Beiträge von Runa

    Ich möchte mal eine Gegenstimme bilden, ich versteh Dich 100% und bekomme Panik, wenn ich lese, dass einige Kinder soooo lange im Familienbett sind.

    Ich finde Paarzeit ist anders, wenn man danach gemuckelt im Bett liegen bleiben kann zum Beispiel, auch wenn das bei uns kein Thema ist.

    Oder auch lesen, bis einem die Augen zufallen. Mal nen Tatort schauen nachts, oder einen Thriller. (Nein, das würde ich niemals mit dem Muk im Raum tun.)

    Und ich brauch auch ein MEIN Bett, ganz deutlich MEINS. Ich hasse nachts getreten werden. Ich hasse nachts kuscheln zu müssen, ich bekomme Rückenschmerzen, wenn ich mich nicht wenden kann. (UNd der Muk schläft wenn dann nur SEHR eng), ich hasse es, wenn mir die Decke geklaut wird, wenn ich aus dem Bett geschoben werde oder jemand auf meinen Haaren liegt. Ich finde das Familienbett vom Prinzip her superschön. War offen und wollte das unbedingt um dann festzustellen, dass es nichts für mich ist - gar nichts.


    Wir schieben langsam und freundlich und mit Ausnahmen in die Richtung, dass der Muk in SEINEM Bett in seinem Zimmer bleibt. Immer aufs Kind schauend. Er hat so Phasen, wo "alleine machen" total cool sind, die nutzen wir dann, um das eigene Bett zu etablieren. EInschafen tut er da schon gern und oft und das ist ja schonmal was. Und immer mal wieder hat er auch schon da durchgeschlafen. Und der Witz ist: In seinem eigenen Bett schläft er sogar tiefer und besser! #hammer das muss er nur noch zu schätzen wissen :D;)


    Ich finde, ein Geschwisterbett zu etablieren wäre ja eine Möglichkeit. Ansonsten im Gespräch bleiben... notfalls Belohnungen.?... bei so großen weiß ich das nicht genau, wie man das angeht. ;)

    wir habe nicht 2 Hocker genommen sondern einen mit aufbau den wir selber gemacht hatten. Da steht nix über.


    Super sicher und hat auch Mama gehalten. Aber der Aufbau ist ab,mit 3 1/2 braucht er den nicht mehr.

    und Frauen, die reduzieren müssen, die betrifft das nicht?


    Ich kenne euren Hintergrund ja nicht,.... deswegen jetzt mal allgemein.

    Unsere Situation ist hier im Forum in einem Thread erläutert, mein Mann droht arbeitslos zu werden und würde es sicher, wenn er jetzt noch damit ankäme.


    Frauen betrifft das in anderer Form. Es gibt mehr "verständnis", mehr "das macht man so". Nicht jede einzelne, aber so im Gesamtkontext.

    Und sich als Mann dagegen zu wehren erfordert viel Kraft und Ressourcen. Das kann nicht jeder.


    Mein Mann hat auch mal eine Probezeit nicht "überlebt", weil er (obwohl er immer im PLus war mit den Stunden) aber pünktlich Feierabend macht um den Muk zu holen.


    Da kommt es auch arg auf den Beruf an, es gibt Zweige, da ist das üblicher und möglicher als in anderen.

    Ich verstehe den Gedanken dahinter, finde aber die Grundidee, Menschen zu bestechen, ihre Arbeit angemessen zu machen, nicht gut.

    Die Busfahrerinnen haben eine Aufgabe und die ist an Pflichten gekoppelt. Die sind einzuhalten.

    Auch ohne Kaffee...

    Ansonsten können sie einen von daheim mitnehmen. Das macht mein Papa auch ganz oft, da kein Bäcker so früh auf hat.

    Wenn ich das lese bekomme ich Hörner, echt!

    Mein Papa ist ja (Schul)Busfahrer und das dürfen die nicht.

    Im Grunde gar nichts davon.

    Wurd das mal gemeldet?


    Zumal sie eine verdammte Aufsichtspflicht haben und es hat im Bus angemessen warm zu sein!


    Schulbusse sind leider hier bei uns der letzte Rotz, also nix Standheizung usw, was allerdings auch ein wenig an der Schülerschaft liegt.

    Wenn da Busse vollgemalt und mit Kaugummi beklebt werden und sowas klar, dass die da nicht die besten Busse einsetzen und son Dingen kostet wirklich sehr viel und sinkt rapide im Wiederverkauf wenn Eddingschmierereien dran ist. Also logo, dass die da miese Busse nehmen...

    Aber warm muss es schon sein und ich denke, die Auflagen bei Transporten eingeschränkter Menschen ist nochmal deutlich höher.


    Ich kann ja mal meinen Papa fragen wie man die "bei de Eier" packen kann. (DAs sagt mein Papa immer ;))

    Der Muk singt Kaudawelsch im Auto.

    Anschließend sagt er zu mir

    "Mama, das Lied ist von früher. Das ist so alt, das kennst Du schon nicht mehr, aber ich kenn das noch."

    "Ich glaube nämlich dass Rosa oft deshalb nicht gemocht wird, weil es Mädchen zugeschrieben wird und irgendwie muss man das ablehnen, weil man sonst nicht emanzipiert genug ist oder in ein Rollenbild rutscht, dass man nicht will."

    (Zitat Mondschein )


    Das denke ich oft auch!


    Ich mag kein Orange.. gar nicht. Aber ich muss damit ja nicht rumrennen. Das Kind entscheidet selber.

    Etwas was ich nicht mag zurück zu halten und nicjt anzubieten finde ich für uns absolut keinen weg.

    3... wenn das Kind mit 3... ach ja..

    Seit er 1 1/2 ist hab ich an des Muks Garderobe wenig mit zu reden.

    Sehr wenig...


    Ich hab aber für mich festgestellt,dank ihm, es gibt schönes rosa und nicht schönes. Im rsbenflohmarkt hab ich rosa Chucks ausgesucht Grad. Für mich. :)

    Der muk bildet mein farbempfinden neu.

    ;)


    Einem Kind irgendwie Kleidung aus optischen Gründen zu verweigern oder auszureden finde ich nicht so schön. (Aus finanziellen oder praktikablen ist natürlich was anderes.)

    Meiner wäre dann eben nackt geblieben. ... der ist sooo starr in seiner Mode. Voll cool eigentlich.

    Durch meine Schülerinnen weiß ich, dass die rosa-Phase nicht alle Mädchen ereilt, aber doch einen sehr großen Teil (das aber irgendwann ja meistens auch wieder nachlässt).

    Meine Tochter ist ja erst 17 Monate alt - das sollte ich hier wirklich noch mal erwähnen.

    Nicht nur Mädchen.... oh nein...

    Was war ich naiv und froh, als der Muk ein Junge war und mir schwante, ich würde mich nicht gegen Rosa in allen Lebenslagen wehren müssen.... keine rosa Tutus, keine Glitzerkleider, keine Tüllklotten und rosa Lackschuhe...

    Ich. war. naiv...


    Aber man gewöhnt sich dran.

    Und er hat auch schöne Kleider, nicht nur die rosanen.

    Wenn "Schreiben lernen heißt eine ausgewogene Mischung aus Rechtschreiberwerb UND Anlässen zum freien Schreiben bieten." gilt, warum dann nicht auch: "Schreiben lernen heißt eine ausgewogene Mischung aus Anlässen zum freien schreiben bieten UND Rechtschreiberwerb bieten."?

    Weil ich - und nun interpretiere ich mal einen Satz auseinander - in den Sätzen die Dinge prioritätenmäßig ordnen würde.

    Für mein Kind hätte ich die Grundprio gern auf RS. Also Satz eins. Aber das ist Wortklauberei und egtl nicht wichtig, die Grundaussage stimmt bei beiden.


    Es gelten schon beide.


    Die Frage ist eben, wenn die Mittel nicht gegeben sind, die Zeit nicht da ist, die klassen zu groß und die Lehrer nicht motiviert oder im schlimmsten Fall alles...was bleibt mir?

    Wie kann ich als ELtern da was dran ändern? Hier sind so viele Lehrer GAR nicht studiert oder nicht in dem Fach was sie unterrichten... wen wunderts dass hier was nicht passt?

    Aber Lehrer herzaubern kann ich nicht.

    Andersrum habe ich das Gefühl, daß du auf das, was ich geschrieben und erklärt habe, gar nicht eingegangen bist, daß es keine Rolle gespielt hat.

    Das ist eben so...

    Das habe ich sehr wohl.

    Dir geschrieben, dass das theoretisch total gut klingt, was Du beschreibst!

    Aber das in unserer Region, auch in meiner vergangenheit, sowie aktuell in der jetzigen GS Situation in meinem Landkreis leider nur nicht umgesetzt wird oder nicht umgesetzt werden kann. Teilweise dank der Lehrer, teilweise dank der Umstände.

    Und dass ich jeden bewundere, der da kämpft um die Umstände zu ändern aber das selber nicht kann.

    Und dass ich lieber eine "Deppensichere" Methode habe als eine, die hier total mist Läuft.

    Das waren die Inhalte meiner Antwort an Dich, schon im 2. Post.
    Post 302 um genau zu sein.


    Alles danach was Du mir presönlich schriebst ging von falschen Annehmen aus, weil Du den 1. Satz in Post 302 wohl überlesen hast: Der beginnt mit "Das klingt traumhaft".

    Mich ärgert, dass Du mir Sachn in den Mund legst, was ich nie geschrieben habe! Nicht WAS Du inhaltlich schreibst, sondern dass es nach Zitaten von mir kommt, oder als Antwort auf meine Posts, worauf es gar nicht passt.

    Bitte, da ist die Erklärung.

    DAS ärgert mich.


    Immer wieder antwortest Du in den letzen Beiträgen an meinen Posts vorbei.

    Ich fühle mich da echt nicht gelesen. Zudem überspitzt Du einige Aussagen dann, die ich so nie gemacht habe.

    Aber es ist ok.


    Inhaltlich sind wir gar nicht so wahnsinnig weit auseinander.

    Und unser Disskussionsstil ist eben völlig verschieden, und nicht gut kompatibel. Damit müssen wir eben leben.

    Du möchtest für dein Kind kein freies Schreiben. das ist doch OK.

    Nein, Trin , nein! Das. Stimmt. doch. nicht!! Das schreib ich doch die ganze Zeit.

    Du liest was Du lesen willst, oder? Ich hab das Gefühl Du liest mich sehr selektiv... anders kann ich mir das nicht erklären.



    Ich möchte gern, dass mein Kind AUCH frei schreibt, wenn er das mag, aber mit sehr klaren Hintergrundregeln.

    Und zwar das HAUPTaugenmerk auf RS, daneben darf das freie schreiben stehen, nantülrich!

    Aber eben nicht nur. Nicht 50%, nicht 40, sodern vielleicht, keine Ahnung, ...ein Drittel..?

    Mit Korrektur und Lernwörtern von dem ersten Moment an. Nicht ab der 2. Klasse, nicht am dem 2. Halbjahr. Sondern von Beginn an.

    Mit enger Begleitung jedenfalls.


    Eine gute Mischung aus selber testen und in die Richtige Spur bringen.


    Ich sag ja die ganze Zeit, ich hab nichts gegen freie Methoden. ABER und das ist das Problem: Sie bieten leider viel Potential nicht gut umgesetzt zu werden und da hab ich (wenn ich über RS-Erwerb mal nachdenke) echt Sorgen vor.


    Momentan gibt es keine Schule hier, auf die ich setzen würd bei dem Thema.


    Mich ärgert, dass Du mir Sachn in den Mund legst, was ich nie geschrieben habe! Nicht WAS Du inhaltlich schreibst, sondern dass es nach Zitaten von mir kommt, oder als Antwort auf meine Posts, worauf es gar nicht passt.

    nd wer hier hat die sinnvolle Vermittlung einer richtigen Spieltechnik, ähm Rechtschreibung verneint? Ich vermute, du wirst keinen finden.

    Trin Es wird langsam anstrengend! Wirklich! Das hab ich auch nie gesagt, dass das jemand in diesem Forum verneint hat! Nie!!

    Aber das passiert leider. Imer wieder im echten Leben. Ist das so schwer zu verstehen?


    Was sein SOLL, da sind wir echt einig, wirklich.

    Aber es IST eben nicht. Und nein, ich hab keine Ressourcen, dafür zu kämpfen, dass sich das Systhem ändert.


    Zudem war das, was Du von mir zitiert hast, eine Antwort auf ein Post von CaRoSo!! Nicht an Dich oder die Allgemeinheit!

    Ich bin genervt von dem Dinge-in-den-Mund (oder die Tastatur legen)! Du bemängelst permanent, Dir würden Sachen nachgesagt die Du so nicht schreibst aber machst das munter selber ständig.


    Ich geh jetzt Klavier üben und runterkommen. Da feil ich dann an meiner Technik und es legt mir niemand Zeugs in den Mund, das ich nie geschrieben habe!