Beiträge von Preschoolmum

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Und einfach mal abwarten. Die Tomaten kommen im Freiland, wenn ihnen danach ist. Und ich vermute, sie sind schlauer als wir und wissen, wann es an der Zeit ist. Gib mal "Tomaten Keimblätter" oder so bei Google/Ecosia... ein in der Bildersuche und du weißt, wonach du Ausschau halten musst.


    Wenn du ungeduldig bist, würde es sich jetzt zu diesem Zeitpunkt aber evtl. auch empfehlen, vorgezogene Tomatenpflänzchen zu kaufen, die jetzt schon eine gewisse Größe und demzufolge vier, fünf, sechs Wochen Vorsprung haben. Da kannst du natürlich dann viel früher ernten. Auspflanzen kann man sie aber erst, wenn kein Nachtfrost mehr droht.

    Aktuell gibts die bei Rewe für - ich weiß nciht mehr, entweder 49 oder 99 Cent.

    Du hast TOmaten gesät und Salat und weiter nix? Sicher? Also das mit der weißen Blüte ist auf jeden Fall eine Erdbeerpflanze. Wie auch immer die da reingekommen ist.

    Tomate ist in meinen Augen nur das unter der Erdbeerpflanze rechts am Rand. Die beiden größeren, ähnlich aussehenden unten drunter (rechte untere Ecke) könnten evtl. auch ne Tomatenart sein, auf den ersten Blick würd ich aber eher sagen Paprika. Das würd ich auf jeden Fall aber alles stehen lassen.

    Unten am Rand etwa Mitte ist ein Löwenzahn, der kann auf jeden Fall raus. Die Sachen überall die aussehen wie Gras auch.


    Das Zeug mit den langen Blättern am oberen Rand und in der Mitte ist Unkraut, das kann auch raus.


    unten relativ weit links, das kleine dunkle mit den eher spitzen Blättern und bei dem anderen dunklen links über der Salatpflanze im Eck - ich komm grad nicht drauf, aber das kenn ich. Das würd ich momentan sicherheitshalber mal drin lassen und noch etwas beobachten.


    Männe - mein Hochbeetexperte - schaut mir grad über die Schulter und sagt, Du musst dringend mehr gießen. Für Tomaten ist die Erde viel zu trocken.


    Also wenn Du wirklich nur Tomaten und Salat gesät hast kann alles raus wo ich geschrieben hab bin ich mir nicht sicher. Nur die Erdbeere wird wohl eher nicht als Flugsamen angekommen sein, von daher trau ich mich nicht ausschließen, dass auch einige der der anderen Pflanzen noch Nutzpflanzen sein könnten.

    Bislang wurden doch für jeden Impfling 2 Dosen bereitgehalten und nicht alles verimpft wie in GB. Das sollte doch dann kein Problem sein.

    Bei den Prozentsätzen an Impfstoff, die verimpft worden sind, kann das kaum sein. Das haben sie mW nur in der Anfangszeit gemacht, als die Lieferungen extrem holprig kamen, und dann recht schnell aufgegeben.

    Das wurde zumindest in Bayern irgendwann kommuniziert, dass nur noch ein kleiner Notvorrat aufbewahrt wird weil die Lieferungen zuverlässig kommen und die schnelle Impfung möglichst vieler Vorrang hat - und direkt danach kam die Info vom ersten gravierenden Lieferngpass (ich weiß nicht mehr ob das AZ oder Biontech war, nur noch dass es quasi nen halben Tag Unterschied zwischen beiden Meldungn nur gab), deshalb hat sich das mit so eingeprägt. Geändert wurde es dennoch nicht mehr, es blieb bei "Verimpfen was geht und nur ganz kleine Reserve".

    Soweit ich weiß gehts dabei doch nur um die Lieferverträge. Die Impfungen die Anfang/Mitte Juli gegeben werden sollen dürften nicht an Lieferungen im Juli gekoppelt sein sondern aus der Menge der Lieferungen von Juni geplant.

    Außerdem kann ich mir ehrlich gesagt wenn ich hier im Forum so les und was ich in meinem Umfeld so mitkrieg ohnehin nicht vorstellen, dass die gesamten AZ-Dosen bis dahin verimpft sind.

    Mein Mann wollte gestern das Handydisplay in seinem T-Shirt abwischen (war irgendwie verschmiert) und zieht statt dessen sein T-Shirt hoch und wischt sich damit über den nackigen Bauch. Ich hab mir das angeschaut und echt gerätselt, was das jetzt wird. #freu Ihm fiel dann auch mein Blick auf und er merkt, was falsch ist #lol

    Das erinnert mich dran:

    Vor vielen, vielen Jahren, ich war vielleicht so 15 und mit Familiy und Freundin im Zoo. Flusspferdhaus, wie immer viel Andrang. Flusspferd spritzt mich nass und ich zieh aus Reflex mein T-Shirt hoch und wisch mir das Gesicht ab. Also richtig, richtig hoch, so dass das was man in dem Alter definitiv nicht öffentlich zeigen will für alle zu sehen war . #haare Peinlich hoch 1000. #kreischen

    sorry das ich da reingrätsche, aber gerade der Tetanus-Impfstoff ist da das ungeeignetste Beispiel meiner Meinung nach denn es geht ja um inaktivierte Virusimpfstoffe und

    a) Tetanus ist kein Virus sondern ein Bakterium und

    b) die Tetanus-Impfung erfolgt nicht gegen den Erreger selbst sondern gegen das durch ihn gebildete Gift, das Tetanus-Toxin.

    #angst Du hast Recht. Ich hab mich nur auf die Sache "Totimpfstoff" konzentriert und das "Virus" ganz vergessen.

    Für mich ist Totimpfstoff = Tetanus = harmlos

    Lebendimpfstoff =Masern = unangenehm

    Das Problem ist nur, dass es bei Coronaviren in der Vergangenheit dazu kam, dass Geimpfte stärker krank wurden als ohne Impfung. Ob das bei der aktuellen COronavariante auch so ist muss geschaut werden.

    Das gilt aber nur für konventionelle Impfstoffe? Also bei den "neuen" ist das nicht der Fall, richtig?

    Nicht für konventionelle.

    Die Technik ist konventionell und macht normalerweise keine Probleme.

    edit: Das gilt nur für das alte Sars-VIrus, beim aktuellen Sars-Covid weiß mans noch nciht:


    Bei Sars (auch ein Coronavirus, nur ein anderes) wurde das auch probiert und festgestellt, dass da dieses Phänomen auftritt wie z.B. bei Dengue auch, dass wer schon mal erkrankt ist - oder eben auch wer schon mal geimpft ist - und dann nochmal erkrankt stärker krank wird.

    Das war ja anfangs auch die Sorge, dass das deshalb überhaupt kein Impfstoff gegen Corona gefunden werden kann. aber das Covid-Virus (ich nenns jetzt im folgenden trotzdem Corona weil grade üblich ist, eigentlihc ist es ja aber nur ein spezieller Typ aus der riesigen Gruppe von Coronaviren) scheint ja diesbezüglich weniger problematisch zu sein. Jedenfalls gibts bisher bei denen, die ein zweites Mal infiziert waren eher selten schwerere Verläufe und auch nach Impfungen sind ja die Verläufe asymptomatisch bis mild überwiegend. Von daher ist nicht gesagt, dass es bei dem aktuellen Corona so sein muss wie bei Sars. Ausgeschlossen ist es aber nicht.

    Das wird denk ich was sein, was erst die Langzeiterfahrungen zeigen, wie es mit der Kombi Totimpfstoff (was ja bedeutet, der Körper hat den GANZEN VIrus schon mal kennengelernt, im Gegensatz zu den bisher zugelassenen Impfstoffen) und Infektion obendrauf ausschaut.

    Oder auch mit der Kombi vorher infiziert und dann geimpft.

    Zitat

    Letzteres liegt nicht daran, dass irgendjemand Information zurückhalten möchte.

    Das glaub ich gern. Bei AZ ist es ja auch erst aufgefallen als Massen geimpft wurden. Das ist bei seltenen Nebenwirkungen einfach so.


    Es handelt sich um einen inaktivierten Ganzvirus-Impfstoff. Dieses Prinzip kommt unter den bislang in der EU zugelassenen Coronaimpfstoffen noch nicht vor.

    Erklärung wie der Impfstoff funktioniert https://www.pharmazeutische-ze…s-einfachste-form-118110/



    Im Prinzip ist es eine sichere, bewährte Geschichte. Auf diesem Prinzip funktioniert auch der Tetanus-Impfstoff.

    Das Problem ist nur, dass es bei Coronaviren in der Vergangenheit dazu kam, dass Geimpfte stärker krank wurden als ohne Impfung. Ob das bei der aktuellen COronavariante auch so ist muss geschaut werden.

    ich nenne auch grundsätzlich zuerst das falsche Kind, ich kann es nicht kontrollieren. Da meine Oma das mit ihren Enkeln auch immer hatte und später dann dement wurde, habe ich manchmal etwas Angst, das könnte ein frühes Vorzeichen sein #hmpf

    Hat mit Demenz sicher nix zu tun. Meine Oma hat das schon immer gemacht und war bis zuletzt geistig topfit. Opa dagegen hatte Demenz und hat das solange er uns noch erkannt hat nie wirklcih so gemacht. Am Telefon manchmal wenn er die Stimme nicht gleich erkannt hat, hat er mal gefragt obs ich oder meine Mutter bin, aber nie wirklcih Namen verwechselt.

    Oh, meine Schwiegermutter wählt immer willkürlich irgendeinen Namen aus dem weitgefassten familiären Genpool und du kannst dann wählen, ob du sauer bist oder dich nicht gemeint fühlst oder was. Ich hasse das.

    Ich mache das nicht absichtlich und versuche auch verzweifelt den richtigen Namen zu fassen... allein nur scheint da oben immer randomisiert ein Name in die Sätze geworfen zu werden. #flop#weissnicht

    Meine Oma hat schon immer seit ich denken kann Namensschlangen gemacht bis sie den richtigen hatte. IMMER:

    Wenn sie meine Mutter rufen wollte: "Name von Mutters Patin - Name von meiner Patin - Mutters Name"

    Wenn sie meine Schwester rufen wollte: "Mein Name - Name meiner Mutter - Name meiner Schwester"

    Wenn sie mich rufen wolte: "Name meiner Mutter - Name meiner Patin - mein Name".

    Jedesmal in genau derselben Reihenfolge.


    Meine Mutter machts ähnlich, nur ist die Reihenfolge bei ihr nicht so fest verankert. Aber dafür waren die Zeit als wir Hunde hatten und die ersten Jahre danach immer die Namen der Hunde auch mit drin. Und die Namen der Töchter ihrer Freundinnen. #hammer


    Ich nenn dafür meine Mutter in bestimmten Situationen "Schatz" oder Sohnis Name. #stirn

    Aber Pfefferminz ist bekannt dafür, das macht den MAgenpförtner weich.

    Woran liegt das, wenn Pfefferminztee pur ganz bös Sodbrennen macht - mit Zucker dagegen super vertragen wird? Ich find, der schmeckt mit Zucker auch "weicher" - aber das macht doch eigentlich gar keinen Sinn? Zucker bildet ja Säure, in welcher Weise machts der denn besser?

    Ich kann schon seit Kindheit an Pfefferminztee nur gesüßt trinken weil ich sonst Beschwerden krieg. Kräuter- oder Fencheltee dagegen geht pur ohne Probleme. Selbstgemixter PFefferminz-Fenchel geht auch ohne Zucker, solange mehr Fenchel als Minze drin ist aber nur. #gruebel


    Gewohnheit oder Einbildung kanns nicht sein, ich trink Kamille wenn dann auch nur mit Zucker weil ichs ohne nicht mag - ich kann den aber ohne trinken, schmeckt halt nicht. Probleme krieg ich dadurch aber nicht. Pfefferminz würde mir ohne Zucker eigentlich schmecken, nur vertragen tu ich ihn nicht.