Beiträge von Jaennchen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich hab auch jahrelang Demo Erfahrung und war nie nie nie randalierend unterwegs. Fand das schon immer scheiße (auch als Jugendliche) und Menschen (auch PolizistInnen) verletzt man nicht. Was mich die Demo Zeit aber gelehrt hat ist, Polizei ist für mich gefühlt eher eine Bedrohung als ein Freund und Helfer.


    Es gab vom Aachener Polizeichef ja klar die Aussage 'bei Durchbruch wird es zu unschönen Bildern kommen' - für mich ist das klar eine Drohung. Brecht ihr durch werdet ihr was erleben. Das ist schon im Vorfeld das Gegenteil von deeskalisierend

    Beim Klimastreik gab es auch kaum die Möglichkeit etwas verbotenes zu tun, oder?

    Das sind zwei Demos die sich nicht vergleichen lassen, finde ich.

    Wieso nicht? Die Möglichkeit, Polizisten gezielt zu beleidigen, die Möglichkeit der Sachbeschädigung an Ausrüstung der Polizei, und die Möglichkeit, Steine und Pyrotechnik zu werfen gibt es doch theoretisch auch beim Klimastreik

    Das ist eher mit Demos rund um Hambi zu vergleichen und auch da gab es Durchbruch Versuche und Auseinandersetzungen mit der Polizei.

    Mehrheitlich von Seiten der Polizei. Diesmal auch.

    Ich habe meine Brust 'aussprudeln' lassen. Heißt Milchspendereflex ausgelöst (bzw das Baby), dann sprudelt das (mulltücher bzw Handtuch drunter) und wenns aufgehört hat zu sprudeln anlegen währenddessen andere Brust auspacken und Handtuch drunter und sprudeln lassen.

    Hat zumindest spucken, Frust und verschlucken reduziert

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Iran: Gewalt gegen Protestierende stoppen! Gerechtigkeit für Jina Mahsa Amini!
    Proteste im Iran: Brutales Vorgehen der "Sicherheitskräfte"
    www.amnesty.de

    Eine mögliche Lösung wäre doch verstärkt auf Waldkindergärten zu setzen weil das einfach vom Lärmpegel deutlich weniger stressing sein sollte?

    Nein, das ist nur für einen minimalen Anteil der ErzieherInnen was und auch für manche, einige Kinder nix. Unabhängig vom Alter.


    Genug Personal und schönes Aussengelände damit man auch raus gehen kann. (anziehen und ggf umziehen kostet Zeit udn bindet Personal).


    Allgemein kleinere Gruppen. Kein offenes Konzept aufgrund Personalmangel.

    Ich glaube auch erst wenn die Wirtschaft die Auswirkungen deutlich zu spüren bekommt wird sich evtl irgendwie was ändern. Dann ggf nur genug Betreuung. Bei frühkindliche Bildung wird das noch ewig auf sich warten lassen.


    Mein Kleiner ist 3 und ich würde aktuell echt kein Kind mehr bekommen wollen wenn ich auf Betreuung angewiesen bin. Der Große ist fast 6 und die 3 Jahre Unterschied merkt man massiv!

    Ich musste ganz viel nicken bei dem Artikel und der Erfahrungsberichten. Nach der medizinischen Versorgung wird uns in naher Zukunft auch noch die Betreuungs- und Bildungssituation um die Ohren fliegen. Bei uns in der Gegend gab es schon geschlossene Gruppen inkl gekündigter Kinder, 4 Tage Wochen aufgrund von Personalmangel und keine Randzeitenbetreuung mehr


    Es fehlen wohl 100.000 Fachkräfte und 348.000 Betreuungsplätze.



    Kita-Notstand: "Bei uns sind schon Kinder über den Zaun abgehauen"
    Weinende Kinder, dauerhafter Notbetrieb und zunehmender Frust: Hier berichten 30 Erzieherinnen und Erzieher über den Alltag in deutschen Kitas.
    www.zeit.de


    Evtl gibt es noch die Chance die massive Katastrophe abzuwenden aber ich denke dafür müssen wir Eltern jetzt aktiv werden.


    Edit: bis grad war der Artikel noch nicht hinter einer Bezahlschranke 🙄

    Wir hatten tatsächlich Glück und waren nach 1 Std wieder draußen (hab aber gestern auch einen Termin ausgemacht).

    Während wir im Sprechzimmer waren gab es eine KH Einweisung (die standen genau vor der Tür) und während wir gewartet haben auch für ein Baby.

    Spannend der Artikel von Renz-Polster. Mein Kleiner ist ja auch so ein Corona-Kind, Herbst 2020 geboren. Und ich erlebe es so, dass er deutlich mehr mit diesen Infekten kämpft. Der große Bruder war kaum Mal so lange nicht im Kindergarten und auch jetzt hat der nur einen Schnupfen während es den Kleinen total umgehauen hat. Kann natürlich auch Zufall sein, aber würde erstmal zu der Beobachtung passen. Covid-Infektion hatten sie beide.


    Ich fände es schön, wenn wir hier jetzt nicht das Pferd von hinten aufrollen und quasi den Eltern die Schule geben, dass sie zu oft zum Arzt rennen. Ich nehme als Anhaltspunkt für den Arztbesuch oft das Kindermedizinbuch von Renz-Polster u.a. Demnach müsste ich noch viel öfter beim Arzt auflaufen. Und schön, dass hier manche so fitte Kinder haben, aber Bindehautentzündung, länger anhaltenden Durchfall beim Säugling oder eben die genannten Ohrenschmerzen möchte ich medizinisch begleitet wissen.

    Hier Ende 2019 geboren (also der Kleine) und ich dachte das anfangs auch. Also das er viel öfter krank ist und dann habe ich mal in mich rein gehört und ich denke es spielt definitiv auch mit rein das ich Infekte deutlich ernster nehme.

    Heißt länger auskurieren lasse und auch bei fiesem Husten viel früher daheim lasse. Ich Messe deutlich eher Fieber um sicher zu sein.


    Mich verunsichert das 'unnötige Notfälle verstopfen Praxen und Kliniken' immer massiv und ich tendiere dadurch dazu später als früher zu fahren.

    Kind mit eindeutig angeschlagenem Kopf (blutende Wunde) und Nachts übergeben und überlegen ob das KH gerechtfertigt ist.


    Ich finde es natürlich übertrieben mit einem Spreisel als Erwachsener abends um 18 Uhr in der ZNA zu sitzen aber meist erwischt man mit solchen predigen eher Leute die eh schon rücksichtsvoll und vorsichtig und überlegt sind. Menschen die aufgrund von Egoismus und 'ich ich ich' Mentalität in NA sitzen wird man damit wohl eher nicht erreichen.

    Mein Großer hat am 18.12 (und gleichzeitig am Geburtstagtag von der Nonna).


    Wichtig ist bei uns tatsächlich bei Freunden: früh genug einladen. Im Sommer nachfeiern hat für uns nicht funktioniert. Die Verwandtschaft blockt sich den Termin. Also es wird jedes Jahr eingeplant. Geburtstagsgeschenke kaufe bzw überlege ich oft mit dem Geburtstag vom Kleinen Ende Oktober und Weihnachten dann nochmal an einem extra Termin.


    Dekoriert wird dann einfach zusätzlich zu der (eher geringer) Weihnachtsdeko. Ich hab nicht das Gefühl das es stört