Beiträge von Obstsalat

    Oje, da hast du jetzt sicher einiges zum Einlesen und Einarbeiten! Ich kenne es nur ein bisschen aus der Entfernung, aber die Frauen die ich kenne hatten es alle gut im Griff. Nur Ärzte sind manchmal etwas lästiger in den Fall, habe ich mitbekommen. Nicht über Termin gehen usw.


    Hm, wieso sind meine Eisenwerte dann immer so knapp? Ich mag Milch nicht, ich esse keine Butter, keinen Käse, kein Schlagobers, keinen Topfen usw. Auch keine Schokolade. Ich komme auf ca. 250g Joghurt pro Woche und alle paar Monate überfällt mich ein Heißhunger auf Camenbert (und ich hab keine Ahnung, wieso gerade der). Und wenn wir Erdäpfel essen, dann mir Sauerrahm... Das wars an Milchprodukten. (Käse auf der Pizza wird ignoriert, aber wir essen max. einmal im Monat Pizza.) Und Vit C Mangel kann ich kaum haben, Äpfel sind mein Grundnahrungsmittel und auch sonst liebe ich Obst.

    Eigentlich müssten meine Eisenwerte top sein!

    Naja, der Körper ist halt kein Lehrbuch...


    Und ja, ich könnte auch nicht telefonieren wenn ich zwei Stockwerke raufgehe - obwohl ich meine 5km zur Arbeit noch mim Rad fahre (langsamer als früher).

    Willkommen Ludo - vielleicht will dein Sohn ja sowieso ein September-Kind sein?


    Ich hab mir heute auch gedacht, mein Bauchzwerg liegt irgendwie anders - ich krieg fast nichts runter.

    Eisen kann bei mir auch ein Problem sein - Erythrozyten, Hämoglobin und Hämatokrit waren alle genau am unteren Grenzwert. Blutspenden dürfte ich mit diesen Werten auch ohne Schwangerschaft nicht. Das ist mir leider erst zu Hause aufgefallen. Ich werd die Hausärztin drauf anreden, wenn ich wegen der Anti-D-Spritze hin muss.

    Ich hab nur die erste Seite gelesen, aber ich kenne auch diese beiden Argumente, die in meinen Augen viel Sinn machen:


    ich hab mal was gehört, warum die süssspeise zum schluss kommt. das hat irgendwas mit dem sättigungsgefühl zu tun, dass angeblich bei kohlenhydraten am besten eintritt. glaube ich mich dunkel zu erinnern...

    Nachtisch ist meist süß, und wenn süß auf leeren Magen gegessen wird ist es ziemlich schnell im Dünndarm (nix mit 4 Stunden!) und von dort im Blut. Erhöhter Blutzuckerspiegel --> "Mama ich bin satt". Der Zucker ist dann aber auch genauso schnell wieder aus dem Blut draußen --> Unterzuckerung, Hunger, grantiges Kind.

    Wenn süß auf gefüllten Magen gegessen wird, wird es nicht so schnell in den Dünndarm weitergeschoben und tröpfelt daher langsamer ins Blut, der Blutzuckerpeak und das Tief danach bleiben aus.

    Ob das jetzt für jeden Nachtisch im Einzelnen (und jede Hauptspeise, Erdäpfel haben ja auch viele Kohlenhydrate) gilt, würde ich nicht unterschreiben. Ich will es nicht jedes einzelne Mal ausdiskutieren, warum gestern schon und heute nicht.


    Die hören einfach auf zu essen, wenn das leckerere weg ist.

    Meine Tochter wäre genauso. Sie mag unsere Hauptspeisen ja auch - aber süß mag sie lieber (was evolutionär gesehen sehr sinnvoll ist). Nach dem süßen schmeckt ihr das pikante nicht mehr so gut, weil der Körper meldet "oh, noch mehr von dem tollen Zucker bitte!" Wenn sie es anders rum ist, mag sie beides.


    Und ja, bei uns gilt auch dass kurz vor dem Essen nichts anderes mehr gegessen wird, außer der Hunger ist schon sehr groß, dann gibt es vielleicht ein Stück Apfel, eine Karotte oder ähnliches zum Knabbern. Das hat für mich auch etwas mit Respekt gegenüber demjenigen, der das Essen kocht, zu tun. Die Person macht sich nämlich gerade Arbeit, um uns allen was leckeres zu kochen, und wenn dann der Hunger davor weggesnackt wird ist die Motivation, ernsthaft zu probieren (besonders wenn es "komisch" aussieht) viel geringer. Wenn es wirklich nicht mundet ist das okay, bei uns muss niemand essen wenn es nicht schmeckt und es gibt immer Alternativen. Aber ehrliches Probieren geht mit Hunger meiner Erfahrung nach viel besser.

    Süß #love


    Meine Tochter hat dafür gestern beim Einkaufen gesagt "Schau Mama, der Mann hat auch einen dicken Bauch, aber da kann kein Baby drin sein." - und sie hat es sicher nicht wertend gemeint, sie sagt von sich selbst auch immer wieder, sie hätte einen dicken Bauch. Sie versucht nur es zu verarbeiten, dass mein Bauch gerade so wächst und dass Babys nur in Frauen wachsen können.

    Ich hab dann versucht ihr zu erklären, dass die meisten Menschen es nicht toll finden wenn jemand über sie sagt, sie wären dick oder hätten einen dicken Bauch, auch wenn es stimmt. Der Mann hat nämlich nicht sooo glücklich dreingeschaut...

    Ja wahrscheinlich bin ich da ein bisschen eitel... ich hab allgemein keine schöne Haut, weil ich zu Akne neige und an den Beinen schon Besenreißer habe, aber am Bauch war halt bisher der schönste (oder wohl eher: "dem, was die Werbung, Filmindustrie und High Society uns vorgaukelt wie es sein muss am nähesten kommende") Bereich...


    Ich wurde heute aber von einem total süßen und "plappernden" Baby bei der Kontrolluntersuchung entschädigt #love Das war so süß dass die Ärztin die Schwestern reingerufen hat zum Babyschauen! Die Mundbewegungen haben wirklich gewirkt, als wollte es mit uns plaudern #herzen


    Auch sonst alles in bester Ordnung, Blutdruck tief wie immer (100/66), Baby liegt momentan in BEL und hat die Füße vor dem Kopf, hat eher lange Oberschenkel und einen eher kleinen Kopf, der aber diesmal deutlich größer als der Bauchumfang gemessen wurde. 800g wiegt das kleine Krümelchen eventuell ca.


    Danach war ich so gut drauf dass ich den Besuch im Gewandgeschäft geschafft habe, der wegen mittlerweile vor allem zu kurzer Leiberl nötig war (ich hasse Gewand shoppen). Aber ich kaufe keine Umstandsachen, ich kaufe 1-2 Nr größer und geh halt im Schlabberlook. Ist deutlich billiger und für die paar Wochen...

    BeautyOfMars okay, DAS finde ich auch seltsam - was soll daran belästigend sein?! Umstandsbikini kann praktisch sein, wenn der Hosenbund schon weiter oder die Oberweite größer ist - aber um einen Babybauch zu verstecken?!

    Jetzt ist es sichtbar: mein Bauch ist zu groß. Ich hab Dehnungsstreifen gefunden, einer davon ist 6cm lang, senkrecht und nur 1,5cm neben dem Nabel #crying Ich werd alle Bikinis gegen Baseanzüge tauschen nach dem Baby - dabei fand ich meinen Bauch mal richtig hübsch (so ungefähr vor 4 Monaten zB noch) #crying

    Haha, ob man mir "schön langsam" ansieht dass ich schwanger bin #lolMan sah es mir vor ca. 8 Wochen "schön langsam" an - jetzt hab ich einfach schon eine große, eindeutige Kugel. Gewicht fürchte ich auch +10, mangels Waage weiß ich es aber nicht. Ich esse momentan aber auch zu viel #contra

    Das sollte ich eindämmen, meine Symphyse beginnt auch, sich zu melden. Da drückt halt jedes kg mehr auch umso mehr, fürchte ich.

    Immerhin hab ich heut (noch dazu von einem attraktiven Mann #rolleyes ) gesagt bekommen, mein Bauch sei nicht groß für meine SSW.


    Müdigkeit ist bei mir auch ein großes Thema, es ist aber auch grad viel zu tun.

    Ans Einschlafen erinnern #gruebel kA wann ich das zuletzt hatte...


    Betreuung unserer Großen ist noch nicht ganz geklärt, ich rechne mit einer der Omas. Wobei eine vielleicht auf urlaub sein wird und die andere arbeiten müssen könnte... Aber ich bin auch entspannt, was die Notfallvariante "Mann muss beim großen Geschwisterchen bleiben" - Zwetschke kam ja auch in seiner Abwesenheit, weil sie sich weder an "die ersten kommen spät" noch an "die ersten brauchen lang" gehalten hat ;) Also war mein Mann mehrere Autostunden weit weg als es los ging und erst zum ersten Schrei dann da.

    Ich würde mir natürlich für ihn wünschen, dass er dabei sein kann, aber notfalls ist's mir lieber, ich weiß dass unsere Großen gut versorgt ist.

    Wir haben es machen lassen, mussten es aber selbst zahlen. Aber ich will in ein KH, das keine Neonatal hat, also wollte ich das Risiko, dass wir eine brauchen würden, möglichst gering wissen.

    In dem Fall muss ich fast sagen,, gut, dass es nur eine Blasenentzündung ist!

    Und schön, wenn das Outing zum Gefühl passt :-)

    Schnelle Besserung!!

    Oh Kassia83 , das ist ja echt belastend mit deiner Mutter! Sowieso schon emotional, und wenn es dann auch noch organisatorisch und körperlich anstrengend ist, ist das echt viel!

    Und wir überlegen schon wegen Namen, halt für beide Varianten. Aber noch sehr entspannt.


    Ui Reeza ich drück die Daumen dass es bald Entwarnung gibt und die Schmerzen trotzdem schnell weg gehen!!!


    Karantez schön dass es mit der Hebamme so gut passt!

    Allzu nahe am Wasser gebaut bin ich zum Glück gerade nicht, vor allem seit ich überrissen hab, dass diese sich bereits ankündigende depressive Verstimmung zum Großteil eine Belastungsreaktion ist. Seither hilft der Gedanke "es ist nicht so schlimm, es ist nur schon zu lang zu viel. Aber das wird besser" schon ziemlich. Außer letzten Freitag, da ist mir in der Früh eingefallen dass ich etwas wirklich Wichtiges, für das es keine Nachfrist gibt, vergessen habe. Wahrscheinlich ist damit mein Plan, wie lange Karenz und wieviel danach weiterarbeiten, zerstört. Diese Erkenntnis hat mich dann schon umgehauen. Meine Kollegen nicht, die hatten eher einen anderen Plan der trotzdem funktionieren könnte... ich lass es jetzt erst mal auf mich zukommen und versuche mich soweit zu schonen, dass mein Hirn nicht mehr die Wichtigsten Aufgaben versemmelt...

    Schön, dass alles gut aussieht und Glückwunsch zum outing :-)


    In meinem Bauch werden die Tritte mittlerweile stärker - entweder ist das in Kombination mit kleinen Füßchen spitz und schmerzhaft, oder meine Darmschlingen sortieren sich gelegentlich zwischen Gebärmutter und Bauchwand. Jedenfalls hatte ich gestern erstmals das Gefühl von "eingeklemmt", das ich schon aus der ersten Schwangerschaft kenne.

    Und ich bin sooo froh dass gerade die Feiertage gehäuft daherkommen! Ich hab es übertrieben, war zu lange zu weit über meiner Grenze (bzw wollte gar nicht einsehen, dass es eine Grenze gibt) und war letzte Woche an dem Punkt dass ich einfach nur mehr schlafen wollte und auch gefühlt recht knapp vor "jetzt wird's gefährlich" (für das Baby) war... aber in 7 Wochen ist's dann endgültig vorbei und bis dahin werde ich's ruhiger angehen!


    Ich hoffe, euch geht's besser!

    Reeza  #knuddel Diese Zweifel kenn ich so gut! Zwetschke selbst hat sie ja auch geäußert mit "Kinder von Mamas, die ein Baby im Bauch haben, dürfen schon noch mit der Mama kuscheln..."

    Ich lese mit Zwetschke im Moment auch viele Bücher zu dem Thema, da wird immer erwähnt, dass die Eltern dann weniger Zeit für das große Geschwisterchen haben, obwohl das Baby anfangs "noch nicht zu gebrauchen" ist... Also das ist halt mein Weg, der Versuch die Erwartungen ein bisschen runter zu schrauben. Aber wie es genau gehen soll weiß ich auch nicht. Mich beruhigen vor allem jene Menschen im Forum und im RL, die noch ein drittes Kind bekommen (wollen) - irgendwie muss es scheinbar gehen ^^


    Kinderwagen hatten wir einen eher billigen Kombiwagen, gebraucht gekauft, aber ich will den nicht mehr, weil mir irgendwann aufgegangen ist dass die Vorbesitzer Raucher gewesen sein müssen... und es ist nicht alles waschbar. Außerdem ist die Sitzplatte vom Sportsitz durchgebrochen, als Zwetschke darin stand um in meinen Arm zu klettern #flop. Angenehmerweise passt das Gestell zum Nat*urkind Va*rius, vielleicht suche ich nur nach Wanne und Sportsitz (oder kann zumindest einen mit kaputten Rädern auch in Betracht ziehen).

    Mit dem, den wir haben sind wir sehr zufrieden - das war mal meiner und er war damals schon gebraucht #cool Also die aus den 1980ern oder 1990ern sind wirklich langlebig. Wir haben für Zwetschke einen Bügel und ein Tischchen dazu besorgt, halt erst ab dem Zeitpunkt als sie sitzen konnte, und das war beides gut. Also Stuhl soll jedenfalls ein zweiter kommen.

    Aber die Babyschalen passen angeblich erst auf Modelle ab 2003. Das heißt wir wären bei der Auswahl der Stühle auch eingeschränkt und könnten die alten (billigeren) Modelle nicht nehmen.

    17 Arbeitstage ist cool - auf wie viele Wochen ziehen sich die noch?

    Bei mir ists nicht so leicht auszurechnen, weil ich manchmal Mi arbeite und manchmal nicht, also rechne ich in Wochen - davon habe ich noch 9 (eigentlich 10, aber eine ist schon Urlaub).


    Symphyse spüre ich zum Glück nur manchmal, Kreuzbeim-Darmbeinfuge dafür gestern und heute wieder sehr - ich glaube ich bin schon wieder inkonsequent mit "in die Knie gehen statt Bücken"...


    Ich habe schon Babygewand gekauft - es gab ein Angebot mit Bio-Baumwollsachen. Ich habe danach auch kurz überlegt, ob ich nicht sicherheitshalber die größere Größe hätte nehmen sollen. Aber eigentlich will ich mein frisches Baby gerne darin einpacken...

    Und ich überlege gerade, ob ich so eine Babyschale für den T*ipp T*app will. Bei Zwetschke brauchten wir das noch nicht, da haben wir halt am Sofa oder nicht gleichzeitig gegessen. Aber das fände ich für sie komisch, wenn wir jetzt das gemeinsame Essen so komplett wieder auflösen, von daher wäre sowas vielleicht praktisch - wenn das Baby da rein will :-D

    Reeza bin grad sehr froh, dass es mit der Gewand- und Spielzeugtrennung nicht nur mir so geht!

    was ist denn ein u hackerl?

    Okay, man schreibt es ohne "c" --> U-Hakerl. Könnte sein, dass es in D "Drahtkrampen" heißt. Jedenfalls ein u-förmiges Nagel-Ding, wobei in Ö auch V-förmige Papiergeschoße so genannt werden (mit einem Gummiringerl zwischen zwei Fingern durchgeschossen, wie bei einer Steinschleuder, wobei das "U-Hakerl" anstelle des Steines und die Finger anstelle der Astgabel sind).

    Heißt jedenfalls, Kind war zusammengefalten.


    Ich glaube, dass er die Grundspannung meiner Bauchmuskeln mit Anspannung verwechselt hat... hat ja wohl einen Grund, warum mein Bauch erst über dem Hosenbund anfängt, die Bauchmuskeln in Hosenbundhöhe sind zur Zeit einfach fest...


    Ich hab mir die Daten nochmal angesehen - entweder, er hat sich vermessen, oder das Kind ist ein kleines Moppelchen - Abdomenumfang größer als Kopfumfang?! Auf den Bildern sieht der AC auch sehr großzügig gemessen aus...


    Das einzige, wo er kurz überlegt hat ob er zufrieden ist war die Zervixlänge - die war 40mm. Wie lang sollte das denn sein? Ich bin jedenfalls beruhigt, denn in der 17. Woche waren es 31-36mm (der Arzt damals hat so lange weitergemessen, bis er zufrieden war) und wenn es jetzt eindeutig mehr ist, kann das ja kein Fehler sein.


    Outing wäre kein Problem gewesen, aber wir wollten es uns ja nicht sagen lassen, also steht im Bericht "Geschlecht: normal" ;)

    Ich wünsch euch so eine Kindslage wie bei uns für die nächste Untersuchung!

    Ich war heute bei der Feindiagnistik. 1) der Arzt ist redseelig

    2) er ist chaotisch --> 2:45h gewartet.

    Angeblich ist er wirklich gut, er war mit dem Baby auch sehr zufrieden, nur Foto hat er nur ein mäßig gutes zusammengebracht. Außerdem hat er wiederholt gesagt, ich solle nicht pressen, das Baby würde wie ein u-Hackerl liegen weil ich so fest anspanne. Dann hat er gemeint, ich soll 3 Mal springen, vielleicht schafft er dann ein Foto - um sich zu wundern, dass das Baby dann noch zusammengefalteter lag...

    Fand ich jetzt nicht sooo überraschend, wenn das angeblich an meiner Spannung lag...

    Das schlimme ist ja, das wir das anscheinend alle tun und es ganz früh anfängt. Angeblich lässt man sich von Babybuben ein bisschen länger an den Haaren ziehen als von Babymädchen und lässt sie auch ein bisschen länger laut sein und läuter sein. Nicht viel, aber messbar.

    Ich habe bei mir selbst festgestellt, dass ich meine Tochter ein kleines bisschen anders behandelt habe, nachdem ich ihr auf ihren Wunsch hin die Haare geschnitten habe. Lauter sein lassen und gröbere Raufspiele gespielt (das waren jedenfalls die Dinge, die mir aufgefallen sind). Von der Außenwelt (Personen, die sie nicht kennen) wird sie jetzt sowieso als Bub wahrgenommen - das kränkt sie sehr, auch wenn ich immer versuch immer, ihr zu erklären dass das an den Leuten liegt und nicht an ihr, aber insgesamt scheint der Eindruck "Mädchen haben lange Haare zu haben" bei ihr angekommen zu sein, sie will sie nämlich wieder wachsen lassen...