Beiträge von Mietzekatze

    Ich hätte das auch gebraucht enfj-a. Leider lies es die Situation bei uns nicht anders zu. Und irgendwann war ich einfach nur noch frustriert, weil ich ständig das unterbrechen musste, was ich gerade machen wollte. Also habe ich es (für eine Zeit) ganz gelassen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es bei euch bald wieder besser wird.

    #knuddel Du bist nicht alleine.

    Könnte auch mein Großer gewesen sein... Ihr macht alles richtig. Irgendwann wird es besser anders. Halte durch!

    Wie schon vorher geschrieben, passiert gerade ganz viel Entwicklung: Krabbeln- stehen- laufen lernen, ggf. auch schon erste "Worte". Da hat der Kopf ganz viel zu verarbeiten.

    Manche Kinder schaffen es nicht, soweit zur Ruhe zu kommen, dass sie von "alleine" einschlafen. Meiner hat immer nochmal richtig aufgedreht, wenn er müde war. Man hat richtig gemerkt, das er versucht sich wach zuhalten. Es war für uns Eltern auch ganz schwierig einzuschätzen, wie müde er jetzt gerade wirklich ist.


    EDIT: Weil ich gerade den Beitrag oben drüber lese: Ich bin dann irgendwann einfach mit im Bett geblieben und gar nicht erst aufgestanden. Viel im Forum gesurft#pfeif

    Teilzeitwindelfrei. Ich hatte immer den Eindruck, dass es im schwer fällt zu pullern, wenn da was drauf drückt. Meistens hat er beim Stillen gepullert, aber damit ja gleichzeitig Flüssigkeit nachgefüllt.

    Habe in einem ähnlichen Alter damit begonnen, hätte ich es aber schon vorher gekannt (und den möglichen Zusammenhang), hätte ich eher angefangen.

    Gerade auch tagsüber, bevor ich ihn in die Trage gepackt hab, hat ein Pipi manchmal die Schlafphase (etwas) verlängert.

    (Frau klammert sich ja dann an jeden Strohhalm#hmpf)

    War hier auch beim Großen ähnlich! Das ist wirklich total anstrengend. Irgendwann durfte ich mich dann wenigstens hinsetzen (mit Kind in der Trage) und er hat weitergeschlafen. Das hat aber gedauert#angst. Den Rest habe ich verdrängt. Aber 10 km Strecke am Tag war keine Seltenheit.

    Geholfen hat hier leider nur die Zeit und manchmal abhalten! Gerade nachts war hier pullern müssen Schuld am unruhigen Schlafen (und ist es heute noch).

    Heizt ihr mit Strom? Oder Warmwasser mit Strom?


    Ihr könnt alle Sicherungen rausmachen und dann schauen, ob noch Strom verbraucht wird, dann geht irgendwo was ab. Ansonsten nach und nach anschalten und schauen, wo sich die Uhr schnell(er) dreht und überlegen, was da so dran hängt.

    Mein Großer hatte das fast genau so vor 1,5 Wochen. Fieber, offene Stelle, ähnliche Größe an der Zungenspitze. Weder an den Händen, noch an den Füßen was. Übergeben hat er sich allerdings nicht. Bei ihm war es Hand-Mund-Fuß. Geht auch gerade in der Kita rum bei uns.


    EDIT sagt: Pickel am Po sind wohl gar nicht so unüblich dabei. Da hatte die Kinderärztin extra nachgefragt, ob da was ist.

    Ich habe hier auch so einen ohne-Decke-Schläfer.

    Was im Moment geht ist ein dünnes Tuch aus Viskose. Das fühlt sich auch im ersten Moment kalt an, das ist ok für ihn.

    Eine Idee, die ich noch super fand, aber bei den Kindern nur so mittelmäßig angekommen ist, kam von Schnabelina. Sie hat eine Art große Pumphose entworfen (Schnitt findet man auf ihrem Blog). Die Beine sind so lang, dass man die Füße drinnen oder draußen tragen kann (also auch rausstecken, wenn es zu warm ist) und das Bauchbündchen sitzt so weit oben, dass man es bis unter die Arme ziehen kann. Laufen und ins Bett krabbeln geht auch ohne Probleme. Ich habe es aus einem dicken Baumwollteddystoff genäht, so dass es zusätzlich wärmt. Aber wahrscheinlich ist das für meine Kinder dann schon wieder zu warm#rolleyes