Beiträge von Angua

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich verstehe auch nicht wirklich warum Supplements so negativ in der Presse sind, sinnvoll eingesetzt ein Segen.

    Ich kann das sogar ein Stück weit verstehen. In der EU ist alles radikal durch Verordnung beschränkt, was in den Dunstkreis Lebens- & Arzneimittel gehört. Es gibt drölfzigtausens zu beachtende Vorschriften, nur bei Nahrungsergänzungsmitteln nicht. Hier darf quasi alles wie man will verkauft werden. Dass das Unmut erzeugt, kann ich verstehen und mit entsprechender Lobbyarbeit wird dieser Unmut natürlich auch platziert. Ich bin sehr gespannt, ob Deutschland hier in den nächsten Jahren eine eigene Verordnung erlässt, weil die EU es seit über 20 Jahren nicht hinkriegt.

    Und das erklärt das Verleugnen, dass bei einigen Vitaminen & Co. ein Mangel in der Bevölkerung doch weiter verbreitet ist als immer suggeriert wird?

    Nein. Es erklärt mMn zum Teil warum NEM in der Presse negativ dargestellt werden, was Sommerwind angesprochen hatte. Woher die Meinung kommt, man könne in Deutschland keinen Vitaminmangel haben, ist nochmal eine andere Frage. Spontan fällt mir nur ein, dass "sowas" ein deutscher Siegfried nicht hat, so wie er sowieso nichts hat und wenn doch, alles mit Bewegung, frischer Luft & Tee kuriert 🙈🙈.

    Ich verstehe auch nicht wirklich warum Supplements so negativ in der Presse sind, sinnvoll eingesetzt ein Segen.

    Ich kann das sogar ein Stück weit verstehen. In der EU ist alles radikal durch Verordnung beschränkt, was in den Dunstkreis Lebens- & Arzneimittel gehört. Es gibt drölfzigtausens zu beachtende Vorschriften, nur bei Nahrungsergänzungsmitteln nicht. Hier darf quasi alles wie man will verkauft werden. Dass das Unmut erzeugt, kann ich verstehen und mit entsprechender Lobbyarbeit wird dieser Unmut natürlich auch platziert. Ich bin sehr gespannt, ob Deutschland hier in den nächsten Jahren eine eigene Verordnung erlässt, weil die EU es seit über 20 Jahren nicht hinkriegt.

    Ich verstehe eh nicht warum es beim Pferd Standard ist bei einem blutbild die mikronährstoffe und checken und beim Mensch so gar nicht..

    So geht es mir auch 🫠. Beim Pferd Standart, beim Mensch, na ja ...

    Ich habe bei der letzten Blutabnahme beim Frauenarzt B12 & VitD mitbestimmen lassen (war gar kein Thema, aber vermutlich auch, weil ich die magischen Worte "ich zahle das natürlich selbst" gesagt habe). Und siehe da B12 grenzwertig (habe ich auf Nachfrage auch testen lassen), VitD wie erwartet im Mangel.

    Was mich nun beschäftigt: Wie relevant sind die Mängel? Und habe ich eine Chance das zu bewerten? Um die Blutentnahme herum habe ich mich nicht gut gefühlt, mit Konzentrationsschwierigkeiten & sogar Brain Fog. Ist jetzt weg, aber lag das am B12? Ich wüsste das achon gern 😬.

    Wie gut, dass das Wasser nicht über die Schwelle gekommen ist. Hoffentlich könnt Ihr bald wieder aufatmen.

    Danke! 😊 Das Wasser ist tatsächlich schon wwieder weg & die Radtouristen radeln am Fluß entlang als wäre nichts gewesen.

    Der Zaun unserer Obstwiese hat etwas gelitten, aber der Stand eh auf der Projektliste weil alt & teilweise kaputt. Auf dem Sportplatz liegen ein paar tote Fische 😥, ansonsten ist hier nichts schlimmeres passiert. Anders geht es zB unserem Nachbar, dem sind die Abwasserrohre geplatzt. Deshalb: Unbedingt das Rückschlagventil versorgen!

    Frisch Kann es sein, dass du mich mit Angela verwechselst? Bei mir ist das Wasser an der Schwelle stehen geblieben, bis zum Schluss.

    Ich muss sagen, prinzipiell halte ich mich schon für hochwassererfahren. Und trotzdem ist die ToDo- & ToBuy-Liste inzwischen lang. Es sagt sich immer so leicht, "da muss man doch vorbereitet sein". Denn der Satz mag zwar zu Teilen stimmen, aber ich finde er bringt auch oft zum Ausdruck, dass man Angst davor hat, in die gleiche Situation zu geraten und sich das nicht vermeiden lässt.

    Uns hat das Hochwasser auch deshalb etwas kalt erwischt, weil die alten Erfahrungswerte nicht mehr stimmen. Bisher wussten wir, je nach dem wie der Pegel der Messstation flussaufwärts steht, was bei uns passiert. Diesen Zusammenhang gab es diesmal nicht. Im Gegenteil, laut des Pegelverlaufs hätte uns ein kleines leichtes Hochwasser erwartet. Jetzt wissen wir: Dieser Pegel ist keine Messgröße mehr für uns. Wir werden in Zukunft deutlich vorsichtiger sein.

    Vielleicht hilft ja unsere Liste auch jemand anderem, deshalb lasse ich sie gerne hier:

    • LED-Strahler kaufen, falls das Wasser nachts kommt (sind heute angekommen)
    • Strahler auf altem Strahlergestell montieren (hat noch mein Papa gebaut, fürs Hochwasser)
    • Revisionsschacht suchen (erledigt, freigelegt und abgekärchert)
    • Wartung Rückschlagventil anleiern (jährlich notwendig)
    • Campingtoilette kaufen (erledigt, aus Gründen)
    • Alte mobile Pumpen testen, ggf. ersetzen
    • Gummiabzieher kaufen und zusammenbauen (gekauft sind sie)
    • Hochwasser-Handbuch anlegen, um Erfahrungswerte zu sammeln
    • Und vor allem: Sofort die neuen Spundwände bestellen (das haben wir in den letzten Monaten immer wieder geschoben, hat uns jetzt fast eingeholt)

    Ich hoffe, dass bei allen das schlimmste durch ist! Mir wurde heute Nacht doch nochmal warm, als die Pegelvorhersage krass hochgegangen ist.

    Tja. Das oben habe ich um 10Uhr geschrieben und nicht abgeschickt weil Baby. Jetzt, 2,5h später steht das Wasser kurz vor der Türschwelle 🤯. Drückt uns mal die Daumen, dass es da bleibt.

    Also, das Auto habe ich nochmal auf den Kopf gestellt, da ist er nicht. Gleiches gilt für die Babyschale. Das sind sonst immer heiße Tipps 8o.

    Ich habe das Flusensieb kontrolliert und auch nochmal gründlich den Hauswirtschaftsraum durchgeschaut, keine Spur. Dafür sind hier einige Ecken schon deutlich aufgeräumter #hammer. Ich glaube, als nächste räume ich den HWR doch tuttikompletti auf, es hilft ja nichts, vielleicht liegt er doch irgendwo dazwischen. Meine einzige heiße Spur ist mein Handy, das war nämlich auch in der Reithose und ist noch da. Ich befürchte, ich bin mit dem Baby, Handy & ggf. Schlüssel die Treppe hoch, habe alles drei abgelegt und bin mich umziehen gegangen. Das Handy (und das Baby #freu) ist noch da, der Schlüssel ist irgendwo verschütt gegangen.

    Wo hat sich mein Autoschlüssel versteckt? Ich bin vorgestern vom Stall nachhause gekommen, habe das Baby samt Sitz ausgeladen, etwas Ordnung im Auto gemacht, im Hauswirtschaftsraum direkt die Reithose in die Waschmaschine gesteckt und bin dann mit dem Baby hoch. Irgendwo auf dieser Strecke habe ich den Schlüssel verloren :wacko:.

    Normalerweise stecke ich den Schlüssel in meine Reithose, wenn ich aussteige und werfe ihn drinnen in unser Schlüsselkörbchen. Nun habe ich die ja aber ausgezogen für die Wäsche, dh in dem Moment war der Schlüssel in meiner Hand. Aber danach #gruebel.

    Vukodlacri Ich finde da hast du recht. Wir waren letztes Jahr im Biergarten mit Freunden und neben uns war eine Mutter, die ihr Kind seeeeehr abenteuerlich in der Trage (Typ Ergobaby) hatte. Sie hat das Kind quasi ausgestreckt an sich gehalten und dann die Trage drübergeschnallt, dh dass Kind hätte jederzeit nach unten rausrutschen können.

    Unsere Freundin hat sie dann sehr nett angesprochen und die Frau hat sich total gefreut. Sie meinte dann, sie hätte die Trage im Internet gekauft und wüsste halt nicht so genau, wie man die verwendet. Nun ja 🥲.

    Hach wie schön 🥰.

    Mein Herz geht immer wieder auf, wenn mein Sohn da rumstromert (natürlich mit uns Eltern dicht auf den Fersen), wo ich als Kind schon war. Gestern war ich mit beiden Kindern im Reitstall, das Baby hat einfach in der Trage gepennt und mein Sohn war sooo niedlich. Und er hat klare Prioritäten: Erst dem Stallhund einen Keks füttern, dann Schlepper kucken. Kurzer Zwischenstopp in der Pfütze, dann zu meiner Reitlehrerin. Mamas Pferd ist nicht so interessant, aber er ist sehr angetan von einem Minishetty (das hat seine Größe 😁) und kann es auch schon füttern - Kernschmelze im Mama-Wendy-Herz 🤭.

    Was man auch nicht vergessen sollte - Pläne sind ganz nett, die Realität sieht dann oft ganz anders aus und sollte schon mal mitbedacht werden. Hätte ich mich bei Kind Nr. 3 aufs Geburtshaus versteift wäre das sehr unschön geworden. Mit vorzeitigem Blasensprung ohne Wehen isses dann auch schnell vorbei mit der freien Wahl. Da ist mein vorab offener Blick übern Tellerrand doch sehr hilfreich gewesen. Und im Nachhinein fand ich das schon sehr unangenehm wenn mir jemand was vom Baum erzählen wollte.

    Das! Ich habe mir beim ersten Kind auch eine Hausgeburt gewünscht und Hebamme etc. danach ausgesucht. Geworden ist es ein Kaiserschnitt in der 31. Woche nach schwerer Präeklampsie mit HELPP-Syndrom und Corona-Infektion. Hätte ich das Krankenhaus auch noch als Feind abgestempelt, huiui. So habe ich es sehr gut als Ort annehmen können, an dem man das beste für mich und meinen Sohn wollte. Und der uns ganz primitiv ausgedrückt das Leben gerettet hat und das verdammt gut. Ein Krankenhaus ist nicht per se ein Ort, an dem einem nicht geholfen und an dem man schlecht behandelt wird.

    Ehrlicherweise finde ich, dass du die Frau machen lassen solltest. Maximal würde ich erzählen, was du dir für dich überlegt hast. Alles andere ist mMn übergriffig und missionarisch. Ich finde, du darfst deiner Freundin zutrauen, eine für sie passende Entscheidung zu treffen.

    Jede Frau ist anders, jede Geburt ist anders und jedes Krankenhaus/Hebamme ist anders. Die Hebamme in meiner ersten Schwangerschaft war zB ein ziemlicher Reinfall, in meiner letzten Schwangerschaft habe ich mich mit Frauenarzt/Uniklinik viel wohler gefühlt.

    Genau so! Krankenhaus kann furchtbar frustrierend sein, aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Maschine im Hintergrund läuft. Mir hat geholfen (das ist aber auch mein täglich Brot im Job), vor der Visite fragen zu formulieren und zu durchdenken. Das funktioniert aber (leider) nur, wenn man viel Kapazität hat, die den durcheilenden Ärzten sehr gnadenlos zu stellen. Also mach dir keine Vorwürfe, wenn das nicht gelingt, das ist sozial extrem herausfordernd!