Beiträge von Obstsalat

    Danke für eure Antworten! Bisher kannte ich nur 28h von Zwetschke. Und da gaben alle schon gesagt dass das viel war. Aber wenn es durchaus mal vorkommt haben wir wohl zum Glück nur Pech und ich trau Mitch weiter warten, solange sie nicht dehydriert und einigermaßen normal wirkt.

    Heute Nacht hat sie dann noch 4x gestillt und dank aufrechter Lagerung ist bisher alles drin geblieben und die Windel war schön voll gepinkelt.

    Geschlafen hab ich kaum.

    Da sie immer noch hart aufstößt ist es glaube ich noch nicht vorbei. Aber immerhin hat sie gestillt, das heißt meine beginnende Brustentzündung ist vom Tisch.

    Hallo ihr Lieben,

    darf ich mal eure Magen-Darm-Viren-Geschichten hören?

    Kirschlein (14 Monate) hat wohl sowas - schon wieder, das letzte Mal ist erst 5 Wochen her. Aber während sie da nach 18h mit dem Erbrechen durch war hat sie es diesmal schob fast 48h. Insgesamt 10 Mal hat sie bisher ausgeworfen, weil ich entdeckt habe dass sie wesentlich mehr bei sich behält wenn sie aufrecht bleibt. Entsprechend waren meine letzten 1,5 Nächte (im Eck vom Bett lehnend mit Baby auf mir), aber wir haben es so auf Pausen von einmal 12h und einmal 14h gebracht, in denen sie auch verdaut (oder zumindest weiter befördert). Aber sie stößt häufig hart auf, deshalb hab ich mich bisher noch nie "sicher gefühlt", außer jetzt nach mehr als 12h... leider doch noch nicht vorbei. Durchfall hat sie auch, setzte nach der ersten längeren Pause beim Erbrechen auch dazu bekommen.

    Auf die 5 nassen Windeln kommen wir noch, sie ist tagsüber auch gut drauf, spielt, schläft nur ca. 1h mehr als sonst und weint mit Tränen wenn sie sich ärgert (weil zB die Puppe sich im Puuppenwagerl verhakt hat). Ich bin ständig in Alarmposition und mit Auffangschüssel bewaffnet, besonders nachts.


    Und jetzt? Hört jeder Magen-Darm-Virus von selbst auf? Eigentlich ja, oder? Aber wann? #hmpf

    Und jetzt trau ich mich nicht sie hinzulegen, weil sie auch tagsüber mehrmals erbrochen hat und jetzt nach dem Stillen immer noch hart aufstößt - ich fürchte sobald sie liegt ist alles wieder da. Obwohl ich es eh nicht ewig rauszögern kann...

    Oh grausiger Traum! Ich hoffe du konntest schon wieder einschlafen!


    Ich wurde gerade von einem gurgelnden Geräusch geweckt, sodass ich im nächsten Moment wach genug war um mitzubekommen wie es sich über mein Gewand, Kleinkinds Gewand und Teile des Bettzeugs ergoss... Magen-Darm-Viren sind echt zum Ko****!

    Wir lassen die Windeln am Balkon trocknen dazwischen. Das klappt bisher besser als das luftdicht-und-dunkel Konzept dass wir beim 1. Kind hatten. Großes Geschäft wird so gut wie möglich ins Klo geputzt (mit Klopapier oder einen eigens dafür dauerhaft zweckentfremdetem Löffel), den Rest spülen wir sofort (bzw. beim Heimkommen) ab und lassen die Windel wieder trocknen bis zum Waschen. Wir verwenden Laschen-Überhosen und tauschen meist nur die Einlage (Mull-Windeln), daher kommt nicht so viel Wäsche zusammen. Tagsüber zu Hause dann tlw. mit Hose ohne Windel, die wird oft nass, trocknet auf der Heizung und wird wieder angezogen. (2-4 Mal, dann stinkt es mir zu sehr.)

    Bei 60-95 Grad musst du aufpassen - PUL-Windeln/Überhosen mögen das mWn nicht.

    "Erstmal nur zu Hause" hat in meinem Bekanntenkreis 2 Mal zu gänzlichem Umstieg auf WWWs geführt. Unterwegs Stoffi wickeln fand ich nie so schlimm wie ständig den faulen Schweinehund besiegen zu müssen, der mir dann schnell mit "aber wer weiß, wickel ich wirklich nochmal bevor wir losgehen? Vielleicht sollte ich doch gleich eine WWW nehmen..." kommt. Aber ich weiß dass es Menschen gibt die ihren Schweinehund an der kurzen Leine halten können, ich bewundere sie dafür! #flehan

    Mich hat das auch sehr gestresst - Kirschlein schreibt ca. 1 Jahr älter zu sein als deine Kleine. Und sie war mehr vom Typ "mit kaltem Po mache ich nicht", sie hat nicht entspannt wenn es _ihr_ zu kalt war.

    Was ich probiert habe war, trotzdem mit ihr zu kommunizieren und sie halt in der Position in voller Montur zu halten. Um ihr zu zeigen "ich nehme dich wahr, kann dir aber gerade nur das anbieten". Aber bei uns klappt es eher schlecht, vielleicht ist mein Tipp daher als verkehrt zu werten? Wir haben eher mal 2-3 gute Stunden je 4 Tage. Ich sollte hier wohl auch nicht weiterlesen, ich bin dann immer recht frustriert... aber gleichwertig hoffe ich, dass es anderen derb Druck nimmt wenn ich schreibe dass es bei uns nicht klappt #weissnicht

    (Mondblume) solche Gedanken sind gemein. Schick sie weg, sie sind falsch und haben daher bei dir nichts verloren!! Hoffentlich schläfst du schon!


    Frau Hase, ich hoffe du schläfst auch schon!

    #knuddel Aufschreiben?

    Liegestütz machen?

    Komplizierte Übungen mit den Fingern machen? ZB zwei Fäuste, auf einer Seite den Daumen rausstrecken, auf der anderen den kleinen Finger. Dann wechseln, aber gleichzeitig. Und wieder zurück. Und zurück. Und....

    Wenn es zu einfach wird, bei jedem Wechsel einen Buchstaben des Alphabets sagen, aber nur jeden 2 Buchstaben. Also A, C, E, G,....Ziel ist, das Hirn komplett zu überlasten. Dann schaltet es zumindest für einen Moment das Gedankenkarussell ab.