Beiträge von Bims

    DeanRuby Das klingt doch ganz gut bei dir. Nur die Übelkeit bräuchte es nicht... Der 1. große Ultraschall ist finde ich der schönste! Da sieht man noch das ganze Baby, aber es ist echt schin alles dran und es zappelt... #herz Später passt ja immer nur noch ein Teil des Babys aufs Bild.


    Ich hab heut früh zum ersten Mal seit einigen Wochen mal keine Vomex genommen. Ich konnte trotzdem was frühstücken, aber jetzt ist mir doch ziemlich schlecht. Aber ich bin in letzter Zeit immerhin immer mit 2 Vomex durch den Tag gekommen. Vielleicht schaffe ich es ja langsam, auf eine zu reduzieren.


    Ich warte ungeduldig darauf, dass ich das Baby mal spüre! Der nächste US-Termin ist noch sooo lange hin! Aber in zwei Wochen kommt meine Hebamme, vielleicht kann ich dann Herztöne hören...


    Wie geht's euch anderen? Seid ihr auch immer noch übelkeitsgeplagt? Oder wird es langsam besser?

    Ich schleich mich hier mal rein. Mein Sohn ist zwar nicht im Waldkindergarten , aber im Mai startet die vierwöchige Waldzeit, auf die ich mich schon sehr freue! Und ich dachte, vielleicht kann ich ein bisschen von euren Erfahrungen profitieren.

    Wobei ich auch nicht ganz neu in der Materie bin, da ich mal ein halbes Jahr in einem Waldkindergarten gearbeitet habe und auch im Kindergarten von Wusel schon die ein oder andere Zeit als Erzieherin miterlebt habe.


    Aber als Mama ist es doch nochmal alles neu und aufregend!

    Unser Sohn (fast 3) hat sich mit ca 1,5 einige Male erfolgreich geschneuzt. Seitdem verweigert er es komplett, aber er kriegt die Krise, wenn seine Nase läuft. Dann schreit er verzweifelt "Naaase läuft!" und will, dass man ihm die Nase putzt (selber will er nicht). Aber das heißt halt nur mit dem Taschentuch abwischen. Und das geht dann bei Schnupfen alle paar Minuten so... Wenigstens Nasenspray toleriert er inzwischen, so dass zumindest alles abschwillt. Aber schneuzen? Keine Chance!

    Der HNO meinte, dann sollen wir absaugen. Aber das fühlt sich an, als würden wir unser Kind foltern! #crying

    Bei Wusel ist so langsam angekommen, dass er im Herbst ein Geschwisterchen bekommt.

    Neulich hat er mir schonmal den Ablauf der Geburt erklärt: "Wenn die Blätter runterfallen, hüpft (ja, es hüpft, nicht etwa schlüpft, wie ich erst dachte) das Baby raus. Es hat dann viiiel Hunger und trinkt viiiel Milch!"

    Guten Morgen ihr Lieben! Wie geht es euch?


    DeanRuby Das mit deiner Übelkeit klingt ja ganz vielversprechend! Ich drück dir die Daumen, dass es echt besser wird und du bald ganz davon verschont bist!


    Dass dein Mann es seiner Familie nicht sagen will, kann ich irgendwie nicht so ganz verstehen... Vielleicht will er die kritischen 12 Wochen abwarten? Oder die Blutung hat ihn einfach so verunsichert?

    Mein Mann ist auch noch nicht so richtig im Freu-Modus. Aber vielleicht dauert das bei den Männern einfach ein bisschen länger...

    Und dass dein Mann dich zu den Arztterminen begleitet, ist doch super! Meiner hat da bisher noch nicht so viel Interesse gezeigt. Aber zum nächsten US kommt er dann hoffentlich mit. Jedenfalls hab ich den Termin extra so gelegt, dass er da nicht in der Uni ist.


    Hab ich euch schon erzählt, dass mein Sohn neulich aus heiteren Himmel zu mir meinte: "Mama, du hast zwei Babies im Bauch!" 8o Äh, weiß er was, was ich nicht weiß?! Jedenfalls ist es nun offenbar bei ihm angekommen, dass ich schwanger bin. :)


    Ich wünsch euch allen eine tolle Woche!

    Mich treibt seit einigen Wochen eine Frage um, die zwar nicht wirklich wichtig ist, aber mich trotzdem interessieren würde.


    Und zwar, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen Schwangerschaftsübelkeit und Übelkeit bei Höhenkrankheit.


    Hintergrund ist folgender: Mir ist sehr selten schlecht. Wenn Magen-Darm rumgeht, wird mir maximal flau im Magen. Wenn ich zuviel esse, fühl ich mich zwar nicht gut, aber so richtig schlecht wird mir auch nicht. Aber in zwei Situationen leide ich unter extremer Übelkeit: wenn ich schwanger bin (und zwar quasi dauerhaft, den ganzen Tag und von Anfang bis Ende der Schwangerschaft) und wenn ich mich auf großer Höhe befinde.

    Na gut, das mit der Schwangerschaft wiederholt sich nun zumindest. Mit der Höhe weiß ich nicht, ob es wieder so wäre. Aber in unseren Flitterwochen waren wir das einzige Mal höher unterwegs als die Alpen und da war es mir wirklich richtig schlecht. Ab ca 4000m und so lange, bis wir wieder einige 100m unterm Gipfel waren.


    Jetzt hab ich überlegt, ob es einen Zusammenhang gibt? Also, ob Frauen, denen es in der Schwangerschaft schlecht ist, eher auch zu Übelkeit in der Höhe neigen? Aber ich habe hab natürlich nix gefunden bei meiner Recherche. Ist ja nicht unbedingt ein Thema von großem öffentlichem Interesse. #zwinker


    Gibt es hier Frauen, die das so erlebt haben wie ich? Oder die sagen, nee, bei mir war das anders. Mir war zwar in großer Höhe schlecht, aber nicht während der Schwangerschaft. Oder auch andersrum... ?


    Oder denkt ihr euch alle: "Hä? Was ist denn das für ne bescheuerte Frage?!" #rolleyes

    Oh, gute Besserung Froschine ! Ich find ja Kopfweh und Husten braucht kein Mensch, wenn einem eh schon schlecht ist!


    Hier auch weiter Übelkeit, mit Vomex aber halbwegs aushaltbar. Ohne würde ich den Alltag grad nicht schaffen.


    Heut war ich bei meiner Frauenärztin (endlich wieder bei meiner! Die ist einfach toll!) und auf dem US hat das Baby fleißig gezappelt. #love Bin gespannt, ob wir noch so einen Wusel bekommen...


    Jetzt werden wir es wohl auch der Oma von meinem Mann sagen, die wohnt mit im Haus und wundert sich wahrscheinlich langsam, warum ich nicht mehr arbeite und so oft beim Mittagessen fehle...

    Ich kann noch den Merkspruch zu den Himmelsrichtungen (wir mussten wissen, was in welcher Richtung liegt von der Schule aus gesehen), das müsste 4. Klasse gewesen sein.


    Im Rathaus geht die Sonne auf.

    In der Alten Veste steigt sie hoch hinauf.

    Am Europakanal wird sie untergehen.

    In der Polizeiwache ist sie nie zu sehen.

    Ich kann teilweise Beltsazar.


    Und die Lorelai, wobei ich die erst während der Ausbildung auswendig gelernt hab.


    Lieder sind mehr hängen geblieben, aus der Schalmei. Das Liederbuch hab ich später mal irgendwo gefunden und es weckt immer wieder Erinnerungen an die Grundschulzeit...

    Heho spann den Wagen an

    Spannenlanger Hansel, Nudeldicke Dirn

    Löwenzahn

    Bunt sind schon die Wälder

    ...

    Wir hatten so einen tollen Orff-Lehrer, der das mit Leib und Seele unterrichtet hat.

    Hallo!

    Wir haben unserem Sohn Sonntag Früh gesagt, dass ich ein Baby im Bauch habe. Wir haben auch das Buch "Unser Baby" aus der wieso, weshalb, warum? Reihe für ihn gekauft. Das Buch findet er ganz gut, er liebt die Klappen zum Aufmachen. #zwinker Dass in meinem Bauch ein Baby ist, ist wohl noch etwas zu abstrakt für ihn. Aber ich erwähne es jetzt immer mal wieder...

    Meine Eltern und mein einer Bruder wissen nun auch Bescheid. Und haben sich sehr gefreut.


    Bei mir wurde bisher immer ein US gemacht, wenn ich bei der FÄ war (3x schon... #rolleyes), um zu sehen, ob alles da ist, wo es hingehört, bzw letzten Donnerstag ob das Herzchen schlägt. Nächste Woche Donnerstag habe ich dann den ersten offiziellen US Termin. Da bin ich dann 9+3 oder so...

    Und ab dann mache ich denke ich die Vorsorge abwechselnd bei der FÄ und bei meiner Hebamme. Ich finde es schon sehr luxuriös, dass die Hebamme zu mir nach Hause kommt. Zur FÄ ist es eine halbe Stunde Fahrt, das finde ich momentan ganz schön anstrengend.


    Unser Großer war jetzt auch zwei Mal kurz nacheinander krank. Erst hatte er die Grippe und war zwei Wochen daheim und ziemlich anhänglich. Letzte Woche dann eine Halsentzündung (aber glücklicherweise dann doch kein Scharlach, wie wir erst dachten). Heute ist er wieder im Kindergarten und es tut gut, mal wieder ein bisschen Zeit für mich zu haben.

    Gute Besserung an deinen Sohn DeanRuby und hoffentlich bleibst du gesund!


    Am Donnerstag fahren wir übers Wochenende mit zwei befreundeten Familien auf einen Erlebnisbauernhof, da freue ich mich schon sehr drauf. Ich hoffe nur, dass meine Übelkeit sich in Grenzen hält und ich den Urlaub auch ein bisschen genießen kann. Wir haben daheim zwar auch einen Hof, aber da kann mein Mann leider nicht abschalten und arbeitet die ganze Zeit. Deswegen bin ich froh um 4 Tage Auszeit. :)


    So, und jetzt muss ich mal ein bisschen das Chaos der letzten Tage, ähm oder Wochen, beseitigen...