Beiträge von Jaennchen

    Tja. Jetzt hat die Hebamme zum 2. Mal keine Herztöne gefunden. (mit einer Woche Abstand)

    Jetzt mach ich mir natürlich ziemlich viel Gedanken.

    Jetzt habe ich drei Möglichkeiten

    a) jetzt in die Klinik

    b) am Dienstag beim FA anrufen

    c) abwarten bis zur nächsten Untersuchung bei der Hebamme (3 Wochen)


    Das ist doch alles scheiße.

    Jaennchen geht es dir schon etwas besser? Du müsstest ja jetzt am Ende vom ersten Trimester sein. Ich hoffe für dich kommt dann jetzt eine bessere Zeit. Und toll das du nun offiziell im BV bist und einen Plan hast, wann es wieder weiter geht.

    Ja, ich fühle mich inzwischen tagsüber echt gut. Solange ich nicht den Fehler mache auf dem Sofa bzw. im Bett zu versumpfen. Das mag mein Kreislauf dann immer nicht. Aber ich kann wieder einen Tag im Tiergarten oder anderweitig draußen/unterwegs verbringen ohne nach 30 Minuten das Gefühl zu haben nicht mehr zu können.

    Jaennchen, wie geht es dir? Ich hoffe, du kannst das Gefühlschaos zwischen Schwangerschaft und Mutter-im-KH/Reha gut durchschiffen!

    Ach. Sie fehlt mir einfach, das ist schon nicht so leicht. Ganz oft wäre sie die erste die ich volljammern, der ich berichten würde und das geht halt aktuell nicht. Dadurch das sie weiter weg auf der Reha ist, ist das Thema aber nicht so Alltagspräsent. Irgendwie ist beides, also Schwangerschaft und Mama kaputt, gerade recht weit weg.


    Ich bin nächste Woche Freitag bei 12+0 und dann machen wir es offiziell. (Also am 12.) Wahnsinn wie diesmal die Zeit verfliegt. Bei der ersten Schwangerschaft hat das erste Trimester sich eeeeeeewig gezogen (und die beiden danach auch :D) und diesmal - zack. Erstes rum.


    Ich fühle mich inzwischen deutlich besser. Das ist natürlich super so für die Alltagsfähigkeit aber macht auch ein bisschen Sorge ob denn alles ok ist. (wovon ich einfach mal ausgehe #angst. Das war beim Zwerg auch schon so. Ich hab nur so viel Probleme mit einem verspannten Nacken, inkl. Kopfschmerzen dann. Nächste Woche kommt hoffentlich aber meine neue Matratze fürs Bett. Neuen Schreibtischstuhl habe ich schon.


    Wahnsinn das ihr schon rund um Woche 20 seid. Ich freue mich soooooo aufs Baby haben und hoffe die Zeit vergeht wirklich sehr schnell. Mein Mann macht sich sorgen. Meint wenn Nummer 1 so entspannt war, geht das bei Nummer zwei vmtl. nicht so easy. Ich glaube einfach mal fest daran *schmunzel*.

    Ach so: Mein Kind fand das so total in Ordnung. Im Grunde hatte er mehr von mir als vorher, weil ich nach der Arbeit ja sowieso sehr ko war und ich an den ganz freien Tagen eben wirklich für meine Kinder präsent war.

    Ja, genauso. Dadurch dass er Mo nicht in die Krippe hat er insgesamt weniger Stunden als vorher. Den Montag können wir wirklich komplett entspannt angehen und auch in Tiergarten gehen zb ohne 100 andere wie am Wochenende.

    Ja, zwei Tage haben wir uns wenig aber ich habe alle 2 Wochen einen Vormittag für mich. Einen kompletten Tag zusätzlich und zwei Tage an denen wir 'normal' viel Zeit haben. Und das Wochenende.

    Wir haben beim zweijährigen wechselnde Betreuungszeiten. (bzw hatten vor dem Beschäftigungsverbot)


    Mo frei

    Di von 8 Uhr bis 16:30 oder 17:00

    Mi von 8 Uhr bis zwischen 14:00 und 16:30 Uhr. Wenn Oma Zeit hatte 14:00 und wenn ich ihn geholt habe 16:30

    Do wöchentlich wechselnd von 9:00 Uhr bis 14:00 oder 8:30 Uhr bis 15:00

    Fr von 8:30 bis irgendwann zwischen 14:30 und 15:30


    Schlafen geht er zwischen 17:30 und 18:30 Uhr. Ja, das heißt Di und Mi geht er daheim dann relativ sofort ins Bett. Noch kurz essen, umziehen schlafen.

    Das hat er echt problemlos geschafft

    Ich liebe die sonnigen warmen Sommerabende. Die Mittagshitze kann man innen verbringen aber abends bekommt man dann trotzdem noch gut Sonne ab. Das tut meiner Psyche verdammt gut.

    Noch mehr merkt man das bei meinem Mann. Der bekommt im Sommer nach Arbeit wenigstens ein bisschen Sonne ab. Das macht seine Laune deutlich besser.

    wenn ich früh um 6:00 aufstehen muss, muss ich Abends eh um 22:00 Uhr ins Bett... was mir da lange Sommerabende bringen erschließt sich mir echt nicht.^^

    Der Mann geht eh nicht vor 23 Uhr ins Bett. #weissnicht

    Aktuell hockt er abends halt ganz oft vorm Rechner, im Sommer halt gern auch mal mit Freunden im Biergarten.

    Und am Wochenende können wir ausschlafen.

    Iverna : Und ich bin da länger wach und fit. Aufstehen ist immer ätzend, egal wann ich ins Bett gehe.

    Ja, so gehts mir auch.

    Ich liebe die sonnigen warmen Sommerabende. Die Mittagshitze kann man innen verbringen aber abends bekommt man dann trotzdem noch gut Sonne ab. Das tut meiner Psyche verdammt gut.

    Noch mehr merkt man das bei meinem Mann. Der bekommt im Sommer nach Arbeit wenigstens ein bisschen Sonne ab. Das macht seine Laune deutlich besser.

    Ich hab ewig nicht schlafen können Abends. Das lag aber eher an der Schwangerschaft und kreisenden Gedanken als an der Zeitumstellung. War eh schon viel später als gewöhnlich.


    Um 7 Uhr aufgewacht und mich trotzdem einigermaßen ausgeschlafen gefühlt.


    Das Kind war erst um 20 Uhr im Bett Bett obwohl müde und leider auch schon um 7 Uhr wach. Ich hatte ja darauf gehofft das er jetzt bis 8 Uhr schläft. Naja, evtl spielt sich das ja so noch ein #hammer.

    Wenn ich nochmal nach einem Auto schauen würde, würde ich mich diesmal ganz sicher für einen Kombi entscheiden. Wir haben den Skoda Rapid space back und der ist echt grenzwertig von der Größe. Mit Gepäck, Kinderwagen und zwei Kinder sitzen 8o

    Ich bin inzwischen in der 11. Woche. Wahnsinn wie die Zeit diesmal verfliegt.


    Ich muss es einfach einsehen, ich bin nicht gerne schwanger. Ich fühle mich als hätte ich einen leichten Dauerinfekt. Bin die ganze Zeit schlapp, der Bauch wächst und lange werde ich nicht mehr auf dem Bauch schlafen können. Die Brüste tun weh und beim länger laufen merke ich die Gebärmutter oder beim Treppensteigen.


    Ich hoffe es kommen zwischendurch noch ein paar kurze schöne Phasen. Zum Glück bin ich daheim, wobei das rum hängen auch eher schlecht für den Kreislauf ist.

    Da muss ich noch den richtigen Weg finden.


    Gestern war ich beim Betriebsarzt, der hat mich jetzt offiziell ins BV geschickt. Ausserdem haben wir entschieden das ich erst im Mai 2021 wieder anfangen muss zu arbeiten. Das wären dann 1,5 Jahre daheim :). Plus halt die Schwangerschaft jetzt.

    Ich war einmal in einem Kinderhotel und das war tatsächlich wirklich entspannend #angst. Ausserhalb der Saison, Kindgerechte Essensmöglichkeit, Schwimmbad, Toberaum, andere Kinder, Tiere, Kindgerechtes Zimmer und niemand konnte sich über ein heulendes Kind beschweren. - da 1 Jahr alt


    Ansonsten waren wir in einem Chalet - das ging weil sehr spartanisch aber war deutlich anstrengender damals 9 Monate alt. Letztes Jahr Camping mit dem 1,5 Jährigen war auch super, ist halt wegen Camping nicht ganz so komfortabel wie Kinderhotel. Er war aber ständig unterwegs, hat mittags ewig geschlafen, es gab einen Teich und wir konnten viel rumhängen. Gekocht haben wir nicht sondern sind einmal essen gegangen und ansonsten gab es kalt.


    Kommt aber natürlich auch immer auf die Umgebung, die Kindertauglichkeit und den Charakter vom Kind an.

    Hier Großstadt ohne Garten, Balkon oä.


    Gewöhnlich gehen wir tatsächlich fast täglich raus, in unserem Fall in einen Park mit Garten wenn wir nicht irgendwas anderes Vorhaben wo das Kind rennen kann. 4x die Woche ist er in der Krippe und danach kommt es drauf an wie ich drauf bin ob wir im Anschluss noch in den Park gehen (liegt am Heimweg), wie das Kind drauf ist und ob die Krippe mit der Bande draußen war. Bis dahin brauchen wir ca. 7 Minuten.

    Und ja, man merkt es wenn wir nicht raus gehen. Kind schneller quengelig, ich schneller genervt.

    So geht es mir auch manchmal. Meistens bin ich dann ein bisschen angeschlagen, die letzte Tage oder Wochen waren sehr anstrengend sowohl körperlich als auch emotional.

    Nachts ist die Nase zu, dadurch schlafe ich schlecht und am nächsten Tag bin ich gerädert. Wenn ich dann aufstehe geht es nach einer Weile und abends sind die Ressourcen dann wieder so verbraucht das ich friere und mich krank fühle. Und dann fängt das Spiel von vorne an.

    Helfen tut mir da wirklich nur ein paar Tage konsequent das Bett hüten. Bzw bei jedem Anzeichen von Müdigkeit bzw. Erschöpfung wieder zurück aufs Sofa. Kein Haushalt und Kind mäßig nur Notprogramm.