Beiträge von Angua

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ha, das ist ja wie bei uns #flehan . Und genau die gleichen Fragen habe ich auch! Insofern lese ich hier interessiert mit.


    Nach 2,5 Monaten in dem Zustand bin ich einfach durch mit den Nerven 😑. Beim Abstillen frage ich mich tatsächlich, was damit gemeint ist. Abstillen oder Schlaftraining? Denn wenn ich nur abstille, hat mein Baby ja trotzdem nachts Hunger ..?


    Wir probieren jetzt Folgendes: Mein Mann hat sich ausquartiert. Mein Sohn schläft auf Papas Matratze, beide Matratzen sind durch eine "Liebesbrücke" (so ein Schaumstoffteil) verbunden mit einem großen Laken drüber. Dadurch schaukeln meine Bewegungen meinen Sohn weniger durch. Vielleicht bringts ja was? Denn wenn ich aufstehe schläft er gern allein im ruhigen Bett weiter #hammer .

    Das BV muss daher dein Frauenarzt ausstellen.

    Na ja, die Arbeit gefährdet ja nicht Grisugirls Gesundheit oder die ihres Babys. Vielmehr ist sie aufgrund der Schwangerschaft nicht arbeitsfähig. Damit liegen die Voraussetzungen für ein BV nicht vor 😕. Aber vielleicht drückt dein FA da ein Auge zu? Meiner war da recht klar, ein BV gab es nicht und soweit ich mich eingelesen hatte leider auch berechtigt 😮‍💨.

    Ich bin mir nicht sicher, was für Unterlagen du meinst. Ich habe von Pusblu (dm Eigenmarke) die wasserdichten Unterlagen für's nackig Strampeln, die finde ich sehr gut (fühlen sich nicht nach Plastik an, sind auch nach mehrmaligem Waschen noch dicht).


    Ansonsten klingt es für mich auch so, als würden die Bündchen nicht eng genug sitzen. Denn die Pampers saugen ja eigentlich schon gut was weg.

    Vielen Dank erstmal für die Antworten, die noch kamen! Ich will nochmal ein Update dalassen:


    Nach meinem letzten Posting hatte nochmal der Pilz zugeschlagen, es stand aber auch der Check-Up in der Kinderklinik an. Dort habe ich die Hautsituation angesprochen, der Oberarzt hat einen Blick auf den Po geworfen, "ja das ist schon arg, aber da kann man wenig machen, solange er Windeln trägt". Ich war auch schon fast bereit das zu glauben, weil ich es mehr oder minder so von Hebamme, Gesundheitspflegerin beim KiA, KiA und nun Oberarzt gehört hatte. Aber dann hab ich wieder mein Kind angeschaut und gemerkt: Absolut inakzeptabel.


    Ich habe dann an dich Anima gedacht und deinen pragmatischen & direkten Tipp zum Hautarzt zu gehen. Dort habe ich sehr kurzfristig einen Termin bekommen, Fazit: Starke Windeldermatitis, kein Soor. Wir sollen Basiscreme und Multilind cremen und eben viel nackt lassen. Heilung kann bis zu 2 Monate dauern. Der Termin ist jetzt keine Woche her und der Po sieht so viel besser aus 😱💪.


    Nachhaltig verärgert bin ich über alle Fachleute, bei denen ich zuvor war. Ich habe inzwischen auch große Zweifel, ob es je ein Pilz war und wir viel zu lang mit der (nicht pflegenden) Creme gecremt haben. Meine Nerven #haare .

    Ich überlege ernsthaft, den Tag mit Baby im Kellergeschoss unseres Hauses (leergeräumt, kurz vor der Sanierung) zu verbringen. Picknick im Keller sozusagen. Oder Schrauben sortieren im hinteren, noch kühleren Teil 😅🙈. Das lokale Besuchersalzbergwerk öffnet leider erst wieder nächstes Jahr, sonst wäre das auch ein Plan gewesen.

    Madrone Ja, Rumliegen ist hier ziemlich gecancelt 😅. Ich werde mal tüfteln, wie wir auf viel Nackig-Zeit kommen (und das, wo wir doch recht viel unterwegs sind 🙈). Das mit dem Gelkern ist ja ein Ding, das merk ich mir auf jeden Fall.


    Also Windel oft und schnell wechseln und jedes mal nackig strampeln lassen (ach, meinte die hebamme vielleicht 5 min. bei jedem Wechsel?).

    Ja genau, nach jedem Wechsel 5min strampeln lassen. Auf trockene Haut achten wir auch, vor allem mit Trockentupfen (nicht reiben!) & eben strampeln lassen.

    Madrone Handtücher haben wir in Hülle und Fülle, das ist nicht das Problem. Aber das "zuhause nackig lassen" 🙈. Zuhause heißt bei uns: Schlafen im TrippTrapp-Newbornaufsatz (1x am Tag, dann ists doof), in der Trage schlafen (Ablegen geht nicht), auf mir auf dem Sofa bespaßt werden. 1x am Tag ist auch der Spielebogen ok, da werd ich ihn jetzt nackt lassen. In den anderen Situationen sehe ich das nicht, oder bin ich da verkehrt? Das letzte Mal als ich dachte, ich nehm das Baby nackig mit aufs Sofa ging alles daneben 😅, sodass ich erstmal den Waschsauger zum Einsatz gebracht habe, den ich - hallelujah - in der Schwangerschaft gekauft habe. Ging auch raus, war mit weinendem Baby ganz schön stressig.


    Am Windelsorte wechseln überlege ich noch rum. Wir sind schon von Pampers Harmony auf Baby Dry gewechselt. Ich hatte auch welche von Rossmann da, die haben aber dermaßen gestunken, dass ich sie meinem Baby nicht angezogen habe. Ich behalte es mal im Hinterkopf.

    Wie alt ist dein Kind denn?

    4,5 Monate ist er jetzt.

    Entweder Infectosoor oder was hier besser funktioniert hat Multilind.

    Bisher nutzen wir Infectosoor, nachdem jetzt mehrere Stimmen für Multilind kamen, probieren wir als nächstes das.

    Falls ihr Stoffwindeln habt, die auch mit entpilzen. Entweder kochend waschen, oder mit Wäschedesinfektionsmittel.

    Wir wickeln ausschließlich mit Wegwerfwindeln (Pampers Baby Dry).

    Mir fiele noch Trockenföhnen ein, aber bei einem Jungen habe ich mich das nicht getraut.

    Das kommt für mich gar nicht in Frage, eben weil mein Bub ein kleiner Wildpiesler ist und weil uns da in der Klinik auch eindrücklich von abgeraten wurde (auch wg. Verbrennungsgefahr).

    um säubern habe ich in akuten Phasen kein Wasser genommen, sondern Schwarzteesud, das tut nicht so weh. Gebessert hat es die Hautsituation hier nicht merklich.

    Das meinte auch die Hebamme. Was ich dabei nicht verstehe: Mein Sohn gluckst fröhlich vor sich hin, ob ich nun mit Feuchttuch, Schwarztee oder Wattepad mit Öl reinige. Schmerzen hat er damit offensichtlich nicht.

    Der Link funktioniert leider nicht, ich habe aber die Toxikologische Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung gefunden. Für Mäuse ist es in größerer Menge wohl kanzerogen, für Menschen laut BfR nicht (zumal von einer oralen Aufnahme ausgegangen wird). Zinksalbe habe ich probiert, das war gar nix.


    Weil das überall steht und es auch alle sagen (aber halt nur so oberflächlich): Wie lässt man sein Kind nackig strampeln in der Praxis? 22°C Raumtemperatur ignorieren und einfach mal 30-60min nackig lassen? Einmalwickelunterlage drunter und Urin ignorieren? Der Sinn dahinter ist ja, der Haut eine Pause vom "Windelklima" zu bieten. Aber bringt das wirklich was, wenn die restlichen 23 Stunden wieder Windel getragen wird?

    Nachdem es unseren Primus wieder mit Windelsoor erwischt hat, frage ich nun doch euch kluge Raben um Rat. Von meiner Hebamme/dem Kinderarzt hab ich zu dem Thema leider nur oberflächliche, wenig hilfreiche Tipps bekommen.


    Wir kämpfen seit mehreren Wochen mit der Windeldermatitis. Davor war es ein Windelsoor, der laut KiA aber abgeheilt war (es war auch nichts mehr zu sehen).


    Wir haben probiert: Andere Windeln, verschiedenste Cremes (inkl. Beinwellsalbe von der Bahnhofsapotheke & Tannolact-Creme), Tannolact-Bäder, Schwarztee statt Feuchttüchern & Heilwolle. Manches hat gefühlt etwas geholfen, aber nichts komplett und schon gar nicht dauerhaft.


    Nackig strampeln haben wir natürlich auch mit eingebaut. Wenn es zu kühl war auf dem Wickeltisch unter dem Heizstrahler. Die Hebamme meinte, 5min würden genügen. Als es so heiß war, haben wir ihn auch ganz nackig gelassen. Allerdings pieselt & pupst so ein Baby ganz schön beständig, sodass wir nur mit Handtuch wechseln beschäftigt waren 🙈.


    Auf meiner Liste habe ich zum Probieren noch Bepanthen umd Kristallviolett-Lösung. Aber es muss doch möglich sein, dieses Problem dauerhaft in den Griff zu kriegen? 😩

    Ich versuche gerade min. die Gesichtssonnencreme in meine Morgenroutine zu integrieren. Tatsächlich greife ich auch immer öfter (aber halt nicht oft/immer) zur Sonnencreme für den ganzen Körper. Ich möchte keinen Hautkrebs und auch gerne die Hautalterung etwas aufhalten. Für mich rangiert das inzwischen auf dem Niveau Zahnseide verwenden (nach Karies mit Wurzelbehandlung bei mir Pflicht) und anderen medizinischen Dingen, ohne die ich heute gut lebe, die später aber Folgen haben.


    Den Spruch "Du bist aber bleich" kontere ich immer mit "Ja, LSF 50!". Ich fürchte, es dauert noch lang, bis bleich sein nicht mehr so negativ behaftet ist. Aber klar, wer braun ist, ist viel an der frischen Luft und damit wird hier ja bekanntlich alles kuriert 😅. (Edit sagt: Mit hier meine ich Deutschland)

    Vielen Dank euch allen, ich glaube, jetzt sehe ich klarer #ja . Mit euren Tipps kommen wohl gut durch normal warme Tage und können so auch Ausflüge machen. An den heißen Tagen werden wir zuhause bleiben und ich muss mir etwas ausdenken für den langen Schlaf über Mittag.


    Ich binde, wenn er uneingecremt oder die Sonne zu lang da ist, einen kräftig gefärbten sommerschal um uns.

    Das werde ich auf jeden Fall probieren, genauso wie Tücher generell zum Abdecken. Baumwolle selber hat ja leider nicht den besten LSF, deshalb war der Tipp bzgl. der UV-Tücher auch sehr hilfreich.


    Akzeptiert es denn den Kinderwagen?

    Das fragt es sich gerade wohl selber mit Tendenz zu nein 😅. Das ist auch Teil meines Dilemmas, er schläft am besten/nur ausreichend in der Trage und natürlich auch nur, wenn der Träger sich bewegt. Unsere Standartrouten hier führen leider alle durch "die Prärie" (offenes Agrarland), für reine Waldwege brauchen wir das Auto und es wird aufwändig.


    Aber im Schatten unter Bäumen ist es ja öfter angenehmer als drinnen :)

    Wir haben tatsächlich eine schattige Terrasse, aber Monsieur Baby möchte gar nicht brav im Stubenwagen liegen und die Markise/Bäume anschauen oder gar schlafen #finger #freu .


    Bekannte Strecken nutzen wo es Abkühlmöglichkeiten gibt (U-Bahn fahren zb oder Supermarkt).

    Hier musste ich tatsächlich schmunzeln: Ich lebe auf dem Land und es ist deutlich wahrscheinlicher, dass ich das Pferd nehme als die U-Bahn #freu #freu .

    Die Hitzewelle rollt und wir fragen uns, wie wir mit unserem Baby gut durch diese Zeit kommen. Die Temperaturen liegen hier die meiste Zeit des Tages bei über 28°C und ich bin mir ziemlich unsicher, was ich mit Baby machen kann und was besser nicht. Denn ich will weder, dass mein Baby überhitzt/einen Sonnenbrand kriegt, noch den ganzen Sommer in der Wohnung verbringen (eigentlich). Ich glaube, ich brauche einfach ein paar Tipps von erfahreneren Müttern #taetschel .


    Aktuell ziehe ich ihm max. einen Kurzarmbody an, damit ist der Nacken warm. Nur mit Windel geht auch, der Nacken wird nicht kalt. Wenn ich ihn jetzt in die Trage setzte, sind aber Beine & ggf. auch Arme im Freien. Also eincremen? Oder doch lange Sachen anziehen? Würdet ihr generell bei 30°C längere Zeit mit Baby rausgehen? In der Trage schwitzen wir beide ganz schön, ist das ein Problem? Je nach dem was wir machen, würde ich ihn auch lieber in seinen Wagen legen. Aber auch hier die Frage: Wie halte ich die Sonne fern? Wir haben Schirmchen und Sonnensegel und trotzdem Sonne im Wagen (man läuft ja halt leider nicht immer geradeaus ...).

    Hallo zusammen, wir sind wie immer sehr früh dran mit der Urlaubsplanung ( #rolleyes ) und suchen noch nach dem Hotel für uns. Wir möchten gerne nach Venetien und suchen ein ordentliches Hotel mit Halbpension, in dem auch unser kleiner Zwuck (dann etwa 7 Monate) willkommen ist. Ein Pool wäre schön, aber eine Liegewiese reicht vollkommen.

    Nahrungsergänzungsmittel werden grob gesagt wie Lebensmittel gehandhabt. D.h. anders als bei einem Arzneimittel brauchen sie keine Zulassung, sondern man darf sie erstmal produzieren und verkaufen. Der Hersteller muss auf entsprechende Hygiene etc. bei der Herstellung achten und hat üblicherweise eine internes Qualitätsmanagement. Die Lebensmittelüberwachung kontrolliert im besten Fall einmal im Jahr und zieht ggf. Proben (das mitunter auch öfter).


    Wer in Deutschland verkaufen will muss sich an die deutschen bzw. europäischen Vorgaben halten. Davon würde ich bei einem Präparat aus der Apotheke ausgehen, bei "irgendwas aus dem Internet" eher nicht. Nahrungsergänzungsmittel sind aus rechtlicher Sicht (und daran hängen die Kontrollen/Zulassungspflicht) eine ziemlich spannende Sache, aber das hilft dir als Verbraucher leider nicht.