Beiträge von Knolle

    #freu Was ihr so schreibt kommt mir irgendwie bekannt vor. Die Hosen werden immer enger, aber schwanger sieht's noch nicht aus. Ein vollendetes Hochgefühl will sich auch noch nicht so recht einstellen, das gibt's wohl erst, wenn beim nächsten US Termin in vier Wochen alles gut aussieht. Und dazu meinte meine Hebamme, die ich letzte Woche kennengelernt habe, dass ich auf meinen Zuckerkonsum achten solle #angst.


    Ich schwanke überall zwischen erzählen und noch nix sagen. Meine Familie weiß inzwischen Bescheid, eine erste Kollegin hat's auch erraten/hellgesehen von daher tendiere ich dazu, es meiner Chefin diese Woche zu sagen. Danach bin ich dann erstmal zwei Wochen im Urlaub. Da freu ich mich so dermaßen drauf. Alles ist grade so anstregend... Da freu ich mich dann mal auf das Trimester des Wohlbefindens;)

    Wie geht's dir jetzt dasHuhn ? ich hoffe, der Infekt hat sich wieder verzogen.


    Ratte82 , ich bin ja gespannt, ob du's dann nach dem Urlaub so richtig realisiert hast. Spätestens am 28. dann bestimmt ;)


    Bei mir hat die Übelkeit inzwischen nachgelassen, dafür fühle ich mich durchgehend erschlagen und würde am liebsten permanent schlafen #schnarch

    Ganz spontan war ich letzte Woche dann doch mal bei meiner FÄ und konnte ein winzig kleines Herz schlagen sehen #love.

    Mir geht's da wie dir: so richtig glauben kann ich es noch nicht (und der Clear Blue Test musste hier nach der ersten schwachen Linie auch sein :D ). Inzwischen habe ich schon fünf mal getestet. Am Ergebnis hat sich nichts geändert, muss nur noch mein Hirn mit dem Begreifen hinterher kommen.


    Vorm Gang zur FÄ drücke ich mich noch, mit Blick auf das Zeitfenster für den ersten US sollte ich das aber nicht zu lange vor mir her schieben. Der Herzschlag müsste jetzt langsam zu erkennen sein und eine ungefähre Bestätigung des et wäre auch ganz gut. Ich bin unmittelbar nach Absetzen der Minipille schwanger geworden, hab keine Ahnung, wie mein Zyklus war und kann daher den ET nur grob schätzen.


    Übelkeit hab ich heute zum ersten mal etwas doller, so dass ich das Sofa kaum verlassen mag. Und, ganz ungewohnt für mich, ich hab mit meinem Kreislauf zu kämpfen. Das kenne ich aus meiner ersten Schwangerschaft gar nicht oder ich hab's erfolgreich verdrängt. Muss mal nen Gang zurück schalten, was mir gar nicht so leicht fällt.


    In zwei Wochen habe ich einen Kennenlerntermin mit der Hebamme vom GH für Vorsorge und Geburt. Fürs Wochenbett müsste ich mal so langsam richtig mit der Suche anfangen. Naja, heute nicht mehr. #baden


    Einen schönen Rest-Sonntag euch allen!

    Und, haben sich die Zwillinge schon gezeigt? #angst


    Ich warte noch auf die Rückmeldung vom GH, ob sie mich betreuen...und nen Kitaplatz für die Schnute wäre auch ganz toll, da hagelt es gerade nur Absagen. Ich sehe mich schon kurz nach dem Umzug und der Geburt mit Baby und 3-jähriger alleine zu Hause und weiß nicht so ganz, wie ich das finden würde.

    Gestern Morgen im lichtdurchfluteten Kinderzimmer versteckt sich die Schnute in meinen Armen und moniert: "Die Sonne scheint so laut."

    Oh ja, die Müdigkeit...ich wurde im Büro schon gefragt, ob ich wirklich "nur müde" sei. Bei dir ist es hoffentlich besser geworden und du läufst jetzt frisch und munter durch den Tag (naja, vielleicht ein klitzekleines bisschen utopisch). Drei Wochen allein mit Kindern klingt nicht gerade verlockend #angst.

    Schön, dass du ein KH hast, mit dem zu zufrieden bist. Ich bin gespannt, was der Infoabend im GH morgen bringt. Eine Hebamme zur Nachsorge habe ich noch nicht gefunden, wobei ich auch nur mittelintensiv auf der Suche bin. Den Gang zur Gyn schiebe ich auch noch vor mir her. Dafür hab ich meinen Sportkurs abgebrochen. Nach HIIT Training ist mir grade nicht mehr zumute, selbst zum Joggen hab ich keine Lust. Es zieht und zerrt fleißig.


    Da wir so ne Mini-Runde sind: wollen wir den Thread um den Januar erweitern?

    hier war es wie bei Dir, schneller als angenommen, es hat uns etwas erschreckt. Wobei ich Demut lerne, wenn ich hier lese, wie viele dieses Glück nicht haben.

    #ja ganz genau so geht's mir auch.


    Nun geht hier die Hebammensuche los #haare Hast du schon eine gefunden?

    Ich hätte so gerne eine HG, aber mit dem Umzug an den Stadtrand, der im Herbst ansteht, wird die Anzahl an möglichen Hebammen immer kleiner. Bei einem Geburtshaus bin ich nächste Woche zum Infoabend, die meinten aber schon am Telefon, dass sie zwar die Geburt betreuen würden, aber für die Wochenbettbetreuung sei es ihnen zu weit weg. Und das Geburtshaus um die Ecke vom neuen Haus betreut leider keine Hausgeburten.


    ...und im Übrigen kann ich das alles noch gar nicht realisieren

    Ich hab's im Wechsel bei FÄ und Hebamme gemacht. Die Hebammentermine (im GH) waren für mich viel schöner. Der Weg war zwar weiter, aber dafür gab's keine Wartezeit und stattdessen viel Zeit für mich und meine Fragen. Die Aufteilung fanden die FÄ bzw ihre Mitarbeiterinnen nicht so toll. Z.B. wollte ich einmal nur den Ultraschall machen lassen, mir wurde aber gesagt, es ginge nur das Komplettpaket mit Urintest etc. Diesmal versuche ich auch nur die US beim FA zu machen und überlege, mir ne neue zu suchen, die GH und HG offener gegenübersteht.

    Glückwunsch dasHuhn  #blume


    Eigentlich wollte ich es mir erstmal im Hibbelthread gemütlich machen, aber nachdem ich heute den positiven Test in der Hand hielt (genau genommen waren es sogar zwei), setze ich mich mal gleich hier mit rein. Keine Ahnung, wann et ist, ich tippe auf Heiligabend. Das ging deutlich schneller als gedacht, für Anfang November steht noch der Umzug ins Haus an. Ich hoffe, die werden rechtzeitig mit dem Bauen fertig :D.

    Aber inzwischen wird das dann wohl als schön empfunden, oder?

    Im Grunde ändert das aber nicht viel, finde ich. Denn auch hier ist ja wieder die Schönheit (oder deren Vernichtung) der Frauen im Fokus mit all den nachteiligen Folgen für die Betroffenen.

    Ja, ich glaube, dass dieses Aussehen inzwischen als schön angesehen wird. Zumal es ja auch Gegenden zu geben scheint, in denen es Lippenteller gibt, die nicht direkt vom Sklavenhandel betroffen waren. Hab mal kurz in den Wikpedia Artikel zum Thema geguckt. Dass es mal als "Abwehr" gegen den Sklavenhandel gedacht war, ist wohl auch nur eine Theorie.


    Dass es, unabhängig davon ob nun ursprünglich als "schön" oder "hässlich" empfunden, Genderkacke ist, sehe ich auch so.

    Wenn meine These stimmt, bin ich geneigt es so zu interpretieren, dass es auch hier wieder um Macht geht- Der Körper der Frau als Projektionsfläche und Schönheitsideale, die die Trägerin dieser Schönheit hilfloser und abhängiger machen. All diese "Verschönerungen" bedeuten eine erhebliche Einschränkung der Frauen. Mit Tellerlippen kann ich nicht essen (wie sieht es mit Reden aus, das weiß ich gar nicht), und wenn ich da nichts durcheinanderbringe,

    Achtung, gefährliches Halbwissen: Ich habe mal gehört, dass die Tellerlippen und andere "Verschönerungen" zumindest im Ostafrikanischen Raum dazu dienten die Frauen eben nicht schöner, sondern hässlicher zu machen, um sie weniger attraktiv für den Sklavenhandel zu machen.

    Vor gut 10 Jahren war ich mit meiner Oma (Jg 1920) im Kino. Bei der Werbung vorab kam eine Werbesport für Damenrasierer und meine Oma fragte mich ganz irritiert, wofür der denn gut sei. Sie konnte so gar nicht nachvollziehen, wieso man sich die Beine rasieren sollte. Das scheint früher in ihrem Umfeld also nicht der Standard gewesen zu sein. (Und sie war durchaus modebewusst und hat sich dem aktuellen Trend entsprechend gekleidet.)

    Aus meiner Zeit an Tansania kann ich mich auch nicht an rasierte Beine (außer meinen) erinnern, die Frauen, die ich kannte, sind mit aber auch nicht als besonders beinbehaart aufgefallen..


    Was ich mich bei dem Thema grade frage, ist ob es eigentlich technisch notwendige Unterschiede zwischen Damen- und Herrenrasierern gibt. Ich hab selbst noch nie drauf geachtet. aber schon häufiger gelesen, dass es bei Drogerieartikeln immer wieder die "Pink Tax" gibt, also, dass "extra für Frauen" Artikel teurer sind oder umgekehrt. Hier ein Artikel dazu

    War hier im Thread bestimmt schon mal Thema....wenn ich das nächste mal in der Drogerie bin, werde ich endlich mal bewusst drauf achten.

    auf der Straße des 17. Juni zwischen siegessäule und s tiergarten kannst du kostenlos parken. Da sind sowohl auf beiden Seiten als auch in der Mitte zwischen den Fahrbahnen Parkplätze.


    Ich weiß aber nicht, ob ich da mein Auto über Nacht stehen lassen würde. Da ist nachts nichts los und ab und an hab ich da mal ne eingeschlagene Scheibe gesehen.