Beiträge von Kurai

    Es gibt als Alternative zu den gestrickten Wollüberhosen auch ganz dünne Wollwalk-/Wollfleecehosen z.B. von Responsible Mother oder (ganz dünn) Myllymuksut. Die sind aber im Zweifel nichts für die Nacht (bei uns ging es auch Nachts damit, Tochter hat aber auch nicht viel gepullert nachts).

    Oje, der März mag es uns wirklich nicht leicht machen! Ich wünsche deiner Schwester eine angenehme weitere Schwangerschaft! Und bei dir verläuft der Rest hoffentlich auch ohne weitere Komplikationen ;)


    Bei mir ging es diesmal auch sehr früh mit den Übungswehen an, ab der 16. Ssw bereits. Ich vermute mal, dass es auch gleich mehr oder weniger Senkwehen waren/sind, denn so kenne ich es aus der Schwangerschaft mit meiner Tochter nicht (und mir liegt der Bauch auch jetzt schon im sitzen auf den Oberschenkeln auf - obwohl er soooo groß noch gar nicht ist#yoga).


    In der damaligen Schwangerschaft habe ich solche Wehen mit Druck auch später nicht gehabt meine ich...


    Ich muss dann mit meiner Gyn im Dezember auch über ein Beschäftigungsverbot verhandeln...


    Zumindest merke ich jetzt seit vorgestern, dass der Bauch deutlich ruhiger ist, das viele liegen hilft nun offensichtlich.

    Als mein Mann die neue Krankmeldung abgeholt hat, hat er auch die Ergebnisse vom OGTT mitgebracht - erfreulicherweise negativ, da bin ich richtig erleichtert #applaus

    oje Sapa, jammere dich hier ruhig aus, manchmal hilft das!


    Hast du mal überlegt die Magnesiumdosis hochzufahren? Man kann es eigentlich nicht überdosieren (es wird ausgeschieden, so lange man keinen Durchfall bekommt ist die Dosis ok), man kann auch Bäder mit Magnesium machen (Es wird auch über die Haut aufgenommen), ich müsste jetzt nur überlegen wie das Bademagnesium heißt...


    Das mit dem harten Bauch kann ich auch nachvollziehen, unser Morgenmuffelkind ist auch gut in der Lage den beim fertigmachen (oder Schlafengehen, Riesenthema bei uns) zu provozieren #freu, bei mir geht es jetzt mit mehr Mg wirklich besser!


    Meine Hebamme muss ich auch noch anrufen und auf Stand bringen, das habe ich jetzt noch gar nicht "geschafft" (blöd ausgedrückt, ich tue ja den ganzen Tag gar nichts... aber nach 1-2 Mails/telefonaten Habe ich dann auch meist trotzdem genug für den Tag...)

    Herzlichen Dank Kükenmama #kuss und alles Liebe nachträglich zu deinem Geburtstag #knuddel. Der März möchte wohl kein einfacher Geburtsmonat sein...


    Der Zuckertest wurde gestern gemacht und morgen erhält die Praxis wohl die Ergebnisse... Ich habe diesmal weniger Probleme die auf Diabetes hinweisen (werde nach dem Essen z. B. nicht ständig müde), so dass ich hoffe da davonzukommen.

    Falls der Test positiv ist, werde ich diesmal wohl nicht um das Spritzen herumkommen (das ging beim letzten mal nur aufgrund der vielen Bewegung... bin nach jeder Mahlzeit erstmal mindestens 30 Minuten stramm spaziert...).


    "Richtige" schmerzhafte Wehen habe ich nicht. Seit der 16 ssw jedoch häufig ein Druckgefühl (mit fortschreitender Schwangerschaft immer deutlicher "nach unten") wenn der Bauch hart wird. Diese Übungswehen waren zuletzt auch wirklich häufig, daher nehme ich derzeit 800mg Magnesium pro Tag. Insgesamt ist es deutlich besser seitdem ich liege, einzig nach den Untersuchungen ist der Bauch sehr unruhig.


    Ich versuche gerade den Lieferdienst von Rewe zu bedienen #haare, mein Mann soll dann morgen wenn er meine Krankschreibung abholt nachfragen wegen der Verordnung einer Haushaltshilfe... wahrscheinlich rufe ich da besser vorher nochmals an#gruebel. So ein bisschen müssen wir uns da organisieren - derzeit ist hier etwas Ausnahmezustand #rolleyes

    Hallo zusammen,

    wie geht es euch?


    Ich muss seit Donnerstag Bettruhe halten.


    Am Mittwoch hat sich unerwartet früh mein Schleimpfropf verabschiedet #hmpf. Wir hoffen, dass es diesmal länger vom Schleimpfropf bis zur Geburt dauert als bei unserer Tochter (etwa 2 Wochen waren es damals).


    Am Donnerstag hat meine Ärztin festgestellt, dass der Muttermund innen schon leicht geöffnet ist. Daraufhin war ich eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus, wurde dann aber entlassen, da der Befund sich nicht verschlechtert hat.


    Nun bin ich für die kommenden 4 Wochen bis zum nächsten Vorsorgetermin krankgeschrieben und soll möglichst ruhen.


    Ich stricke fleißig um mir die Zeit zu vertreiben und hoffe darauf, das unser Zwerg sich noch Zeit lässt (bis nach Weihnachten wäre sehr gut meinte meine Ärztin) - je länger jetzt besser!

    Sapa, ich drücke dir die Daumen dass sich das einpendelt!


    Wir haben nächste Woche die zweite US-Untersuchung (bzw. bei uns die dritte, da wir ja auch die NT-Messung hatten) - mit dem Geschlecht wollen wir uns aber überraschen lassen (es sei denn es springt mir direkt ins Gesicht auf dem Bild #zwinker).


    Unser Baby ist jetzt seit ein paar Tagen soooo aktiv #love


    Ich selbst habe es schon seit einiger Zeit auch von außen spüren können, das Timing war aber stets so mies, dass mein Mann es immer verpasst hat. Gestern haben wir dann einen guten Moment erwischt und er konnte auch spüren wie das kleine schon turnt (er hat mir dann ein bisschen Angst gemacht als er gelesen hat, dass so ein kleines im Bauch 20h am Tag schlafen würde - das tut unseres definitiv nicht - er meinte wenn dieses auch so ein "Wenigschläferkind" wird, dann bleibt es das letzte #rolleyes ).


    Diesmal ist alles irgendwie früher, Sodbrennen habe ich schon, Ischiasbeschwerden (gelegentlich) und seit einer Woche habe ich auch zwischendurch schon einen harten Bauch - das kenne ich aus der Schwangerschaft mit meiner Tochter so gut wie gar nicht.


    Gerade habe ich allerdings eine ganz fiese Zahnfleischentzündung - dazu habe ich in der Schwangerschaft mit meiner Tochter bereits geneigt - heute tut es so arg weh, aber ich müsste jetzt in die Apotheke fahren um ein Schmerzmittel zu kaufen...

    Meines Erachtens macht auch die Berufswahl des Paares einen relativ großen Teil aus.


    Mein Mann und ich arbeiten in derselben Branche, allerdings in unterschiedlichen Betrieben und unterschiedlichen Berufen. In seinem Bereich liegt in unserem Betrieb die Frauenquote ungefähr bei 20%, bei ihm deutlich niedriger (bei ihm deutlich mehr gefragt als bei uns ist reine Kraft in den Händen und Fingern - daran scheitern viele, jedoch mehr Frauen als Männer).

    In meinem Bereich ist die Quote fast umgekehrt (Bürotätigkeiten).


    Als ich mit unserer Tochter schwanger war, haben wir erst in Erwägung gezogen, dass er seine Arbeitszeit reduziert (sein Entgelt ist deutlich geringer, ich habe auf 70% reduziert und bin nach wie vor Hauptverdienerin in unserem Haushalt - wirtschaftlich wäre es demnach sinnvoller gewesen wenn er reduzieren würde).


    Letztendlich haben wir festgestellt, dass die Optionen die ihm aufgrund der Berufswahl für eine Reduzierung der Arbeitszeit zur Verfügung standen, uns in Bezug auf die Sicherstellung der Kinderbetreuung in den Randzeiten nicht weitergebracht hätten (im Fertigungsbetrieb ist die Teilzeit nur durch Kürzung voller Tage möglich - wir hätten jedoch je nach Schicht eine Reduktion um 1-2 Stunden am Anfang bzw. Ende der Schicht benötigt... selbiges bietet man jedoch nur in Ausnahmefällen - z.B. bei Alleinerziehenden an).


    Nach den Erfahrungen die ich mit meiner Tochter gemacht habe, käme für mich derzeit Vollzeitarbeit in den ersten Jahren nicht in Frage - Zumindest nicht bei einem Kind das nachts noch stillt, meine Tochter hat bis vor kurzem meinen Mann nachts (und häufig auch abends) nicht akzeptiert - jetzt ist durch die Schwangerschaft wohl nur noch so wenig Milch da, dass der Unterschied für sie nicht mehr so sehr ins Gewicht fällt#freu.


    Allerdings kann ich für mich auch sagen, dass die Reduzierung keinen Karriereknick hervorgerufen hat (was auch in meinem Betrieb sicherlich nicht für alle gilt - jedoch auch keine absolute Ausnahme ist - ich hatte mir in meiner vorherigen Tätigkeit einen recht guten Rückhalt erworben und das Glück letztes Jahr bei einem Vorgesetzten anzufangen, mit dem ich auch vor seiner Entwicklung zur Abteilungsleiter schon häufiger eng zusammengearbeitet hatte).


    In Bezug auf Absicherung im Alter macht allerdings in unserem Fall unser Modell mehr Sinn, für meinen Mann wäre ein Verlust in der Rente aufgrund seines geringeren Einkommens schwerwiegender.

    Hallo zusammen,

    wie geht es euch?


    Wir gehen heute Nachmittag zur Nackenfaltenmessung. Abends wollte ich dann nochmal mit der Hebamme telefonieren (die Entscheidung ist jetzt gefallen - der Vortrag war zu Anfang für uns etwas abstrakt, hat uns im weiteren aber sehr berührt und wir haben auch noch einmal die Gelegenheit gehabt für uns zu reflektieren was bei T.´s Entbindung den Geburtsverlauf behindert hat).


    Den Vorbereitungskurs machen wir dann aber wohl bei der Hebamme bei uns im Ort.


    Ansonsten ist es irgendwie noch ein bisschen unwirklich. Zwischendurch fühle ich immer mal wieder in mich, ob ich es schon fühlen kann (heute und gestern hatte ich wirklich zwischendurch das Gefühl mich würde etwas von innen anstupsen - aber eigentlich ist es dafür noch zu früh, denke ich).


    Nun, aber der Bauch wächst ungemein und das Essen funktioniert leider auch noch nicht so wirklich - das reicht vielleicht auch erstmal als Anzeichen #freu. Die Übelkeit ist mittlerweile fast komplett weg, meist bin ich aber nach Miniportionen papsatt - Morgens geht es noch, da esse ich meine normale Portion Haferflocken mit Joghurt, zum Abend hin muss ich aber meist kämpfen um überhaupt eine Scheibe Brot aufzuessen...#yoga

    sapa1910 , das mit dem Herzschlag hatten wir bei meiner Tochter ebenfalls. Bei uns hat sich letztendlich herausgestellt, dass der Krümel einfach eine gute Woche jünger war als meine Ärztin errechnet hatte. Daher wollte ich diesmal auch lieber später zum Arzt als ganz früh #zwinker


    Wegen des Diabetes wäre spritzen sicher einfacher im Alltag, aber ich mag mich nicht dafür entscheiden aufgrund der Konsequenzen :(.

    Ich muss mir da nochmal Gedanken machen und ein paar Sachen einkaufen - nochmal ein halbes Jahr jeden Morgen ein Pfund Quark frühstücken mag ich nicht unbedingt#zwinker.

    Ich werde nächste Woche mal bei meinem Diabetologen anrufen und nachfragen wann man den Test machen kann - vielleicht mache ich mich ja auch gerade ohne Grund verrückt (wobei der Heißhunger auf Süßes und die mega-Schläfrigkeit nach den Mahlzeiten - gerade sogar nach einem Apfel) schon eine eigene Sprache sprechen.


    Kuekenmama , ich drücke die Daumen, dass die Blutungen bald aufhören - das du beunruhigt bist kann ich nachvollziehen. Ich denke an dich!

    Herzlich willkommen sapa1910 !

    Meine Schwägerin ist so auch zu ihrer dritten kleinen Maus gekommen und es passt einfach prima!


    Kuekenmama , ich setze mich demnächst mal mit dem Diabetologen in Verbindung. Nach der Schwangerschaft wurde ich nochmal getestet und der Befund war unauffällig - dieses Jahr im Februar auch nochmal.


    Ich hatte in der Schwangerschaft leider extreme Probleme den Zucker im Griff zu behalten - hätte ich spritzen müssen wäre die Auswahl der Krankenhäuser auf das eine geschrumpft das ich nie wieder betreten möchte #flop.

    Bei meinen Werten waren alle sehr erstaunt, dass ich es ohne Insulin geschafft habe. Allerdings habe ich mir wirklich viel verkniffen und normal soll es nicht so sein, dass man nach der Entbindung prompt mehrere Kilo weniger wiegt als vor der Schwangerschaft #angst.


    Ich finde es richtig, dass du dir zeitig Hilfe suchst #top ich wünsche dir so sehr, dass der Rest der Zeit einfach nur noch genießen ist #super


    Am Montag haben sie Blut ohne Ende gezapft, aber ob sie auch auf CMV testen weiß ich gar nicht. Unsere Tochter wird ja in der Familie betreut - die beiden Mädels mit denen wir uns am häufigsten treffen bei einer Tagesmutter, ich hoffe im Bedarfsfall, dass die nicht so schnell mit so was in Kontakt kommen wie Kinder in einer großen Einrichtung?


    Die "Wehenbegleitungshebamme" hat uns zu einem Infoabend eingeladen - den schauen wir uns an, dann entscheiden wir;)

    Mein Mann benutzt seinen "Trinknippel" #freu jetzt seit mindestens 3 Jahren und der ist dicht. Das ist ja seltsam dass so viele damit Probleme haben und seiner hält!


    Er transportiert die Flaschen aber ausschließlich aufrecht, da er Kohlensäurehaltige Getränke einfüllt.

    wie geht es euch?


    Wir hatten gestern das Ersttrimesterscreening und alles ist in der Norm :) die Ärztin hat auch den von mir errechneten Termin bestätigt.


    Einziger Wermutstropfen: Im Urin war jetzt schon Zucker #hmpf ich habe ja damit gerechnet, dass der Diabetes zurückkommt, aber diesmal wohl noch früher. Das macht mir etwas Sorgen, da der Diabetologe schon während der Schwangerschaft mit T. Zweifel hatte ob es tatsächlich "nur" ein Gestationsdiabetes sei (da die Werte extrem schlecht waren)...

    wie habe ich denn das jetzt geschafft... ich versuche mal den letzten Beitrag an die richtige Stelle zu schubsen...


    ich kann ihn nicht mehr editieren :-( bitte einfach ignorieren!

    dafür dann aber noch das kleine Bad geputzt, nochmal Wäsche gewaschen und die fehlenden Silikonarbeiten hngepfuscht erledigt.


    die pfuschen nur und reden nicht und was sie planen, sagen sie gleich gar nicht - eigentlich sollte es letztes weihnachten fertig sein, aber ich hab wohl vergessen die jahreszahl zum "weihnachten" zu sagen, als sie vergangenen JUNI zur besichtigung waren#hammer

    Oja, das kennen wir #rolleyes ich hatte mich bei unserer Baufirma damals extra noch erkundigt, um die Wohnung möglichst nicht zu früh zu kündigen - dann haben wir nochmal 6 Wochen draufgerechnet für die arbeiten die wir selbst noch erledigen mussten - aber deren Prognose war nicht so zuverlässig #freu


    Ich drücke euch die Daumen! Der Winter soll dieses Jahr nach den aktuellen Prognosen ja später beginnen.


    Sonntag ist für uns immer Oma-Opa-Besuchstag. Mal schauen was ich heute Abend noch schaffe. Die Küche wird jetzt langsam dringend und Staubsaugen ebenso #schäm. Morgen ist aber mein freier Tag, insofern hoffe ich da noch ein bisschen was aufzuholen (morgens habe ich den ersten Termin beim Gyn, ansonsten nichts vor bisher#applaus)

    Ich hatte mit T. ja quasi keine Vollstillzeit und durch den Zufütterstress hat sie ja lange nur www getragen (KEINE Kapazitäten mich mit irgendwas zusätzlich zu beschäftigen), die sind aber bei ihr wirklich regelmäßig nach oben ausgelaufen #haare

    Isg noch etwas hin, aber ich habe gerade unsere Newbornwindeln gesichtet. Wieviele Überhosen rechnet ihr für ein Neugeborenes wenn zum größten Teil mit Höwis gewickelt werden soll?


    Reichen 2 Schlupfhosen und zusätzlich 2 mit Klett/Druckies?


    Bei T. haben wir ja später erst mit Stoffies angefangen, da passten zum Teil schon die OS-Hosen.


    Wir würden diesmal gerne mit Stoffies wickeln sobald das Mekonium raus ist, wenn ich von einem Kind auf das andere Schließe, dann rechne ich mit knapp 3kg Geburtsgewicht - da sind wir von OS noch Meilen entfernt #freu

    Ausruhen ist durch die Schichtarbeit meines Mannes tatsächlich manchmal schwierig - aber wenn er zu Hause ist dann nutze ich das auch aus ;). Die Wärme macht die Erschöpfung auch noch etwas schlimmer glaube ich, da ich dann auch nachts nicht so richtig zum Schlafen komme (selbst wenn Kind schläft... gerade ist sie aus ihrem Rhythmus noch echt raus - sie scheucht mich schon die ganze Woche nachts zwischen halb drei und vier Uhr raus weil sie aufs Klo "kaka" muss #hammer).

    Sie hat derzeit eine ganz extreme Mama-Phase, ich denke sie merkt auch schon, dass da irgendwas im Busche ist (letztens hat sie schon irgendwas von Mamas Baby erzählt - genaueres konnte ich ihr aber nicht entlocken #freu)


    Gestern hatte ich ein ganz langes Telefonat mit der Hebamme die ich per Mail kontaktiert hatte. Ich hatte ihr gleich am Telefon gesagt, dass ich noch eine andere Option habe - und dass ich gerade wegen der Vorgeschichte die ich mit der Entbindung meiner Tochter hatte dazu tendiere die Wehenbegleitung (und dann dementsprechend auch die Vor- und Nachsorge) bei der anderen Hebamme in Anspruch zu nehmen. Ich fand sie EXTREM sympatisch am Telefon. Für sie ist es gar kein Problem wenn ich nur den GVK bei ihr mache.

    Sie hat mich darin bestärkt, dass meine Wahrnehmung für die Gründe des Geburtsstillstands vermutlich richtig seien (bzw. war sich sogar recht sicher, dass meine Angst vor Krankenhäusern der Auslöser war), und hat mir noch einige weitere Ideen an die Hand gegeben was vielleicht sinnvoll sein kann.

    Unter anderem hat sie mir geraten mich mit Hypnobirthing und/oder Flow-Birhting auseinanderzusetzen und mir auch noch ein Buch einer Autorin empfohlen die ich jetzt nicht mehr zusammenbekomme (Anja kopp?? das ist wohl eine Psychologin die über das Thema Geburt schreibt? da muss ich nochmal recherchieren oder sie nochmal ansprechen) - zu Hypno- /Flow-Birthin hatte ich im Vorfeld schon etwas gelesen, eine Recherche gestern hat aber ergeben, dass zwar drei Stellen in der "Nähe" haben die dazu Kurse anbieten aber eine Anbieterin gerade selbst in Elternzeit ist, eine anderen aus gesundheitlichen Gründen derzeit gar keine Kurse macht und die dritte bis auf weiteres auch keine Kurse geplant hat (die ahbe ich aber trotzdem angefragt, sie bietet auch Einzeltraining für Paare an, vielleicht lässt sich das doch regeln).


    Ich kann mir gut vorstellen, dass der Stress bei dir die Übelkeit noch verstärkt? Ich wünsche dir so sehr, dass der Rest der Schwangerschaft jetzt ruhiger verläuft! Ich meine mich zu erinnern, dass dein Arzt dir auch ein Beschäftigungsverbot angeboten hat? Vielleicht macht das für dich tatsächlich Sinn um nochmal Stress herauszunehmen (außer der Job ist total erfüllend ;-) ) ich glaube es gibt ja auch die Option für ein teilweises Beschäftigungsverbot?


    Achja, ich bin total Geruchsempfindlich. Daran kann ich mich aus den letzten Schwangerschaften nicht erinnern. Hab schon ein paar Mal meinen Mann nervös gemacht, weil ich behauptet habe, es rieche hier komisch #freu

    Das ist echt lustig - wir hatten vorgestern ein Pfannengericht und ursprünglich wollte ich dieses mit Rinderhackfleisch machen. Beim Anbraten kam aber so ein komischer Geruch hoch, dass ich mich nicht überwinden konnte die anderen Zutaten dazuzumischen (ich habe es in Rapsöl angebraten, vielleicht lag es daran?? mein Mann hat daran gerochen und nachdem ich es angebraten hatte auch ein nicht unerhebliche Menge gekostet - ohne Folgen #freu), aber ich war so abgestoßen, dass ich die Pfanne nochmal ausgewaschen und das Gericht einfach vegetarisch zubereitet habe #schäm. Das Fleisch haben wir abgedeckt in den Kühlschrank gestellt, nachdem mein Mann keine Probleme hatte, haben sich gestern die Hunde darüber gefreut ;).

    Bei mir wird die Übelkeit langsam weniger - dafür bin ich teilweise soooo extrem müde! Mein Mann sagt bei unserer Tochter sei es genauso gewesen - ich erinnere mich einfach nicht mehr #freu


    Gestern habe ich mit der Hebamme gesprochen die ich als erste per Mail kontaktiert hatte. Sie wollte mich den Abend noch zurückrufen um einen Termin zu vereinbaren - hat es dann aber doch nicht mehr getan #weissnicht.


    Ich musste mich erstmal einlesen wie es ist wenn ich zwei Kennenlerntermine habe, meine damalige Hebamme hat mit mir gar keinen Kennenlerntermin gemacht... Montag habe ich den ersten Termin bei meiner Gynäkologin - nach meiner Rechnung passt das für den ersten Ultraschall.


    Meinen Chef habe ich diese Woche schon informiert - jedoch um Stillschweigen gebeten - er hat sich sehr für mich gefreut, da ist mir ein richtiger Stein vom Herzen geplumpst ^^.


    Habt ihr auch schon Probleme eure Hosen zu schließen? Bisher habe ich nicht zugenommen (im Gegenteil #rolleyes - 2 Kilo habe ich verloren... das war bei meiner Tochter aber ähnlich, das weiß ich noch), aber teilweise bekomme ich die Knöpfe nicht mehr im entferntesten zu #eek

    Wir haben noch nicht wieder angefangen #tuppern


    Unser Urlaub war sehr anstrengend (meine Eltern...) und hat bei ihr viel durcheinander gebracht.


    Zudem haben ich in den letzten Tagen ganz oft Rückenschmerzen gehabt (vermutlich die Umstellung durch die unterschiedlichen Matratzen? ) so dass ich geplant habe erst Anfang der kommenden Woche (also morgen) wieder zu starten.


    Im Urlaub habe ich sie wieder deutlich mehr getragen als gewöhnlich zu Hause, da hat es ihr sehr gut geholfen runterkommen, ich bin daher optimistisch ;)