Beiträge von Ringelblume

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    da haste natürlich recht ;-)


    ich hoffe, es gelingt uns, mir, möglichst vielen einen Weg zu finden, für unser überleben auf dieser Erde zu kämpfen, ohne die eigene seelische Gesundheit dabei zu ruinieren!

    Xenia Ich weiß nicht, ob eine klinische Diagnose weiter hilft, wenn man sich einer Situation gegenüber sieht, an der eigentlich nichts mehr zu ändern ist. Wäre es nicht eher eine Form des Wahnsinns, weiter zu rennen und zu rennen und gegen Windmühlen zu kämpfen? Ich bin mir nicht sicher, ob es eine "gesunde" Reaktion auf vermeintlich auswegloge Situationen gibt. Wahrscheinlich kann jeder nur für sich selbst entscheiden, was ihm den geringeren Leidensdruck verschafft und nach besten Wissen und Gewissen handeln.

    Ich hoffe auf viele viele Menschen, die was ändern wollen und die Welt aus den Angeln heben. Generell ist uns als Homo sapiens in den vergangenen 15 000 Jahren ja mehrfach geglückt - wenn die Angeln der Welt auch jedes mal irgendwie anders und nicht SO ausgesehen haben....

    Au backe.

    Das ist echt böse.

    Da weiß ich absolut gar nicht, was ich noch zu sagen soll.

    Da gibt es nichts mehr zu sagen.

    Deutlich besser,es tut noch weh mit wie ohne ibu, aber ich kann mich fast normal bewegen! Also morgen schaffe ich sicherlich :-)


    Mein Mann hat gut geknetet#super

    Leider hatten wir uns heute ganz schön in den Haaren und das mit dem weiter kneten wird sicher erst Mitte der Woche#hammer#hmpf

    Ich war in der Apotheke und die Angestellte hat mich weiter geschickt zum hiesigen Krankenhaus. Dort gibt es neuerdings dank Corona eine praxis des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes.


    Also bin ich dann noch die x Kilometer zum Krankenhaus gelaufen (Bewegung und so) und der hat mir was krampflösendes aufgeschrieben, dessen Namen ich mir nicht merken kann und gesagt: Schmerz ausschalten, dann dehnen und bewegen und Radius erweitern. Und am Montag zum Hausarzt und Krank schreiben lassen (äh... ne, sorry. ;-)), damit ich zeit für Physiotherapie habe. Das fällt leider aus.

    nachdem mein Mann sich meines Rückens angenommen hat und ich immer wieder Dehnungsübungen gemacht hab, geht es schon deutlich besser (ich hoffe, das liegt nicht nur am Ibu).


    Die Apothekerin hat mir 6*400 mg als maximaldosis aufgeschrieben. das klingt deutlich besser als beim Ibulysin (was bei migräneartigen Kopfschmerzen schon ganz gut ist, aber dafür schlicht zu teuer und mit anderer Maximaldosis).


    Joar. Das mache ich dann also alles fleißig übers Wochenende.


    die 40 km zur nächsten Apotheke werde ich allerdings nicht fahren, es sei denn, ich steh morgen so auf wie heute. ansonsten hole ich mir das Montag und entweder brauche ich es noch, oder der nächste Krampf kommt gewiss ;)

    Ibu über Tage ruiniert den Magen. Das schreit nach Chiropraktik. Montag. So lange: Wärme. Ich würde in der Apotheke Wärmepflaster kaufen und ins Zentrum kleben. Und sanfte Bewegung suchen.

    ja ach das ist auch nicht die methode der wahl - ich dachte, bis montag geht das, wenn ich zu meinem arzt gehen kann.


    jetzt wollt ich gerade schreiben, dass ich ja mit paracetamol abwechseln kann - da ratterte es in meinem kopf und mir fiel das tigerbalsam (nicht nur wärmend, sondern mit schmerzmildernd ähnlich stark wie paracetamol) im schrank ein, dass ich mal für derartiges gekauft habe (ich hab öfter verspannungen in den kleinen muskeln zwischen kopf und oberer wirbelsäule).


    in der apotheke geh ich dann auch noch vorbei.


    mein hausarzt mag mist sein, aber ausrenken kann er, wenn es an sowas liegt.

    Ich weiß, ihr seid alle keine Ärzte. ich wollte am Freitag zu meinem Arzt gehen, der hatte keinen dienst und die hinterlegte telefonnummer von der vertretung hat nur mo.-mi- sprechstunde (wtf? no comment).

    ich würde wegen sowas auch eigentlich eher nicht zum arzt gehen, das war nur mein wunsch, weil ich am montag den ersten tag körperlich mittelschwer arbeiten bin und ich derzeit nicht mal meinen kopf nach links drehen kann.


    wie es dazu kam, weiß ich nicht genau (ich glaube, es war eine mischung aus ungewohntem fahrrad und ganz fieser dokumentation, die mich psychisch sehr mitgenommen hat), jedenfalls ist auf meine linken seite der trapezius auf ganzer länge vom kopf bis unter die schulterblätter derartig verspannt, dass ich nicht mehr keinen kopf ohne fiese schmerzen drehen kann, den linken arm nicht mehr richtig heben, mich nicht mehr bücken kann, weil der arm da ja irgendwohin muss und ich den nicht halten kann,.... sprich: ganz böse aua.


    Ich suche:

    - wunderübungen, die alles wegzaubern

    - frei verkäufliche medikamente zur linderung und schmerzbekämpfung (ich nehme gerade ibu 400, das reicht aber nicht über den tag, nach 5 stunden ist die wirkung weg, die auch nur lindernd ist, aber halt mehr bewegung ermöglicht, und ich darf laut packungsbeilage ja nur 3 am tag nehmen)


    was gibts noch? entspannungstechnicken, mit denen ich dem muskel sagen kann: nu chill doch mal!

    versucht habe ich:

    - Yoga - da gibt es von Mady so ganz tolle schultervideos, die mir oft geholfen haben, aber das ding ist einfach zu groß - ohne wärme und schmerzmittel konnt ich nicht mal meinen kopf nach vorn "fallen lassen"

    - Ibu

    - atemübungen


    sonst fällt mir irgendwie nichts ein.


    es gab mal so ein tolles nackenvideo, das hier jemand teilte, aber ich stelle mich gerade zu blöd an zum suchen.


    #hilfe

    ja, ich finde schon, man bekommt sehr viel zurück.

    aber das ist vielleicht auch eine frage dessen, was man als "zurück bekommen" empfindet.

    junior und töchterlein sind kuschelkinder, der große auch, aber mir ist es langsam´komisch mit dem jungen mann, der deutlich größer als ich ist, zu kuscheln :-S (warum auch immer, ich glaube, wenn sie nicht zum kuscheln kämen, fänd ich es furchtbar)


    was man auf jeden fall zurück bekommen:

    - dreckige wände

    - dreckige wäsche

    - dreckiges geschirr

    - dreckige Schuhe

    - spielzeug überall im garten

    - spielzeug zwischen den zehen

    - klebrige finger (pfuibäh!)

    - .....

    und dann kommen sie an und schauen dir mit ihren großen braunen/grauen/whatever- reh-augen ins gesicht und sagen: du bist die beste mama der welt und musst sie einfach trotzdem abgöttisch lieben#kreischen


    ich glaube, ich hatte glück mit meinen paketen #top EDIT: streich ich wieder. ich bin glücklich wie es läuft (mein jüngster ist als picky eater ja auch schon spezial), und derzeit läuft es so, dass nicht viele ressourcen zusätzlich auf noch mehr spezielle situationen entfallen, sodass das klima entspannt ist. das wollte ich sagen. gerade ist es einfach schön. (was nicht immer so war - den großteil der vergangenheit war es einfach schlimm, weil ich krank war)



    ich derweil:#wisch

    ich kann mich irgendwie nicht recht erinnern... irgendwie gehörten kinder eben dazu - was für ein schönes zeichen von liebe und so :)


    und sie sind alle SEHR unterschiedlich - die wahrscheinlichkeit, zwei mal das gleiche paket zu bekommen, ist relativ unwahrscheinlich ;-)


    so im nachhinein hat beides vorteile - kinder wie keiner kinder. :D (ich hätte gerne beides *g*)


    Und hergeben will man sie um alles auf der welt nicht#love


    zuzusehen, wie sie wachsen und lernen und von kleinen hilflosen "anhängseln" (sorry) zu richtigen Personen werden mit ihrer ganz eigenen sicht auf die dinge mit so viel potential und möglichkeiten ist soooo schön#love#love


    mein jüngstes hat die ersten 3-4 monate auch sehr viel geschrien und ungleich mehr aufmerksamkeit als die anderen gefordert, wäre er mein erstes gewesen, hätte ich keine drei Kinder. aber er war ja glücklicherweise der letzte und ist von seiner art her mitlerweile so, dass ich mir nicht mehr vorstellen kann, dass es mal schlimm war :love:


    ich glaube, ich schwafel - ich denke, bei mir ist die antwort: ich habe kinder bekommen, weil das in meiner welt einfach so sein musste #ja

    Ich sehe das auch bei meiner Arbeit, dass es viel schwerer ist, Wissenssynergien zu nutzen, wenn man verteilt arbeitet und dadurch die direkte Kommunikation fehlt

    Genau das macht mir gerade das Leben ziemlich schwer. Einfach Mal zu ner Kommilitonin fahren, zusammen schimpfen und rechnen geht einfach nicht, weil sich der 15 km Radius gar nicht schneidet. Jeder brütet für sich allein und es ist furchtbar, kommt ständig zu Missverständnissen, macht gereizt und überfordert. Mein Sohn macht generell nur Zuhause etwas, bei seinem Vater gar nichts. Dementsprechend stapelt es sich, er versäumt Fristen, nimmt an der einzigen onlinestunde die Woche nur hier Teil und den Lehrern scheint alles egal.

    Ich hoffe so, dass du recht hast!

    sowohl mein siebtklässler wie mein erstklässler bekommen auch nur eine ellenlange liste mit aufgaben und ich soll da gefühlt mit peitsche daneben stehen.

    das hat eher was mit ultra-hausaufgaben-marathon oder so.


    zum homeschooling bliebe daneben jetzt irgendwie wenig zeit und bildung passiert bei keinem der beiden kinder.

    die sitzen das auf einer pobacke ab, denken sich ihren teil und entweder entspricht es nicht ihren interessen oder so gar nicht ihrem stand.


    was mich auch sehr irritiert sind manche inhalte - z. b. dass die religionslehrerin die bibel als historische quelle für die ausbreitung des christentums bemüht (inkl. totenauferweckungen) oder das andere extrem der Biolehrer, der den Kindern die physikalische Grundlage des Blutdruckmessens erklärt (fand ich cool, das musste sohnemann dann in der praxis umsetzen *g*)

    Heyda,


    ich versuche ja von Nachrichten nur kleine Portionen zu konsumieren. vielleicht kommt es deswegen bei mir falsch an.


    Man liest und hört ja gerade sehr viel über Homeschooling und den Horror, den das gerade verbreitet.

    Es ist eine super Steilvorlage für alle, die sagen: Homeschooling ist Mist, bloß weg damit - aber ist das wirklich HOMESCHOOLING?

    Was hat es mit Homeschooling zu tun, teilweise völlig blödsinnige, stupide Hausaufgaben von seinem Kind erledigen zu lassen? (und das am besten noch mit mehr oder minder starker gewalt durchzusetzen?) Lebt Homeschooling nicht, von innerfamiliär selbst bestimmtem Vorgehen und schwerpunkten?

    Ich bin ein großer Homeschooling-fan. Damit kann man ganz wunderbare Ergebnisse erzielen, breite Bildung ermöglichen und und und.

    Und alle Welt redet von einer schlimmen Perversion, die, so sagt mein etwas ignorantes gefühl, doch nur in deutschland entstehen kann: das durchprügeln eines absurden lehrplanes von schulen, die die Eltern unbezahlt in verantwortung nehmen, die ihrerseits zuhause arbeiten, um ihre börtchen zu verdienen und ihren Arbeitsplatz zu behalten.

    Mich ärgert das!

    Ich habe das gefühl, dass das jegliche Bemühung, Homeschooling in deutschland zu legalisieren, auf viele viele Jahre noch unmöglicher machen wird, als es ohnehin schon war. weil die meisten Menschen inklusive (potentieller) bildungsminister nicht gebacken kriegen, dass das eine NICHTS mit dem anderen zu tun hat.

    oder doch?

    besteht die chance, dass bildung vielleicht doch mal neu gedacht wird?

    oder war das in der vergangenheit vielfach doch als homeschooling so praktiziert worden?#gruebel