Beiträge von JamieSue84

    Der Knopf hat in den letzten Tagen ein paar echt makabere Sprüche vom Stapel gelassen.

    Am Sonntag waren wir im Wald unterwegs, befanden uns schon recht nah am Parkplatz der Fipps kletterte im Kinderwagen rum, was zu Ermahnungen unsererseits führte.

    Darauf der Knopf:

    „Genau, sonst fällt er aus dem Kinderwagen. Und rollt auf den Parkplatz und wird vom Auto überfahren. Dann bin ich endlich wieder glücklich. Dann sind wir endlich wieder eine schöne Familie.“


    Das andere war gestern, da fietzelte der Knopf an einer verschlossenen Plastikpackung rum.

    Knopf: „Mama, was für ein Verbotszeichen ist das?“

    Ich: „Das ist ein Baby mit Plastiktüte auf dem Kopf.“

    Knopf: „Hmhm... was machen wir, wenn der Fipps das macht?“

    Ich: „Wird er nicht, da pass ich schon auf. Das ist nämlich echt gefährlich.“

    Knopf: „Und wenn ich es mache? *diabolischgrins*“


    #eek

    Aus eigener Erfahrung: Ja, unbedingt, aber mit einem kleinen Aber.


    Ich trage seit über 20 Jahren Kleberetainer in Ober- und Unterkiefer und habe es dank falscher Zungenruhelage und Schluckmuster geschafft, die miteinander verbundenen Zähne in einem Block nach vorne zu schieben. Also, zwischen den Zähnen mit Retainer und denen ohne klaffen Lücken. Weil ich mit der Zunge eher nach rechts tendiere auf der rechten Seite deutlich größere als auf der linken.

    Ohne Retainer wäre das auch eine Katastrophe, ich will nicht wissen, was für Zahnlücken ich hätte. Aber auch so ist das ziemlich ungut, weshalb ich mich aktuell wieder in kieferorthopädischer, aufwendiger, teurer Behandlung befinde. Plus Logopädie. Plus Osteopathie.


    Meine Kieferorthopädin wird mir nach der abgeschlossenen Behandlung keinen Kleberetainer mehr einsetzen, weil ich auch so viel mit meiner Zunge herumspiele und sie keinen Anreiz haben soll, die Zähne zu berühren (das wird aktuell mühsam abtrainiert).

    Es wird dann vermutlich auf Schienen hinauslaufen, die ich nachts tragen werde.


    Egal wie: die Zähne brauchen nach der Spange weiterhin eine Stütze.

    Ich bin ja SO froh, dass nicht nur mir sowas passiert!


    Wir sind gestern Abend noch vollkommen panisch einkaufen gefahren, um am Wochenende nicht mit leerem Kühlschrank dazustehen - zumal wir am Sonntag Besuch von 5 Personen bekommen #kreischen

    Vorhin schrieb mir eine Bekannte, ob ich ihr evtl. etwas Pre abgeben könnte. Sie hat den Feiertag vergessen, wollte heute zum Drogeriemarkt fahren und stünde morgen ohne Pre da.

    PDFs lassen sich mit Adobe Acrobat bearbeiten, das Programm kostet allerdings was.

    Abgesehen davon ist selbst mit diesem

    Profiwerkzeug PDF-Bearbeitung extrem eklig und funktioniert in vielen Fällen nicht wirklich befriedigend.

    Ich würde eher den Ersteller um die Ausgangsdatei bitten.

    Nachtkerze ich war vor wenigen Wochen mit meinem Sohn für ein paar Tage im KH und eine Krankenschwester erzählte mir, dass sie die Station gerade mit an Borreliose erkrankten Kindern vollhaben, die bei ihnen zwei Wochen lang AB bekommen.

    Scheint also nicht komplett abwegig zu sein, damit ins KH zu fahren.


    (Die Tochter einer Freundin hatte vor ein paar Wochen ebenfalls einen Zeckenstich nur mit Rötung. Der Kinderarzt behandelte sofort mit AB, die Wanderröte kam erst Tage später dazu.)

    JamieSue84 Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch nie was von Retainern gehört. Macht man das nur bei festen Spangen vielleicht? Ich hatte immer nur eine lockere...

    Ein retainer ist doch eine lose Spange? Ist halt nur der englische Begriff, oder wird da der englisch Begriff fuer etwas anderes in der deutschen Sprache verwendet?

    Ein Retainer ist ein Draht, der innen auf die Zähne geklebt wird.

    Ich hab bis heute Retainer drin, damit sich eben nix verschiebt und dachte, dass das eine relativ normale Vorgehensweise ist #confused


    Verschoben haben sich die fixierten Blöcke trotzdem, weil ich als Teenager die Logopädie nicht ernst nahm und meine Zunge ständig gegen die Zähne drückt.

    Das ist bei mir keine Folge des Schnullers, sondern des Daumenlutschens.

    Mit Mitte 30 sind die Auswirkungen auf Zähne, Kiefer, Ohren und Rest des Körpers recht massiv und ich wieder in kieferorthopädischer und logopädischer Behandlung um zu retten, was noch zu retten ist.


    Mit „dann trägste halt ne Spange“ ist es halt nicht immer getan, wenn sich anderswo falsche Muster eingeschlichen haben und schiefe Zähne können weit mehr als nur ein optischer Mangel sein.


    Klar, ich würde bei so kleinen Kindern auch noch nicht in Panik verfallen und Einschlafschnullern erlauben. Aber auf die leichte Schulter darf man es ebenfalls nicht, da sind mir hier einige Beiträge zu lax.

    „Ja Mama, du hast ganz lange bei der Oma gewohnt. Und irgendwann hast du dir gedacht 'ich hätte gerne einen Papa' - und dann hat die Erde den Papa gemacht. Und dann hat der Papa gesagt 'ich könnte ein Kind brauchen' und dann hat er mich gemacht.“

    Der Knopf sinniert so vor sich hin: „die Mama hat nen großen Po und Punkte im Gesicht...“

    Ihm entgleisen die Gesichtszüge und er starrt mich regelrecht entsetzt an.

    „Mama, hast du die Krankheit?!“

    Ein kombinierter Kinder- und Opamund.

    Der Knopf telefonierte nach dem Frühstück mit Opa.


    Knopf: „Ich bin krank mit dem Sirup (=Virus. Nein, ist er nicht), und der Fipps ist krank mit dem Sirup. Und ich darf nicht in den Kindergarten wegen dem Sirup. Besuchen darf uns auch niemand wegen dem Sirup, das ist schon doof.“

    Opa: „ja schööön“ (in so einem „das hast du aber prima gemacht-Tonfall“)

    „K., wir essen jetzt Kuchen, magst du auch ein Stündchen?“

    K.: „danke, ich habe beschlossen, dass ich heute nur Eis essen will.“


    nundenn