Beiträge von Polarlicht

    Das klingt in der Tat mehr als gelungen. Wenn ich mir das so durchlese, wär ich da glatt auch gern dabei gewesen. Freue mich auch sehr, dass die Führung die Erwartungen erfüllt hat! Ich wusste ebenfalls nicht, dass man Führungen beim BND machen kann und will das jetzt auch, das klingt echt sehr spannend!

    Sehr poetisch Preschoolmum ! Ich singe es wie Luxa. Meistens... Ich vermeide das Lied generell, da mir das zu hoch raufgeht #pfeif


    Jetzt üben wir erst mal die Maikäfer-Extinktion...


    Hier verkündete das Kind uns Eltern gegenüber neulich: Ich geh jetzt rüber zu x und y (junges Nachbarpaar). Bei euch war ich schon so lange!

    Ich denke er würde auch da einziehen.


    Braucht jemand ein Leihkind?

    Zu unserer Verteidigung: Das Maikäferlied ist aus einem Kinderliederbuch bei den Großeltern (ich schätze mal aus den 70ern). Dort fiel es dem Kind in die Hände und Oma musste ein Wochenende lang tagein tagaus das gesamte Buch vorsingen. Sie brachte es nicht übers Herz was auszulassen. Und der Liederschwamm merkt sich natürlich alles sofort, mit Seitenzahl, Auslassen ist also dann keine Option.


    Tja, und dann trällerte er das in den unmöglichsten Situationen. Da wären mir Anmerkungen über die Geschlechstteile anderer Anwesender im Bus (wie hier schon öfter als besonders peinlich geschildert) lieber gewesen... #angst

    Hehe, das wird hier auch viel gesungen, aber Moni Bellsa Winging :D


    Besonders attraktiv finde ich ja auch Sur le pont. Oder Maikäfer flieg.. Dieses Kind saugt Lieder ein wie ein Schwamm, kennt schon gefühlt hunderte..

    Genau hier kann ich mich praktischerweise komplett anschließen, außer dass wir nur etwas über 19 Monate gestillt haben und zumindest eine Flasche mit Sauger besitzen, weil wir mal testen wollten, ob es auch mit abgepumpter Milch ginge (Notnagel für Unizeiten, wurde dann aber nie wirklich benötigt).

    Zugegeben, wenn sich frisch Schwangere vorsorglich bzw. "weil man das so braucht" gleich das Riesenset Fläschen, Sauger, Reinigungsgerät, Trockner etc. pp zulegen, finde ich das schon etwas befremdlich.

    Ludowica Nuja, ich kann ja durchaus die Einstellung vertreten: Süßigkeiten ja, aber in Maßen, zB. Einmal am Tag. Und wenn es im Kindergarten schon täglich Süßigkeiten gibt, dann kann man unter der Woche eben nie mit seinen Kindern ein Eis essen - so man die Regel eben einhalten will.

    Gibt es im Kindergarten vielleicht aber nur zwei Mal was süßes, kann man schon mit sen Kindern einmal in der Woche ein Eis essen, oder?

    Genau so meinte ich das. Mir geht es nicht darum, dass jemand Verantwortung für mein Verhalten übernehmen soll. Oder dass ich das mit meinem Kind nicht ausdiskutieren will, denn wenn ich der Meinung bin dass es reicht und er das anders sieht, hab ich das ja eh. Nein. Mir geht es tatsächlich genau darum, dass ich zuviel Süßes nicht möchte und nur allein über die Ausnahmen davon entscheiden dürfen will. Denn genau wie du sagst, Ludowica , es ist meine Verantwortung.


    Die Kita hat mMn absolut für gesunde Ernährung zu sorgen, weil sie Vorbildfunktion hat, weil viele Kinder ihr meistes Essen dort essen und weil manche Kinder gesunde Ernährung nur dort lernen können. Und natürlich gehört da auch dazu, dass es nicht massig Billigwurst / -fleisch, Fett oder industriell hochverarbeitete Lebensmittel gibt (im Übrigen ebenfalls Aspekte, die ich in unserer Kita als unzureichend gelöst empfinde). Und ich kann diese Haltung durchaus vertreten und dennoch guten Gewissens mal Fischstäbchen servieren. Einfach weil ich dann selbst in der Hand habe, dass es nicht die normale Standardnahrung ist.

    Als Mutter würde ich zuhause dann einfach keine oder nur ganz wenig Süßigkeiten verteilen

    Vorab: Für mich ist der Süßigkeitenkonsum in der Kita auch etwas, womit ich nicht so einverstanden bin. Und damit meine ich nicht die 12 oder 13 Kuchen zu Geburtstagen im Jahr. Aber wenn es ganz doof läuft, dann wird ein Marmeladenbrot gefrühstückt, es gibt ne Süßspeise an dem Tag zu Mittag und ein Kind hat noch Pudding oder süßen Fruchtjoghurt für alle mitgebracht. Womöglich ist es noch ein heißer Tag und es gibt auch ein Eis.

    Mein Gedanke das Kind abzuholen und auf dem Heimweg noch eine Kugel Eis zu schlecken erscheint mir dann irgendwie sinnlos. Und ja, ich find das schlimm. Daher finde ich das ehrlich gesagt keine so gute Lösung.

    Hallo,


    tut mir wirklich leid das zu hören, das ist einfach so gemein.

    Ich habe nur Magnesium genommen, als ich auf die hohe Dosis (1200 täglich) umgestiegen bin. Nach einer Woche war ich annähernd schmerzfrei. Hab es dann aber noch länger so belassen und dann sehr, sehr langsam und lange ausgeschlichen, über viele Wochen. Das sei enorm wichtig wurde mir von der Stillberaterin gesagt und ich hab auch tatsächlich bei jeder Dosisverringerung erst mal wieder ein bisschen was bemerkt. Dann blieben die Spasmen allerdings für immer weg.


    So hohe Magnesiumdosen verträgt nicht jeder gut. Für mich ging das prima, aber wenn das für dich ein Thema ist, könntest du auch mit 1000 arbeiten und es über den Tag verteilen.

    ich meinte dich, dasHuhn . Sorry, war etwas ungenau..


    Nachtkerze Bei mir waren die Nippel nicht nur weiß, sondern auch deutlich kalt. Das ist schwer zu erfühlen, aber mit dem Handrücken ging es meist. Allerdings ist das wohl nicht allzu generalisierbar, wie ich angesichts eines anderen Threads hier lernte.. Ich konnte es jedenfalls deutlich spüren. Soweit ich mich erinnere war es mir nicht möglich, den Schmerz eindeutig zu lokalisieren, ich hab ihn definitiv nicht auf die Brustwarze begrenzt wahrgenommen. Aber wie gesagt, von Soor hab ich keine Ahnung, von den gemeinen Vasospasmen hingegen leider schon.

    Bei mir wurden die am Ende ausgelöst durch Druck, Kälte, Reibung, Berührung, eigentlich durch fast alles.

    Du könntest auch die Magensiumdosis verdreifachen oder (besser) vervierfachen und das mal ne Woche durchziehen. Wenns daran liegt geht das schnell. Ich kenne mich mit Soor nicht aus, aber die Schmerzen beim Vasospasmus dauerten definitiv länger als nur die Zeit der weißen Brustwarze. Umgekehrt waren die Brustwarzen auch nachdem die Symptomatik abgeklungen war noch immer häufig weiß, aber eben völlig schmerzfrei. Wahrscheinlich gilt in deinem Fall probieren anstatt studieren.

    Ich wünsch dir ganz, ganz schnelle Besserung, egal wodurch!

    Also wenn es Vasospasmen sind (hatte ich) muss die Magnesiumdosis drastisch hochgesetzt werden. Ich war bei mehreren Spezialistinnen, bis mir so nach wochenlanger Tortur geholfen war. Ich geh mal den alten Thread suchen, in dem ich das genau augeführt habe.


    Mein Mitgefühl, Vasospasmen in der Brustwarze sind richtig, richtig fies. Aber: Mit hochdosiertem Mg war es binnen 2 Wochen deutlichst besser, fast weg.


    Edit:


    So, hier (Post 39) und nochmal hier

    Genau so äußerte sich auch hier Dreitagefieber.

    Wobei ich mich hier anschließen kann:

    und auch, wenn es nicht das Dtf war, Virusinfekte schließen oft mit einem Ausschlag ab. War bei meinem Sohn fast immer so, bis er drei Jahre wurde.

    war hier bisher auch bei jedem Fieber so.

    Im Ess-torong (tolles Wort!) wird hier (zumindest wenn es eine Pizzaria ist) gerne: "ich möchte bitte was Leichtes" bestellt. Gemeint ist Lasagne.


    (ich hatte mal erwähnt, dass man Lasagne ganz leicht essen kann, um dahingehende Sorgen auszuräumen)


    Als der Kellner kam und fragte, was denn der Kleine essen möchte und er dann erwiederte "ich möchte bitte was Leichtes" bin ich echt zusammengebrochen.