Beiträge von Runa

    Haben das nicht alle hellen Menschen?

    Ich hab das auch seit 36 Jahren, kein Problem. Der Sohn auch, wir sind beide sehr sehr hell.

    Ich kenn das gar nicht anders.

    Bei Stützrädern liegt das Problem in der Kurve.

    Also Kurven sind komplett konträr im Gleichgewicht verlagern ob ich Stützräder dran hab oder keine.

    Ich sehe oft Radanfänger die sich völlig seltsam versuchen nach außen zu lehnen und das Rad iwie schief nach innen schieben. Das sind diejenigen, die umgewöhnen müssen von Stützrad zu keinem.


    Es ist aber echt ein Unterschied wofür das Rad genutzt wird. Ob man nur mal ne Runde um den Block fährt oder eben wirklich täglich Strecke macht.

    Wir haben absolut wenig Radwege, hier ist schon jetzt oft Straße fahren angesagt, da muss die Basis einfach völlig korrekt und sicher sein, da Geschlinger ja an der Straße nicht geht.


    Statt Laufrad geht auch Roller zB.

    Was thumbelina schreibt kann ich andersrum bestätigen.

    Mein Sohn hat Kilometer lange Beine und muss immer schnell das nächste Rad haben.

    Er fährt noch das 20er aber das 24 er wird bald nötig, er ist 5 aber hat mega Beine.

    Ich selber auch, daher ist für diese Kinder ein tendenziell größeres Rad nötig, sonst wird’s schnell super unsicher.

    (Beim Kurven fahren mit dem Lenker gegen die Knie und sowas....)

    Also die Tendenz ist echt: je länger die Beine desto eher muss das Rad größer sein. Die eigentliche Körpergröße ist da gar nicht der Indikator.


    Wir haben mit 16er begonnen, 12 er war er immer zu lang für.


    Mit dem einschlafen im follow me ist übrigens ein gutes Argument.

    Der muk schläft nie ein. Aber tut er auch sonst nie tags. Einmal mussten wir nach einem Freunde Besuch der länger war als geplant nachts um 11 zurück, da hatte ich die Sorge auch aber hab ihn eben wach gehalten.

    Das war aber echt das einzige Mal, da der Sohn kein tagsschläfer ist.

    Für andere Kinder ist das sicher anders.

    So ein Follow me hat uns eine Nachbarin angeboten. Ich dachte, dass ich das erst benutzen kann, wenn sie eigentlich schon fahren kann, aber die Strecke z.B. zu lang ist.

    Das ist das beste, was es gibt, finde ich.

    Weil nur mal ne Runde mit Kind ist mir immer zu wenig gewesen, hier ist Rad Transportmittel, da war das Gold wert.

    Es heißt sie sollen schon grundsätzlich Gleichgewicht halten können, ja.

    Aber wir haben das dennoch gemacht weil der Muk echt nicht treten konnte, das klappte nicht. Und es ging Problemlos.

    Und dann hatte er das verstanden und dann konnte er in 20 Minuten Rad fahren.

    Stützräder brauchen ganz andere Gewichtsverteilung als Rad fahren ohne. Die helfen nicht beim lern Prozess.

    Hier auch Laufrad und umsteigen.

    Allerdings vorher schon immer mit Rad im follow me so dass auch Pedal treten normal war für ihn.

    Wir haben in den alter auch nochmal komplett auf "gar nicht" runter gefahren, weil hier so krasses Suchtverhalten beim Ausmachen stattfand, dass es keinen Sinn hatte.


    Derweil hat er "Pixi wissen" entdeckt und die Ansage wieviele Folgen er darf kommt vorher und ist nicht verhandelbar.

    Und dann aus. Allein schafft er das nicht, und diskutiert wird dennoch, aber ganz ohne sind wir nicht durch die KiGa Schließung gekommen.

    Hier ist das eben, wenn einer von uns HO hat.

    Der Gewöhnungseffekt ist hier Monatelange nicht eingetreten gewesen, daher hatten wir nochmal auf Null gefahren.

    Wer hat die Orthese eigentliche angepasst? Die sitzt nicht gut.

    Und eigentlich sind das auch keine lauf Orthesen... Solche hatte ich und dann mit Krücken. Zum Teilbelasten (also vorsichtig drauf laufen) gibts extra Orthesen, auch Walker genannt.

    (Mein Sohn und mein mann kennen die besser als uns lieb ist ;))

    Das was ihr da habt ist völlig unpraktisch.

    Allerdings ist Tapen nicht so stabil wie diese Schienen.


    Ich hab damals (ich wollte unbedingt meinen Abschlusswettkampf mit kämpfen und hatte genau so ein Dingen!) die Platte unten abgeschnitten, und die beiden Stützen rechts und links mit zusätzlichem Klett umwickelt, so dass nix unter dem Fuß war (damit wäre ich auf der Matte weggerutscht.)

    So passte ich dann auch in Schuhe.


    Das Problem bei allen Schlappen: Viel potential sich wieder lang zu machen.

    Mit Orthese sollte Schuhwerk immer fest sein und Stützen...

    Ich bin in einem Ärzte Haushalt aufgewachsen, meine halbe Familie ist medizinisches Personal, jegliche Richtungen.

    Und die Faustregel war immer: bei unklaren Bauchschmerzen sofort klären lassen.

    Selbst meine total entspannte Mama, die echt so einiges völlig cool und entspannt selber behandelt hat bei uns wurd bei Bauchschmerzen unentspannt.

    Ich glaube ich würde da nicht warten, ehrlich gesagt. Es gibt natürlich einiges was easy ist, aber die paar Sachen die es nicht sind sind dann schnell echt problematisch.

    Hier einfach nix. Ich hab nix getan.

    Kein Töpfchen kein gar nichts.

    Der muk ist ein Kind das eh keine Extras Will sonders das nutzen was wir erwachsenen haben.

    Mit 2 und nen Keks sagte er dann er brauche tags keine Windel mehr und von da an war er unfallfrei trocken.

    Ende.


    Nachts dafür noch nicht, da trägt er windel ( er ist jetzt 5) aber auch da machen wir nix.


    Dinge kommen wenn sie soweit sind.

    neela

    Wir machen beides und so kenne ich das auch. Der Mann wird dann immer sehr angebaggert. (Wobei wir wirklich getrennt sind)

    Aber er findet das eher nervig (dabei ist er ein toller Mann und eigentlich wünsche ich ihm eine tolle Beziehung. Anders Thema.)


    Ich finde dass es mir viel Kraft gibt mal ein paar Tage gar nicht an Kind Sachen denken zu müssen.

    Klar schreiben wir und so aber ich kann Bier und Whisky trinken ohne dran denken zu müssen dass ich morgens früh raus muss und einfach ganz für Erwachsene machen wonach mir ist.

    Ich finde das Leben mit Kind ist langsamer. Alles braucht Geduld. In den Tagen geht es nur in meinem Tempo (ich bin grad auf Reise, daher spüre ich das grad so) und das Tempo ist bedeutsam schneller als mit Kind. Das tut mir gut.

    Und im RL bekomme ich da sehr gemischte Reaktionen drauf.

    Gibt es echt Menschen die meinen, das kommentieren zu müssen?

    Schrecklich!

    Icherinnere mich an die Zeit als der Muk im KH lag. 21 Tage Inkubator.

    Papa und Mama im Wechsel dabei. Abends dann heim und morgens wieder hin. Einen Abend, Abend 19 war es, bin ich mal nicht hin, sondern der Papa und ich mit mehreren Freunden Essen gegangen. (wir wussten da auch noch nicht dass das alles 2 Tage später beendet war die KH Zeit.)

    Da wurd ich angegangen ey! Und zwar ausschließlich und NUR von anderen Frauen und nur von Frauen, die absolut KEINE Ahnung davon hatten, wie es ist ein Früchten im KH zu haben. Das arme Kind allein lassen... (es war nicht allein! Papa war da!)


    Seither ist mir das sowas von egal, was andere denken, denn da hab ich gemerkt, es geht niemandem um die ehrlichen gründe der Mutter sondern nur ums Klischee verbreiten und lästern.

    Edit: und ich halte Bescheidenheit für eine tolle Eigenschaft, gerade im Beruf. Erfolgreiche Narzissen und Egomanen gibt es wahrlich genug.

    Ich glaube, da gibts aber massig zwischen. Ich kann bescheiden sein und dennoch wissen, was meine Arbeit wert ist und was ich dafür verlangen möchte.

    Ich glaube eben, WEIL das oft verquickt wird, seine Fähigkeiten kennen, sie betonen und auch angemessene Bezahlung usw erwarten mit Egoistisch und Co, daher sind viele Frauen gepolt, ja nicht egoistisch sein zu wollen.

    Ich finde das nicht schlecht, seinen Wert zu kennen und das auch so zu vertreten.

    Ob Osteo, Manuelle oder Physio ist im Grunde egal. Es kommt drauf an, wie gut der Mensch der das macht das Prinzip der Nerven kennt und damit arbeiten kann.

    Diese Disziplinen sind alle sehr überschneidend. Besonders in den neuen Ausbildungen (mein bester Freund bildet aus) ist das großes Thema, daher Focus auf neuer Aus- oder Fortbildungen wäre mein Tipp.


    (Meine Nackenbeschwerden kommen vom Magen....zB ;) Ich krieg die über Atemübungen in den Griff. Das ist Zauberei, echt!)