Beiträge von Zelda

    Das ist blöd, so auf dem Dorf.
    Man kann aber Stillberatung auch telefonisch in Anspruch nehmen: http://www.lalecheliga.de/beratung.php.
    Und kennst du dieses Expertenforum? http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/
    Homöopathisch könntest du mal Calmedoron von Weleda ausprobieren. Weitere hilfreiche Tipps sind hier gesammelt (runterscrollen zum dritten Beitrag "Schreibabys"):
    www.lieblings-kind.blogspot.de
    Alles Gute, halt uns auf dem Laufenden und ich wünsch dir ganz viel Kraft!

    Hi,


    danke. Sie liegt inzwischen meist in ihrem Bett und einer von uns daneben. Wenn sie direkt bei uns schläft sie noch unruhiger. Das auch zu der Frage, ob sie mit Schnuller direkt weiterschläft - leider nicht, sie schnullert dann oft kurz, schreit oder meckert wieder, und so weiter ... beim Stillen war es ähnlich, das will ich nicht wieder anfangen so oft, da sie es aktuell gut von 22-7 Uhr ohne Essen schafft und ich den Eindruck habe, sonst schläft sie noch schlechter.


    lg

    Hi,


    danke für eure Antworten. Ungetröstet lasse ich sie nicht, habe es ohne Schnuller versucht und sie stattdessen im Arm gehalten und geschaukelt, aber sie hat sich tierisch aufgeregt, richtig gesucht ... also, einfach so umlenken auf eine Alternative wird nicht klappen, das ginge schon mit Schreien einher, trost Trost und allem.


    Bis vor Kurzem war sie bei uns im Bett, aber dann ist sie über Wochen stündlich aufgewacht und wir haben es mal versucht, sie abends in ihr Bett zu legen. Erstaunlicherweise schläft sie dort zumindest abends und manchmal auch nachts deutlich länger am Stück als bei uns. Nachts hat sich dann erst einer von uns zu ihr gelegt, dann war sie wieder stündlich wach. Die nächste Nacht haben wir die Tür aufgelassen und sind nicht zu ihr gegangen und da hat sie sogar mal 3 Stunden am Stück geschlafen. Evtl. stören unsere Schlafgeräusche sie oder sie ist abgelenkt, wenn wir da sind? Kommt mir so vor, auch wenn es mich evolutionsmäßig wundert ...


    Nachts legt sich jetzt meist wieder einer zu ihr auf die Matraze. Bei dem Großen wurde es auch erst mit 2,5 besser. Aber ich weiß nicht, ob ich das nochmal so lange aushalte, alle 1-2 Stunden geweckt zu werden. Trotz Abwechseln sind wir völlig gerädert ...

    Hi,


    danke. Ja, denke auch, dass das Bedürfnis nach wie vor da ist. Nur haben wir eben große Schlafprobleme und fragen uns, ob es ohne Schnuller besser wäre - wär halt ein Grund weniger, zu schreien. Wenn sie sich einen Ersatz wie Daumen suchen würde, könnte sie den nicht verlieren und würde evtl. besser schlfen. Kieferorthpädisch zwar nicht toll, aber bei dem riesigen Schlafmangel und der Belastung für die ganze Familie, ginge Schlaf zurzeit vor.


    Meine Frage ist halt, ob man einem Baby das zumuten kann, zu sagen "Ok, dann muss sie jetzt mal dadurch und wenn sie noch das Bedürfnis hat, sucht sie sich früher oder später den Daumen/Schnuffeltuch o.ä.". Mir erscheint es grausam, aber vielleicht ist das übertrieben? Da wollte ich gern Einschätzungen ...

    Hallo,


    meine Tochter, 8 Monate, schläft seit 3-4 Monaten sehr schlecht.
    Einschlafen oft schwierig und langwierig, trotz Kuscheln und Begleitung
    und nachts wacht sie - ob bei uns oder in ihrem Bett zwischen 5 und 10
    mal auf.


    Mein Eindruck ist, dass zumindest teilweise der Schnuller das Problem
    ist, weil sie es trotz Schnullerband noch nicht immer schafft, ihn sich
    selbst wieder reinzustecken.


    Habe nun gelesen, es könne helfen, den Kleinen den Schnuller ganz
    abzugewöhnen. Angeblich sei das Saugbedürfnis nach dem 4. Monat nicht
    mehr so groß, sodass das vertretbar sei. Logisch klingt es ja schon:
    Jetzt schläft sie mit Schnuller ein und sucht ihn dann, wenn sie
    aufwacht.


    Aber der Versuch heute, dass sie ohne Schnuller einschäft, ging total
    daneben. Sie hat jämmerlich geschrien, sich die Hand in den Mund
    gesteckt, wieder geschrien usw.


    Was meint ihr - ist das doch zu früh oder ist es einfach die Gewohnheit,
    wegen der sie so schreit und solange wir bei ihr sind und sie trösten,
    kann man ihr das zumuten?


    Lg