Beiträge von Nigiri

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich deute auf ein Gebäude "Da bin ich zur Schule gegangen"

    R überrascht "Damals gab es schon Steine?"

    Ich "Ähm, ja, meine Jugend war doch in der Steinzeit. Natürlich gab es da Steine."

    Das Ausgangsproblem beinhaltete wohl dass die threadstarterin nicht weiß wie es die Lehrerin möchte

    ja, mein Kind erzählt auch nur wenig von der Schule

    Wie wars heute in der Schule? - gut #rolleyes

    Habt ihr was neues gelernt? - ja #weissnicht

    Wie sprichst man c aus? - weiß nicht #confused

    Kannst du die Lehrerin fragen? - Wie? Vor allen anderen Kindern? 8o


    Danke für eure ganzen Antworten und Links. Ich denke, ich habe jetzt eine bessere Vorstellung von der Aussprache der Latein-Vokabeln.

    Es ist auf Latein eingestellt. Es ist aber der gleiche Sprecher, der auch Italienisch vorliest.

    Mein Sohn R lernt seit diesem Schuljahr Latein. Die anderen Familienmitglieder haben alle andere Fremdsprachen gelernt.


    Wenn ich R nun Vokabeln abfrage, weiß ich nicht, wie ich sie aussprechen soll. Besonders das "C" führt hier zu Verwirrung. Der Google-Übersetzer war nicht hilfreich, sondern hat nur eine weitere Möglichkeit genannt.


    Um meine Verwirrung mit euch zu teilen, habe ich mal eine Umfrage erstellt. Wie würdet ihr diese beiden Verben aussprechen?

    Ich helfe R bei den Hausaufgaben. Ich lese ihm einen Text vor. Laut Aufgabenstellung soll er die kursiv gedruckten Wörter bearbeiten.


    Nachdem ich den ganzen Text vorgelesen habe, nenne ich ihm das erste markierte Wort.

    R "Aber warum diese Wörter und nicht die Wörter davor?"

    Ich "Weil die kursiv sind"

    R "Aber die sind doch nicht im Krankenhaus gewesen" #confused

    Ich #confused

    Sehr seltsam war, dass auch ein altes iPhone, in dem keine Sim-Karte steckt, das aber noch Akku hatte, den Alarm samt Popup und Warnton sendete. Wie geht das denn?

    Unser SIM-Karten-loses Tablet hat auch gewarnt. Vermutlich übers WLAN.

    Ich so "irgendwas tutet... ist das ein Baufahrzeug das rückwärts fährt?... ich seh hier aber nichts, was dieses Geräusch verursachen könnte... das tutet ja immer noch... Ah! heute ist Warntag!" Es war dann mein Handy.


    ca 2 Minuten später ging dann auch die Sirene

    Für mich klang es eher so, als wären sie ihm willkommene Arbeitssklaven, die man ausbeuten anstatt ernsthaft integrieren kann.

    Aber diesen Eindruck macht die lange Version doch auch. Gerade der Vergleich mit den Gastarbeitern macht deutlich, dass er keine Integration plant, sondern die Arbeitskraft ausnutzen will, bis in Syrien/Ukraine/... der Krieg vorbei ist und die Menschen wieder zurück geschickt werden können.

    Und was ist daran jetzt sinnentstellend?


    In den gekürzten Ausschnitten redet er davon, wie man Menschen ohne Deutschkenntnisse in den Arbeitsmarkt integriert. In der langen Version redet er davon, dass Menschen ohne Deutschkenntnisse in den Arbeitsmarkt integriert werden sollten.


    Ich sehe da keinen Unterschied.

    Auf der Internetseite von Trigema, im Bereich "Karriere" sind viele Frauen zu sehen. Anscheinend hat er keine Probleme, Frauen für sich arbeiten zu lassen.


    Ich frag mich, wie seine Angestellten diese Aussagen annehmen. Ich käme mir nicht wertgeschätzt vor. Andere Arbeitgeber wissen die Arbeitsleistung ihrer Angestellten besser zu würdigen.

    Ich finde das Flugblatt auch zu krass, um es als Jugendsünde abzutun. Und wenn man sich anguckt, wie er heute unterwegs ist, hat er sich auch nicht geändert.

    Genau. Es hat einen Bezug zum heutigen Aiwanger, darum finde ich es auch heute noch relevant. Hätte es diesen Bezug nicht, wäre es vielleicht wirklich eine "Jugendsünde".

    Nach meinem Gefühl ist es genau das Gegenteil. Wäre das Flugblatt von einem anderen Politiker, von dem ich rechtsradikales Gedankengut nicht erwartet hätte, dann hätte es für mich Neuigkeitswert.


    Aber von jemandem wie Aiwanger, der ständig rechtes Gedankengut in sein Reden und Xs (oder wie nennt man Tweets jetzt?) verbreitet, ist es nur ein "ach, der war früher schon so"

    Kind redet darüber, dass er in soundso viel Jahren soundso alt sein wird.

    Ich "Und ich bin dann 69 Jahre alt. Dann bin ich Oma #taetschel#love"

    Kind "Aber dazu muss ich (((Sex))) haben #eek "