Beiträge von dasHuhn

    ich hab jetzt entschieden, dass es tatsächlich was zum anziehen wird. Ist zwar für mich nicht so das Hammergeschenk, aber es gibt nicht viel Spielraum und wenn es am Ende im Nirvana verschwindet, nutzt es auch nicht.

    Wenn ich schenke,was die Kinder sich wünschen, gäbe es unverhältnismäßigen Ärger.

    Danke Euch allen!

    Bastelset hab ich schon mal verschenkt, das steht noch unbenutzt da. Die Kids fangen von sich aus noch nicht mit irgendeiner Aktion an und es ist keiner da, der sagen würde "komm, wir machen mal das Kosmos-Set" oder so. Ich äh#pfeif ungeschützter Bereich ne?#angst Was soll ich sagen. Kosmetik geht nicht, das macht Müll und es gibt Neuroprobleme. Essen bzw Backen dito.

    Aufkleberbuch schau ich mir mal an, Rätsel macht die große gerne (meist elektronisch), mein Bauch wäre auch für Zoo oder so was, aber das kann ich nicht verschenken, wenn ich es nicht auch selbst ausführen kann und da sind wir wieder beim Auto und fünf Kindern.

    Ich bin schwierig, entschuldigt#nein

    Ich brauche bitte Ideen für meine Nichten. Von der Mutter gewünscht sind Geschenke, die sich aufbrauchen, weil die Kinderzimmer platzen. Die kleinere möchte aber unbedingt etwas zum anfassen und auspacken, bei der Großen ginge auch ein Gutschein, wobei ich nicht beide zu einem Event mitnehmen könnte, weil nicht alle mit meinen dreien in ein Auto passen#haare

    Die Mädels sind beide eher Prinzessin als Räubertochter, eher Hörspiel als Buch, gebastelt wird nicht, unterm Strich bin ich ratlos, weil alles, was meine toll finden würden dort auf der Elternetage für untauglich befunden wurde. Habt Ihr Ideen?

    #bitte

    Ich war dieses Jahr auf der anderen Seite in dieser Situation und habe vorher mit den Eltern telefonisch geklärt, ob ihre Kinder allein ins Freibad dürfen, weil ich nämlich gar nicht mitgegangen bin.. Ich hab aber vermeiden wollen, dass die Eltern davon ausgehen, dass ich mitkomme, also hab ich das im Vorfeld klar gestellt. Rechtlich weiß ich gar nicht, ob sie mir trotzdem irgendwas gekonnt hätten? Es war allerdings eine ganz kleine Truppe.

    Iverna wenn sich ein Nichtschwimmer 400m im Wasser bewegen kann bzw sich die 25 Minuten im Wasser von a nach b bewegen kann, ohne zu ertrinken, ist das schon echt viel ne?

    Ich hab ja gesagt, dass ich die Technik außer Acht lasse und solange mich die miserable Technik vor dem Ertrinken rettet, ist mir das auch schnuppe- nicht dass man dafür ein Abzeichen bekommen sollte, sondern in dem Sinne, dass man zu dem Zeitpunkt für meine Begriffe kein Nichtschwimmer wäre und nicht mehr akut gefährdet zu ertrinken -abgesehen von den unzähligen Ertrinkungsgefahren, die auch auf gute Schwimmer lauern.

    beim Seepferdchen gehört das nicht zusammen, jedenfalls steht es so nicht in der Beschreibung der Prüfung

    Ich denke, da macht es auch wenig Sinn, über das System zu diskutieren, weil es am Ende so wie bei den Schulen in Deutschland ist - es steht und fällt mit denen, die es lehren und die sehr unterschiedlichen Erfahrungen, die hier berichtet werden, sprechen auch dafür.

    Wenn Eltern annehmen, dass ihr Kind sicher allein schwimmen kann, wenn es das Seepferdchen hat, dann haben sie nicht richtig hingeguckt..


    Ich hatte hier den umgekehrten Fall, dass meine Wasserratte, die jede Woche im DLRG eine halbe Stunde am Stück schwamm und Bronze hatte, im Schulschwimmen als Nichtschwimmer aussortiert wurde, weil der Kopf wohl nicht hoch genug aus dem Wasser ragte#hammer

    Insgesamt wäre mein Fazit aus diesem Strang, dass die Städte/Kommunen sowohl schwimmen als Freizeitbeschäftigung als auch Schwimmkurse niederschwelliger machen sollten, damit es für alle die wollen verfügbarer wird. Da aber noch immer Schwimmbäder geschlossen werden, weil sie nicht mehr finanzierbar sind, ist das wohl Wunschdenken.

    ohne das super günstige Angebot vom DLRG hätte ich das auch nie finanzieren können. Die nehmen gerade mal 30€ für ein JAHR, in dem man dann alle Kurse besuchen darf, die man will. Der Freibadeintritt wird für Familien extra günstig gehalten, es gibt Saisonkarten, die Preise werden nach Kinderanzahl gestaffelt immer günstiger, auch wenn nur ein Kind eine Karte kauft - also nicht nur für die ganze Familie. Alle rennen zum Vorverkauf mit Stammbüchern, um die Kinder nachzuweisen, und so machen viele Familien hier ihren Sommerurlaub im Freibad - und dass, obwohl hier Hochtaunus ist, wo die Reichen und die Schönen wohnen ;-) das finde ich echt super gut!