Beiträge von JamieSue84

    Bina 5 Tage. Ich war am Montag und gestern bei der Kontrolle, morgen müsste ich auch wieder.

    20 Minuten ctg, wiegen, ggf. Eisen bestimmen, Blutdruck messen, Kontrolle, ob sich was am Muttermund getan hat, Ultraschall.

    Es ist SOOOO ätzend!!! Ich komme daheim kaum zur Ruhe, weil mir schon wieder vor dem nächsten Termin graut.

    Gna!

    Wir warten noch immer #warte

    Ich habe tagsüber immer wieder Wehen, auch so „nette“, die schön ins Bein ziehen. Aber sobald ich mich abends ins Bett lege, ist alles weg - und ich wache am nächsten Morgen auf und denke mir: „Bitte was?!“


    Ich mache mir heute einen ganz ruhigen Tag und werde mir meine HypnoBirthing-CD reinziehen, denn allmählich bin ich echt gestresst...

    Der Knopf knackt Haselnüsse, die wir im Garten aufgesammelt haben. Alle sind taub.

    Knopf schimpft: „Diese bösen Einhörnchen!!!“


    Und er wünscht sich sehnlichst die „Müllfafuhr mit Fernverdienung“ von Pla*mob*l.

    JamieSue84 Ihr macht es aber spannend, dein Baby und du! Ich hatte ja auf Sonntag getippt...

    Die Gyn auch :D bzw. sagte sie: „Vielleicht wird es ja ein Sonntagsbaby...“

    Nun, leider nicht, ich würde aber auch ein Montagsbaby mit Kusshand nehmen.

    Immerhin wehe ich ein bisschen „unspezifisch“ rum, das gibt mir das Gefühl, dass es in die richtige Richtung geht. Hoffe ich zumindest.


    Heute kommt mein Mann schon mittags heim und holt dabei gleich noch unseren Großen vom Kindergarten ab. Morgen müsste er auf einen Auswärtstermin. Das Büro ist nicht weiter weg als der Stammsitz, aber an einem Autobahnabschnitt, der sehr staugefährdet ist. Das macht mir ein bisschen Angst...

    Ich bin in der 41. Schwangerschaftswoche, kugelrund und total unbeweglich.

    Der Knopf möchte, dass ich mit in sein Zimmer gehe und mit ihm Autos spiele.


    Ich: „Knopf, es tut mir leid, ich kann einfach nicht mehr. Ich kann mit dem dicken Bauch nicht auf dem Boden sitzen.“

    Knopf: „Aber Mama! Du kannst doch stehen!“


    8o

    Seufz. Ich bin 3 Tage vor ET und einfach nur kaputt. Vorhin verabschiede ich mich mit „ich brauch ein paar Minuten Ruhe“ vom Esstisch und lege mich aufs Sofa.

    Keine 30 Sekunden später springt schon der Knopf auf mir rum.

    Ich: „Knohooopf! Geh doch bitte von mir runter und aufs andere Sofa *knatsch*“

    Knopf: „Ich brauch aber auch Ruhe *hüpfboing*“

    Scheckpony lieb, dass du fragst! Ich mag nicht mehr. 3 Tage bis ET. Vor über 1,5 Wochen ist der Schleimpfropf abgegangen, da hatte ich mich schon gefreut. Gestern mit schmerzarmen Kontraktionen, die aber immerhin immer wieder kamen, eingeschlafen und schon sehr gehofft. Heute morgen ohne Kontraktionen aufgewacht #rolleyes

    Jetzt ist mein Mann in der Arbeit, was mir etwas Magenschmerzen bereitet, denn dank zahlreicher Baustellen braucht er momentan 1 Stunde in die Arbeit, bzw. nach Hause. Da weiß ich auch nicht so recht, ob und wann und überhaupt ich ihn anrufen soll. Heute macht er schon um 12 Uhr Schluss, holt dann unseren Sohn vom Kindergarten ab und arbeitet am Nachmittag von daheim weiter. Am Freitag ist er komplett im Home Office. Das sind mir gerade die liebsten Tage.

    Freitags stünde der nächste Kontrolltermin an. Es wäre so schön, wenn wir den nicht bräuchten.


    Allen mit gesundheitlichen Problemen wünsche ich baldige Besserung und dass die Babys schön brav so lange drin bleiben, wie sie es müssen #herz

    flocke wie komisch. Bei uns war nach der Heirat eben auch nicht mehr die Familienversicherung über meine GKV möglich, es war aber überhaupt kein Akt, das Kind freiwillig gesetzlich zu versichern. Formular ausfüllen, Einkommensnachweis von meinem Mann (PKV und selbständig) dazu, fertig.


    Die PKV meines Mannes hätte unseren Sohn innerhalb einer Frist nach der Geburt ohne Gesundheitsprüfung genommen. Und wahrscheinlich wäre es auch günstiger, die Kinder privat zu versichern. Mag ich aber nicht...


    Etwas off-topic: Gestern haben wir erst darüber geredet, dass unser Zahnarzt mir als Kassenpatientin 85 € für die professionelle Zahnreinigung berechnet, meinem Mann hingegen 200 € #blink (und mein Mann reicht seine Arztrechnungen nicht ein, weil er dann am Ende des Jahres einen Teil seiner PKV-Beiträge rückerstattet bekommt).

    Das ist bei uns der Fall. Mein Mann ist in der PKV und liegt über der Einkommensgrenze, d.h. die Kinder können nicht über mich familienversichert werden.

    Sie müssen nicht zwingend privat versichert werden, unsere sind freiwillig gesetzlich versichert. Das sind über 180 € pro Monat pro Kind. Wäre ich Hausfrau, käme dieser Betrag für mich nochmal dazu.

    LeLeRa dein Arzt klingt wie ein riesengroßes $%{+£#* ... mehr schreibe ich nicht dazu, sonst werde ich ausfallend...


    Jaennchen Glückwunsch zum UHU #top die Zeit rennt ja eh so unglaublich #haare


    Bei mir sind es 2 Wochen und 2 Tage bis ET und meine Mutter hat ernsthaft gestern angerufen und gefragt, wann denn gleich wieder der genaue Termin war. Und ob der Arzt was gesagt hätte? Ob das Kind vielleicht tiefer gerutscht ist?


    Himmiherrgottnochmal. Mein letzter Termin beim Gyn war vor einer Woche und überhaupt will ich einfach nur in Ruhe gelassen und nicht unter Druck gesetzt werden.

    Bina das klingt super! #top


    Jaennchen Ich kann dich SO gut verstehen! Gerade auch diese Dünnhäutigkeit... der Knopf ist ja ziemlich temperamentvoll und verliert manchmal ein bisschen die Kontrolle über sich... da hatten wir auch schon Phasen, in denen er mir ständig mit dem Kopf voran in den Bauch gerannt ist. In dem Moment nicht vollkommen die Beherrschung zu verlieren war echt hart #yoga



    Ich bin gerade ein bisschen genervt, weil einer meiner Kunden nicht so recht in die Pötte kommt und wir ein Projekt noch immer nicht abgeschlossen haben. Ich habe zum Glück schon vor ein paar Wochen kommuniziert, dass bis Mitte Juli alles durch sein muss und heute nochmal darauf hingewiesen, dass ich nur noch das erledigen kann, was ich bis Mitte der kommenden Woche schaffe. Das sind dann 2,5 Wochen vor ET...

    Hallo ihr Lieben!

    LeLeRa Toll, dass ihr einen schönen Tag hattet #herz


    Wir waren letzte Woche Donnerstag im KH und haben uns angemeldet. Ich hab ein gutes Gefühl bei der Sache, die waren alle sehr entspannt, pragmatisch und nett da. Die ambulante Geburt ist nun wirklich "fest" geplant, außer es kommt halt irgendwas dazwischen, das einen KH-Aufenthalt notwendig macht. Prima ist, dass bei Neugeborenen, deren Mütter Blutgruppe 0 haben, standardmäßig die Blutgruppe bestimmt wird. Unser Großer hatte ja aufgrund einer AB0-Inkompatibiltät so eine massive Gelbsucht und das könnte eben beim Kleinen auch passieren. Wenn wir wissen, dass er wie ich 0 hat, können wir uns aber gleich entspannen - und anderenfalls ganz besonders auf die Hautfarbe achten, zusammen mit Hebamme und Kinderarzt. Ansonsten ist mit unserem Kinderarzt alles bzgl. U2, Neugeborenenscreening, etc. abgeklärt und problemlos machbar.


    Ansonsten hatte ich heute wieder einen "tollen" Termin beim Gyn. Alle Versuche, ein CTG aufzuzeichnen zum dritten Mal in Folge erfolglos. Dieses Mal wurde tatsächlich gaaaanz kurz der Herzschlag gefunden - und schwups, hatte sich der junge Mann schon wieder weggedreht. Am Ultraschall ließ er sich auch nicht gut ausmessen, so dass meine Gyn auf ein Gewicht von gerade mal 2200g kommt #rolleyes Letzte Woche im KH war alles gut darstellbar und er wurde auf 2800-2900g geschätzt #rolleyes

    Hab ich schon gesagt, dass ich keinen Bock mehr hab? Nur noch ein regulärer Termin beim Gyn und ich hoffe soooooo sehr, dass ich keine weiteren brauche und sich der junge Mann zeitig auf den Weg macht. Keine 3,5 Wochen bis ET und wegen mir dürfte es jederzeit losgehen.

    Hallo ihr Lieben,


    meinen Sohn habe ich damals auch in einem 50km entfernten Krankenhaus zur Welt gebracht. Das war aber keine Blitzgeburt, obwohl er "nur" ca. 1,5 Stunden nach Ankunft dort zur Welt kam.

    Für den Kleinen haben wir uns letzte Woche das Krankenhaus vor Ort angesehen, das ist nur 8km entfernt. Ich mag den Großen dann nicht so weit von mir entfernt haben. Wobei ich immer mehr zu einer ambulanten Geburt tendiere. Ich mag danach einfach nur heim in mein Haus, in mein Bett, zu meinem lieben Sohn. Blöd wäre es, wenn der Kleine auch so eine massive Gelbsucht entwickeln würde wie der Große, dann müssten wir evtl. doch zur Phototherapie ins Krankenhaus. Aber mit dem Risiko könnte ich leben.


    Ansonsten mag ich langsam nicht mehr. Mich nerven die Vorsorgeuntersuchungen beim Gyn. Das in den Becher Pinkeln, das Wiegen, die blöden CTGs, bei denen heute schon zum zweiten Mal in Folge keine Herztöne auffindbar waren - obwohl der Zwerg den ganzen Tag durch den Bauch rumpelt wie ein Irrer. Beim Ultraschall konnte der Oberschenkelknochen auch nicht vollständig abgebildet werden, weswegen die Gyn nicht schätzen konnte, wie groß er ist ... weshalb ich doch lieber schon nächste Woche wieder zur Kontrolle soll. Zum "Glück" haben wir da schon den Termin im KH zur Anmeldung und da die mich dort ebenfalls auf den Kopf stellen, genügt das. Hach... ich mag einfach in Ruhe schwanger sein und mein Kind bekommen #rolleyes

    „Mama, ich fotografiere dich! Du musst lächeln und die Zunge rausstrecken und ich mache ganz viele Fotos!“


    Er ist 3! Seit wann redet er so?!

    Safina ich kann bei dir unterschreiben, „schön schwanger“ fühle ich mich leider nicht. Das war auch in der ersten Schwangerschaft schon so #hmpf

    Heute war es mir definitiv zu heiß bei 31 Grad. Ich bin mittlerweile sehr ruhebedürftig und träge - und trotzdem habe ich heute richtig geschwitzt. Noch gut 6 Wochen bis zur Geburt, hoffentlich wird es in der Zeit nicht noch heißer (vermutlich schon... seufz).


    Ich weiß gar nicht, was ich noch fürs Baby besorgen soll. Mit kurzen Wickelbodys sind wir eingedeckt. Ein paar kleine Pumphosen haben wir auch. Vielleicht noch die eine oder andere kurze Hose, aber sonst?

    Bei meinem Knopf, Ende März geboren, stellten sich solche Fragen nicht. Da musste eine richtige Garderobe her, weil das Baby warm eingepackt werden musste.