Beiträge von Bims

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich mag es auch, weil es mich so an meine Oma und das kuschelige, duftende Plümmo erinnert. Also, meine Oma lebt noch, aber ich seh sie leider selten. Und ganz so wie früher ist es halt nicht mehr. Wo man einfach nur Enkel war und nach Strich und Faden verwöhnt wurde... Aber ich muss sie unbedingt bald mal wieder besuchen! *fest vornehm*

    Wusel und ich sind in der Küche am werkeln, Wusel zerbröselt Kekse mit seinem Hammer in einer Plastiktüte, ich mach irgendwas anderes, in Gedanken versunken. Wusel erzählt mir irgendwas von der Laterne und der Kerze... Ich abwesend "m-hm". Wusel schaut mich empört an: "Mama! Nich 'm-hm' machen!"

    :D

    Ich musste so lachen!


    Das macht er eh gern. Man macht was, ein Geräusch, eine Bewegung... Und dann kommt von ihm: " Nich *Bewegung und/oder Geräusch nachmach* machen!" Das ist vor allem dann lustig, wenn es eine etwas länger dauernde Geste/Geräusch ist, denn es muss in ganzer Länge nachgeahmt werden! #ja#zwinker

    Meine Oma deckt sich immer mit einem Plümmo zu. Das Wort fand ich schon als Kind komisch... V.a. weil sie es nicht wie das französische Plumeau ausspricht, sondern halt Plümmo, betont auf der ersten Silbe.

    Aber Kaffeebrot ist hier jede Art von Gebäck, die zum Kaffee trinken am Nachmittag gegessen wird. Also, eher so ein Überbegriff für alles von Plätzchen, über Krapfen (auch so ein regional unterschiedliches Wort) bis hin zu Kuchen und Torten...

    lümi Cool! Noch jmd der Kaffeebrot sagt! Ich dachte eine Zeitlang, das ist ein offizielles Wort hier in der Gegend. Aber dann wurde ich ein paar Mal fragend angeschaut... Und wurde dann darüber aufgeklärt, dass es eine innerfamiliäre Wortneuschöpfung war :D

    Kannappee gibt's hier auch. Und "Schesslong"

    Gut finde ich auch die "Biggupp" (Pickup) und das "Lerning beim Duing"

    Dann gibt's hier nachmittags immer Kaffeebrot. Aber ich glaub, das ist tatsächlich eine Familienerfindung.

    igel nicht nur den ungarischen Austauschschülern. Auch den hessischen und norddeutschen Mitbewohnerinnen. Die haben mich angeschaut, als käme ich vom Mond, als ich das erste Mal fei gesagt hab.

    Dabei haben die auch komische Sachen gesagt ;)

    Das Licht ist laut, z.B.

    Oder es "draascht" für es regnet.

    Und wenn ein Kind so Speckfalten an den Armen oder Handgelenken hat ist es zweggerd.

    Jmd der groß und dünn ist, hat lange Seiten. (Bei Familientreffen: "Iss doch noch ein Stück Kuchen, du hast ja lange Seiten!")

    Bei uns sind mäkelige Esser "gnärschig".


    In meiner ehemaligen WG hatten wir die Redewendung "Gleich gibt's Schrabbel!" War für mich irgendwann so normal, dass ich es einfach überall gesagt habe und verwunderte Blicke geerntet hab.


    Ich hab hier viel neues gelernt, als ich zu meinem Mann und seiner Familie gezogen bin. Ugamberd für sperrig zum Beispiel. Oder Budzdabadd für fertig zum gehen (geputzt und gebadet).

    Also, ich hab bisher für Kinder ab Schulalter immer 100g und für Jugendliche und Erwachsene 125g gerechnet. Und damit bin ich immer gut klar gekommen. Sogar auf Freizeiten, wo ich das Gefühl hatte, die essen den ganzen Tag nur! Es gibt ja immer auch die Wenigesser und dann sollte es im Durchschnitt wieder reichen.

    Soße rechne ich so 50-100ml je nach Soße. Was bei uns immer gut ankommt ist Streukäse! Der sättigt ja auch noch zusätzlich.

    :D Klasse! @casa

    Schnittläuche kenne ich auch aus dem Kindergarten. Genauso wie den Satz beim Frühstück: "Gibst du mir bitte mal die Töster?"