Beiträge von Polarlicht

    Mein Kind ist ein kleiner Heizofen, den hat es selten gefroren.

    Ich hab keine richtige Winterjacke und überhaupt eigentlich keine wirklich guten Jacken, die mir noch passen (außer einem Wollmantel, aber der ist mir meistens viel zu warm). Aber hier liegt eine alte und zu große 3 in 1 Herrenjacke von Jack Wolfskin - mit der könnte es gehen. Der Adapter wäre der gleiche wie sie mein Mann für seine 3 in 1 bräuchte. Daher überlege ich daran herum.

    Aber es ist halt auch Eitelkeit - während und nach der Schwangerschaft fühl ich mich doch teilweise sehr unförmig, da ist etwas weniger sackiges halt netter.

    Kuekenmama Hier ist es des Winters sicher weniger winterlich als im Schwarzwald - in Berlin gibt es meist nicht wirklich Schnee. Aber klar, wenn es jetzt der Jahrhundertwinter werden sollte, könnte es eng werden. Ansonsten sollte ich mit einem Wollpulli drunter sehr weit kommen.

    Die Frage nach der Lösung für meinen Mann beschäftigt ihn jetzt auch - unseren Sohn hat er sehr viel getragen, ich denke das wird auch wieder so sein. Jetzt überlegen wir doch an der Kumja-Lösung herum - für mich würde das doch die Lösung mit dem Sack bedeuten, in Form einer alten, eher zu großen Herrenjacke :( Ich hoffe also noch auf ein Schnäppchen und füge mich ansonsten in das Sackschicksal ;)


    greeneyed Deine Jacke ist mir leider zu klein, Gr. 40 brauch ich schon.

    Erst einmal Danke an alle! Der Tenor geht ja schon ziemlich eindeutig in Richtung Mamalila. Zumindest aktuell finde ich da keine einzige unter 100 Euro. Aber ein bisschen Zeit ist ja noch.

    Ich hatte mit einem Mamalicious-Mantel geliebäugelt, der hätte noch 45 Euro gekostet - aber ich befürchte einfach, dass dieses Durchschlupfloch für den Kopf unpraktisch ist. Wie soll das den gehen, wenn das Kind im Tuch bis oben hin eingewickelt ist? Das gefällt mir an den Modellen von Mamalila und Manduca einfach besser.


    Der Hoppediz-Mantel gefällt mir auch, ein eher längeres Modell wäre mir sogar lieber. Danach werde ich auch die Augen offenhalten. Von Didymos hab ich jetzt nur Wolljacken gesehen - gefallen mir gut, aber ich glaube Softshell ist für meine Zwecke einfach am besten geeignet.


    Staubkind, überzeugt beim Lidl-Mantel die Qualität? Von bpc gibt es ja auch ziemlich günstige Modelle, aber ich frage mich dann halt schon, ob die dann überhaupt wind- und regenfest sind.


    Eure Mäntel werden nicht demnächst frei #pfeif ;)

    Ich habe zwar die Suche bemüht, dabei aber für mich nicht die passenden Infos gefunden. Beim letzten Kind (Märzkind) hatte ich keine Tragejacke und das war auch weitgehend ok. Es war im Hitzesommer 2015 ohnehin keine Jacken nötig und im Herbst/Winter darauf hab ich meist das in den Walkanzug eingepackte Kind über meiner Jacke auf dem Rücken getragen. Das war gut. Jetzt erwarte ich ein Septemberkind und stelle mir den ersten Winter mit einer Tragejacke dann doch kuscheliger vor so mit Minibaby. Zugleich brauch ich auch etwas für die Schwangerschaft, die ist zwar im Sommer, aber auch da gibt es ja mal Regen oder kältere Tage. Deswegen dachte ich an Softshell - wind- und regendicht und mit einem dickeren Pulli drunter wird mir das höchstwahrscheinlich auch im Winter reichen (mir ist, vor allem mit Tragling, eher warm).


    Jetzt bin ich einerseits erschlagen vom Angebot (und den Preisen - neu kommt auf keinen Fall in Frage..) und auch die Schnitte finde ich zum Teil seltsam. Ich hätte gerne ein Modell, bei dem ich das Kind auf jeder Höhe tragen kann. Bei einigen scheint mir die Tragehöhe durch die Kopföffnung für das Kind schon vorgegeben und entspricht zumindest auf den Bildern nicht meiner Vorstellung von Kopfkusshöhe. Anprobieren im Laden ist ja auch eher schwierig momentan. Für den Gebrauchtkauf würde ich dann eine Onlineplattform nutzen.
    Nochmal meine Wünsche, zusammengefasst:


    - Material Softshell (bzw. ganzjahrestauglich, z.B. mit Fleeceeinsatz)

    - variable Tragehöhe

    - nicht zu sackig

    - schwangerschaftstauglich

    - Rückentragen ist kein Muss

    - nicht unbedingt blau oder pink

    - günstig gebraucht zu erwerben


    Habt ihr Ideen, Tips, Empfehlungen, Erfahrungen? Fürs erste finde ich die Mam-Tragejacken ganz ansprechend und die von Mamalila. Letztere sind zumeist auch gebraucht noch sehr teuer. Und ich finde zudem die Einschätzung der Größe superschwierig.


    Schon jetzt Danke!



    Ach ja, Kumja kommt aus verschiedenen Gründen nicht infrage.

    Ich freu mich sehr, dass alles gut war bei dir Mandelbaum! Die Tränen der Erleichterung verstehe ich gut - da merkt man ja oft erst das Ausmaß der Last, die man so mit sich herumschleppt. Ich wünsche dir von Herzen, dass der bisherige Verlauf ein bisschen gutes Gefühl beizusteuern vermag!

    Liebe Kuekenmama , ich habe deine Geschichte stets still mitverfolgt und mitgelitten. Du hast sicher schon gelesen, dass hier einige ihre Regebogenbabys erwarten. Ich heiße dich herzlich Willkommen und hab schon fest auf euch gewartet! Ich freue mich sehr, dass bisher (trotz des Hämatoms, der Sorgen und Ängste) alles gut verlaufen ist und du nun zu uns stoßen magst!


    Ich glaube ein Stück weit bleiben Angst und Sorge nach schlimmen Erfahrungen unsere Begleiter - aber es wird besser, so geht es mir zumindest. Inzwischen spüre ich mein Bauchbaby schon ein bisschen, das hilft auch wieder ein großes Stück weit! Ich bin die bisherige Nachzüglerin (16. SSW jetzt) und freue mich mit dir auf ein Septemberbaby. Auch hier gibt es einen großen Sonnenschein, der am Dienstag fünf geworden ist.


    Alles Liebe!


    Liebe Mandelbaum , wie war der Ultraschall? Magst du erzählen?

    Das klingt alles ganz super bei euch! Wahnsinn, zweiter Ultraschall schon! Hier war gefühlt gerade erst der erste (bin auch erst in der 15 SSW ab morgen). Cool auch, dass die Kinder ihr Geschlecht nicht verraten. Wir hätten es schon wissen können, wollten aber nicht. Ich bin so gespannt, ob mein Gefühl mich auch diesmal nicht trügt.


    13,5 Hb finde ich allerdings auch bombig. Das schaff ich schon unschwanger nicht. Wobei ich (nach mehrwöchiger Eisensubstitution letzes Jahr) mit einem 12er Hb in die Schwangerschaft gestartet bin und auch mein Ferritin zumindest nicht völlig leer war. Also mal schauen. Aufs Gewicht achte ich sehr. Ich hab noch immer 10 kg von meiner ersten Schwangerschaft vor fünf Jahren übrig, das sollte sich nach Möglichkeit nicht wiederholen. Leider hab ich außer so einem diffusen "rühren" noch keine ganz eindeutigen Kindsbewegungen - k.A. ob das auch mit der Vorderwandplazenta zusammenhängt. Vor mir aus könnte das jetzt mal losgehen.


    Ich rede durchaus mit meinem Kind und streichle den Bauch. In der Schwangerschaft mit meinem Sohn hab ich in entspannten Situationen (in der Wanne, abends im Bett) auch oft Einschlaflieder gesungen. Oder der Papa, abends beim Bauch eincremen. Die Lieder kannte er dann nach der Geburt auch, das war total schön. Lange Zeit war Singen überhaupt das einzig wirklich wirsame Mittel ihn zu beruhigen (er war ziemlich reizoffen). Ich persönlich finde selbst dieses gedanklich-gefühlte "nicht allein sein" sehr allumfassend und bin total fest davon überzeugt, dass das eine ganz besondere und beiderseitige Form von "Zwiegespräch" (mit und ohne Worte) ist.