Beiträge von Annanita

    Zu der Fleischgeschichte.


    Ich musste als Teenagerin für eine große Familienfeier Buffetschildchen machen. Und habe mir einen Spaß daraus gemacht einen Teil der Zutaten als Foto auszudrucken und mit aufs Schild zu kleben. Also Kartoffeln aufs Schild vom Kartoffelsalat, Erbsen auf das Schild von der Erbsensuppe... und ein Ferkel und ein Kälbchen auf das Schild von den Frikadellen. Das hat für einiges Aufsehen gesorgt und wurde irgendwann entfernt, weil "das könne man ja den Gästen nicht antun" #hammer



    Mein Großer steht auch sehr auf Fleisch. Und hat zeitweise bei Tieren in Bilderbüchern immer sehr interessiert ob man die auch essen kann.

    #angst

    Da haben wir auch immer ganz klar gesagt, wo das herkommt.

    #lol

    Zweck ist, dass du, wenn du die Sirene hörst, mal Radio anmachst oder online entsprechende Seiten deiner Gemeinde besuchst, um zu schauen, ob es dich ansprechen soll.

    Mach ich nie. Aber irgendjemand macht es immer, sodass über die sozialen Netzwerke dann doch schnell was reinkommt.

    Vor ein paar Jahren haben wir einen Alarm gehört, klang ähnlich wie der heute. Damals habe ich genau das gemacht: online nachgeguckt und das lokale Radio an. Und dort stand: nichts...

    Ich habe dann am Tag später in der Zeitung gelesen, dass es einf Test für irgendwas war...

    Hier waren heute mind. 3 verschiedene Sirenen zu hören...

    Die Kids essen Süßigkeiten.

    M (3,5 Jahre) total begeistert zum großen Bruder: "weißt du, weißt du, in meinen Smarties ist Schokolade drin!" #huepf

    J (fast 6 Jahre) in Tonfall und Körperhaltung versuchend einen lässigen 15-jährigen zu imitieren: "und weißt du, in meinen Smarties ist Alkoholfreies drin. Die sind nur für Große" #cool



    2 min später höre ich den Großen wie er mit lieblicher Engelsstimme zum kleinen Bruder sagt: "oh würdest du mir vielleicht ein paar von deinen Smarties abgeben?" #heilig

    Und auf meinen gerufenen Einwand, dass dann aber getauscht wird, kam ein "aber meine sind schon leer" zurück. #taetschel



    Was er auch immer sich vorstellt was "Alkoholfreies" nun für eine besondere Erwachsenen Zutat ist #freu

    Mistbiene

    In dem Moment wo die Blätter noch triefen, kann man sie alle voneinander lösen, ohne dass die Schrift kaputt geht.

    Wenn man wartet bis sie trocken sind, dann kleben sie oft aneinander und das Buch ist hinüber.

    Daher: sobald man den Schaden bemerkt, das Buch Seite für Seite zwischen zwei Blättern Küchenrolle legen und bügeln.

    Das Buch hat zwar danach noch leichte Wellen und Flecken, aber meistens kann man es normal weiter benutzen.

    Ist halt viel Arbeit. Aber ich habe damit schon so manches Buch retten können :)

    Bienenwachstücher herstellen,

    Applikationen aufbügeln,

    Schulbücher retten, nachdem die Wasserflasche ausgelaufen ist,

    Juralehrbücher retten, nachdem man seinen Kaffee in der Zoom Vorlesung über den Schreibtisch gekippt hat #angst


    Also bei uns kommt das Bügeleisen häufig zum Einsatz :D

    Kind 3 J. "... und dann malen wir Felse an"

    Ich: "FelseN"

    Kind: "nein das heißt FelsE!"

    Ich: "nein, FelseN"

    Kind: "nein das heißt FelsE!"

    Ich: ":) ich bin 23 Jahre älter als du, ich werde das jawohl besser wissen :)"

    Kind: "aber ich bin der Besserwisser"

    Huhu.


    Ich würde ja so gerne nochmal an die Ostsee. Und mein Kind hat neulich bei Bekannten einen Flintstein gesehen, und sammelt für sein Leben gerne Dinge und Steine, und ich hatte den Gedanken, dass es uns glücklich machen könnte ein paar Tage an die Ostsee zu fahren.

    Da es das letzte Jahr als Kindergartenkind ist, könnten wir außerhalb der Ferienzeiten fahren, und in der Nebensaison, und ich habe die Hoffnung, dass wir uns das dann sogar leisten können ;).


    Daher habe ich ein paar Fragen:


    1. Wann wäre es am schönsten zu fahren? Ich war seit Jahren nichtmehr an der Ostsee und kann das Wetter nicht einschätzen. Gegen Regenschauer haben wir nichts, Dauerregen von morgens bis Abends wäre halt doof.

    Wind ist auch okay, aber wenn er so stark wird, dass der 3-jährige nicht selber laufen kann wäre das blöd.


    Dann wäre es natürlich cool, wenn man viele Sachen findet, und vielleicht es sogar warm genug ist, dass man Lust hat ne Sandburg zu bauen. Muss aber nicht.


    2. Wo könnten wir wohnen?

    Das Budget ist klein. Zelt fällt wegen Jahreszeit aus. Gibt es so Selbstversorger Trekkinghütten mit Stockbetten irgendwo? Oder kann man sich irgendwo Wohnwägen mieten?

    Wenn ihr günstige Tipps habt, gerne auch ein kleines Ferienhaus. Aber das ist vermutlich sehr teuer, oder?

    Ich fände ja für uns 4 maximal 50€/Nacht gut. Ist das überhaupt realistisch?


    3. Wie kommen wir hin?

    Ich finde lange Zug fahren gerade anstregend wegen der Maske. Wäre es möglich Plätze in einem IC Abteil zu buchen, und falls kein anderer drin sitzt zwischendurch mal die Maske runterzunehmen? Oder ist das verboten?

    Ich mag nicht so weit Auto fahren, und fürs Rad ist es zu weit und falsche Jahreszeit.



    Keine Ahnung ob wir am Ende wirklich fahren. Auch wegen Corona und allem.

    Aber falls es einen Weg gäbe ein paar Tage das Meer zu sehen, wäre das sehr schön.

    Das geht mir auch manchmal so, dass ich Themen googel und dann die Raben auftauchen. Ich kannte den Thread noch garnicht und bin froh dass er wieder hochgeholt wurde.

    Hier sind einige super Tipps drin.


    Ich hatte mal die Situation, dass wir Abends in die Straßenbahn stiegen, die um die Uhrzeit nur noch stündlich fuhr. Und dann musste das müde Kind pinkeln. Aussteigen wäre super ätzend gewesen, wegen müdem Kind und der Uhrzeit.

    Windel hatten wir nicht mit.

    Meine Lösung waren dann 3 Damenbinden die ich dem Kind in die Unterhose geklebt habe. Ist zwar ein Teil daneben in die Hose gegangen, aber sie haben immerhin so viel gehalten, dass es keine Pfütze gab.

    Zum Thema Tod: als es dem Opa schlechter ging und absehbar war, dass er bald stirbt haben wir mit den Kindern darüber geredet.

    Beim nächsten Besuch ist der 3-jährige dann freudestrahlend zum Opa gerannt mit den Worten "Opa du stirbst bald, oder?".

    Er hat aber super cool drauf reagiert.

    Bei mir passt das auch ohne Probleme. Allerdings muss ich das FollowMe abnehmen um den Anhänger zu montieren.

    Das stelle ich mir aber auch nervig vor. Musste ich zum Glück nicht. Ich glaub, dann hätte ich nicht oft gewechselt. Ich hatte das Followme jetzt wirklich über 10 Jahre dauernd dran und halt hochgeklappt.

    Liegt daran, dass wir einen Burley Anhänger haben. Da muss man in die Kupplung selber so einen Sicherungsstift von oben reinschieben und da ist dann das Followme im Weg.

    Bei Thule z.B. müsste das auch an meine Rad passen.


    Ich finde es nicht so schlimm. Den Anhänger brauchen wir eh nur noch selten. Meistens wenn wir einen großen Ausflug machen. Und dann nehme ich das Followme und mein Partner den Anhänger.

    Ansonsten mache ich das FollowMe aber eh andauernd ab, weil wenn ich alleine 16km Rad fahre ist es mir einfach zu schwer.

    Dauert auch nur 5 min wenn man etwas geübt ist.

    Bei mir passt das auch ohne Probleme. Allerdings muss ich das FollowMe abnehmen um den Anhänger zu montieren. Das ist etwas nervig, weil ich das sonst oft einfach hochklappe.

    Aber FollowMe Achse und Radanhängerkupplung zusammen ist bei meinem Rad kein Problem.

    Du merkst, dass du Kinder hast, wenn du morgens um 6:30 im Schlafanzug durch den Regen rennst, nur um deinem 3-jährigen zu beweisen, dass wir seinen Roller nicht draußen vergessen haben...


    Er hatte einen Albtraum. Und hat bitterlich geweint. Und ließ sich durch nichts anderes beruhigen. Ihm zu zeigen, dass der Roller oben in der Wohnung ist hat nicht gereicht.

    Meine Kinder haben die Angewohnheit sich beim losfahren zu streiten.

    Jedes Mal.

    Sobald sie mitbekommen dass ich die Tasche packe, stürmen sie freudig in den Flur, ziehen ihre Schuhe an und fangen an sich so sehr zu streiten, dass ich andauernd eingreifen muss, damit nichts zu Bruch geht.

    Jedes Mal.


    Nachdem sie sich heute gekniffen haben weil beide Sturmklingeln wollten, und danach einer außen einer innen an der Glas-Haustüre hingen dran rum zerrten, war ich irgendwann mit den Nerven durch und habe ziemlich rumgemotzt. #angst


    So nach dem Motto: "wenn ich andauernd angelaufen kommen muss, dann kann ich nicht in Ruhe packen und dann habe ich nachher wieder die Hälfte vergessen, und stehen wir auf dem Spielplatz und haben nichts zu trinken dabei, oder sowas. Das wäre dich auch für euch doof. Meine Güte. Jetzt lasst mich doch mal in Ruhe packen!!!"


    Daraufhin ist der 3-Jährige in schallendes Gelächter ausgebrochen und hat gekreischt: "die Mama hat kacken gesagt"