Beiträge von Runa

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    einfach andersrum geht tatsächlich eher bei den wenigsten. Die Schüler:innen die ich hab lernen allermeist besser auf "ihrer" Seite. Ausnahmen gibt es, hab ich auch, ist aber nciht die Masse.

    Gibts hier gitarrespielende Linkshänder? Wie spielt Ihr? Macht das einen Unterschied? Ich hätte die Gelegenheit die Gitarre meine Schwiegermutter zu bekommen. Nun ist die Frage, ob ich sie dann umspannen lasse oder nicht.

    Was meint Ihr dazu?

    Danke

    Ich bin Gitarrenlehrerin und die meisten Schüler kommen besser mit der richtig Händigen Gitarre zurecht.

    Einzelne Ausnahmen bestätigen die Regel ;) Daher würd ich Dir Links empfehlen


    Bei kurzen Fingern schau, ob 4/4 Gitarre wirklich die richtige Größe ist. Da kann eine 7/8 besser sein.


    Man kann nicht jede Gitarre einfach umspannen. Aber wenn Du mir sagst, welche es ist, kann ich Dir sagen, ob es geht.


    Gitarre Spielen ist toll! :)

    Die Entspannung von Muskeln ist aber nicht nur gelernt, nicht nur Sensorik und Nerven, sondern auch pure Biochemie. Auch da können Abläufe gestört sein. Da müsste auf anderem Wege geschaut werden, besonders, wenn Du sagst, dass das schon immer so ist.

    Hausarzt ist sicher eine gute Idee, der dann auch zum Facharzt überweist.

    Wenn ich Euch so lese, dass Ihr ein Geschenk quasi als Versuch, gekauft zu werden, gesehen habt, dann wahrt ihr den neuen Partnern gegenüber aber schon auch kritisch, oder? Ich mein...

    Das schreib ich gar nciht. Aber ich glaub, Geschenke sind eben das: Geschenke. Und völlig ok.

    Besonders wird man aber durch Interesse am anderen zB am Hobby .

    Ich bin auch Hobelfan, es gibt auch für Reisen so kleine Etuis, wo so ein Hobel exakt reinpasst ohne dass er die Kulturtasche zerschnibbelt.

    Für normale Reisen sicher, aber wir reisen mit Rad ohne Ziel und es muss sehr minimalistisch sein. Hobel muss man doch öfter Klingen wechseln zB. Beim Sicherheitsdingen kann man auch mit alter Klinge schrappen, während das beim Hobel dann weh tut.

    Und man muss nicht mit Klinge rumhantieren irgendwo in einer dunklen Campingplatzdusche.

    Da sehe ich das noch nicht.

    Zudem brauche ich (noch?) mehr Zeit für den Hobel. Beim Sicherheitsrasierer kann ich Schruppen und Ende. Der Hobel braucht Achtsamkeit. Unter einer Campingplatzdusche soll es zackig sein.

    Daher finde ich den Hobel sinnvoll und besser für feste Bäder (Daheim oder Urlaube, in denen man "auspackt"), aber nicht auf Reisen wie ich sie oft tu, da behalte ich daher den vorhandenen Rasiere einfach.

    Kurze Frage: wie bewahrst du den Hobel auf? Mich hat das Thema auch schon interessiert, aber mit Kleinkind bekomme ich allein beim Gedanken daran, dass sowas im Badezimmer herumliegt, blanke Panik #haare

    Meiner ist ja schon 6, mein Hobel liegt hier einfach rum.

    (Mein Kind ist sehr gefahrenbewusst, sowas kann ich schon seit Jahren liegen lassen, auch Tabletten und so, sobald er versteht wieso er an was nicht dran soll, tut er es nicht.)

    Berichte mal, wie es sich macht!

    tulan Danke für die Idee mit dem Rasierhobel. Ich hab nun einen. Ich finde es super!!

    Ich hab beim ersten Mal die Klinge falsch eingesetzt, bzw den Hobel falsch zusammen gebaut... das wurd dann natürlich nix 😂🙈... (und wollte nicht mit Nassen flutschigen Fingern in der Dusche mit der Klinge hantieren.)

    Also bei der 2. Rasur und es ist super!!

    Nur für die langen Radreisen auf Campingplätzen werde ich einen Sicherheitsrasierer mitnehmen. Iwie ist das eher was für ein festes Badezimmer, nicht für Outdoor Reisen...jedenfalls bisher hab ich doch Respekt vor den Klingen.

    Ich danke Dir sehr für das beantworten meiner Fragen und fürs anschieben :)

    Hätte ich ein Kind im Kita-Alter und käme das nachhause und würde von o.g. Projekten erzählen, ich würde das Kind sofort daheimbehalten. Mensch, die sollen doch bitte einfach spielen und toben. Nicht "Hintergründe von Hygiene" kennenlernen und in der wenigen Zeit in der Kita auch noch über impfen, testen, Krankheiten reden. Mich macht das grade echt traurig hier.

    Ich empfind das ähnlich, aber ich kenne die Kinder auch nciht

    Grad das mit den Bakterien ... boah, ich hab ein Angstkind hierher sogar in Behandlung ist wegen Ängsten.... das wäre echt nicht gut, sowas in dem Rahmen zu besprechen. (also mit anderen Kindern bei würd er seine ängstlichen Fragen nicht stellen..und das würde Ängste schüren.)

    Wir besprechen das schon, sogar hoch wissenschaftlich, aber anders, immer im Blick auf den Muk speziell und ich würd ihn auch daheim behalten, ja.

    Es muss nicht auch noch Corona da thematisiert werden, nicht so.


    1. Hilfe hingegen find ich super! Das absolut richtige Thema!! Und das Alter auch um damit zu beginnen.

    In der aktuellen Situation und in meiner Blase fand ich eher ein bisschen Entspannung zum Thema gut.

    Hier ist Hygiene in einen Wettbewerb ausgeartet den ich ganz schrecklich finde und ich selber hätte gern etwas mehr sinn und verstand dabei.

    So ein Thema im KiGa würde ich nicht so cool finden, wenn es darauf abzielt, noch mehr Hygiene zu etablieren.

    Geschnitten habe ich mich einmal, ganz zu Anfang. Da stimmte irgendwie der Aufsetzwinkel nicht, was normalerweise kein Problem ist. Am Schienbein, genau am Knochen, aber leider schon. Da hab ich mir einfach einen dünnen Streifen Haut runtergehobelt ...

    Ich seh es vor mir...das kann ich aber auch mit dem "normalen". ;)

    Mukpapa und ich werden das jetzt testen (also jeder einen, das klingt grad komisch... ;)). Ich danke Euch!!

    tulan darf ich fragen, wie oft wechselst Du die klingen?

    und Rasierseife oder so muss? ich rasiere immer mit normaler Seife, das reicht mir. Aber ich kann mir auch mal Rasierseife anschaffen...so cool mit Schale und Pinsel dann :D aber ist das nötig oder nur besser ...?

    Da man mit dem Hobel bedeutend weniger aufdrücken muss, schneidet man sich eigentlich weniger. Man sollte das halt vorher wissen, und nicht drücken sondern gleiten.

    Das Ergebnis ist auch besser, es gibt keine Pickelchen mehr ( ich habe den Gleitstreifen in Verdacht) und umwelttechnisch lohnt es sich bestimmt sehr.

    Danke für den Anreiz!! Wir stellen hier jetzt doch mal um. Alle beide. :)

    Das ist doch genau der Punkt - ja vieles ist heutzutage möglich, ich musste vor 10 Jahren noch für meine Teilzeit kämpfen, bei meiner Kollegin wirds jetzt einfach abgenickt und sie kann es sich quasi raussuchen.

    Und genau das ist der Punkt - die Kollegin geht auf Teilzeit, ihr Mann macht weiter wie bisher.

    Heißt - er macht Karriere - sie wird wohl stehen bleiben, da wo sie jetzt hingekommen ist.

    Als Mann muss man immer noch um Teilzeit kämpfen.

    Wie gesagt, meiner hat es eingeklagt.

    Und das ist Grundfalsch! Es sollte beiden Eltern möglich sein, Teilzeit zu machen. Es sollte normal sein, dass der Vater mehr als 2 Monate Elternzeit nimmt.

    Aber es ist so unnormal, dass die Vorreiter, die das machen wollen, das echt sehr hart erkämpfen müssen.

    Heute, Jahre nach der Geburt, hat der Mukpapa einen Chef, der sich selber verantwortlich um seine Kinder kümmert, ihr ahnt nicht, was für ein RIESEN Unterschied das ist! Plötzlich geht das alles. Total verrückt.

    Hier auch nachts. Und seit der Muk nachts nciht mehr schläft (also er bleibt auch wach) trotzdem nachts und dann gemeinsam als "Nachtabenteuer".

    Ich hab allerdings irgendwann den Muk das Vornesitzen gestattet... wollte ich nie, aber es hat das SEHR entspannt, seitdem gehen auch lange Fahren.

    Wenn das 1 jährige also pennt, den größeren nach Vorn und das ganze als spannendes Abenteuer verkaufen?

    Wir sind immer so um 22 Uhr los.


    Was bei uns gar nicht geht sind Dinge, die Geräusche machen. Ich KANN das nicht ertragen, da bin ich sehr sehr sehr sensibel. Also alles Beschäftigen muss leise oder mit Kopfhörern stattfinden.