bei fühle, ist mal ein Bild per WA an Freunde/ Familie zu schicken bzw.mir schicken zu lassen.

    Guten Morgen,


    ich bin gerade echt verärgert. Seit Beginn der Schwangerschaft haben wir die von der Barmer GEK zugesicherten 250 € in die Finanzplanung bzgl.der Geburt eingerechnet.
    Nun habe ich gestern auf deren Homepage gelesen, dass mit Änderung zum 30.03.2015 nur noch 200€ für diese Leistung übernommen wird. Der Berater der Telefonhotline hat dies bestätigt.


    Ich kann das einfach nicht verstehen. Warum schränkt man die Selbstbestimmung der Frauen bzgl.der Geburt nun noch weiter ein?
    Für uns wird sich dadurch zwar nichts ändern, wobei 50€ auch für uns viel Geld sind. Es ärgert mich trotzdem.



    Hat jemand nach dem 01.04. Erfahrungen diesbezüglich gemacht?
    Und weiß zufällig jemand, wann man den Zuschuss erstattet bekommt?





    Danke euch :)

    Ich habe gestern in der Kirche (und hier fällt mir regional bedingt eine korrekte Aussprache auch schwer - es ist schier unmöglich) noch zwei Irrungen meiner Kindheit wieder entdeckt:


    Zum einen fand ich es als Kind immer faszinierend, wie die Messe so perfekt geplant war, dass die Kirchenglocke immer genau dann läutete, wenn es ganz still war und die Hostie nach oben gehalten wurde. Ich fand Gott und den Pastor immer ein gutes Team, wie sie das so hinbekamen #pfeif .


    Außerdem dachte ich immer, dass es komisch sei, dass sie bei der Jungfrau Maria immer das Sternzeichen dazu sagten und bei Jesus, den Aposteln und einigen anderen nicht. Dabei wäre es doch gerade bei Jesus so einfach, weil man ja ziemlich genau wusste, wann er Geburtstag hatte #hammer

    Zum Thema Sprache/ Fremdsprache muss ich nun doch mal von meiner Schwiegermutter erzählen:


    Sie übertragt alle Wörter einfach ins Deutsche. Dass es bei ihr Kartoffelgratin (genauso spricht sie es) gibt und sie Haar"sprei" benutzt ist mir schon länger bekannt. Auf meine Anmerkung, wie man Gratin wirklich ausspricht sagte sie mir, wir seien aber in Deutschland, also spricht man auch deutsch #stirn Seitdem ignoriere ich es meist.
    Neulich kam nun das Beste. Sie erzählte stolz, sie habe am Vortrag zum ersten mal "Wäädgess" gemacht. Ich fragte verwundert, was das sei. Gedanklich hatte ich mir ein regionales Gericht, wie "Schorles", "Gedämpte" oder ähnliches vorgestellt.
    Als sie mit der Kochanleitung begann, wurde es mir klar: "Also, erst musst du Kartoffeln schälen und waschen. Dann viertelst du sie und kannst sie auf ein Blech legen. Dann Öl drüber machen und würzen..."


    SIE MEINTE WEDGES #kreischen

    Und es gab früher eine Trickfilmserie, die hieß "Datalion" (gerade erfahren, dass es sich Dagtanian schreibt ;) bzw.in der TV Version D’Artagnan ) und da waren es wirklich Tiere. Das hat meine Einschätzung des Begriffes wohl maßgeblich geprägt #hammer
    Aber dank euch und wiki bin ich nun aufgeklärt #schäm



    Edit: im japanischen Original hieß es wohl sogar die Wauwau Musketiere #stirn

    und ich hielt Curry bis ins Erwachsenenalter hinein fuer den Blütenpollen der Currypflanze... und Kurkuma für den synthetischen Abklatsch des natürlichen Currypollens...



    Und ich sagte meinem Mann neulich, dass er mal darauf achten soll, dass er richtiges Curry kauft und nicht immer so was zusammengemischtes #hammer
    Nachdem ich dann im Laden kein "reines Currypulver" gefunden habe, habe ich gegoogelt #pfeif

    Noch was: Ich erinnere mich, dass meine Oma und Opa so ein Dauerbrenner hatten: Mein Opa hatte so löchrige, alte Hausschuhe und hing sehr an denen und meine Oma mochte die nicht und hat mit Klein-Caro immer versucht die weg zu werfen (in die Aschentonne, in den Ofen,...) und kurz bevor ich die Hausschuhe weg werfen konnte kam mein Opa und sagte: "Waaas??? Meine Schönen Hausschuhe wollte ihr weg werfen? Die kann man doch noch mal reparieren!!!"
    Neulich (vor 2 Jahren) sagte meine Oma: "Ach, das war immer lustig als wir früher das mit den Hausschuhen mit dir gespielt haben." Und ich so: "Gespielt??????"
    Mir fielen plötzlich alle Schuppen von den Augen. Wie unwahrscheinlich es war, dass mein Opa immer im rechten Moment um die Ecke kam und das meine Oma immer einen neuen Plan hatte wohin ich die Hausschuhe werfen soll. Und wieso hat sie sie überhaupt nicht selbst weg geworfen, wenn die sie so gestört haben... Ich konnte nicht glauben, dass ich das so lange nicht durchschaut habe



    #love was eine süße Geschichte #love



    Ja vermutlich wirklich ne regionale Sache. Hier gibt es den gar nicht. Bzw. Kenne ich nur einen 30jährigrn der so heißt.



    Es soll eine Marit werden ;)

    Erst Mal #danke euch allen. Da sind ja echt einige tolle Ideen dabei :)


    Für ein Mädchen


    Mich interessiert erst Mal beides, wobei unser Mädchenname wohl unumstößlich feststeht. Aber das stand der Jungenname eigentlich auch :S


    etc. Soll der Name auch eher kurz sein?


    Ja, absolut. Also 2-silbig ist eigentlich perfekt :)


    Ich finde Emil und Inken sehr stimmig. Ist auch ein etwas seltenerer Name, da bin ich ja ein Freund von.


    Ich eigentlich auch #pfeif Deshalb wählten wir damals Emil, weil es ihn hier noch gar nicht gab (habe alle Babygalerien der Großregion durchforstet). Nun 2 Jahre später, sind alleine in unserer kleinen Gemeinde 4 dazu gekommen #augen Aber da unser Sohn ein "richtiger Emil, wie aus dem Buche ist", ist es schon okay ;)


    Ich wusste gar nicht, dass Michel im Original Ida heisst (vermutlich weiss das in Deutschland kaum jemand). Darum finde ich Ida auch ziemlich schön zu Emil, einfach nur so.


    Ich denke immer, dass ist Grundwissen #pfeif Aber wahrscheinlich ist das meiner Affinität zu Schweden im Allgemeinen und Astrid Lindgren und Småland im Besonderen geschuldet :) .





    Also, eigentlich standen sowohl Jungen-, als auch Mädchenname fest, aber plötzlich bin ich mit dem Jungennamen gar nicht mehr zufrieden. Da wir erst bei der Geburt das Geschlecht erfahren werden, muss ich nun also auf jeden Fall etwas neues finden. Und es ist sooo schwierig #haare


    Eigentlich sollte es Ole werden. Mein Mann mag Anton (so heißt übrigens Michels Vater ;-) ), aber das ist hier regional ein gebräuchlicher Nachname, weswegen ich es komisch finde. Ich mag Johan sehr, da muss mein Mann noch drüber schlafen. Deshalb sammel ich nun fleißig. Und Mädchennamen gleich mit, wer weiß, wann ich da den Rappel bekomme #augen

    Falco, der Sänger kommt groß raus, ein Hit "der Kommissar"
    Im Refrain wurde hier gesungen: "da didelum uu u"
    Dabei ist es Dialekt und er singt "Drah di net um" (Dreh dich nicht um )
    Ging mir bei ner Retro Geburtstagsparty auf, als ich den Songtext brauchte.



    Unglaublich 8o#danke

    Mir ist allerdings immernoch nicht ganz klar, warum ich mal bei der EKHN - Evangelische Kirche Hessen Naussau gearbeitet habe.
    Und es hier auch die Sparkasse Hessen-Nassau gibt..................


    Also, wo Nassau liegt weiß ich - aber was es mir hessen zu tun hat - muss ich wohl mal googlen.


    LG, gaagii




    Um weiter zu verwirren oder evtl.auch aufzuklären: in Rheinland-Pfalz gibt es ebenfalls die Stadt Nassau. Nahe der hessischen Grenze. Und der evangelische Kirchenkreis dort heißt Hessen-Nassau, weil er eben neben Hessen auch den Landkreis Nassau einschließt #top

    Ich hab bis vor ein paar Tagen echt gedacht Bodrum ist ein kleines Städtchen an Nord- oder Ostsee. #schäm


    Und da ich das immer noch denke, muss ich nun mal googlen :S



    edit: wie peinlich #hammer ich war sogar schon mal in der Nähe.
    Außerdem verstehe ich nun die Verwirrung meiner Kollegin, als ich letzten Sommer fragte, ob sie mit dem Auto dorthin fahren #pfeif

    Meine Eltern haben mir, als ich klein war, erzählt das ich als Sternzeichen Esel bin. Ich habe etwas gebraucht bis ich heraus gefunden habe das ich in wirklichkeit Steinbock bin


    Meine Schwester erzählte jedem auf die Frage nach Sternzeichen, sie sei ein Ziegenbock #freu und darauf kam sie ganz alleine ;)