Beiträge von Safina

    Unser Mittlerer ist im Mai drei geworden. Es wurde tagelang Geburtstag gespielt.

    Er singt: "... Heut ist dein Geburtstag, darum feiern wir. Alle meine Freunde freuen mit dir..."#love

    Unserem Großen fehlen die Ausflüge. Wir erklären ihm immer, dass xy wegen Corona nicht geht.

    "Corona, Corona, Corona - ich kann's schon nicht mehr hören!":D

    Hallo ihr Lieben,


    wir sind derzeit auf der Suche nach Schuhen für unseren Großen. Er ist 4 und trägt Größe 25/26. Wir hatten bis jetzt Winterstiefel, die ihm aber inzwischen zu warm sind. Also läuft er jetzt mit Halbschuhe rum oder wenn's richtig nass ist mit Gummistiefeln. Durch Corona sind wir jetzt jeden tag draußen unterwegs (einsam natürlich) und haben einen tollen Bachlauf mit Insel und "Brücken" entdeckt - ein richtiger Naturabenteuerspielplatz. Er liebt es dort - seine Schuhe leider nicht. Die Gummistiefel sind keine Option, weil er dort mit dem Fahrrad hinfährt und das geht ganz schlecht mit hohen Stiefeln. Klar, man kann die Gummistiefel mitschleppen und dort wechseln, aber das nervt. Deshalb suchen wir jetzt wasserdichte, halbhohe Schuhe für ihn. Normalerweise würde ich jetzt in den Schuhladen meines Vertrauens spazieren und mich beraten lassen. Geht ja leider nicht also:

    Es gibt hier doch sicher jemanden mit Erfahrung diesbezüglich, oder? Bin dankbar für Tipps!

    Wir hatten mit unserem großen eine sehr ähnliche Situation. Viele Unfälle, aufs Klo schicken ging gar nicht, will aber keine Windeln, will alles selbst machen.

    Wir haben die Sache im Urlaub gerettet. Vorangekündigt keine Windeln mitgenommen, nur noch für nachts. DIe erste Woche totaler Kampf... Irgendwann dann von ihm die Ansage "Das ist mein Körper! ICH bestimme wann ich aufs Klo gehe!" - ähm ja, natürlich hat er damit recht und wir standen da und wussten nicht so recht wie nun weiter. Dann haben wir mit ihm besprochen, dass er selbst entscheidet ob und wann er geht, aber das es auch bestimmte Konsequenzen hat, wenn er nicht geht. z.B. Wenn wir Auto fahren müssen, können wir erst los, wenn er auf dem Klo war. Da es Urlaub war haben wir eben tatsächlich einfach so lange gewartet, bis er bereit war. 2-3 mal war das noch schwierig und dann hat er verstanden, dass wir ihn wirklich selbst entscheiden lassen und ist immer recht schnell aufs Klo gegangen - immerhin wollte er ja auch an den Strand ;-) Und wir haben sehr viel gelobt, wenn er es für sich passend entschieden hat und rechtzeitig gegangen ist - unabhängig davon, ob das unserem Zeitplan entsprach oder nicht. Naja, nach 4 Wochen Urlaub hatten wir's dann ganz gut im Griff. Er ist dann eigentlich immer alleine gegangen, Unfälle gab es kaum noch. Die erste Woche wieder im KiGa war noch schwierig bis die Erzieherinnen auch alle verstanden haben, wie es jetzt läuft und ihm auch keine WIndeln mehr angezogen haben. Jetzt sind wir bei ca. 1 Unfall pro Woche - meist wenn er sehr vertieft spielt.

    Bei uns war wirklich der Urlaub der Schlüssel. Weil wir da einfach viel entspannter waren - zeitlich mal sowieso, im Alltag kann ich auch nicht so lange auf ihn warten - aber auch emotional: alle Freunde / Bekannten etc. haben die vielen Unfälle nicht mit bekommen und wir hatten keine Kinder sonst um uns rum, die Vergleiche provoziert hätten.

    Unser Großer (knapp 4) durfte gestern zum ersten Mal allein ein Glas Honig bei unserem Imker-Nachbarn kaufen. Stolz wie Oscar kam er wieder. "Die haben den Honig teurer gemacht. Aber das interessiert mich nicht. Ich hab trotzdem mein Euro bekommen."

    (netterweise haben sie ihm den Honig zum alten Preis verkauft, weil wir Eltern das ja nicht wissen konnten.)

    oh man, LeLeRa das klingt wirklich doof. Die Angst vor dem Alleine-Sein und es vlt nicht rechtzeitig (und gut und entspannt) zum Geburtsort zu schaffen kenne ich auch nur zu gut. Bei mir springt dann sofort das Gedankenkarusell an und ich mache mich selbst total verrückt. Irgendwann hänge ich dann so im Strudel, dass gar nichts mehr geht. Wenn mein Mann dann auch noch keine Verständnis dafür hätte, ich glaube, dann ginge bei mir gar nichts mehr.


    @'Maelys' Darauf hoffe ich auch. Dass wenn ich die Kleine dann sehe und im Arm halte einfach alles andere keine Rolle mehr spielt und ich sie genauso lieben kann wie die zwei Jungs...


    Mein Tag heute war recht ruhig. Ich wehe halt so vor mich hin - was ich total nervig finde... Mein Mann war heute kaum zu hause - was bei mir zeitweise für Panik gesorgt hat - aber dadurch konnte ich auch die Zeit mit meiner Schwester nochmal genießen. Sie muss ja nun morgen leider wieder nachhause fahren.

    Die Bauchprinzessin hat ihren Kopf grad mal wieder auf halber Höhe unter meinen Rippen eingekeilt. Das ist total unangenehm, aber vlt dreht sie sich ja doch noch?#flehan


    Bina Dann alles, alles Gute für morgen! Ich wünsche dir eine schöne Geburt und erste Kuschelzeit!

    Baby immer noch inside... Wenigstens war der Tag heute entspannt. Die Nächte sind irgenwie schlimmer - ich kann nicht mehr richtig schlafen, weil nur noch links auf der Seite liegen überhaupt geht, aber das gefällt dann meiner Hüfte nach 2-3h nicht mehr. Außerdem bekomme ich im sitzen und liegen immer wieder Wehen. Die sind zwar gut auszuhalten, aber schlafen kann ich damit nicht so wirklich. Sobald ich aufstehe und laufe, gehen sie wieder weg. Also sind meine Nächte total zerrissen - wenn dann auch noch wie letzte Nacht die Großen unruhig sind und bei uns schlafen und ständig kuscheln wollen, wird es ganz furchtbar...

    Wenigstens gab es bei uns gestern abend noch eine gute Nachricht: Meine Mutter hat es tatsächlich geschafft für nächste Woche alles so zu organisieren, dass sie zu uns kommen kann. Damit ist unser Betreuungsproblem während der Geburt für eine weitere Woche gelöst!!!


    Irgendwie ist es eine total doofe Situation mit dieser Geburt. Ich will es einfach nur noch hinter mir haben. Und das tut mir so leid für die Kleine - bei den Großen konnte ich die Schwangerschaft genießen und habe mich total auf die Geburt gefreut und darauf endlich mein Kind im Arm halten zu können. Jetzt bin ich einfach nur fertig und genervt und will das es endlich vorbei ist. Irgendwie leidet die Beziehung zur Bauchprinzessin da auch drunter. #angstIch hoffe, dass wird besser, wenn sie dann draußen ist.

    ja, ich bin auch dankbar für die Möglichkeit einer spontanen BEL-Geburt. Wir waren vorletzte Nacht mit Wehen in der Klinik, aber vormittags war dann wieder Ruhe - also sind wir dann wieder heim. Waren vlt noch Nachwirkungen von der versuchten Wendung. Hat hier aber natürlich für Verwirrung bei den Kindern und total gestörten Schlafrhythmus gesorgt. Langsam reicht's mir echt. Aber ich habe da irgendwie gar ncihts mehr zu sagen - diese Schwangerschaft ist eine einzige Lektion in Demut...


    @'Maelys' meine beiden ersten kamen im Geburtshaus - jetzt haben wir hier keines mehr, da war Hausgeburt für uns die präferierte Alternative...

    ich melde mich auch mal wieder.


    Aus unserer geplanten Wasser-Hausgeburt wird wohl nichts - Madame liegt in BEL. Das tut sie schon ziemlich lange und auch der heutige Versuch eine äußeren Wendung hat nichts gebracht. D.h. wir fahren zur Geburt nach Würzburg ins Missio - die machen spontane BEL-Geburten. GsD wenigstens eine Klinik! Ich habe mich mittlerweile mit dem Gedanken angefreundet, denn der drohende Kaiserschnitt war und ist meine Horrorvorstellung - dann doch lieber Klinikgeburt. Dadurch haben wir nur leider 1h Anfahrt vor uns. Mein zweites Kind war ziemlich flott (von "Ja, ich bin sicher, das ist jetzt die Geburt" bis Kind da nur 2h). Hoffentlich lässt sich die Kleine etwas mehr Zeit.

    Eigentlich habe ich noch zwei Wochen bis ET, aber ich habe immer schon mal Wehen, wenn auch noch zu schwach. Mal schauen wie sich das entwickelt. Diese Woche ist meine Schwester noch bei uns, so dass die großen zwei Jungs gut versorgt wären - ich hoffe, dass es jetzt in dieser Zeit auch losgeht. Ansonsten wird es echt schwierig - Familie ist einfach zu weit weg und wir sind noch nicht soo lange hier, dass wir so enge Freunde hätten zu denen die Kinder auch entsprechend Bindung hätten. Besonders beim Kleinen (2,5) ist das schwierig und ich kann mir einfach keine entspannte Geburt vorstellen, wenn ich weiß, dass er sich irgendwo die Seele aus dem Leib brüllt, weil er total verunsichert ist und nur noch zu Mama will....


    LeLeRa Ich wünsche dir eine erholsame Nacht und gutes Durchhaltevermögen. Das ist der Teil von Geburt, den ich wirklich überhaupt nicht mag - dieses Zweifeln und hoffen und warten, ob und wann es denn jetzt mal losgeht#haare

    Mama: "Was gab es denn heute im Kindergarten zum Mittagessen?"

    Kind (3): "Hmm, weiß nicht..." Denkpause "So Kartoffeln mit Karotten. Ich hab das probiert, aber es hat mir nicht geschmeckt, dann hab ich die Kartoffel ausgezogen."

    Mama: "und dann hast du nackte Kartoffeln gegessen?"

    Kind: "Ja! Ich meinte, ich hab das Gemüse rausgemacht." - waren wohl gefüllt Kartoffeln mit Gemüse drin...

    Ich bin morgen bei 27+0 und finde alles so meeeega anstrengend. Ständig drückt und ziept es. Ich habe ganz oft nen harten Bauch, alles ist unangenehm. Wenn ich den Buggy von meinem großen schiebe, tut es oft richtig weh. Aber er läuft halt noch nicht so lange Strecken alleine. Und auch auf dem Spielplatz braucht er halt viel Hilfe und mitspielen und so. Puh!

    Habt ihr das auch? Ich nehm schon Magnesium aber weiß nicht, ob das was bringt. Vielleicht ist das auch normal.

    In der letzten Schwangerschaft ging es mir nicht so aber da hatte ich auch noch kein Kind um das ich mich kümmern muss.

    Ja, mir geht das auch so. Ich bin heute bei 27+0. Alles ist mega anstregend, alles drückt und ziept. Jede Lage im Bett ist unbequem. War bei mir bisher nie so. Aber zwei Kleinkinder + diese Hitze schaffen mich echt. Alle sagen immer "Schon dich", aber das hat halt seine Grenzen. Mein Mann kann ja nicht alles alleine wuppen.

    Ich nehme jetzt auch Magnesium und Eisen und hoffe, es hilft was.

    So noch bis Ende September weiter machen, ist grad keine tolle Aussicht.

    Aber vlt ist es ja nur der Wachstumsschub vom Baby und wenn sich alles wieder eingerichtet hat, wird's wieder besser?

    #yogaAlles nur eine Phase#yoga

    JamieSue84, ET 03.08.2019, KKH geplant, #male, 2. Kind

    Akinra, ET 20.08.2019, KKH mit Beleghebamme geplant,#female, 1. Kind

    Waldlicht, ET 25.08.19, KKH geplant, 1.Kind

    Bina, ET 07.09.19, KKH geplant, #female, 3. Kind

    zazamo, ET 12.9.2019, GH geplant, 3. Kind

    LeLeRa, ET 18.09.2019, KKH geplant, #male, viertes Kind

    mia, ET 20.9.2019

    Safina, ET 24.09.2019, HG geplant, #female 3. Kind

    Jaennchen, ET 25.10.19 HG geplant, 2. Kind, #male

    Fräulein Mottenmeier, ET 22.10.19 HG geplant, 3. Kind

    Scheckpony, ET 27.10.19, HG geplant, 3. Kind


    #kerze

    JEV, ET 15.10.19 HG geplant, 2. Kind.


    Mir macht das Wetter irgendwie ziemlich zu schaffen. Euch auch?

    Mittags den Großen aus dem Kindergarten abholen und mit dem Fahrrad heim fahren ist schon zum Leistungssport geworden - zumindest fühle ich mich danach immer so#rolleyes

    Überhaupt fühle ich mich grad nicht so richtig "schön schwanger" sondern einfach dick und unförmig. Ich hab kaum noch was passendes anzuziehen, aber die Schwangerschaftsmode ist ja furchtbar#haare

    Ich freue mich so auf unseren Urlaub im August - frei haben und einfach in den Tag hineinleben, Zeit für uns vier... hach.

    Fremde Kinderschrift:

    Kurzarbeit in Englisch. Aufgabe war zu übersetzen.

    "William the Orange signs the Bill of Rights."

    zu deutsch: William die Orange gibt Bill ein Zeichen von Rechts.:D

    Ich war vorgestern bei meiner Hebamme. Der Hausgeburt steht nichts mehr im Wege.

    Bin gerade vom 1.US bei meiner FÄ heim und etwas verunsichert. Ich wollte diesmal eigentlich die Vorsorge komplett bei der Hebamme machen und nur zu den US und bei ET+3 zur Gyn. Die hat mir aber heute erklärt, dass das so nicht geht, weil sie dann nichts abrechnen können?! Sie können wohl nur abrechnen, wenn die komplette Vorsorge wie in den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehen durchgeführt wird und zwar von der Gyn. Stimmt das? Hat da jemand Erfahrung von euch?


    Auch mit dem Zuckerbelastungstest bin ich heute wieder konfrontiert worden bei der Terminabsprache. Meine letzten zwei Schwangerschaften waren da unauffällig, aber ich fand diesen Test mega ecklig furchtbar und überlege, wie ich da diesmal drumrum komme. Es müsste doch genauso informativ (oder sogar besser?) sein, einfach selbst ein paar Tage nüchtern und nach Mahlzeiten den Blutzucker zu messen. Hat das jemand von euch schon mal so gehandhabt?


    Unabhängig von allen Sorgen und Problemchen: Dem Baby geht es gut, es entwickelt sich prima#herzen

    Gestern: Mein dreijähriger hat aus dem Kindergarten erzählt und ihm ist dann bei einer Geschichte der Name von einer Erzieherin aus der anderen Gruppen nicht mehr eingefallen. Sie ist wohl neu, ich kenne sie auch nicht. Wir haben also ausgemacht, dass er heute nochmal frägt, wie sie heißt.

    Heute auf dem Heimweg vom KiGa: Er erzählt was er im Garten alles gespielt hat und wer alles da war und das sie gesungen haben. "Mit der Michaela. So heißt die nämlich, mama!"

    Ich: "Ah, die Erzieherin aus der B*-Gruppe? Von der du gestern den Namen nicht mehr wusstes?"

    Er: "Ja, mama. Das ist die Michaela!"

    Ich: "Hast du heute die U. gefragt oder ist es dir von alleine wieder eingefallen?"

    Er: "Nein, das hat der Körper einfach so gemacht. Ganz alleine!":D#top

    JamieSue84, ET 03.08.2019, KKH geplant, #male

    Akinra, ET 20.08.2019, KKH mit Beleghebamme geplant

    Waldlicht, ET 25.08.19, KKH geplant, 1.Kind

    LeLeRa, ET 18.09.2019, KKH geplant

    mia, ET 20.9.2019

    Safina, ET 24.09.2019, HG geplant, 3. Kind

    Jaennchen, ET 15.10.19 HG geplant, 2. Kind

    JEV, ET 15.10.19 HG geplant, 2. Kind


    LeLeRa bei uns wäre das mit der Eingewöhnung eigentlich genauso gelaufen, aber durch Verzögerungen seitens der KiTa war dann das Baby schon 3/4 Jahr alt, als wir gemeinsam den großen eingwöhnt haben. Ich hätte es mir anders gewünscht, weil so die Anfangszeit mit Baby wirklich stressig war, mit dem Großen noch zuhause und Eingewöhnung zu dritt war auch nicht so der Bringer, weil ich immer den Kleinen auf dem Schoß hatte und nicht so sehr der sichere Hafen für den Großen sein konnt, wie der das oft gebrauch hätte. Der Große war allerdings auch erst zwei... Wie es wirklich gelaufen wäre, wenn wir die Eingewöhnung noch vor der Geburt gehabt hätte, weiß man natürlich nicht. Aber ich konnte und kann mir das schon gut vorstellen. Wir hatten hier allerdings auch überhaupt und gar keine Eifersuchtsprobleme.


    Ich kämpfe auch immer noch mit Übelkeit und "Nebel im Kopf". Ich hasse diese Prüfungslernerei!

    Kochen ist hier immer Aufgabe meines Mannes, der allerdings inzwischen einigermaßen verzweifelt ist, angesichts meine Essensunlust und ungewohnten Mäkeligkeit.#weissnicht


    Ich habe heute mit der Hebamme für die HG telefoniert und einen Termin für den 26.02. Ich hoffe, dass das alles zusammen passt und sie mit meinen Vorstellungen mitgehen kann. Ich hätte gerne wieder eine Wassergeburt. Die ersten beiden kamen auch im Wasser allerdings jeweils im GH. Das hiesige hat leider vor zwei Jahren geschlossen. Einige Hebammen werden im Herbst ein neues eröffnen, aber leider erst im Oktober#heul. Nach dem KKH für mich nur die absolute Notfall-Alternative ist, wird es dann wohl (hoffentlich!!!!) eine HG werden. Mein Mann sucht jetzt schon nach Geburtsbassins:D.


    So, Ende der gestohlenen Zeit, muss weiter lernen:wacko:#haare#schreiben

    Hallo, ich gesell mich mal dazu.

    Ich habe es leider noch nicht geschafft, alle bisherigen Beiträge zu lesen.


    Ich war letzte Woche bei meiner FÄ zum Feststellungsultraschall. ET ist der 24.09.

    Es ist mein drittes Kind, meine zwei Großen werden im Herbst dann knapp 4 und 2,5 sein.
    Es ist ein Überraschungsbaby, aber nachdem wir uns an den Gedanken gewöhnt haben bald zu fünft zu sein, freuen wir uns sehr.

    Bedingt durch frühschwanger und zwei (Klein-)Kinder, die nicht unbedingt durchschlafen, bin ich extrem müde und mir ist ständig flau im Magen. Das hatte ich bei den zwei anderen gar nicht. Auch wenn ich weiß, es geht deutlich schlimmer, finde ich es total ätzend, zumal ich noch studiere und am Mittwoch eine wichtige Prüfung schreiben muss. Meine mündlich Prüfung am Dienstag hab ich schon gecancelt, weil parallel für zwei Fächer lernen völlig über meine Kräfte ging...

    unser Großer (3) beim Abendessen: "Mama, ich bin so lang, dass ich bis auf deine Matratze reiche."

    Mama: #confused#blink

    "Na, da!" Zeigt auf sein Messer, das (an seinem Tellerrand aufgelegt) mit dem Griff bis auf mein Platzset reicht...#freu