Beiträge von Obstsalat

    An die Zeichenbegrenzung musste ich auch denken.


    Ich mag Untertitel nicht, ich hab immer das Gefühl, den Film zu verpassen #weissnicht Wenn ich lesen will, bevorzuge ich Bücher ^^


    In meiner Umgebung bekam ich das Gefühl, ob man gefühlt ein "erhebliches" Sprachnivieau braucht, um Filme in der Originalsprache zu verstehen, hängt vom empfundenen Aufwand ab, dieses Sprachniveau zu erreichen. Als meine Mutter (Englisch nur in der Oberstufe gelernt und danach mühsam ausgebaut) und meine Cousine (Englischunterricht ab 8 Jahren) gefühlt dasselbe Sprachniveau hatten, hat meine Mutter meine Cousine ganz entgeistert angeschaut, dass sie englische Filme versteht. Bei einem kurzen Test haben sie tatsächlich ca. gleich viel verstanden, aber meine Mutter empfand es als sehr anstrengend.

    Hier ein Erwachsenenmund:

    Wir haben heute 2 Stunden gebraucht, um die Kinder ausgehfertig angezogen zu haben (weil wir die Frequenz unserer Erinnerungen am We etwas reduzieren). Während ich mir selbst die Schuhe anziehen liest Mann aus dem Rezept vor "[...] die Knödel anziehen lassen"

    Ich: "Oje, wenn die so schnell sind wie unsere Kinder bekommen wir unser Abendessen erst morgen!"

    Mein Cousin hat mir als ich ca. 3 war mal eingeredet, die TV-NachrichtensprecherInnen könnten uns hören. Er hat mich zum Lachen gebracht, dafür wahrscheinlich einen tadelnden Kommentar der Erwachsenen bekommen, mir den Mund zugehalten und erschrocken gesagt "Die haben gerade gefragt, wer da so laut lacht!"

    Ich war jahrelang mucksmäuschenstill, sobald die Nachrichten kamen.


    Ich dachte auch, dass man von der Polizei erschossen wird, wenn man zu schnell fährt, die stehen dort ja mit den "Laser-Pistolen".

    Oh ja, ich erinnere mich auch noch gut an die „ich gehe nur auf unsere Toilette oder ins Gebüsch“-Phase (die sich dann auch noch mit einer Reise mit siebenstündigen Zugfahrten überschnitt #warte)

    #haare Ich erinnere mich mit Grausen. Wobei wir danach noch ganz lange die "Ich geh auf alle Klos -aber auf keine Drehklos" hatten. Erst jetzt mit 8 geht er mit viiiiel Überreden mal wenns uuuuunbedingt sein muss auf ein selbstreinigendes öffentliches Klo (die, wo sich der Rand dreht). Zugtoiletten gehen immerhin schon seit nem knappen Jahr (war vorher auch ein Drama weil zu laut beim Spül-Pumpen).

    Oh ja, die Angst vor den Drehtoiletten hatten wir auch. Ich hab das mal gelöst, indem ich mich hinter dem Kind draufgesetzt habe ("Jetzt kann sich nichts drehen, ich bin zu schwer").

    Im Zug durfte Kind immer aus der Klokabine raus, bevor ich runter gelassen habe.

    2jähriges zieht ein Leiberl an das eine Doppelgröße zu groß ist.


    "Das sehr goß?"

    "Ja, das ist ziemlich groß."

    "Ja. Das Papas ghörts."


    Naja, soo groß auch wieder nicht...


    Und in der Früh wurde verzweifelt das Mandarinkäferchen gesucht.

    Unser Kater hat Durchfall und hinterlässt Spuren in der Wohnung.

    Ich: "Oh nein, auch am Teppich?"

    Kirschlein: (2 Jahre) "Am Teppich auch?"

    Ich: "Ja :("

    Kirschlein: "Aba wie geht das jetzt raus?!"


    Du hast das Problem erkannt, mein Kind!

    Mann und ich reden übers Grschenke verpacken. Kind (1. Klasse) ganz entrüstet: "Ihr verpackt die Geschenke?! Seid IHR das Christkind?!?!"

    Ich: "Naja, die Kalender für Oma und Opa schenken schon wir ihnen. Du hast ja auch Geschenke gebastelt. Verpackt die dann du? Bist du deshalb das Christkind?"

    2jähriges Geschwisterchen (schon ziemlich müde auf meinem Schoß herumkugelnd) kräht dazwischen "Nein ich! Ich war das! Ich das Kist-Kind!"


    Na dann ist ja alles klar! #taetschel



    Gestern: 2jähriges will Spielzeug mit hinausnehmen. Ich sage, dass ich das nicht so gut finde, es sich aber bitte mal anziehen soll. Großes Kind versucht meine Argumentation weiter zu führen während ich nicht schnell die Wasserflaschen hole. Darauf das kleine: "Oja, xy, ich daf das! Ich Mama übe-edet!"

    Hui, da hab ich Glück, dass mein eh schon sehr großes "Baby" (sie ist 2) von dem Geräusch nicht aufwacht - ich brauch das nämlich, um zu wissen wann sie fertig ist :D


    Das Innenteil-Töpfchen geht für Jungs auch, ich hab es mir von einer Jungs-Mama abgeschaut. Aber genau nicht verkehrt herum, weil es vorne höher ist als hinten. (Hinten wäre dir Lehne, die bleibt im großen Teil, aber der "Wubbel" vorne ist am Innenteil drauf.)

    Ich hab das zweiteilige Töpfchen von Möbelschweden, davon aber nur den herausnehmbaren Innenteil in Verwendung. Da habe ich vorne ein kleines Loch rein gebohrt und einen Schlüsselring befestigt -> konnte ich mit einem Karabiner an den Rucksack hängen, nachts steht es in einer alten Rührschüssel am Nschtkasterl (welches in Wahrheit unsere 2stufige Trittleiter ist - liest man, dass ich wenig Hemmungen hab, Dinge zweckzuentfremden? #hammer )

    Wir dichten gerne eigene Strophen von "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad".

    Ich singe also während des Zähneputzens der 2jährigen vor: "Meine Oma hat im Kühlschrank einen Eisbärn, einen Eisbärn,..."

    Kind schiebt sich die Zahnbürste aus dem Mund: "Nein, Milch!"