Beiträge von Knolle

    Deine Große kam etwas nach ET, oder?

    Jep, 10 Tage nach ET um genau zu sein. Und ich wäre auch nicht sooo traurig, wenn es diesmal etwas später losgeht, damit wir die Feiertage elegant umschiffen. Wobei ich jetzt schon keine Lust auf das ganze CTG Geschreibsel habe, das dann anstehen würde, inkl. US im KH an ET+3, da meine Gyn in der ersten Januarwoche nicht geöffnet hat. Ich kann mich also nicht ganz entscheiden, ob's lieber jetzt sofort oder dann erst im Januar losgehen soll ;). Gestern Abend dacht ich kurz Mal, dass es so langsam losgehen könnte. Immer mal wieder Ziehen in Bauch und Rücken und ein Druck nach unten...also irgendwas tut sich da schon, aber inzwischen ist es wieder ruhig.


    Guter Besserung Meisterschülerin !


    #haareIch hab mir grade die dritte von vier vorhandenen rausgehtauglichen Umstandshosen zerissen. Damit habe ich noch genau eine, mit der ich nach draußen gehen kann. Naja, igel ich mich halt zu Hause ein, für den Weg zu Kita tut's auch die eine Hose und für zu Hause hab ich gemütliche Umstandsleggings.

    Empfehlen kann ich außerdem noch den Podcastr "Die friedliche Geburt".

    Danke für den Tipp, da werde ich mal reinhören.

    Knolle ist dann also die nächste.

    ...oder luxa-rosenburg  ;). Das liest sich ja schon nach "nicht mehr ewig hin" bei dir. Schön, dass du nun den für dich passenden Geburtsort gefunden hast.


    Ich hab hier so langsam aber sicher die letzten Vorbereitungen getroffen. Eben den Stempel der KiÄ auf dem Aufklärungsbogen fürs Neugeborenen-Screening abgeholt, Liste mit allen wichtigen Telefonnummer ausgedruckt und an die Haustür gehängt, alles "HG-Material" zusammengesammelt und die ganzen Dokumente rausgesucht, die man dann zur Anmeldung beim Standesamt braucht. Und ich konnte es mir nicht verkneifen, vorhin im dm einen klitzekleinen Wolle-Seide Body zu kaufen.


    Nun hab ich noch drei Stunden bis zur Kita Weihnachtsfeier und werde ein bisschen lesen und mich ausruhen. Heute morgen war meine rechte Seite ganz schön aufgedunsen, ich bekomme wohl doch noch Wassereinlagerungen, von denen ich bisher verschont geblieben bin. Den Ehering bekomm ich schon nicht mehr ab #kreischen


    Euch allen wünsche ich ein bisschen Erholung im Geburtstags/Termin/Vorweihnachtsstress.

    Vom Handy, daher nicht ganz so ausführlich:


    troiscouleursbleu

    Einen Geburtsbericht habe ich beim letzten Mal auch geschrieben. Einfach nur für mich, das fand ich gut zum mentalen Verarbeiten, auch wenn ich eine tolle Geburt hatte und es nichts negatives aufzuarbeiten gab. Das schaffe ich diesmal hoffentlich wieder. Ob ich den teilen würde kann ich jetzt noch nicht sicher sagen, kann es mir aber durchaus vorstellen.


    Sowohl meine HG Hebamme als auch die aus dem GVK empfiehlt die Dammmassage. Hab auch Öl und Heublumen mitbekommen, so dass ich da nix kaufen muss. Zweimal die Woche je 5-10 Minuten soll wohl völlig reichen. Hab's bei der ersten Geburt regelmäßig gemacht und hatte keinen Riss. Aber woran genau das lag, ist wohl Kaffeesatzleserei. Da die Massage meines Wissens nicht schadet, mach ich's einfach wieder.

    Im GVK haben wir die Dammmassage an den Muskeln zwischen Daumen und Zeigefinger geübt und der vorher-nachher Vergleich, wie weit sich der Daumen abspreizen/bewegen kann, war schon sehr beeindruckend. Erst beide Hände gleich, hinterher der massierte Daumen deutlich weiter.


    Dank Rabenforum-Bücherring lese ich grade das Hypnobirthing Buch als mentale Vorbereitung. Ich bin schon vorgewarnt, dass dadurch der Eindruck entstehen kann "wer Schmerzen bei der Geburt hat, ist selber schuld und zu blöd zum Umsetzen der Tipps". Daher lese ich es mit einer Gewissen Skepsis gegenüber dem "So ist es und nicht anders"-Anspruch der Autorin, aber bisher gefällt es mir echt gut und ich kann schon beim Lesen gut entspannen und freue mich auf die Geburt. Etwas weniger dogmatisch soll wohl FlowBirthing sein.


    Ich finde ja beide Namen, egal ob Hypno oder Flow, eher abschreckend und hatte das irgendwie in die Esoterik-Sonstwas Ecke geschoben, aber vom Inhalt her sagt es mir dann doch zu. Es wird viel auf die Prozesse und Abläufe im Körper eingegangen (z.B. Muskelkontraktionen, Hormonausschüttung, Zusammenspiel zwischen Denken und körperlicher Reaktion), so dass es auch was für Kopfmenschen ist (zu denen ich mich auch zähle). Noch bin ich recht am Anfang mit dem Lesen und bin gespannt, welche konkreten Tipps und Übungen noch vorkommen.

    Holla, das ist ordentlich... Und erinnert mich daran, dass ich schon seit einer Woche mit der Dammmassage anfangen sollte/wollte #angst.


    Ab Mitternacht, also in 10 Minuten, beginnt bei mir die Hebammenrufbereitschaft, nun dürfte es also losgehen. Bauch und Baby haben sich auch schon ordentlich abgesenkt, aber nen Weilchen wird's wohl noch dauern.


    Und damit sich das nicht komisch liest, auch noch mal auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch und alles Gute dasHuhn  #blume.

    dasHuhn wie geht's dir heute?


    troiscouleursbleu nen gemeinsamer IKEA Besuch am Freitagvormittag ist immerhin noch ein bisschen romantischer als in den Menschenmassen am Samstag ;)
    Ich bin inzwischen aufs Onlineshoppen ausgewichen #angst gestern hab ich drei Möbelhäuser in der Umgebung auf der Suche nach einem Couchtisch abgeklappert und nix gefunden, nun hab ich keine Lust mehr rumzulaufen. Der Druck nach unten nimmt langsam zu und mir ist immer mehr nach heimischem Sofa zumute. Na gut, heute stehen noch die Weihnachtsfeier der Firma an, aber danach kommt in meinem Kalender als "Pflicht" nur noch die Kita Weihnachtsfeier, zu der ich das Sofa verlassen muss.

    dasHuhn Daumen sind weiterhin gedrückt, dass sich das Küken so langsam auf den Weg macht.


    Hier scheint es zum Glück doch nicht MD gewesen zu sein, sondern nur die Turnaktionen des Zwergs, die den Magen wohl in Mitleidenschaft gezogen haben.

    Nun geht's mir wieder richtig gut.

    Wir konnten gestern den ersten gemeinsamen kinderfreien Abend seit 3,5 Jahren genießen und da die Große auch über Nacht bei den Großeltern geblieben ist (zum ersten Mal), konnte ich heute sogar richtig ausschlafen #applaus. Ich fühl mich sooooo gut dadurch. Eben haben wir den Wickeltisch abgeholt, nachher fahre ich noch kurz beim Pferd vorbei und ansonsten verbringe ich der Tag einfach auf dem Sofa. So richtig schön chillen, Fußball gucken und aufm Handy rumdaddeln. Heute Abend kommt die Große dann zurück, dann ist's erstmal vorbei mit der Ruhe (vermutlich für die nächsten 3,5 Jahre #angst).


    Ich wünsche euch allen einen schönen Start in die Adventszeit

    Entweder hab ich mir nen Magen-Darm-Virus eingefangen oder heute ist einfach Party im Bauch angesagt. Mir ist jedenfalls immer mal wieder richtig schlecht und das Gezappel hört gar nicht mehr auf. Inzwischen meine ich auch ab und zu die ein oder andere (Übungs?)Wehe zu verspüren. Bin mir irgendwie nicht mehr so ganz sicher, dass es vor Januar nix wird und geh die Terminplanung für Dezember mal etwas defensiver an. Die ein oder andere Weihnachtsfeier werde ich doch auslassen.


    Interessant zu lesen, dass die ganzen CTG Untersuchungen gar nicht sein müssten. Bisher stören sie mich noch nicht (ich genieße da auch eher das einfach mal liegen und nichts tun) aber sobald man nach ET im Zweitagesrhythmus antanzen darf, nervt es doch ein wenig.

    ich nehme ganz normale für Kinder, auch wenn verboten. Ich muss hier funktionieren und das kann ich nicht wochenlang ohne Schlaf. .

    Nasivin, Otriven und ähnliche Nasentropfen sind laut meiner Gyn ohne große Bedenken in der Schwangerschaft verwendbar. Klar, wurde nicht explizit an Schwangeren getestet, aber das Risiko ist doch überschaubar. Hatten das Thema nämlich beim letzten Termin und sie meinte, gerade zur Nacht könnte ich sie ruhig verwenden falls Hausmittel nicht helfen.

    Kaylee auch von mir weiterhin gute Besserung! Viel Schlaf klingt schon mal gut und hilft ja meist sehr viel. Beim Gyn Termin kommt bestimmt raus. dass alles bestens ist. Deutliche Kindsbewegungen ja ein Zeichen, dass es dem Baby gut geht.


    luxa-rosenburg auch hier noch eine Stimme für "auf's Bauchgefühl" hören.
    Wobei ich das vom GH Charlottenburg, in dem ich mein erstes Kind bekommen habe, auch so kenne, dass für die Geburten dort alle Hebammen wechselnde Bereitschaft haben und man vorher nicht weiß, welche es wird. Mir ging es aber so, dass ich dort alle Hebammen, den ich begegnet bin, sympathisch fand und es daher nicht schlimm fand (und auch gar nicht anders kannte, denn alle anderen Frauen im Umfeld waren zur Geburt im KH). Wenn du jetzt schon weißt, dass es Hebammen gibt, mit denen du nicht so kannst oder willst, würde ich mir das wohl auch noch mal gut durch den Kopf gehen lassen.


    naiv-optimistisch

    #super das ist doch die beste Einstellung


    Ich war eben bei der Zahnärztin, die zum Glück Entwarnung geben konnte, dass mein vermeintliches Loch, das ich letzte Woche entdeckt hatte, nur eine kleine Verfärbung am Zahn ist. Puh, das hätte mir auch gerade noch gefehlt und so kurz vor ET wird ja sowieso nichts mehr gemacht (Aussage der Ärztin). Nun hab ich immerhin so kurz nach dem Umzug schon eine nette, neue Zahnarztpraxis gefunden :D.


    Am Wochenende holen wir noch ein Wickelregal ab, das ich über Kleinanzeigen gefunden habe. Sowas hatten wir bisher nicht, aber ich stell mir das doch ganz praktisch und rückenschonend vor, zumal wir im Bad massig Platz dafür haben.

    Surfbretter, zwei Packungen Windeln und Stilleinlagen liegen nun auch bereit. Falls es also schon früher als gedacht losgeht, sind wir für die ersten paar Tage versorgt. Stoffwindeltechnisch überlege ich gerade, ob ich nochmal etwas aufrüste. Beim ersten Kind hab ich ab dem 3. Monat auch Stoffis genutzt, vielleicht traue ich mich diesmal auch früher ran, dann bräuchte ich aber noch die ein oder andere Überhose in ganz klein und ein paar mehr Einlagen schaden sicherlich auch nicht. Ansonsten fehlt eigentlich nur noch das Babykleidung einsortieren, das nehme ich mir für nächste Woche vor. Dann bleibt im Zweifel auch noch etwas Zeit zum Kleinanzeigen durchstöbern, um noch fehlendes zu besorgen.

    Und wenn ich dann noch zu viel Zeit hab, kümmer ich mich um Weihnachtsdeko und -post.

    #super Danke euch. Da die Großeltern noch nach Geschenkideen fragten, hab ich jetzt auch einfach mal das kleine Hüpfpolster bestellt. Dann wird das neue Sofa vielleicht auch etwas mehr geschont.


    Ich such noch mal die Liste raus, die wir bekommen haben. Im Kopf hab ich zu den schmerzlindernden Dingen gerade folgendes:

    • Im warmen Wasser baden
    • Wärmflasche/Wickel mit Kamillenöl auf Unterleib oder Kreuz
    • Massage/Beine und Arme ausstreichen
    • Bewegung
    • Atemtechniken, dabei betäubenden Nebel visualisieren (Hypnobirthing lässt grüßen)
    • "Bubble": Augen zu, auf sich selbst konzentrieren, Außenwelt ausblenden
    • Immer wieder bewusst entspannen (bei mir sind Zunge und Unterkiefer Trigger, wenn die entspannt sind, lasse ich auch das Becken locker)


    troiscouleursbleu Genau, 30.12. ist ET. Ich würde an deiner Stelle wohl ruhiger schlafen können, wenn ich im Dezember den ganzen Kram schon beisammen hätte. Der Januar kommt ja immer so plötzlich ;)

    Töchterchen (3,5) singt voller Begeisterung: "In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Bäckerei. Zwischen Mehl und Butter ist Salaaaaaat."

    troiscouleursbleu schön, dass du mal wieder eine erholsame Nacht hattest. Daa ist echt Gold wert.


    dasHuhn ich geh dann mal so langsam vom Daumendrücken, dass es sich Zeit lässt, ins Anfeuern deines Babys über ;)

    *go Hühnchen go*


    @Hüpfkissen-erfahrene: welche Größe habt ihr da so? Ich glaube, das könnte auch was für den kleinen Wirbelwind hier sein. Reicht das kleine zum Toben aus oder sollte es schon das große sein? Gibts noch andere gute Anbieter neben Jako-o? Da ist mir das große doch etwas zu teuer...



    Ich hatte diese Woche wieder Vorsorge bei der Gyn und heute den letzten Termin vom GVK. Im Gegensatz zu meiner vorherigen Gyn, untersucht die neue nicht jedesmal vaginal, tastet auch den Bauch samt Baby richtig ab und setzt nur kurz das Dopton ein, um die Herztöne zu checken, statt nen ganzen US zu machen. Das gefällt mir echt gut. Zudem hat sie sehr sympathische Mitarbeiterinnen, die sich richtig mit einem mitfreuen über den Babybauch..und das steigende Gewicht: "99,5, also die 100 packen wir auch noch!" (dazu bitte strahlendes Lächeln und Begeisterung in der Stimme vorstellen).


    Beim GVK ging's heute noch mal um Anzeichen von Geburtsbeginn und Methoden, mit Schmerzen umzugehen. War ein netter Austausch zum Wissens-Auffrischen. Bin sehr froh, dass ich den Kurs gemacht habe, da ich doch mehr mitnehmen konnte, als ich vorher gedacht hätte. So langsam fühle ich mich mental auf die Geburt eingestimmt. Nun muss ich noch vom Nestbau her nachziehen. Für nächste Woche stehen deshalb die ganzen Einkäufe, für die Anfangszeit an. Surfbretter und co, damit auch alles da ist, falls es doch früher losgeht als gedacht.


    Ich wünsch euch allen einen schönen Start ins Wochenende mit hoffentlich vielen entspannten Momenten.

    Danke für eure Meinungen und Erfahrungen zu dem Thema "Kennenlernsituation schaffen" Das war tatsächlich auch das erste Thema im GVK, bei dem ich dachte "huch, das hatte ich so gar nicht auf'm Schirm" und vom Bauchgefühl her kam mir die Vorstellung irgendwie gekünstelt vor, extra das Baby wegzulegen.

    aber ich bin einfach gerne im Wasser und fand es toll, dass die Kinder mir langsam entgegen geschwommen kamen und ich sie dann sanft aus dem Wasser heben konnte. *hach*

    das liest sich echt schön :) ich frag mal meine Hebamme, ob sie nen Tipp zum Leihen hat


    Ratte82 Gyn anrufen und Impfstoff reservieren würde ich auch machen. Extra deswegen zum Hausarzt...nene, das würde ich mir nicht freiwillig antun.

    So langsam komm ich ins Grübeln, ob nicht doch ein Pool her soll.

    Wo hast du deinen denn geliehen (oder gekauft?) troiscouleursbleu und was hat das in etwa gekostet?


    Bei der ersten Geburt war ich im GH und von den drei bis vier Stunden zwischen Ankunft und "Kind ist da" war ich bestimmt 1,5 h im Pool. Nur ganz zum Schluss bin ich wieder aus dem Wasser raus, weil mir mehr nach aufrecht zu mute war und ich das außerhalb der Wanne praktikabler fand. Ich weiß aber noch sehr gut, dass ich die Erfindung des Geburtspools für die beste Idee aller Zeiten gehalten habe, einfach weil ich dort soooo gut entspannen konnte und in den Wellenpausen (Hyponobirthing Vokabular aus dem GVK lässt grüßen ;)) richtig Kraft tanken konnte.

    Das ist schon was anderes als die heimische Badewanne, in der ich mich inzwischen doch etwas eingeengt fühle (mir kommen dazu die Bilder gestrandeter Wale in den Sinn, die mit Wasser übergossen werden)..und Griffe zum Festhalten hat die auch nicht... Hach...mit Pool im Wohnzimmer wäre die Treppe auch nicht mehr zu überwinden...


    Mit Boden abdecken meine ich vor allem den Teppich. Ist grade neu und darf gerne auch noch ein Weilchen so aussehen. Auf der Besorgungsliste der Hebamme steht Malervlies drauf, da werde ich wohl ein paar qm besorgen.


    Meine Tochter kam an ET+10, von daher rechne ich eher mit Januar als Weihnachten...aber man weiß ja nie. Bisher ist der Bauch noch deutlich oben (Aussage meines Mannes), aber gefühlt hängt grade alles samt BeBo kurz über'm Boden. Die Erkältung wandert so langsam in die Bronchien und das damit verbundene Husten ist da nicht so förderlich.


    An euch mit schon zwei Kindern und mehr: gab's bei euch eine Regelmäßigkeit hinsichtlich des Geburtstermins?


    Und wie habt ihr das Kennenlernen zwischen Neuankömmling und den Großen gestaltet? Im GVK wurde empfohlen, sich nicht gleich als "Einheit", spricht Mama+Baby im Arm zu präsentieren, sondern eher das Baby hinzulegen oder beim Papa auf den Arm vorzustellen. Ich weiß gar nicht, ob ich in der Situation dann so weit denken kann.

    Ich werde - wenn alles nach Plan läuft - wieder im Wohnzimmer gebären. Plant eigentlich noch jemand eine Wassergeburt?

    Hier wird's wohl auch das Wohnzimmer werden, da das ebenerdig liegt. Die Treppe in den ersten Stock fanden die Hebammen etwas steil. ich darf aber am Anfang gerne oben in der Badewanne entspannen, solange ich noch alleine runterkomme.

    Nun überlege ich an der Einrichtung des "Geburtszimmers" rum... Klar, Sofa und Boden werden abgedeckt... Gymnastikball ist auch vorhanden. Einen Kletterdschungel haben wir momentan im Keller stehen, der würde auch noch in Wohnzimmer passen, dann hätte ich auch noch eine Sprossenwand zum reinhängen. Ich glaube, auf einen Pool verzichte ich. Bei der ersten Geburt wollte ich irgendwann aus dem Wasser raus... Wie macht ihr das denn mit dem Befüllen und Entleeren troiscouleursbleu ?


    Habt ihr eigentlich schon alle Klamotten, Spucktücher und so weiter gewaschen?

    ne, noch nix. Muss noch die Kartons suchen, in denen die Babysachen sind. Ich habe dunkel in Erinnerung, dass ich ansatzweise nach Größen sortiert habe, daher hoffe ich auf schnelle Sucherfolge. Ich hab auch noch gar keinen Überblick, was wir alles haben oder was noch zu besorgen ist. Wir hatten vieles geliehen und zum Teil dann auch wieder zurück gegeben. Als die Hebamme meinte, dass ich ab dem 9.12. zu Hause gebären darf, fiel mir auf, dass das doch gar nicht mehr soooo ewig weit hin ist. Nunja, hab ich die nächsten Wochen was zu tun #nägel

    Herzlichen Glückwunsch an deinen Kleinen!#blume


    Ich fahre grade ein letztes mal ins Büro. Sogar mit Sitzplatz in der S-Bahn, quasi ein perfekter Start in den Tag. Die Kindergartenunlust ist auch verflogen (am Tag vorher hatten sie wohl häufiger den Raum gewechselt, zudem hatte die Bezugserzieherin früh Feierabend...zu viel Unbekanntes für meine Kleine). Nun gilt es nur noch, heute den sch**** Projektbericht fertig zu bekommen, der vermiest mir gerade noch die Laune.

    Und ne Erkältung bahnt sich auch an, aber ab heute Nachmittag kann ich ja auch gefühlt 10 Gänge zurückschalten und mich auskurieren und hier mal in Ruhe mitschreiben.

    An Stoffwindeln überlege ich auch noch herum und ich glaub, es gab noch zig andere Themen, zu denen ich noch was schreiben wollte.


    Nachher steht auch noch der Hausbesuch meiner Hebamme an. Sie prüft, in welchen Zimmern ich gebären darf. Nicht, dass da irgendwie eine unüberwindbare Treppe liegt oder andere Hindernisse. Da scheinen die Vorgaben echt strikt zu sein. Eine Frau aus meinem Kurs darf keine HG machen, weil das Treppenhaus zu eng ist.