Beiträge von Thetis

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Yeza Hoffe die Meditation hat geholfen?


    snoopal Hmm, ein warmes Bad stell ich mir auch gut vor.


    Habe mein typisches Schwangerschaftsklo aufwachen und kann nicht wieder einschlafen.

    Morgen ist ET+7 und es tut sich nichts, außer unregelmäßige Wehen, aber die letzten 2 Tage nicht mal mehr die so häufig. Morgen wird besprochen, wie wir weiter machen und ich bin mir selbst gerade darüber unklar.

    Ich erlebe es persönlich so mit meinem Sohn (12).

    Er machte sich schon als Kindergartenkind nicht viel aus geschlechtlichen Stereotypen und ich habe versucht ihn da freie Hand zu lassen.

    Mich ärgert dann immer der Rechtfertigungsdruck und die Aussagen der Umwelt.

    Letzte Woche waren wir auf einer Hochzeit. Alle Mädchen bekamen einen Blumenkranz. Er fand das unfair und seine Schwester schenkt ihm den ihren.

    Riesiges Theater bei der älteren Generation 60+. Wie sieht das denn auf den Fotos aus? Bist du leicht ein Mädchen? etc.

    Er reagiert daraufhin aber zum Glück schon recht gelassen und die Braut machte ihm noch Komplimente.

    Das mit Texas ist einfach nur irre, ich zitiere mal hier aus den Nachrichten ( orf.at):

    "Schon im April verliehen Hunderte texanische Anwälte ihren rechtlichen Bedenken in einem offenen Brief Ausdruck. Der weit gefasste Klagsgrund ermögliche selbst einem Vergewaltiger, die Familie und Helfer seines Opfers zu klagen und dafür auch noch Geld zu bekommen."


    #kreischen

    Eine Schildkröte am Baum auf Brusthöhe hatte ich auch schon!#hammer


    Unser Freilauf ist wie Alkatraz gesichert.

    Dieses Jahr schaffen sie es aber über meine Blumenabsperrung und haben das halbe Beet gefressen, die andere Seite ist wohl immer die grünere.


    Zitat Großer: "Darfst du nicht persönlich nehmen."

    Mein Sohn betrachtete letztens seinen Kaktus auf dem Balkon mal wieder genauer: "Boah, der geht ja ab wie Schmitz' Katze! Der ist auferstanden wie Jesus mit drei Ohren!!"#gruebel8o#top

    #freu

    Ähnliche Situation heute bei uns.

    Wir mussten das Schildkrötengehege / Frühbeet umstellen, da durch den Regen es dieses Jahr schon zweimal überflutet wurde und einmal haarscharf dabei die 4 Lieblinge des Großen überlebt haben.

    Gehege steht nun also direkt am Haus, der Große dazu: " Des is voi super! Da kann man aus dem Küchenfenster schauen und sieht direkt ob der Bernie (= kleinste Schildkröte) wieder irgendeinen Unsinn plant."


    Jetzt überlege ich, wie so ein Schildkrötenunsinn aussehen könnte.#confused#zwinker

    Schwiegervater oft fragte: "Mutti, was habe ich denn heute zum anziehen."

    Und „Mutti“ war dann nicht seine Mutti, stimmts?

    Ja, genau, er bezeichnete seine eigene Frau als Mutti. #blink

    Hat das Ergebnis, dass mein Mann mich immer beim Vornamen nennt. Also z.b. nicht sagt: "Bring das bitte der Mama" sondern "Bring das bitte Thetis."


    Ich glaube es kommt auch, wie schon erwähnt, auf die (gelernte) Wertigkeit an. In meiner Familie gab es z.b.immer Gastgeschenke, wenn man wo eingeladen wurde. Ich habe das so beibehalten und bringe immer gerne was Kleines mit.

    Mein Mann würde das nie machen, somit erledige ich das immer. Weil es mir wichtig ist.

    Ich mache auch faktisch mehr Putzarbeit, wir wissen das beide. Es ergibt sich aber aus unseren unterschiedlichen Arbeitszeiten und auch daraus, dass ich am Wochenende keinen " gemeinsamen Familienputz" ( schlug der Mann mal vor) wollte.

    Dafür erledigt er andere Dinge, die ich nicht so gerne mache.

    Was aber für uns wichtig ist, ist, dass wir es so abgesprochen haben und nicht einfach wo hineingerutscht sind.

    Den Unterschied habe ich auch schon mal in einer Studie gelesen. Ältere Frauen haben auch oft noch ein Ehrenamt und sind deshalb sozialer vernetzt.


    Geburtstage (Kinder) werden hier gemeinsam vorbereitet. In der erweiterten Familie je nach Zugehörigkeit, also z.b. ich kümmere mich um das Geschenk für meine Schwester, er für das seiner Brüder.

    Freunden gratuliert der, der zuerst dran denkt ( oder wir kommen am nächsten/ übernächsten morgen beim Frühstück drauf und rufen gemeinsam an#zwinker)


    Weihnachtspost haben wir hier seit Jahren schon nicht mehr gemacht.

    Hier läuft es auch recht ausgeglichen und teilweise untraditionell.

    Ich habe die Hoheit über das Auto und kümmere mich darum, was hier bei diversen Mechanikern oft für Verwirrung sorgte.

    Mein Mann weiß dafür alle Daten der Kinder ( Versicherungsnummer, Entwicklungsmeilensteine etc)...ich krieg das nicht in den Kopf.

    Meine Mutter und Schwimu sind oft darüber entsetzt, dass der arme Mann seine Wäsche selbst waschen muss ( inkl.die eines Kindes)...kommt aber daher, dass mein Schwiegervater oft fragte: "Mutti, was habe ich denn heute zum anziehen." Mein Mann fand das schon als Kind grausam.

    Ich werde angeblich im Gegenzug durch ein Haushaltsbuch klein gehalten und muss anscheinend um jedes Ausgabe fragen. Was natürlich nicht stimmt, mein Mann trägt aber jede unserer Ausgaben ein, weil uns beide das besser schlafen lässt. Wir diskutieren keine kleineren Ausgaben, da entscheidet jeder selbst, aber Größeres wird natürlich abgesprochen.


    Was ich im Freundeskreis erlebt habe, war auch ein Paar, wo der Mann als pubertierender Junge dargestellt wird. Ich sah da von beiden ihre Anteile drin, er wollte nicht gerne was übernehmen, sie nicht gerne was abgeben. Fand das aber nicht sehr erstrebenswert. Ich bekam oft zu hören, ich hätte ja Glück mit meinem Exemplar Mann.

    Glaub ich aber nicht, es ist halt immer ein andauerndes ausmachen und schauen, ob der Mental Load gerecht verteilt ist. Das ist er ja nicht immer und hängt von der Lebensphase ab.

    Ich bin auch noch da... selbst schuld... hab noch was gearbeitet, aber nicht effizient...

    Schlafen wir jetzt alle gemeinsam ein? #bitte

    Das wäre schön...


    Hatte bis jetzt gut geschlafen, nur einmal Klo.

    Der Große (12) kam rüber wegen einem Albtraum. Da Mann schon bei der Zwetschge lag, die schläft heute auch ned rund, ließ ich ihn bei uns im Elternbett. Eigentlich halte ich das nicht mehr aus, er liegt dann oft kreuz und quer über mir. Deshalb ging ich die letzten Wochen immer mit ihm kurz zum wieder Einschlafen in sein Bett retour, die letzten Tage fehlt mir aber die Energie dazu.

    Jetzt kam der werte Ehemann aber wieder retour in unser Bett, bemerkt den Großen und legt einen dramatischen Auftritt ala das muss endlich aufhören inkl. theatralischen, Decke schmeißenden retour Gang ins Zwetschge-Zimmer hin.


    Super! Jetzt bin ich wach...:stupid:


    Kann man das nicht morgen in Ruhe besprechen?

    Bei Jungs kann es Nachts etwas länger dauern. Ich würde ihn da auch nicht unter Druck setzen oder aufwecken.

    Beim Anziehen darauf achten, dass die Bündchen draußen sind und alles nach unten zeigt.

    6+ scheint mir echt zu groß, die trägt unsere 6,5 Jährige.

    Hera Finde nicht, dass du unorganisiert klingst.

    Arbeiten bis zur 38 Woche klingt sehr anstrengend.

    Fixiert, wer hier was übernimmt ( wir haben auch recht viele Tiere), haben wir auch erst letzte Woche. War gar nicht so einfach und ich bin mir sicher, dass es etwas chaotisch wird.


    Ich hoffe ja auf eine ambulante Geburt, aber man kann ja nie wissen.

    Bei der Zwetschge haben wir auch kurz vorher den Namen nochmals geändert. :D

    Diesmal hat es etwas länger gedauert einen passenden zu finden, aber da es definitiv unser letztes Kind wird, habe ich einfach die männliche Form des geplanten Namens für ein Mädchen genommen. Der Große spricht ihn auch schon täglich mit seinem Namen an und es klingt für mich sehr melodisch und stimmig.


    Ich stricke gerade noch an der Babydecke, dass ist für mich die gemeinsame Baby-Zeit pro Tag. Wenn er Glück hat, bekommt er sie dann zur Einschulung. Ich war da etwas zu motiviert bzgl. Muster und es dauert gefühlt ewig, passt aber gut zu meiner Grundstimmung.


    Meiner Meinung nach könnte er gerne heute schon kommen oder am Mittwoch, da schlafen die Kinder bei der Oma und wir planen einen faulen und entspannenden Filmabend inkl. Paar- Mittagessen am nächsten Tag und dann erst Kinder abholen.

    Aber leider ist es ja kein Wunschkonzert, hoffe aber trotzdem für euch, dass es so klappt wie ihr geplant habt.