Beiträge von Safina

    Ich bin morgen bei 27+0 und finde alles so meeeega anstrengend. Ständig drückt und ziept es. Ich habe ganz oft nen harten Bauch, alles ist unangenehm. Wenn ich den Buggy von meinem großen schiebe, tut es oft richtig weh. Aber er läuft halt noch nicht so lange Strecken alleine. Und auch auf dem Spielplatz braucht er halt viel Hilfe und mitspielen und so. Puh!

    Habt ihr das auch? Ich nehm schon Magnesium aber weiß nicht, ob das was bringt. Vielleicht ist das auch normal.

    In der letzten Schwangerschaft ging es mir nicht so aber da hatte ich auch noch kein Kind um das ich mich kümmern muss.

    Ja, mir geht das auch so. Ich bin heute bei 27+0. Alles ist mega anstregend, alles drückt und ziept. Jede Lage im Bett ist unbequem. War bei mir bisher nie so. Aber zwei Kleinkinder + diese Hitze schaffen mich echt. Alle sagen immer "Schon dich", aber das hat halt seine Grenzen. Mein Mann kann ja nicht alles alleine wuppen.

    Ich nehme jetzt auch Magnesium und Eisen und hoffe, es hilft was.

    So noch bis Ende September weiter machen, ist grad keine tolle Aussicht.

    Aber vlt ist es ja nur der Wachstumsschub vom Baby und wenn sich alles wieder eingerichtet hat, wird's wieder besser?

    #yogaAlles nur eine Phase#yoga

    JamieSue84, ET 03.08.2019, KKH geplant, #male, 2. Kind

    Akinra, ET 20.08.2019, KKH mit Beleghebamme geplant,#female, 1. Kind

    Waldlicht, ET 25.08.19, KKH geplant, 1.Kind

    Bina, ET 07.09.19, KKH geplant, #female, 3. Kind

    zazamo, ET 12.9.2019, GH geplant, 3. Kind

    LeLeRa, ET 18.09.2019, KKH geplant, #male, viertes Kind

    mia, ET 20.9.2019

    Safina, ET 24.09.2019, HG geplant, #female 3. Kind

    Jaennchen, ET 25.10.19 HG geplant, 2. Kind, #male

    Fräulein Mottenmeier, ET 22.10.19 HG geplant, 3. Kind

    Scheckpony, ET 27.10.19, HG geplant, 3. Kind


    #kerze

    JEV, ET 15.10.19 HG geplant, 2. Kind.


    Mir macht das Wetter irgendwie ziemlich zu schaffen. Euch auch?

    Mittags den Großen aus dem Kindergarten abholen und mit dem Fahrrad heim fahren ist schon zum Leistungssport geworden - zumindest fühle ich mich danach immer so#rolleyes

    Überhaupt fühle ich mich grad nicht so richtig "schön schwanger" sondern einfach dick und unförmig. Ich hab kaum noch was passendes anzuziehen, aber die Schwangerschaftsmode ist ja furchtbar#haare

    Ich freue mich so auf unseren Urlaub im August - frei haben und einfach in den Tag hineinleben, Zeit für uns vier... hach.

    Fremde Kinderschrift:

    Kurzarbeit in Englisch. Aufgabe war zu übersetzen.

    "William the Orange signs the Bill of Rights."

    zu deutsch: William die Orange gibt Bill ein Zeichen von Rechts.:D

    Ich war vorgestern bei meiner Hebamme. Der Hausgeburt steht nichts mehr im Wege.

    Bin gerade vom 1.US bei meiner FÄ heim und etwas verunsichert. Ich wollte diesmal eigentlich die Vorsorge komplett bei der Hebamme machen und nur zu den US und bei ET+3 zur Gyn. Die hat mir aber heute erklärt, dass das so nicht geht, weil sie dann nichts abrechnen können?! Sie können wohl nur abrechnen, wenn die komplette Vorsorge wie in den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehen durchgeführt wird und zwar von der Gyn. Stimmt das? Hat da jemand Erfahrung von euch?


    Auch mit dem Zuckerbelastungstest bin ich heute wieder konfrontiert worden bei der Terminabsprache. Meine letzten zwei Schwangerschaften waren da unauffällig, aber ich fand diesen Test mega ecklig furchtbar und überlege, wie ich da diesmal drumrum komme. Es müsste doch genauso informativ (oder sogar besser?) sein, einfach selbst ein paar Tage nüchtern und nach Mahlzeiten den Blutzucker zu messen. Hat das jemand von euch schon mal so gehandhabt?


    Unabhängig von allen Sorgen und Problemchen: Dem Baby geht es gut, es entwickelt sich prima#herzen

    Gestern: Mein dreijähriger hat aus dem Kindergarten erzählt und ihm ist dann bei einer Geschichte der Name von einer Erzieherin aus der anderen Gruppen nicht mehr eingefallen. Sie ist wohl neu, ich kenne sie auch nicht. Wir haben also ausgemacht, dass er heute nochmal frägt, wie sie heißt.

    Heute auf dem Heimweg vom KiGa: Er erzählt was er im Garten alles gespielt hat und wer alles da war und das sie gesungen haben. "Mit der Michaela. So heißt die nämlich, mama!"

    Ich: "Ah, die Erzieherin aus der B*-Gruppe? Von der du gestern den Namen nicht mehr wusstes?"

    Er: "Ja, mama. Das ist die Michaela!"

    Ich: "Hast du heute die U. gefragt oder ist es dir von alleine wieder eingefallen?"

    Er: "Nein, das hat der Körper einfach so gemacht. Ganz alleine!":D#top

    JamieSue84, ET 03.08.2019, KKH geplant, #male

    Akinra, ET 20.08.2019, KKH mit Beleghebamme geplant

    Waldlicht, ET 25.08.19, KKH geplant, 1.Kind

    LeLeRa, ET 18.09.2019, KKH geplant

    mia, ET 20.9.2019

    Safina, ET 24.09.2019, HG geplant, 3. Kind

    Jaennchen, ET 15.10.19 HG geplant, 2. Kind

    JEV, ET 15.10.19 HG geplant, 2. Kind


    LeLeRa bei uns wäre das mit der Eingewöhnung eigentlich genauso gelaufen, aber durch Verzögerungen seitens der KiTa war dann das Baby schon 3/4 Jahr alt, als wir gemeinsam den großen eingwöhnt haben. Ich hätte es mir anders gewünscht, weil so die Anfangszeit mit Baby wirklich stressig war, mit dem Großen noch zuhause und Eingewöhnung zu dritt war auch nicht so der Bringer, weil ich immer den Kleinen auf dem Schoß hatte und nicht so sehr der sichere Hafen für den Großen sein konnt, wie der das oft gebrauch hätte. Der Große war allerdings auch erst zwei... Wie es wirklich gelaufen wäre, wenn wir die Eingewöhnung noch vor der Geburt gehabt hätte, weiß man natürlich nicht. Aber ich konnte und kann mir das schon gut vorstellen. Wir hatten hier allerdings auch überhaupt und gar keine Eifersuchtsprobleme.


    Ich kämpfe auch immer noch mit Übelkeit und "Nebel im Kopf". Ich hasse diese Prüfungslernerei!

    Kochen ist hier immer Aufgabe meines Mannes, der allerdings inzwischen einigermaßen verzweifelt ist, angesichts meine Essensunlust und ungewohnten Mäkeligkeit.#weissnicht


    Ich habe heute mit der Hebamme für die HG telefoniert und einen Termin für den 26.02. Ich hoffe, dass das alles zusammen passt und sie mit meinen Vorstellungen mitgehen kann. Ich hätte gerne wieder eine Wassergeburt. Die ersten beiden kamen auch im Wasser allerdings jeweils im GH. Das hiesige hat leider vor zwei Jahren geschlossen. Einige Hebammen werden im Herbst ein neues eröffnen, aber leider erst im Oktober#heul. Nach dem KKH für mich nur die absolute Notfall-Alternative ist, wird es dann wohl (hoffentlich!!!!) eine HG werden. Mein Mann sucht jetzt schon nach Geburtsbassins:D.


    So, Ende der gestohlenen Zeit, muss weiter lernen:wacko:#haare#schreiben

    Hallo, ich gesell mich mal dazu.

    Ich habe es leider noch nicht geschafft, alle bisherigen Beiträge zu lesen.


    Ich war letzte Woche bei meiner FÄ zum Feststellungsultraschall. ET ist der 24.09.

    Es ist mein drittes Kind, meine zwei Großen werden im Herbst dann knapp 4 und 2,5 sein.
    Es ist ein Überraschungsbaby, aber nachdem wir uns an den Gedanken gewöhnt haben bald zu fünft zu sein, freuen wir uns sehr.

    Bedingt durch frühschwanger und zwei (Klein-)Kinder, die nicht unbedingt durchschlafen, bin ich extrem müde und mir ist ständig flau im Magen. Das hatte ich bei den zwei anderen gar nicht. Auch wenn ich weiß, es geht deutlich schlimmer, finde ich es total ätzend, zumal ich noch studiere und am Mittwoch eine wichtige Prüfung schreiben muss. Meine mündlich Prüfung am Dienstag hab ich schon gecancelt, weil parallel für zwei Fächer lernen völlig über meine Kräfte ging...

    unser Großer (3) beim Abendessen: "Mama, ich bin so lang, dass ich bis auf deine Matratze reiche."

    Mama: #confused#blink

    "Na, da!" Zeigt auf sein Messer, das (an seinem Tellerrand aufgelegt) mit dem Griff bis auf mein Platzset reicht...#freu

    Kuschelkind baut sich mit gewichtiger Miene vor mir auf, streckt mir den Schneebesen vom Mixer entgegen und brüllt mich an: "Kokus! Kokus! Fernsehen!" #blink#confused "Mama, ich zauber dich!"

    #freu#rolleyes

    Der Kindergarten lässt grüßen (er geht seit zwei Wochen)

    Bei uns gibt es vor jeder Mahlzeit ein kurzes Tischgebet. Wir reichen uns dazu die Hände, d.h. mit essen MUSS auch gewartet werden, bis wir fertig gebetet haben. Danach fangen wir gemeinsam an.

    Das führte schon öfter dazu, dass unser großer (2 1/2) am Tisch saß und rief: "Amen machen, N. Hunger hat!"#freu


    Letztens hat der Kleine (knapp 1) auch schon sichtlich hungrig gewartet, bis endlich alle da waren und rief nach dem Gebet ganz enthusiastisch und laut: "Amen!" 8o

    Wir waren total platt und haben so viel gelacht, dass die Kinder uns nur verwundert angeguckt haben:D

    Wir haben jetzt also drei Wörter: Mama, Nein und Amen^^#taetschel

    2-jähriger auf die Frage, was er denn gerne essen möchte (wir schreiben Einkaufszettel): "Logik"

    wir alle: #confused Logik? Wie macht man denn das?

    Kuschelkind: Pfanne!

    Papa: Logik in der Pfanne? Was gibt's da dazu? Gemüse? Nudeln? Kartoffeln?

    Kuschelkind: Müse! Fleisch!


    Wir sind ratlos...


    Eine Woche später:

    Wir essen Gemüsepfanne mit Reis. Auf einmal hält Kuschelkind seiner neben ihm sitzenden Tante seine Gabel mit Broccoli hin: "Logik!"


    Logik in der Pfanne!#stirn

    Also unser Problem in den frühen Morgenstunden ist zur Zeit wieder weg. Er schläft deutlich ruhiger und weint nicht mehr. Sollte das wieder anfangen, werde ich es mit Abhalten probieren.


    Aber tagsüber geht zuhause überhaupt nichts mehr. Er weigert sich konsequent abgehalten zu werden. Jetzt waren wir eine Woche im Urlaub: alles kein Problem. Er pieselt ins Waschbecken / in die Toilette / in die Dusche, was auch immer gerade da ist... WARUM geht das dann zuhause nicht?! #motz#stumm#wisch

    Probiert es doch mal, den Body offen zu lassen und einen zwei-teiligen Schlafanzug anzuziehen (oder eben Kuschelhosen und Shirt). Dann mit eimer oder Töpfchen direkt am Bett. Deine Beschreibung klingt total typisch und das Alter passt auch sehr gut :)


    Wir hatte bamboozles, wenn ich mich richtig erinnere, die konnten wir mit geschlossenem Klettverschluss runter ziehen und wieder hoch. Ohne abhalten wären sie für die Nacht aber nur mit extra-Füllung ausreichend gewesen.

    Wir haben auch bamboozles. Die einfach runter zuziehen hab ich noch nie versucht, aber vlt geht das ja, wenn wir sie einbisschen lockerer schließen. Ohne extra Hanfeinlage sind wir bisher nicht ausgekommen, aber vlt braucht es die ja nicht mehr, wenn er tatsächlich beim abhalten pieselt... Dann kann ich mir das schon vorstellen. Also, wenn wir auch die Wollhose weglassen können, denn das ganze dicke Paket bekomme ich niemals einfach so runtergezogen...

    Ui, der hat aber viel an, ist es bei euch so kalt im Schlafzimmer oder ist er so verfroren?


    Ich würde die Idee mit der WWW nicht gleich verwerfen, würde wenn aber so Hochziehwindeln verwenden und trotzdem abhalten, dann evt. wieder hochziehen. Die fühlen sich auf der Haut halt schon trockener an als nasse Stoffies (wir verwenden beides, je nachdem).

    Ja, bei uns ist es relativ kühl - zwischen 16 und 18 Grad, weil wir mit gekipptem Fenster schlafen. Das muss aber so, das kann ich nicht anders. Der kleine kommt damit aber recht gut klar. Wenn's ihm kühl wird, kommt er zu mir kuscheln...


    WWW mag ich ehrlich gesagt gar nicht. Ihn stört zumind. tagsüber auch die nasse Stoffwindel nicht. Und Bamboozle ohne extra-Einlage und ohne Wollhose ist ja dann auch fast wie WWW.


    Nun gut, wenn meine Prüfungen vorbei sind, werden wir es wagen. Dann wird halt zur Not das Bett nass und wir müssen frisch beziehen mitten in der Nacht oder er ist ab 5 Uhr putzmunter #huepf ... Jetzt hab ich da grad keine Nerven für, aber übermorgen ist alles vorbei, dann können wir experimentieren.



    Probiert es doch mal, den Body offen zu lassen und einen zwei-teiligen Schlafanzug anzuziehen (oder eben Kuschelhosen und Shirt). Dann mit eimer oder Töpfchen direkt am Bett.

    So werden wir das machen. Danke!



    Ich danke euch für die Tipps und Ratschläge! :)

    Also normalerweise ist es so, dass sie Nachmittags so alle 1,5 - 2h Pipi macht. An diesem Nachmittag war es so, dass sie sie sich geweigert hat, aufs Töpfchen oder aufs Klo zu gehen (haben wir manchmal, denk ich mir nichts weiter dabei). Dann hat sie aber ca im halbe-Stunden-Rythmus eine Hose nach den anderen vollgepieselt. Sie hat an diesem Nachmittag nicht mehr getrunken als sonst. Das fand ich schon echt seltsam. Also ob sie beim pieseln nicht alles rausgelassen hätte. Kennt ihr sowas?

    Ja, das gibt's bei uns auch immer wieder. Ich denke, er macht das so, weil die Blase wirklich voll ist und was raus muss, er aber eigentlich weiß, dass er nicht in die Hose machen soll... Dann halt nur das was jetzt unbedingt nötig ist, der Rest bleibt drin... Versuche ich aber ihn nach dem ersten Pipi in die Hose abzuhalten, gibt's es nur Gebrüll - man könnte meinen die Welt geht gleich unter...
    Eine Lösung habe ich bisher aber auch nicht so richtig. Manchmal hilft es ihn einfach untenrum ganz auszuziehen und im Bad / aoder am besten noch in der Dusche spielen zu lassen. Dann pieslet er einmal richtig und dann ist auch wieder gut.


    Andere Frage: Wie macht ihr das denn nachts? Kuschelkind ist morgens immer wahnsinnig unruhig, so ca. 5/6 Uhr rum. Als ich in einem anderen Thread nach Gründen fragte, hat mich jemand auf die Idee gebracht, er könnte evtl. pieseln müssen und ich könnte ihn abhalten. Ich weiß aber nicht, wie ich das ganz praktisch machen soll. Er hat so viel an! Windel, Wollüberhose, Wolle-Seide-Body, Schlafanzug, Schlafsack. Bis ich ihn da raus hab, ins Bad getragen, gepieselt, wieder eingepackt ist er doch hellwach, oder nicht?! Tagesüber windelfrei ist mit nur Unterhose (wir haben endlich kleine gefunden!!! #super ) und Babylegs viiiel einfacher #weissnicht

    Also zur Zeit hat er Windel, Wollüberhose (wir haben Stoffwindeln), Wolle-Seide-Body, Schlafanzug und Schlafsack an...
    Gibt es den vernünftige Stoff-Hochziehwindeln? Also welche, die auch für die ganze Nacht reichen? Die Windel ist morgens schon immer gut nass; ich weiß aber halt nicht, wann er pieselt... ob das alles nur von morgens ist #weissnicht ...
    Schwierig....

    #hammer Daran hätt ich ja auch mal denken können! Wir machen ja tagsüber teilzeit-windelfrei. Er kennt das also.
    Gut, vielleicht ist es das. Aber wie mach ich das denn? Er ist ja total eingepackt, wenn ich ihn da raus schäle und ins Bad schleppe und hinterher wieder alles anziehe, ist er doch garantiert putzmunter, oder nicht?

    Hallo,


    ich weiß nicht weiter, aber vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Idee.
    Folgende Situation: Kuschelkind ist knapp 15 Monate alt. Vor eineinhalb Monaten haben wir nachts abgestillt, d.h. er trinkt abends zum einschlafen und dann erst morgens, wenn er richtig wach ist wieder. Er geht zwischen 21 und 22 Uhr ins Bett (war schon immer so) und schläft dann im Großen und Ganzen durch bis ca. 5/6 Uhr morgens. Dann wird er total unruhig, zappelt rum, weint immer wieder plötzlich los (ist aber nicht panisch). Er ist aber eindeutig noch müde, macht auch kaum die Augen auf und will offensichtlich noch schlafen. Meist kriegt er irgendwann die Kurve und schläft dann nochmal bis ca. 8 Uhr, dann stillen wir und stehen auf. Weder für uns Eltern, noch für ihn ist diese Unruhe morgens besonders toll. Ich hab aber langsam keine Idee mehr, warum es so ist und wie ich ihm helfen könnte. Er verlangt nie nach der Brust in dieser Zeit, will auch nichts essen oder trinken. Er will nicht aufstehen / spielen / Licht haben oder sonst irgend eine Aktivität. Er scheint auch nicht aus einem Alptraum hochzuschrecken, ist wie gesagt auch nicht panisch oder verängstigt.


    Wenn jemand noch eine Idee hat, immer her damit. Ich würde ihm echt gerne da helfen... (und auch selbst in dieser Zeit eigentlich gerne noch schlafen #angst )

    Es geht viel, viel besser. Vielen Dank für eure Tipps!
    Ich habe jetzt eine Woche mit permanent MAM-Kompressen drauf gemacht, damit ist es viel besser geheilt. Zwischendurch hab ich's mal eine Nacht trocknen lassen, weil schon alles ganz aufgeweicht war und dann mit Weleda Calendula Pflegecreme gecremt, damit die Haut geschmeidiger wird. Jetzt sieht es schon wieder recht gut aus. Wenn ich merke, die Brustwarze ist nach dem stillen gereizt, packe ich immer noch einen MAM-Kompresse drauf (ca. jeden 2-3. Tag auf der einen Seite, andere Seite bisher einmal).
    Außerdem stillen wir konsequent nur noch im sitzen, was merkwürdigerweise dazu führt, dass er wieder vernünftiger trinkt und nicht nur nuckelt und jetzt auch wieder spürbar mehr Milch da ist.


    Insgesamt geht es jetzt also viel besser, alles heilt wieder. So kann es wegen mir gerne weiter gehen.

    Dann versuch ihn dazu zu bringen, den Mund weit aufzumachen, indem Du es ihm vormachst. Wenn er den Schnabel dann aufmacht, kannst Du ihm die BW mit Hilfe Deiner Hand tiefer in den Mund stecken und ihn wieder andocken lassen.

    Das war sehr lustig. Er fand es irre komisch, wenn ich's ihm vorgemacht habe, hat aber anscheinend nicht verstanden, was ich von ihm wollte. Hat dann nur die ganze Zeit gelacht :D - auch gut, denn beim Lachen gibt es so einen Punkt, da reißt er den Mund total auf. Das hab ich dann halt genutzt.


    Nochmals vielen Dank für eure Ideen - vor allem den Tipp mit der feuchten Wundheilung - war offensichtlich der richtige Weg für mich. #super

    Erstmal: Vielen Dank für Eure ganzen Tipps!!!


    @Freda eine Stillberaterin gibt es leider hier in der Nähe nicht. Ich habe jetzt mal Infos zu Soor gesucht, klingt aber doch anders als es bei mir ist. Im Februar hab ich einen Termin mit meiner neuen Hebamme, wenn es bis dahin nicht besser ist, werd ich auf jeden Fall sie mal drauf schauen lassen.


    @Iverna Das Weiterstillen ist mir sehr wichtig. Aber natürlich ist mir auch klar, das ein Baby-Still-Start mit wunden Brustwarzen nicht das gelbe vom Ei ist. Deshalb versuche ich ja jetzt schon eine Lösung zu finden. Noch ist ja ein bisschen Zeit.


    @Kirsi Weniger angenehm war das Stillen für mich seit Beginn der Schwangerschaft - darauf war ich gefasst und es war auch gut erträglich. Das jetzt ist eine andere Hausnummer.
    Die Wunde ist genau im "Knick" zwischen Brustwarze und Warzenhof. Ich werde mal versuchen, die Anlegetechnik zu ändern. Und jetzt erstmal im sitzen stillen, damit er wenigstens eine andere Stelle erwischt.


    Lanolin hatte ich am Anfang der Stillbeziehung mal - das hat bei mir alles nur noch verschlimmert. Werde ich daher jetzt nicht nehmen. Aber deine Idee mit der feuchten Wundheilung @waldfrau klingt sehr interessant - werde ich probieren! Vielen Dank.