Beiträge von Bims

    Unter anderem da so kleine noch keine Helme tragen können, sind die Hängematten offiziell auch nur zum Spazierengehen zugelassen. Die Fahrradverbände empfehlen einen Transport im Fahrradanhänger erst ab 12 bzw. 18 Monaten

    Das habe ich tatsächlich erst vor kurzem irgendwo gelesen und hatte ein etwas schlechtes Gewissen. Aber irgendwie ist es auch ein bisschen schwierig für Familien, die einfach auf's Fahrrad angewiesen sind.

    Oder gibt es auch eine zugelassene Möglichkeit Kinder unter 1 Jahr mit dem Fahrrad zu transportieren? MaxiCosi für den Gepäckträger oder so... #gruebel

    Danke für eure Antworten!


    Ich denke, bei einem leichteren Unfall stoßen die Köpfe nicht zusammen. Aber wenn z.B. der Hänger umkippt oder seitlich jmd reinfährt, dann reicht der Schwung sicher aus... Auch wenn ich mir nicht ausmalen will, was da sonst noch so passieren kann. Aber ich möchte eben zumindest so gut wie möglich für die Sicherheit der Kinder sorgen. Und da habe ich eben schon recht unterschiedliche Meinungen gehört (und gesehen... Ein Kind, das während der Fahrt im Anhänger stand #kreischenUnd zwar auf einer stark befahrenen Straße!)

    Ich überlege gerade wie ich unsere 2 Kinder (4 Jahre und 10 Monate) am sichersten im Anhänger transportiere. Der Kleine ist noch in der Hängematte, wird aber langsam zu lang dafür. Der Große ist ganz normal angeschnallt. Eigentlich hat der Große auch im Hänger seinen Helm auf. Aber im Falle eines Unfalls würde er ja u.U. mit dem Helm dem kleinen Bruder auf den Kopf knallen. Helm in der Hängematte geht aber ja nicht... Danach würde ich diese "Kopfstütze" reinbauen, da passt wahrscheinlich auch kein Helm mit rein, wobei der Kopf da ja geschützt ist...


    Wie macht ihr das mit 2 Kindern im Anhänger? Habt ihr Ideen, auf die ich noch nicht gekommen bin?

    Wir waren am Wochenende Freunde besuchen, die ein Baby namens Aron haben. Irgendwann abends, kurz bevor wir wieder heimgefahren sind, fragt mich der Große leise: "Mama, warum heißt denen ihr Baby eigentlich Ahorn?"

    rhcp #super Aber sie hatte einen wirklich gut durchdachten Vorschlag! Ich meine, ist ja naheliegend! Dass Eltern manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen... #hammer

    Puh, dann wünsch ich dir schnelles Heilen deiner Blessuren!

    Oh ja, ich denk mir das auch immer, wenn ein Kind sich die Knie aufschlägt oder so... V.a. ich jammer tagelang rum und die Kinder rennen 10 Minuten später schon weiter als wär nix gewesen!

    Ich hoffe, ihr habt weder Paw Patrol noch Krankenwagen gebraucht? Dane


    Magorma #super Irgendwie hat er ja Recht! Und von einem 6-jährigen kann man noch nicht erwarten, dass er sich vorstellen kann, wie anstrengend schwanger sein ist! #zwinker Die angehenden Väter hingegen... #pfeif

    Ich kenne das AB leider nicht, aber Blasenentzündungen dafür umso besser... #hmpf Deswegen will ich dir gute Besserung wünschen und dass du schnell wieder beschwerdefrei bist!!! Blasenentzündungen sind sooo fies!


    Ich hab irgendwo mal gelesen, dass man statt AB wohl auch Ibuprofen nehmen kann und hatte mir vorgenommen, das beim nächsten Mal auszuprobieren. Aber ich hab keine Ahnung, wie sinnvoll das ist. Und zum Ausprobieren kam es noch nicht, weil ich seitdem keine Blasenentzündung mehr hatte.

    Ansonsten kann ich noch alkoholfreies Colaweizen oder Russ'n empfehlen. Das hat bei mir gut geholfen, weil ich davon einfach mehr trinken kann, als Nieren- und Blasentee. :D

    Danke für die Erklärung Kontextfrei Ich kenne Zugsalben noch von "früher", als Kind hatte ich oft Furunkel, die meist mit so einer grünen Zugsalbe eingeschmiert wurden. Ich dachte immer, die Salbe heißt so, weil sie die Entzündung "raus zieht". Meine Schwiegermama meinte jetzt, dass sich das Gewebe zusammenzieht... Aber keine Ahnung, ob das so ist...


    Ich war dann bei meiner (neuen) Hausärztin. Die wirkte etwas ratlos, hat gegoogelt, wie es mit Betaisodona, Rivanol und Ichtholan in der Stillzeit ist und meinte dann, naja, alles in Maßen okay. Aufschneiden würde sie eh nicht, sie ist Internistin. Aber sie gibt mir eine Überweisung zum Chirurgen mit, wenn es Montag nicht weg ist, soll ich da hin. Dann bekam ich noch ein Pflaster mit Betaisodona und durfte wieder heim...

    Aber ich kenne jetzt zumindest die neue Ärztin und ich finde sie sympathisch. Auch wenn sie mir jetzt mit dieser Sache nicht wirklich weiterhelfen konnte.

    Warum werden Zugsalben nicht mehr verwendet? Kontextfrei Ein feuchter Salbenverband hat ja nicht die gleiche Wirkung, da es ja keine offene Wunde ist.

    Ich hab ja jetzt auch nicht wild irgendwelche Salben ausprobiert, sondern nur den Zugsalbenverband drauf gemacht. Aber eben nicht dran gedacht, dass ne Salbe auch problematisch sein könnte.

    Die Schwiegermama würde es mir eher nicht aufstechen. Aber ich schau mir den Finger jetzt nochmal an und wenn es nicht quasi wieder gut ist, ruf ich beim Arzt an.

    Ähm, was mir gerade eingefallen ist... Kann ich denn die Zugsalbe (Ichtholan) überhaupt bedenkenlos in der Stillzeit verwenden?! #hmpf Ich denk da bei Salben immer nicht dran...