Beiträge von Preschoolmum

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Medizinisches Silber wirkt gegen chronische Keimbesiedelung. Kann gut möglich sein.

    Im Prinzip geht es dabei um diese Behandlung: https://de.wikipedia.org/wiki/Roederbehandlung

    Irgendwie kann ich mir gar nicht recht vorstellen, dass man das selbst kann (ohne zu würgen)?

    Das ist aber nochmal was Anderes als selber ausdrücken. Dieses Absaugen vorher macht nämlich schon Sinn und das kann man daheim einfach nicht.

    Machen manche HNO durchaus wenns für den konkreten Fall sinnvoll ist und zeigen den Patienten auch das selber ausdrücken - aber da muss vorher eben mal ein HNO draufgeschaur haben und muss gründlich abgesaugt und gereinigt haben.


    Selber einfach nur probieren macht man mehr kaputt als hilft.

    Es ist eher andersrum: zerklüftete Mandeln sind nicht nur der ideale Sammelort für den Dreck der Mandelsteine macht sondern auch für Bakterien. Ausdrücken lindert zwar kurzfristig, macht aber langfristig die Taschen noch schlimmer und erhöht die Wahrscheinlichkeit für neue Steinbildung und Infektion nur noch. Aber ja, das ist familiäre gehäuft


    Da sollte mal bei allen die betroffen sind der HNO gründlich untersuchen (möglichst vorher zwei Wochen nicht dran rum manipulieren dass ers richtig beurteilen kann).

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten das dauerhaft zu behandeln. Man muss nicht zwangsläufig die Mandeln raus nehmen. Manchmal reicht z.b. auch die Bereiche abzutragen, die Taschen mal unter OP-Bedingungen richtig gründlich ausräumen und sanieren oder medikamentös ne chronische Entzündung ausräumen.


    Muss ein HNO live und unmanipuliert sehen und dann individuell nach Befund entscheiden

    Ich geb Sohni ne Aufgabe, er mault unmotiviert vorpupertär rum. Ich atme tief durch - diese Zeit nutzt Sohni für noch nen Satz. Den ich zwar höre, aber mein Hirn nicht mehr mit dem Satz den ich nach dem tiefen Durchatmen sagen möchte abgleichen kann. Und so kams zu dem folgenden Dialog:


    Ich: "Nix kein Bock, das dauert zwei Minuten"

    Sohni: "määäh, nööö. schon sooo spät und überhaupt und ich will nicht"

    Ich: "Sohni..... *tief lufthol zum Schutz vor Explosion vor Satz-Weitersprechen*

    Sohni: "Leck mich am A...."

    Ich: "... das sollte machbar sein!"

    #eek wait, was war Sohnis Satz vorher? #haare  #stirn #lol #lol #lol "


    Vorteil: die Laune von uns beiden war wieder gerettet


    Und Disclaimer für die Perfekten mit den perfekten Kindern: Natürlich ist das nicht der normale Umgangston, kommt aber halt wie bei den Klassenkameraden auch ab und zu mal vor in emotionalen Situationen, und ja, normal sag ich da schon was zu so nem Satz. Aber heute waren wir beide eigentlicht schon völlig geschafft, da war pädagogisch eh nix mehr zu machen und der Lachkrampf war heilsamer als alles Andere. Er hats danach übrigens protestlos gemacht was er sollte.

    Schon meine Mutter sagte: Eine Erkältung dauert eine Woche mit Medikamenten und sieben Tage ohne. ;)

    Wenn meine Kinder erkältet sind, stecke ich sie ins Bett und lasse sie schlafen und betüddel sie mit ihrem Lieblingsessen und Fernsehen.

    Oder wie mein Opa sagte:

    Eine Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage geht drei Tage. Egal was man macht

    https://www.gewuenschtestes-wu…-belegt-eine-wirkung.html


    Wollte vorhin Hustensaft kaufen gehen aber der Artikel hat mich verunsichert. Wie sind eure Erfahrungen bzw. wie handhabt ihr das?


    Disclaimer: Ich bin ein großer Anhänger evidenzbasierter Medizin (und daher natürlicherweise großer Gegner von Homöopathie, Globuli etc.). Nur, damit ihr meine Einstellung von Vornherein einschätzen könnt, weswegen mich der Artikel so verunsichert hat. (Bitte nur über den Artikel / Hustensaft diskutieren und keine Homöopathie, Globuli o.ä. Debatte anfangen hier)

    Es gibt im wesentlichen vier Gründe für Husten:


    1. Schleim aus dem hinteren Nasenraum löuft hinten den Rachen runter. Das ist beim Grossteil des Baby- und Kleindkindhustens so (auch wenn die Nase nicht sichtbar nach aussen läuft) weil die Nasengänge noch so eng sind, aber auch oft bei Erwachsenen (merkt man dran, dass sich alles dick verstopft anfühlt). Da bringen Schleimlöser nix, zentral wirksame (Hustenreiz dämpfend im Gehirn) Hustenstiller (Codein z.b.) sind lebensgefährlich (weil der Schleim nicht abgehustet werden kann) und halsberuhigende Hustenstiller (Spitzwegerich-Sirup z.b.) kommen an die Stelle nicht hin - die einzig wirksame und sehr effektive Behandlung ist Nase befeuchten (Kochsalzlösung als Tropfen oder Spray, je nach Alter, verflüssigt den Schnodder dass er besser abfliessen kann und weniger den Rachen reizt/sich auf den Kehlkopf legt) , Raumluft befeuchten, wenn vorhanden und toleriert mit Kochsalzlösung kalt (Pari o.ä.) inhalieren lassen und zusätzlich zum Schlafen ne aufgeschnittene Zwiebel nebens Bett (witkt abschwellend auf die Nasengänge), bei Minis ggf. Engelwurzbslsam auf die Nasenflügel zum Abschwellen, bei älteren Kindern und Erwachsenen ggf. ätherische Öle, Hustenbonbons, Kräutertees.


    2. trockener/gereizter/entzündeter Hals/Kehlkopf:

    Bringt Schleimlöser nix (ist ja kein Schleim Problem) und auch ein zentral wirksamer Hustenstiller bringt letztlich nur Nebenwirkungen aber keine Hilfe lindert zwar erstmal den Hustenreiz, die Ursache bleibt aber). Hustenbonbons und Kräutertees verschlimmern eher weil noch mehr Schleimhaut austrocknend.

    Hilfreich ist hier zum einen wie oben Befeuchtung und Zwiebel, wenn die Nase seht verstopft ist evtl. auch für wenige Tage zusätzlich abschwellendes Nasenspray (Nase zu = mehr Mundatmung = Hals mehr gereizt und trocken), zusätzlich direkt befeuchten mit Malventee und befeuchtenden Halsbonbons (Isla, Malz, Honig)


    3. Luftröhre oder Bronchien sind gereizt/entzündet, aber gar nicht verschleimt (erkennt nur der Arzt mit Abhören) oder Kehlkopf verkrampft (Krupp). Hier ist neben Beleuchtung wie bei 2. je nach Alter und Ursache spezielle Behandlung nötig (bei Krupp ggf. Cortison, bei Luftröhre/Bronchien ggf. Krampflöser oder zentrale Hustenstiller ).


    4. Bronchien sind verschleimt (Bronchitis, Lungenentzündung,...). Hier wäre zentraler Hustenstiller lebensgefährlich, normaler Hustensaft bringt nix. Neben Befeuchtung wie bei 1 sind da meist echte Schleimlöser (z.b. Mucosolvan oder ACC, wirken teils unterschiedlich , welches Mittel genau muss der Arzt entscheiden) und ggf. weitere Mittel (Sprays o.ä.) nötig. Unterstützend kann man Fencheltee geben zum entkrampfen


    Also: es gibt durchaus Fälle, wo bestimmte Hustensäfte sinnvoll sind. Aber nur spezielle Fälle und spezielle Säfte.

    Ich les heute früh meine Mails und schreib direkt Männe (schon auf Arbeit) ne Mail, wob er sich erklären kann warum die Festnetzrechnung fast doppelt so hoch ist wie üblich. Wenn nicht, ruf ich da direkt an....

    Sekunden später Männes irritierte Antwort: "Öhm, das ist gar nicht die Festnetzrechnung sondern Handy (und die ist immer so hoch). Soo ähnlich klingen die Anbieter jetzt auch nicht?" #stirn Hatte er Recht.

    Das ist schon mal gut. Beides. Dass es "richtiges" Fieber war (war dann vermutlich auch ein Infekt, gibt ja bei Kids auch diese Nur-Fieber-Viren) und auch, dass es ihr schon wieder gut geht.


    Bzgl. Blutentnahme schau einfach gut auf Dich. Wenn Du ständig in Sorge bist und bei jeder minimalen Auffälligkeit (mal etwas müder oder nen blauen Fleck ausn Kiga mitgebracht wo keiner richtig mitgekriegt hat was passiert ist, wie so oft passiert) in diese Richtung denkst, dann ist es für Deine Nerven und für ihren Stressfaktor (die kriegen das ja mit) besser, paarmal Fingerpieks zur Beruhigung machen zu lassen.

    Wenn Du innerlich gelassen bleiben kannst solange keine eindeutig auffälligen Auffälligkeiten sind, dann erspars ihr.

    Wegen den Blutplättchen:

    Da würd ich zur eigenen Beruhigung (nicht weils medizinisch wichtig wäte) fragen, ob man die in der ersten Zeit des Medikaments öfter mal testen kann. Dann würde man ne Veränderung erkennen bevors Symptome gibt (ich halts zwar für sehr unwahrscheinlich dass was ist, aber nach Deiner eigenen Krankheitsgeschichte versteh ich die Sorge. Würde mir genauso gehen). Ich meine (bin mir abe4 nicht ganz sicher), dass Thrombozyten auch mit Fingerpieks getestet werden können grundsätzlich. Möglicherweise aber nur in Kliniken, je nach Laborausstattung.


    Und bzgl. Fieber nochmal die Nachfrage:

    War beim letzten Mal wo keine erkennbare Erkrankung war das Fieber richtig da wie mans bei Infekten kennt oder war es lediglich dieser eine Fieberanstieg und nach der Abkühlphase komplett weg?

    Erstmal #knuddel


    Gut, dass das neue Notfallmittel funktioniert hat.


    Aber jetzt bitte wirklich mit dem Dauermedikament anfangen. Alles Andere bringt nix.


    Und ich befürchte, es muss doch nochmal genau geschaut werden was da abläuft. Steigt die Temperatur wegen ner Erkrankung (also echtes Fieber) oder nur wegen der Muskelanspannung beim Krampf? (also hat sie ein paar Stunden danach auch noch Fieber? Oder ist es dann wieder unten und bleibt unten?)

    Und was löst diese ständigen akut steigenden Fieberschübe aus? Grade hört man zwar bei vielen so Kleinen, dass die kaum in der Kita sind und schon wieder nen Infekt mitbringen. Aber das sind dann in der Regel verschiedene Verläufe, mal mit, mal ohne, mal mit hohem, mal mit niedrigerem Fieber. Macht ja nicht jeder Virus hohes oder auch nur schnell steigendes Fieber.


    MRT und Blutkultur war schon mal gemacht worden, oder?

    Das ist ja mal ne schnelle, unerwartete Wendung.

    Aber umso besser. #top

    Ich würde morgen früh direkt persönlich mit dieser Mail zur Schulleitung gehen oder wenn das organisatorisch nicht geht, die Schulleitung morgen früh direkt anrufen. Mit der klaren Aussage, entweder hat das Kind morgen nach Schulschluss seinen Ball wieder oder Ihr erstattet direkt morgen nachmittag Anzeige wegen Diebstahl gegen den Lehrer. Punkt.


    Und dem Lehrer heute nur direkt antworten, dass erzieherische Maßnahmen nicht Eigentumsgesetze aushebeln, Diebstahl bleibt Diebstahl. Und ggf. die entsprechende Stelle vom Schulgesetz anhängen.


    Auf die Schnelle nur von nem Lehrmittelverlag. Besser ausm Schulgesetz direkt rauskopieren, macht mehr Eindruck, die Muße hab ich nur grade nicht mich da durchzulesen.


    Wenn ich richtig seh bist Du aus BW:


    Wie lange dürfen Sie den Gegenstand einbehalten?

    In den Schulgesetzen der Bundesländer und den Schulordnungen ist oft vage von „zeitweise“ oder „vorübergehend“ die Rede. Wie bei der Wegnahme der Gegenstände gilt aber auch hier das Verhältnismäßigkeitsprinzip.

    Konkretere Angaben machen beispielsweise Hessen und Baden-Württemberg: Hier ist geregelt, dass die Geräte nach der Unterrichtstunde oder noch am selben Unterrichtstag wieder ausgehändigt werden sollen. Bei diesem Zeitrahmen bleibt die Verhältnismäßigkeit gewahrt und die Störung unterbunden

    Sohni wollte vorhin am liebsten einen echten Chill-Chillmal.


    Chinchilla, Kind hat zu viel Neinhorn gehört und da war der Chin-Chillmal präsenter als der echte Tiername.

    Ich las eben im Threadtitel: "Keine Schildkröte halten".


    Meine Gedanken: Da tauscht man sich aus, wie man keine Schildkröte hat...und das ist interessant? 8o


    Aber es geht um eine kleine Schildkröte bzw. um Katzen :)

    Ich dachte zuerst, es geht nicht ums "als Haustier halten" sondern ums festhalten. Also "wie hält man die in der Hand damit sie sich nciht verletzt/nicht runterhüpft/whatever" #hammer