Beiträge von Yvonne_M

    Hallo zusammen mal wieder!!


    In meinem Kopf gibt es immer noch oder immer mal wieder viele Fragezeichen.
    Mein Sohn ist jetzt 19 Monate alt und wird noch so oft er will gestillt. Einiges hatte ich hier schon mal diskutiert, anderes ist neu.


    1.: Der Schlaf hat sich noch immer nicht gebessert. Phasenweise jede Nacht wirft er sich hin und her, dreht und wendet sich durch das gesamte Bett und wenn ich ihn nicht zu mit hole und stille, dann setzt er sich hin und weint. Auffallend ist, dass er sich immer das Gesicht, besonders die Nase reibt oder in die Matratze drückt. In sehr schlechtem Nächten passiert das jede Stunde, in besseren können wir auch mal 4 Stunden durchschlafen. Ist das normal??? Warum ist er so unruhig, was geschieht da bei ihm?


    2.: Wenn er noch so viel MuMi bekommt, wieviel Essen braucht er dann? Er leidet sehr unter Verstopfung, ich muss ihm jeden Tag Trockenpflaumen geben. Er isst nicht immer viel, aber ab und zu mal eine ganze Portion z.B. Kartoffeln mit Möhren oder Blumenkohl. Obst sehr viel und immer gut und gern.


    3.: Er will sich nicht trösten lassen und erst recht nicht von mir. Wenn er hingefallen ist, dann will er nur zu Papa und drückt sich von mir weg. Das tut mir weh. Was bedeutet das? Mache ich etwas falsch???


    4.: Wie lange schmerzt es, wenn ein Zahn wächst? Er hat jetzt 8 Zähne hintereinander bzw. gleichzeitig bekommen, die oberen Eck-und Backenzähne sind schon durch, aber noch nicht ganz raus. Hat er da noch Schmerzen? Denn er greift sich immer noch viel an die Ohren oder zieht daran.


    Ich glaube, das war erstmal alles. Ich würde mich über alle Antworten freuen.
    Bis bald und liebe Grüße aus Holland!!!


    Yvonne

    Hallo zusammen!!!


    Mein Sohn ist 15 Monate alt, wurde bis vor ca. 2 Monaten voll gestillt. Jetzt isst er viel Obst und Gemüse. Seit ein paar Tagen sehe ich Verfärbungen auf den oberen seitlichen Vorderzähnen. Sie sind gelblich bräunlich, sehen aber nicht wie Karies aus ...
    Wenn ich mir vorstelle, mit ihm zum Zahnarzt zu müssen, wird mir ganz übel, denn er fremdelt so doll, dass außer mir und meinem Mann niemand in seine Nähe kommen kann.
    Was kann das denn sein??? So schnell schon Karies??? Ich gebe zu, dass wir mit dem Zähneputzen auch Probleme haben, das werde ich jetzt aber ändern ... Ich will halt nicht, dass er weint, das war immer unsere Absicht ...


    Bitte sage mir jemand, dass es harmlos ist!!!


    LG


    Yvonne


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Also wenn, dann kann man ja auch später was machen, oder? Ich geh ungern mit ihm zum Arzt solange er noch so klein ist ...


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Hallo zusammen!!!


    Mein Sohn ist 1 Jahr und läuft seit er 9 Monate ist.
    Er hatte von Anfang an die Füße meiner Oma, wobei der zweite Zeh über dem ersten und dritten liegt.
    Nun sah ich, dass die andern Zehen auch schief geworden sind. Er krallt auch von Geburt an die Zehen sehr oft an, als ob er sie wie habe benutzt.
    Soll ich das nachsehen lassen? Er läuft gut und viel, krabbelt gar nicht mehr ...


    LG


    Yvonne


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Wie wird der Eisengehalt denn gemessen?


    Er läuft seit er 9 Monate ist, ist immer fröhlich auf Achse (Krabbeln ist ja was für Babys, hihi), war noch nie krank (Gott sei Dank), und ich nehme Vitamine wo auch Eisen drin ist ... Er stillt sehr gut. Er wächst langsam seit er ca. 4 Monate ist, davor sehr schnell. Geboren mit 3710 g, mit 4 Monaten 8 kg, jetzt 10 kg.




    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Vielen Dank an alle für die umfangreichen Antworten!!!


    Ich wohne übrigens in Holland, da ist das alles etwas anders von wegen Kinderarzt ... Ich gehe nur wenn wirklich was ist.
    Aber wie ich lese ist das jetzt wohl nicht nötig, Gott sei Dank!!!


    Noch mal liebe Grüße!!!


    Yvonne


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Hallo mal wieder!!!


    Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr und noch voll gestillt. Eigentlich hätte ich damit kein Problem, aber er nimmt nur sehr langsam zu und trägt noch Größe 74. Er probiert ab und zu Brot oder Kartoffeln, manchmal auch Joghurt oder Obst, aber immer nur ein paar Happen.


    Muss ich was unternehmen, und wenn, dann was?


    LG, Yvonne


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Hallo zusammen!!!


    Mein Kleiner Schnellentwickler läuft seit er 9,5 Monate alt ist. In 4 Wochen wird er 1 Jahr.


    Jetzt läuft er wieder sehr unsicher und fällt häufiger. Krabbeln will er aber auch nicht mehr seitdem er so stolz ist, laufen zu können.
    Auch ist er schnell müde und unzufrieden. Ich sehe, dass die nächsten Zähnchen durchkommen, 8 hat er schon. Kann das damit zusammen hängen?
    Er wird noch voll gestillt, probiert aber jetzt ab und zu ein kleines bisschen festes Essen.
    Er hängt momentan auch fast 50 % der Zeit an der Brust, oft nur um zu kuscheln. Ich kenne das von den letzten Zähnen, nur das unsichere Laufen beunruhigt mich etwas.


    Wie lange dauert es eigentlich, bis das laufen sicherer wird, er läuft ja jetzt schon fast 2 Monate ...


    LG


    Yvonne


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Ich war mit ihm schon lange beim Arzt. Der sagte auch, dass es ne Phase ist. Außerdem würde er ja auch nicht tagsüber wie ein Murmeltier schlafen, wenn da was im Argen wäre, oder?


    Zur Zeit schläft er erst gegen 6 Uhr ein ohne wieder aufzuwachen.


    Der Homöopath hat und ein Mittel gegeben, sind damit vorgestern angefangen, hoffentlich hilft es bald ....


    @ Silbermöwe: wenn er sein Schlafverhalten ândert, besteht dann nicht die Gefahr, dass es so bleibt und er die Tageszeiten umgedreht?


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Hallo nochmal!!!


    Es wird hier immer schlimmer, heute Nacht war es 5 Uhr!!!
    Dafür schläft er tagsüber viel, eigentlich scheint es, als wenn er die Nacht zum Tag macht und umgekehrt. Mache ich wirklich nichts falsch?
    Mir ist da noch was aufgefallen: wenn er stillt, dann windet er sich immer so, und wird auch davon dann wieder wach nachts ... Er hatte immer schon Probleme mit Blähungen, aber er weint nicht, also weiß ich nicht, ob er Schmerzen hat. Kann das zusammen hängen?
    Also es geht nachts wie folgt ab: er wird in den Schlaf gewiegt im Buggy, anders würde er gar nicht schlafen. Man merkt, dass er müde ist, aber auch an der Brust schläft er nur tagsüber ab und zu ein. Wenn er dann eingeschlafen ist, bringe ich ihn ins Bett. Er liegt neben mir und stillt, gaaaaaanz selten schläft er einfach so weiter. Dann wird er wieder wach und steht auf und weil spielen. Dann geht das ganze von vorne los ...
    Früher - wie gesagt - war nach 23 Uhr Ende damit, da er den Schlaf da nicht mehr bekämpfen konnte.


    Ich bin völlig fertig langsam, das geht mit echt an die Nerven. Vor allem, dass man nie weiß, wann er wirklich schläft. Immer wieder aus den Schlaf gerissen zu werden, wenn man so muss ist, ist echt Hölle ... Wach bleiben kann ich eher, aber wenn er dann doch nicht mehr aufsteht, habe ich die seinen verpasst ...


    Brauche nochmal Trost und Zuspruch bitte, hihi.


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Also ist die Schlafphase dann auf einmal vorbei oder wird das langsam besser?


    Wir nutzen beim Wickeln mein aktuelles Handy, lol, mit dem alten gibt der Herr sich nicht zufrieden. Allerdings klappt auch das nicht immer. Geht diese Phase auch vorbei oder bleibt das so?


    Nochmal vielen lieben Dank an alle Mitschreibenden. Bin froh, dass ich mit den "Problemen" nicht alleine bin, und vor allem über die Info, dass es eine Phase ist.


    Allen viel Stärke und Geduld (an der es mir leider oft mangelt ... Musste mein Bild von mir selbst seit der Geburt deutlich ändern, und leider nicht zum Guten). Trotz allem sind die Käfer doch das größte Geschenk, was man sich vorstellen kann!!!




    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Ja, er war als Wurm immer wütend, weil er nicht konnte wie er wollte, das ist jetzt vorbei. Es sei denn, er darf was nicht, hihi.


    Wie ist das bei euch mit dem Wickel-Drama? Oder muss ich da jetzt n neuen Thread aufmachen?


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Oh je. Bitte nicht!
    Du kommst zu nichts, und er verpasst die Hälfte dessen, was er zu lernen hat. Er muss ja das Fallen üben!
    Jetzt ist die Fallhöhe noch klein, das gibt ´ne Beule, etwas Trost und weiter gehts. Bald wandert er Hand über Hand an den Möbeln entlang, da ist die Fallhöhe größer: das Prinzip muss er dann schon kennen. Dann gibt es auch da Beulen, normalerweise nichts schlimmeres. Und so weiter, bis er irgendwann mit dem Fahrrad oder dem Skateboard zur Schule flitzt und mit aufgeschrammten Knien und kaputten Hosen heim kommt, aber ohne gebrochene Knochen, denn er kann ja richtig fallen.
    Du kannst ihm eine Wolldecke unterlegen, die dämpft den Plumps ein wenig.


    #knuddel Kenne ich, ich bin weitestgehend unfruchtbar. Es ist besonders schwierig, so hart erkämpfte Wunder-Kinder ihre Schrammen kriegen zu lassen. Aber sie brauchen das und nehmen es auch nicht schwer.


    Lieben Gruß - Silbermöwe



    Ja, er ist auch schon gefallen. Auf en Boden macht mir nicht sooooo viel aus, aber die Kanten? Wir haben viel schon mit diesen Schaumstoff-Leisten abgeklebt, aber trotzdem .... Ich stell mir da immer gleich vor, dass er ein Loch im Kopf bekommt, wenn er ungünstig fällt ... Aber du meinst, einfach alleine laufen lassen? Denn er läuft schon an den Möbeln lang, probiert sogar schon frei zu laufen.


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk

    Hihi, schön, dass hier mehr ältere Mütter sind. Bei mir ist es allerdings auch noch das erste Kind, was mich natürlich noch unsicherer macht.


    @ Mali: Vielen Dank für deine Antwort und Erzählungen. Ich gehe mit ihm ab und zu zum Homöopathen, darum gebe ich keine Globuli auf "gut Glück". Aber schreib mir mal, welche du gibst, dann kann ich ihn mal fragen.
    Ohne Stillen wieder einschlafen lassen kann ich mir auch nicht vorstellen, hat er früher ab und an mal gekonnt, kommt also hoffentlich wieder.


    @ Silbermöwe: Deine Geschichte von beiden Kindern kommen mit beide sehr bekannt vor, beide bei meinem einzigen Sohn, hihi. Wir haben das ganze Bett eingezäunt mit Leinwänden usw., so dass er nachts nicht rausfallen kann. Und so kann er auch gefahrlos spielen und toben. Hat dein Sohn sich sehr weh getan beim Fallen aus dem Bett?
    Auch das häufige Stillen ist hier genauso, finde ich auch anstrengend, aber solange er dabei wieder einschläft, will ich nicht klagen. Schlimmer finde ich dabei, dass die Windel morgens oft ausläuft, weil sie schnell voll ist und ich den Kleinen nicht wach machen will zum Wechseln. Kratzen und beißen tut er nachts nicht so, dafür kitzelt er mich aber mit seiner Hand im Schlaf.
    Klar war ich beim Kardiologen, war harmlos, eben vom Stress. Mein Mann nimmt mit den Kleinen oft ab, aber ich mache mir trotzdem immer Stress, weil ich alles richtig machen will. Ich dachte lange, unfruchtbar zu sein ... Ich weiß, dass ich meine Grenzen akzeptieren muss, aber das fällt mit schwer.
    Auch bin ich vielleicht über vorsichtig, denn ich sitze immer hinter ihm, wenn er irgendwo an Tisch oder Schrank beschäftigt ist, damit er nicht fällt ... auch anstrengend, aber ich kann nicht anders.


    Ich finde es sehr schön, dass unsere Babys in unseren Betten schlafen. So habe ich euch zumindest verstanden. Es ist zwar anstrengender, aber ich würde es nie übers Herz bringen, ihn allein schlafen zu lassen. Und wie ihr sagt kommen ja auch wieder einfachere Zeiten.


    Bis bald ihr Lieben, ich freue mich auf weitere Antworten.


    LG,


    Yvonne


    Gesendet von meinem Archos 101d Neon mit Tapatalk