Beiträge von Mietzekatze

    Hier wieder blauer Himmel. Es hat zwar abgekühlt von 36° auf 25°C aber es ist kein Tropfen Regen gefallen. Es gab ein bisschen Donner in der Ferne und kurz roch es mal nach Regen, aber das wars.

    Ob da heute Nacht noch was kommt? Die Wetterwarnungen gelten jedenfalls noch bis morgen früh.

    Die Außenbeschattung der Fenster hilft! Wir haben im Schnitt 3°C weniger innen als ohne. Und das obwohl die Temperaturen außen höher sind#huepf. Und im Schlafzimmer haben wir jetzt einen sehr leisen Deckenventilator. Damit sind auch 29°C noch sehr angenehm.

    Ansonsten warte ich weiter auf Gewitter und/oder Regen. Der letzte nennenswerte Regen ist auch schon wieder knapp zwei Wochen her. Die Gewitter gestern sind erst östlich von uns entstanden und das Anfang der Woche hat sich kurz vor uns aufgelöst#hammer.

    Hier soll es den 3. Tag in Folge über 35°C warm werden#kreischen Dafür morgen "nur noch" 28°C. Und Anfang nächster Woche wieder deutlich über 30°C#flop.

    Eigentlich mochte ich den Sommer bisher, aber das überlege ich mir gerade anders.

    Hat eine von euch noch Tipps, was ich mit zwei kleinen Kindern unter 3 machen kann? Der Große hat einen Lagerkoller, wir waren zwei Nachmittage nicht draußen, weil es so heiß ist und mein Kreislauf das nicht mitmacht.

    Vielen Dank für eure Antworten! Das hilft mir sehr weiter:D

    Habt ihr eine spezielle Aus- oder Weiterbildung gemacht oder seid ihr da so "reingerutscht"?

    happy spider Was meinst du mit gesetzlich reguliertem Bereich? Hast du da ein Beispiel für? Ich kann mir da gerade nichts darunter vorstellen. In deiner Beschreibung finde ich mich wieder, das lässt mich hoffen. Ich befinde mich gerade in der Phase der beruflichen Umorientierung und überlege, was zu mir passen könnte. Mit einem anderen QM System hatte ich bisher auf Arbeit zu tun, die Arbeit dafür hat mir Spaß gemacht. Das ist jedoch so speziell, damit komme ich hier (ortsgebunden) nicht weiter.

    Darf ich hier meine Fragen zum Berufsbild loswerden?

    Könnt ihr mir von eurem Berufsalltag erzählen (Aufgaben/ Verantwortlichkeiten) und in welcher Branche ihr tätig seid? Welche persönlichen Eigenschaften man mitbringen sollte und wie ihr Perspektiven einschätzt?

    Mir geht es hauptsächlich um die Arbeit mit der ISO 9001, bin aber auch an anderen QM Normen interessiert, um einen Einblick zu bekommen.
    Gerne auch per PN, dieser Bereich ist öffentlich.

    Aktuelle Außentemperatur: 25°C um kurz vor 8#kreischen

    Die Innentemperatur beträgt 27°C und lässt sich durch lüften nur mäßig beeindrucken. Ich glaube gestern abend waren es noch um die 30.

    Wo bekomme ich viele und große Laken her um 8 Fenster in Süd- und Westseite (von außen) zu beschatten? Rollläden gibt es hier leider keine.

    Ich hoffe inständig, dass sich die Wetterprognose für die nächsten 2 Wochen irrt. Momentan wird kein Tag unter 30°C vorhergesagt#kreischen#kreischen#kreischen

    Am Wochenende gab es Sonntags hier auch leichten Regen. Das hat aber gerade so gereicht, um den Boden zubefeuchten. Sobald die Sonne rauskam, war es wieder weg. Aktuelle Raumtemperatur: 26°C, aktuelle Außentemperatur: 27°C

    Nachts Lüften bringt schon nicht mehr viel.

    Fast. Da kommen die von Vollmond erwähnten Laschen ins Spiel. Die von mir aufgezählten Überhosen haben innen am Bauch und am Rücken eine Lasche. Da steckt man die zum Rechteck gefaltete Mullwindel drunter. Damit kann sie nicht verrutschen. Die bestückte Windel packst du dann wie eine WWW ans Kind. Die Form ist die gleiche.


    EDIT: Ja, den Waschlappen als zusätzliche (oder alleinige (dann 2) wenn mir die Mullwindeln ausgegangen sind) Saugeinlage. Oder als "Bremse" für den Mumistuhl.


    Nochmal EDIT: Hier findest du ein Bild, wie das dann aussieht.

    Ich schließe mich Vollmond an: PUL-Überhosen mit Mullwindeln.

    Hat sich schon beim 2. Kind bewährt, in Kombination mit abhalten. Allerdings habe ich am Anfang auch erst WWW genutzt, bis die normalen mitwachsenden Überhosen gut saßen.

    Ich verwende Milov_ia, Fl_ip, Windelzauber_land und die Pee_nut von Totsbots. Am Anfang hatte ich 4 Überhosen, hab dann aber dazugekauft. Jetzt sind es 9. Das ist dann aber reichlich#schäm Wieviele du brauchst hängt davon ab, wie häufig der Stuhl daneben geht und wie oft du wäscht.

    Jede Marke hat so ihre Vor- und Nachtteile. Als Einlagen habe ich halbierte Mullwindeln (und da auch nur die ganz einfachen). Die reichen je nach Pipiaufkommen und Abhalterhythmus 2 bis 4 Stunden. Von den halben Mullwindeln habe ich 40 Stück. Dazu nochmal etwa 30 Waschlappen. Wobei ich die kaum (noch) nutze. Die können aber den Mumistuhl gut bremsen.

    Damit lag ich am Anfang um die 100€, was die Anschaffungskosten anging (mit neuen Überhosen). Vergleiche unbedingt mit dem Neupreis. Damals waren die gebrauchten nur wenige Euro günstiger.

    Vielleicht gibt es eine Stoffwindelberaterin in deiner Nähe, da habe ich mich damals informiert und durchgefühlt.

    Hier auch! Sommer seit April oder so, kein Niederschlag weit und breit und die Vorhersage nächste Woche immer deutlich über 30°#kreischen Nachts kühlt es dank Innenstadtlage und Sonne auf die Wohnung von vormittag bis Untergang auch nicht ab.

    Ich will auch Herbst und Regen und so. Hier vertrocknet auch alles. Felder und Wiesen, die Bäume lassen die Blätter hängen und werfen sie zum Teil auch schon ab -> noch weniger Schatten.

    Selbst auswandern an den Polarkreis ist momentan keine Option, da ist es genauso heiß#haare

    Auf Arbeit hatten wir eine große begehbare Kühl- und Tiefkühlzelle, das wäre jetzt toll...

    #liebdrück Dein Post hätte auch von mir sein können, vor ca. 2 Jahren. Der Zwerg war auch so.


    Zum Überleben dieser Zeit: Ich habe hier im Forum den weisen Satz gelesen: Schlafe, wenn dein Kind schläft. Daran habe ich mich gehalten. Tagsüber, als das Ablegen noch nicht ging, habe ich mich ausgeruht. Hausarbeit/Termine etc. habe ich gemacht, wenn der Zwerg wach war oder gar nicht. Meist eher gar nicht. Das läuft alles nicht weg#angst

    Wenn er in der Trage gegen das Schlafen protestiert hat und angefangen hat sich wegzudrücken, musste er meistens nochmal pullern. Ich habe ihn dann abgehalten und dann klappte das Schlafen einfacher.

    Ins Bett gebracht habe auch nur ich ihn. Wie genau, weiß ich schon gar nicht mehr. Stillen war auf jeden Fall ein Thema und das es laaaange gedauert hat. Tagsüber nur durch Tragen. Und auch da war es ein Prozess, von draußen in Bewegung, zu drinnen in Bewegung (Gymnastikball), zu ruhig sitzen können nach dem Einschlafen bis hin zum vorsichtigen Ablegen. Ich habe mich dann immer vor das Bett gekniet, seinen Po (noch in der Trage) vorsichtig auf der Bettkante/Matratze abgesetzt, die Träger gelockert, ihn laaangsaaam abgelegt (Hände festhaltend ab Rücken=Gefühl wie in der Trage) und zum Schluss den Hüftgurt aufgemacht. Er lag dann auf dem Rücken auf der Trage und schlief so weiter. Langsame Bewegungen und weiter Atmen waren hier wichtig. Falls er doch wach geworden ist, ruhig an die Brust, nicht hektisch werden (Mist! Jetzt ist er schon wieder wach#kreischen)

    Er konnte (und kann sich immernoch) gezielt wach halten. Erst wars mit drehen, dann krabbeln, klettern, erzählen...

    Wir haben immer gescherzt: Wenn er länger als 10 Sekunden still liegen bleibt, ist er eingeschlafen. Dunkel, ruhig und möglichst keine interesanten Dinge haben noch geholfen, als er kleiner war, auch weißes Rauschen. Achja, ich habe dann immer ganz tief und hörbar ein und ausgeatmet (ein bisschen so wie im Geburtsvorbereitungskurs), dass hat ihn auch runtergefahren.

    Ansonsten wurden wir hier auch fleißig beklettert, in die (geschlossenen) Augen gepiekst usw.

    Später, als er älter war, hat er auch immer gesagt: Z. wegrennt und wollte aus dem Bett raus#haare. Da habe ich hier auch irgendwo noch einen Thread zu.


    Der Zwerg war schon 2 als er in die Kita kam. Vorher haben wir uns auch viele Gedanken gemacht, wie er dort wohl mittags schlafen wird. Zuhause ist er entweder beim Tragen (draußen) eingeschlafen oder nach sehr langen Gewurschtel auch im Bett. Tja, im Kindergarten schläft er "einfach so" ein und ist meist auch einer der ersten gewesen, die schlafen. Ich weiß bis heute nicht wie das funktioniert hat8o. Selbst als er zuhause keinen Mittagsschlaf mehr gemacht hat, in der Kita hat er immer geschlafen#weissnicht


    Zum Stillen: Vielleicht findest du ja eine Stillgruppe in deiner Nähe, der Austausch dort tut gut und man fühlt sich nicht mehr so allein. Solange wie Stillen zum Einschlafen (und Weiterschlafen) hilft, nutze es! Durch Abstillen/umgewöhnen muss es nicht zwangsläufig einfacher (für dich) werden.


    Und die blöden Sprüche können echt ätzend sein, gerade, wenn man eh schon unsicher ist und zweifelt. Da hilft auch Austausch (so wie hier) unter Gleichgesinnten und Eltern mit ähnlichen Erfahrungen. Manchmal kann man sich das als Außenstehender einfach nicht vorstellen, wie das ist. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, wie es ist ein Kind zu haben, welches man hinlegen kann und das dann auch schnell (<15 Min) einschläft bzw. überhaupt solange freiwillig liegen bleibt bis es eingeschlafen ist.

    Ich schaue schon die ganze Woche unangemeldet ins Forum und mir ist aufgefallen, dass Beiträge aus dem Rabenspa auch ohne Anmeldung auf der Startseite sichtbar sind. Übers Rabendorf komme ich allerdings nicht in diesen Bereich. Aktuell z.B. der Seife statt Duschgel Thread.

    Soll das so sein? Eigentlich ist ja der Wirtschaftstrakt und dessen Unterforen nur für registrierte User sichtbar.

    (Habe mich jetzt extra angemeldet ud bin dann erstmal wieder weg)

    Gibt es eine Stillgruppe in deiner Nähe?

    Da gibt es oft auch länger stillende Frauen. Da kannst du dich auch ganz offen über solche Fragen, wie dem Schwanger werden, austauschen. Z.B. von der La Leche Liga.

    Und ich bekomme es gerade im Kiga mit. Da stillen noch mehr Kinder, als man vermutet. Die Kinder sind dort alle mind. 2;)