Beiträge von SuperMami

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Oh SuperMami, das mit dem Gute-Nacht-Ritual kenne ich auch, allerdings aus meiner Kindheit: da musste ich immer die gleichen drei Lieder vorgesungen bekommen, natürlich in fester Reihenfolge.

    #freu Dann weißt du ja jetzt woher es kommt.



    bis er eines Tages sagte: "kein Lied, nicht singen, Mama!". Gut, ich kann jetzt nicht gut singen, aber ein bissl beleidigt war ich da schon...

    Kann ich verstehen. Ich singe den Kindern auch immer gerne was vor, ich finde es klingt sogar ganz hübsch, soweit ich das selbst überhaupt beurteilen kann. Mal wollen sie drei Lieder hören, mal eben nicht.
    Aber WENN, dann muss es dich gleiche Reihenfolge sein, wie vorher und die muss man sich dann schon mal gemerkt haben.


    Oft gab es hier schonmal Wutausbrüche (Frust), weil ich mir Dinge nicht gemerkt habe und sie dann nicht wie gewünscht umsetzen konnte, aber so ist das nunmal.
    Dafür haben wir Mamis ja auch noch ein paar andere Sachen im Kopf.


    Deutlich viel es mir so mit 1 auf, als meine Erste völlig aufgebracht war, weil eine Vase an einem anderen Platz stand.
    Da konnte sie auch noch nicht so gut sprechen, was es noch schwieriger machte.
    Ich denke einige solcher gewollten Gewohnheiten von Wiederholungen ist völlig verständlich und berechtigt,
    bei uns habe ich das aber recht früh gesehen und empfand die Intensität der Gefühle als sehr verwirrend und heftig, sodass ich auf das Thema HS stieß. Bei uns passt das defintiv, da wir eben sehr viele von diesen gewollten/gewünschten/geforderten Wiederholungen haben und das schnell ausartet, wenn das nicht so ganz klappt.
    Ich denke solange das im Rahmen bleibt ist das ja auch völlig ok, ich muss auch sagen, dass es nun im Alter auch besser tolleriert wird, wenn es leichte Abweichungen gibt und gehe davon aus, dass sich das einpendelt.

    Hallo,


    ich bin ganz neu hier und eben auf deinen Beitrag gestoßen.
    Mir kommt es sehr bekannt vor, was du schreibst, allerdings fine ich das mit der Möhre und dem Mond ja ober knuffig #herzen .


    Ich habe zwei Kinder, auch hier gibt es Rituale/Marotten/Eigenarten, dieser Art.
    Beispiel: Ich finde es morgens schon ziemlich kalt, daher dachte ich, ich ziehe meine Kinder morgens einfach im Bett um und lasse die Klamotten sogar noch einen Moment unter der warmen Decke.
    #angst
    Keine Gute Idee. Die Lütte (3) brachte das offensichtlich so durcheinander, dass sie einen Schreianfall hatte und darauf bestand, dass ich sie wie gewohnt im Kinderzimmer umziehe.


    Die Erste geht sich abends als erstes die Zähne putzen. Wenn die Lütte mit dem Abendessen schon früher fertig war, dann sagten wir, dass die Lütte ja schon mit dem Papa nach oben zum Zähneputzen gehen könne.
    #angst
    Ging für die Große gar nicht!


    Das hat sich aber auch alles schon recht früh so entwickelt.
    Wir haben eine Box mit Gute-Nacht Karten (ca. 20 Stik). Daraus kann sich jedes Kind eine am abend aussuchen und ein Buch dazu,
    Die Große nimmt seit 2 Jahren immer die gleiche und es muss exakt immer gleich vorgelesen/vorgesungen werden.
    Ich könnte ewig so weiter schreiben. Bei uns gibt es X solcher Situationen, die sich gleich abspielen sollen/müssen.


    Ich habe mal gelesen, das Kinder Wiederholungen lieben und wir haben es weitesgehend angenommen und integriert.
    Alles geht nicht immer, aber wir geben uns mühe.


    Durch einen Zeitungsartikel bin ich auf das Thema Hochsensibilität aufmerksam geworden (auch ein Grund, warum ich mich hier angemeldet habe), das finde ich sehr interessant und verfolge dies schon ein wenig. Wir waren bei einer Beratung und das passt schon alles ziemlich gut zusammen.