Beiträge von Pachamama

    Es geht um meinen Mann. Er hat seit Heiligabend ein zum Teil gelähmtes Bein. Plötzlich aus dem Nichts heraus. Er kann rechts seinen Fuß nicht mehr nach oben ziehen. Nur die Zehen kann er noch etwas vom Boden heben.
    Peroneuslähmung ist glaube ich die richtige Diagnose. Wir dachten zuerst an einen Bandscheibenvorfall. Allerdings hat er kaum Schmerzen. Mittlerweile eher Muskelverspannungen, durch das schlechte Gangbild. Er kann nur noch ganz kurze Strecken gehen und muss sich dann wieder ausruhen.
    Nach langem hin und her hat er nach den Feiertagen endlich ein MRT bekommen. Und man sieht absolut nichts auffälliges. Niemand kann sagen wo diese Lähmung her kommt. Blut wurde auch gecheckt. Und nun? Der Neurologe sagt abwarten. Das ist irgendwie nicht so toll und beruhigend. Stirbt so ein Nerv nicht irgendwann ab wenn er länger keine Impulse bekommt? Ich hab immer im Kopf, dass bei solch einer Lähmung (mit Bandscheibenvorfall) recht schnell operiert wird. Kennt sich jemand aus? Was für einen Arzt könnte man den mit sowas noch aufsuchen. Oder fällt euch dazu noch irgendwas ein.
    Wir fühlen uns momentan ziemlich alleingelassen mit diesem Problem. :/

    Tipps hab ich mal so ganz und gar keine. Sorry!


    Nur ein solidarisches Beistehen.
    Hier exakt das Selbe, Kind 10 Monate, bei uns sind es 45 Min. bis zum aufwachen.
    Wenn es mich grade nicht tierisch nervt, sprech ich immer von meiner kleinen Eieruhr.


    Den letzten Film hab ich in meiner Schwangerschaft gesehn. :(


    Aber schön von den Anderen zu lesen, dass es tatsächlich mal besser wird. Die Frage ist bloß wann!! #haare

    Wie die Zeit vergeht...unglaublich!
    Ich wollte noch ein kleines Resümee da lassen.


    Erstmal wurden unsere Nächte noch schlimmer, dachte ja eigentlich das ist gar nicht möglich.
    Dann urplötzlich ohne nachvollziehbaren Grund richtig gut. Zwischen 20 und 4 Uhr noch 2-3x stillen, was für mich wie Urlaub war. In dieser Phase konnte ich mich auch richtig gut erholen und wieder zu Kräften kommen, physisch und psychisch.
    Dann kam eine Erkältung und darauf die nächsten Zähne. #stirn
    Momentan scheint es wieder besser zu werden. #super
    Ja, wir befinden uns in einem steten auf und ab und wahrscheinlich geht das erstmal so weiter. Ich bin aber ganz guter Dinge, dass ich dieses Kind schon noch
    überleben werde. ;)
    Der Zuspruch hier hat auf jeden Fall gut getan! #danke


    Für alle nach lesenden, kann ich leider keine neuen super Tipps dalassen.
    Vielleicht noch, dass mir eine andere Sichtweise noch geholfen hat. Nämlich dass dies der bisher anstrengendste Job in meinem Leben ist und vielleicht immer sein wird.
    Es sich aber um so mehr lohnt! #herzen

    "Darf man das" es gibt sicher eine Menge Dinge die man absolut nicht darf! Darunter fällt mMn auch ein Kind zum Aufessen zwingen.
    Ob es dafür ein Gesetzt gibt, bezweifle ich, weiß es aber nicht.


    Wenn ein Kind aber so massiv zum Essen gezwungen wird, scheint da doch eher grundsätzlich etwas schief zu laufen.

    Du hast wenigstens schon mal eine Leidensgenossin! #knuddel
    Genau das Selbe spielt sich seit geraumer Zeit bei uns auch ab.
    Rumgehampel, zwicken und zupfen, welches ganz schön weh tun kann. #flop Nicht nur in die Brust, auch mit der unteren Hand in die Seite oder alles was grad zum kneifen da ist. Echt anstrengend!
    Ich biete immer irgendeine Allternative an, Finger, Kleidung, Knopf an einer Weste zum rumspielen. Wenn nichts hilft, wechsel ich die Seite oder beende schlimmstenfalls das stillen, was es natürlich auch nicht besser macht. :?:

    Jetzt stellt sich nur noch die. Frage, wieviel Kraft du hast um darauf zu warten, oder ob du vorher diesen Prozess um deiner Gesundheit willen beschleunigen musst.

    Wegen meiner Gesundheit mach ich mir so langsam schon meine Gedanken. Die Tage mit Krieslaufproblemen und Dauerkopfschmerzen werden immer häufiger. Von der üblen Laune möcht ich erst gar nicht anfangen, da mag ich mich manchmal selbst nicht mehr. #kreischen
    Mein Mann verschafft mir Pausen so gut er kann. Das Problem ist, ich kann einfach nicht schlafen!
    Ich lieg hundemüde im Bett und nix geht. Versuch da auch den Druck raus zu nehmen, dass ich es nicht so verkrampft sehe. Bleibt aber halt trotzdem echt blöd!


    Auf jeden Fall nochmal Danke, für eure aufbauenden Worte! Schon das tut einfach mal gut. #augen

    Danke schonmal für den Zuspruch, nichts falsch zu machen, das beruhigt zumindest erstmal.
    Und natürlich zu erfahren, dass dieses Phänomen nicht nur bei uns auftaucht.
    Im Bekanntenkreis werden wir nämlich nur völlig ungläubig beäugt.
    Wenn man dann noch vom Kia zu hören bekommt, dass ab dem 6 Monat nachts stillen eigentlich unnötig ist, fragt man sich schon was den schief läuft.


    Fräulein Mottenmeier, dass mit der Kleidung nachts ist tatsächlich etwas blöd. Ich schlafe schon im Pulli, friere aber trotzdem immer an den Schultern und Nacken.


    Carodienudel, Das mit der Schlafmaske werd ich mal probieren. Danke für den Tipp.


    Und sonst werd ich wohl einfach auf ein baldiges Ende dieser, echt richtig langen, Phase warten müssen. #yoga

    Hallo, hoffe sehr ihr könnt mir ein bisschen weiter helfen, bin an einem Punkt wo ich überhaupt nicht mehr weiterkomme und echt anfange zu zweifeln.


    Unsere Situation: schlafen im FB, stillen nach Bedarf, tagsüber schläft meine Tochter schon immer max. 1 Stunde am Stück ist dann wieder wach und meist auch gut gelaunt, nachts waren die längesten Schlafphasen mit ca. 3 Monaten 4 Stunden, was ich eigentlich schon richtig gut fand.


    Etwa ab dem 4 Monat fing es an richtig anstrengend zu werden. Sie schläft abends neben mir ein, ohne einschlafstillen, dass will sie nicht und funktioniert auch nicht.
    Nach einer Stunde wacht sie auf, brüllt wie am Spieß, nimmt keinen Schnuller, wenn ich sie hoch nehme wird das schreien nur noch lauter und ausdauernder. Alleine durch stillen lässt sie sich beruhigen und schläft wieder ein. Dies wiederholt sich dann pünktlich immer nach einer Stunde bis ca. 2 Uhr, manchmal schafft sie dann zwei Stunden am Stück zu schlafen um dann ab 4 nur noch dauernuckeln an mir zu hängen. Sie schafft einfach diesen wechsel der verschiedenen Schlafphasen nicht, denke ich zumindest.
    Am Anfang hab ichs auf die einschießenden Zähne geschoben, dann ein Entwicklungsprung, gefolgt von einem kleinen Infekt, dann kam das Impfen und und und. Das kann doch aber nicht ewig so weiter gehen! Es sind jetzt über 3 Monate und jede Nacht da gleiche. Ich kann nicht mehr! Tagsüber kann ich mich zwar immer mit ihr hinlegen und ausruhen aber schlafen kann ich nie, bis ich zur Ruhe komm wacht sie schon wieder auf.


    Und jetzt stell ich mir die Frage ob ich selbst schuld bin, dass sie nicht wieder weiter schlafen kann, weil ich sie immer stille. Ist es schon so zur Gewohnheit geworden, dass sie es anders gar nicht mehr kann oder will. Hab ich da irgendwann den Absprung verpasst.


    Ich würde sehr gerne eure Meinungen dazu hören, den ein oder anderen Tip bekommen oder einfach nur die Hoffnung, dass sich irgendwann schon mal was ändern wird und ich es nicht selbst verbockt hab. #hilfe

    Wenn du dir Einlagen anfertigen lässt, solltest du unbedingt darauf achten, dass nicht nur die Ferse punktuell gedämpft ist, sondern das Längsgewölbe gut abstützend aufgebaut ist. Fühlt sich am Anfang komisch an, aber dein Körpergewicht muss irgendwo abgefangen werden, wenn nicht von der Ferse.
    Sonst empfehle ich auch Dehnübungen der Achillessehne. Oder gleich Physiotherapie, wird nur evtl. schwer dafür eine Verordnung zu bekommen. Da verdient der liebe Doc ja nichts damit.

    Na das hört sich ja super an. Da kann man sich richtig mitfreuen! #herzen
    Wirklich schön zu lesen, danke für den kleinen Bericht.
    Ich bin auch etwas skeptisch geworden, als ich hier die anderen Threads über Betreuung gelesen habe. Aber anscheinend kann es auch richtig gut laufen. Das macht mir mut! #danke

    Bei mir hilft Ingwer, ein Stück einfach roh in den Mund, lutschen, kauen oder unter der Zunge lassen. Total eglik, funktioniert aber. Kann allerdings nicht sagen ob sich das von kandiertem Ingwer unterscheidet.


    Hoffe du findest was für dich!