Beiträge von giles1594

    Hier auch: 20 Monate und neuerdings am liebsten kein Anfassen von mir, aber Rumknubbeln an der freien (bekleideten) Brust. #kreischenBin zum ersten Mal richtig wund.


    Parallel hat mein Söhnchen aber einen so dermaßen riesigen EntwicklungsSPRUNG gemacht, dass uns ganz schwindelig ist. Vor allem richtung Sprache.


    UND


    ich kenne die selbe - mh, räusper - Phase ohne Stillen. Nämlich vom großen Bruder. Der kam zum Kuscheln, aber wehe, wenn ich ihn anfasste .....! Boxen, beissen, schreien, wüten. Das ganze Repertoire.


    Beide sind extrem eigenständig und eigensinnig, jedoch auch ganz kuschelige, liebebedürftige Kerlchen.


    Mir hat damals der gute - leider verstorbene - Dr. Rüdiger Posth geholfen. Ich meine, er nannte das Loslösungsphase. Also, das Kind will jetzt sozusagen ein Leben auch ohne Mutter haben. Und in Dr Posths Theorie geschieht das über die Bindung zu einer dritten Person (Vater? ). So in etwa. Glaube ich.


    Was ich jetzt beim Kleinen wieder beobachte ist genau das. Wenn er zu wenig erwachsene, männliche Bindungspersonen (Papa, Opapa) um sich rum hat, dann fängt er an bei mir zu wüten. Übrigens fragt er fast den ganzen Tag nach Opapa. Das hat der Große in dem Alter auch getan.


    Vielleicht alles nur Zufall. Aber mir hilft es, meine Minimänner anders zu sehen.


    Ach, und dann noch:


    Bei beiden noch dazu abendliches Gewälze (der Große momentan auch wieder: er kommt nächste Woche in die Schule). Ich bräuchte mal ne Pause - auch, damit die Brustwarzen wieder heilen können #zwinker

    Das hört sich fies an und erinnert mich an meinen Campylobacter,der mich vor vielen Jahren in die Knie gezwungen hat. Es gab genau solche komischen Schmerzzyklen am Nachmittag und eben auch zu Beginn immer Rückenschmerzen.


    Eingefangen hatte ich mir das mit einem Rohmilchkäse. Eigentlich schietert man das einfach aus, aber ich war zu dem Zeitpunkt sehr geschwächt und untergewichtig. Ich bin in die Klinik. Dort wurde ich erstmal an den Tropf gehängt. Dann wurde eine Darmspiegelung gemacht. Während ich das Abführmittel nahm, ging es mir immer besser. Es heilte also eigentlich von selbst. Beim Befund der Stuhlprobe kam dann erst heraus, dass es ein Campylobacter war. Die Krampfe waren schrecklich.


    Vielleicht ist das ja noch eine Möglichkeit.

    Leider dauert das manchmal ganz schön lange, bis die Ergebnisse vom Labor kommen.


    Hoffentlich wird das bald. Alles Gute!

    Moeck. Flauto 1 plus (mit Kunststoffkopf) oder eine gut ausgewählte Schulflöte (gerne auch aus Birne).


    Das wichtigste finde ich, dass es eine barocke Griffweise ist und, falls ganz aus Holz, vom Fachmann ausgesucht.


    Ich glaube von außen betrachtet kann man sich gar nicht vorstellen, was für Unterschiede es da gibt. Ein schlechtes Instrument kann selbst einem guten Schüler den Glauben an sich selbst rauben. Ein gutes Instrument kann einem über Jahre Freude machen. Ich hab erwachsene Schüler, die im Ensemble gerne mal wieder auf ihrer ersten Flöte (nur Holz) spielen. Einfach weil es schön klingt

    Mit meinen Schülern in dem Alter verwende ich gerne


    Blockflötenbox


    Da kann man neben den Stücken eine Menge anderer Spiele machen, zb. Rhythmus und Finger extra, Kartenspiel fürs Notenlesen usw. (Trotzdem ist nicht alles so vorgegeben, wie in den Schulen der 90er bis 10er Jahre).

    Die Improvisationen finde ich ganz liebevoll gestaltet und die Kinder lieben sie. Es sind CDs zum Mitspielen dabei, was den Kindern sofort ein Gefühl fürs Musizieren vermittelt und oft auch vergessen lässt, dass sie nicht sofort virtuos spielen können. Das Zusammenspiel ist ja erstmal die eigentliche Virtuosität :). Und die Lieder mag ich auch noch nach dem 100sten Schüler.


    Als einfache Liederhefte finde ich dann die Sammlungen von Bornmann oder das gute alte Blockflöten ABC besser als zb. Spiel und Spaß oder entsprechendes.


    Viel Spaß beim Musizieren!

    Ich finde es ja sehr angenehm und übersichtlich. Möchte auch ein großes #danke ans Team schicken. #respekt was ihr da leistet!


    Ich bin eigentlich immer mobil im Forum und hab da zwei Probleme, die auch schon genannt wurden:


    - wenn man über die Ungelesen-Liste in einen Thread geht, weiß man nicht in welchem Unterforum der geschrieben ist und somit weiß man auch nicht wie geschützt der ist.


    - bisher konnte ich Threads, die ich nicht lesen wollte einfach als gelesen markieren. Das geht jetzt nicht mehr.


    Es wäre klasse, wenn das mobil wieder möglich wäre.

    Wir haben den Anzug über den Verein bekommen.


    Ich hab mich über die Größe gewundert. Viel zu groß. Da sagte mein Mann, dass der umgenäht werden soll. Zuerst war ich davon nicht überzeugt. Nun trägt er ihn seit zwei Jahren. Zwei mal hab ich schon wieder etwas raus gelassen. Hatte mir vorgestellt, dass der Rand abgewetzt sein würde. Dem ist aber gar nicht so.

    Wir hatten das ja derletzt beim Kleinen. Fenster auf und Homöopathie (bei uns Spongia) haben geholfen.



    Bei 9°C würde ich mit offenem Fenster schlafen.


    Hoffentlich wird's bei euch bald wieder. Ich wünsche dir eine ruhige Nacht!

    Unser kleiner Riese ist nun 13 Monate alt. Er quatscht so vor sich hin, kann Mama und nein und so.


    Beim Einschlafstillen hab ich heute "Die Blümlein, sie schlafen" gesungen. Ich singe den Refrain immer "Eia, eia, schlaf ein mein Kindelein". Als ich heute an der Stelle ankomme, dockt der Kleine ab und singt strahlend "Eia, eia, eia Indein" und dockt an, als wäre nichts gewesen. Kurz dachte ich, das haste geträumt, singe weiter und als ich zum Refrain komme - wieder das selbe. Und auch bei Strophe drei nochmal.
    Dann - nur einen winzigen Moment später - höre ich ihn schnorchelnd einschlafen. #love #love #love

    Seitdem macht er das bei jedem Einschlafstillen #love


    Und jetzt seit gestern sagt er " eia" als Aufforderung zu singen. Er liebt Weihnachtslieder. Aber zwischendurch muss ich immer wieder das Blümelein-Lied singen. Das ist alles dermaßen süß #herzen

    Oh Jono, erstmal Gratulation zur Schwangerschaft!


    Mir ging es ähnlich in der letzten Schwangerschaft. Ich würde ja zuerst zum Allgemeinarzt gehen und mir beim Frauenarzt einen Termin holen. Hast du denn eine Hebamme? Die würde ich sogar als allererste kontaktieren. Meine war gut per Mail erreichbar. Sogar am Wochenende.


    Alles Gute!

    Unser kleiner Riese ist nun 13 Monate alt. Er quatscht so vor sich hin, kann Mama und nein und so.


    Beim Einschlafstillen hab ich heute "Die Blümlein, sie schlafen" gesungen. Ich singe den Refrain immer "Eia, eia, schlaf ein mein Kindelein". Als ich heute an der Stelle ankomme, dockt der Kleine ab und singt strahlend "Eia, eia, eia Indein" und dockt an, als wäre nichts gewesen. Kurz dachte ich, das haste geträumt, singe weiter und als ich zum Refrain komme - wieder das selbe. Und auch bei Strophe drei nochmal.
    Dann - nur einen winzigen Moment später - höre ich ihn schnorchelnd einschlafen. #love #love #love

    Sind sie denn wirklich hungrig? Ich kann mich erinnern, dass ich als Kind nie gut gefrühstückt habe. Und abends gab es bei uns auch nur nach Bedarf. Dafür war das Mittagessen halt wirklich eine richtige Mahlzeit. Wir haben offenbar früher mehr nach Bedarf gegessen.

    Unser Großer hat das mit 1 1/2 ganz schlimm gekriegt. Bis zu zwei Stunden hat er niemanden an sich rangelassen. Weggehen durfte man nicht. Sprechen, singen, brummen, Licht an, Licht aus - alles brachte nur Verschlechterung. Ihn anschauen ging gar nicht. So saß ich daneben und schaute an die Decke. Es wurde dann irgendwann weniger und er dämmerte dann immer so weg. Der Schlaf kam aber erst viel später.


    Tagsüber war er super drauf. Mittagsschlaf war nur schwierig hinzukriegen, aber da hatte er nie einen Anfall.


    Es wurde mit 2 langsam besser. Mit 3 war's vorbei. Als die Eingewöhnung in den Kindergarten mit 3 1/2 vorbei war, bekam er es nochmal. Da war mir alles wurscht und ich zeigte ihm auf dem Handy Filmchen, die ich mal von ihm gemacht hatte. Das funktionierte immer sofort. Und ich glaube eine Woche später war der Spuk vorbei.


    Er behauptete noch mit 4 niemals zu schlafen. Er ist sehr sensibel und so ein richtiges Köpfchen. Schlafen war und ist nicht seine Spezialität. Entspannen auch nicht. Und er lässt sich nicht gerne trösten.


    Nun ist er fast 6. Und ich bin auf die Einschulung gespannt.


    Unser Arzt sagte übrigens, dass es auf keinen Fall Nachtschreck wäre (wegen der Länge und die Zeiten wanderten). Was es aber sein könnte, wusste er nicht. Er hat uns einfach so begleitet und hie und da ein paar Globuli an die Familie verteilt.


    Im Nachhinein denke ich, wäre ich nur früher auf die Filme gekommen. Ich dachte immer er könne in der Situation nicht noch mehr Reize gebrauchen, aber genau das hat ihn da rausgeholt.


    Ich mag dir gerne den #knuddel da lassen, wenn du magst. Hoffentlich geht es bald vorbei.


    Edit : Kuschelig ist er auch. UND WIE!

    Ach Mensch, ja, das heilige Durcheinander.


    Es gibt den katholischen Heiligen Nikolaus. Das war immer der Gabenbringer. Da die Heiligen nicht zur Reformation passten, wurde das Christkind der Gabenbringer für die Protestanten. Somit hat man zwei Daten und zwei Personen: 6.12. Todestag des Nikolaus und 25.12. Geburtstag Jesus.


    Der Weihnachtsmann ist wohl der Jüngste in dem Verein und wenn ich das richtig verstanden habe, so ist er eine Nikolausfigur, die zu Weihnachten auftritt. Soviel ich weiß, ist er protestantisch.


    Ich mag ja gerne diesen alten Artikel von Francis P. Church 'Yes, Virginia, there is a Santa Claus.' Ein bisschen kitschig, aber schön für Kinder, die alles hinterfragen und schon alles wissen.


    Und bei uns hieß es immer: Wir Eltern müssen dem Weihnachtsmann helfen, wenn die Frage aufkam, warum wir jetzt Geschenke verpacken müssen ...