Beiträge von mamimo

    Oh ist das niedlich #love

    Sagt mal, wie ist das bei Gewichtsverlust bei Grundschulkindern? Sie rutscht jetzt vom unteren Normalgewicht ins Untergewicht... Besteht da jetzt Handlungsbedarf oder kann man darauf vertrauen, dass sie sich nach überstandener Krankheit das wieder holt.
    Sie kann heute wieder nix essen, a) auf nix Appetit und b) bleibt nix drin

    Hmm, ich kenn mich mit dem Alter nicht aus, aber vielleicht : Trinkt sie denn wenig oder normal? Weil Flüssigkeit macht ja auch viel Gewicht aus, ich könnt mir vorstellen, dass das dann wieder hoch geht, wenn sie wieder normal trinkt und isst.

    ja, hier geht auch was rum, das sich ähnlich wie bei euch anhört. vor allem diese mischung aus erkältungssymptomen und dann magendarm.... #kreischen
    wir hatten zum glück die magengeschichte nicht, aber quasi alle um uns herum.
    bei uns wr aber auch so seltsam, dass es über ein paar wochen, immer mal wieder ein paar tage besser war und man dachte, jetzt ists überwunden und dann kam doch das fieber wieder.



    aber: es geht vorbei #ja


    Wünsche euch gut Besserung und dir gute Nerven und das es ganz schnell rumgeht!!!! #blume#blume

    Frau auch tagsüber nicht mehr weiß, wann sie das letzte Mal gestillt hat und sich dann wundert, warum das Baby so quengelig ist.


    Oh das kenne ich auch noch aus der ganz shclimmen Anfangszeit...Manchmal hab ich nachts auch nicht verstanden, warum er denn jetzt plötzlich weint.... was könnte da nur los sein?
    bis es mir dann irgednwann dämmerte...ah, das baby hat hunger, wie jede nacht.
    #hammer

    Das heißt: Nur in der Phase, in der sie für Männer begehrenswert ist, soll sie lange Haare haben. Dem mag ich mich nicht unterordnen.

    ja #ja nicht unterordnen! sondern so sein, wies einem selbst gefällt. und das kann sich ja auch immer wieder mal ändern. ich habe gerade haare bis etwa rückemmitte und mag sie sehr gerne, auch wenn sie an den schläfen langsam dünner geworden sind. ich finde ja ältere oder ganz alte frauen mit langen, weißen oder grauen haaren so wunderschön! so würde ich auch gerne mal sein. aber wer weiß, wie ich in dreißig, vierzig jahren drauf bin?

    Ohje du Arme, ich kann das so gut verstehen!
    Für mich immer noch wie ein Wunder haben wir gerade vor einer Woche mit eineinhalb nachts abgestillt. Ich glaube, dass viel mit dem individuell richtigen Zeitpunkt zusammenhängt. Noch vor einiger Zeit hätte mein Kleiner das nie nie nie mitgemacht. Wir haben uns auf das Schlimmste vorbereitet, gemeinsam ganz viele Papa-Tröst-Strategien überlegt, dann haben wir Mimo etwa zwei Tage darauf vorbereitet, indem wir immer wieder gesagt haben, dass bald die Milch nachts schlafen muss, wenn es dunkel ist. Und wenns wieder hell wird, wird sie wieder wach. Ich glaube für ihn (und uns) war dieser Vorlauf sehr wichtig.
    Dann bin ich ins Wohnzimmer umgezogen. Und entgegen aller Befürchtungen läuft es wirklich gut. Er hat die ersten Nächte protestiert, aber nicht ganz schlimm geweint. Und mittlerweile ruft er, wenn er müde ist sogar manchmal nicht mehr nach der Mamamilch, sondern nach dem "Ball, Baaalll, Baaaaallll!!" (mein Mann hüpft mit ihm auf den Pezziball und er schläft dort innerhalb fünf Minuten ein). #love Auch nachts lässt er sich relativ schnell beruhigen. Und die beiden genießen das Kuscheln, das sie früher nicht hatten #herzen
    Für mich selbst war es übrigens auch nicht leicht, am ersten Abend war ich schon sehr sehr traurig und unsicher, obs das Richtige ist. Aber ich merke auch, wie gut uns das als Familie tut. Auch die Beziehung zwischen Papa und Sohn hat sich total verändert. Ich bin so froh, dass wir den Schritt gewagt haben.


    Was glaubst du, wielange die Eingewöhnung in die Waldgruppe dauert?
    Vielleicht kannst du dir das wirklich als Frist setzen, dass du dir danach erlaubst, ganz oder nachts abzustillen?
    Oder es zumindest zu versuchen. Und wenn es gar nicht geht, dann versucht ihr es in ein paar Monaten nochmal?
    Du hast zwei Jahre gestillt, das ist doch wunderbar!! Ich finde, du darfst jetzt auch wieder an dich und deinen Schlaf denken.
    Lieber einmal umsonst ausprobiert (natürlich sofort abbrechen, wenn sichs ganz falsch anfühlt) und dann vielleicht doch überrascht werden, als vor Angst gar nichts machen.


    Ich wünsche euch ganz viel Glück und drücke euch die Daumen!!!
    #blume

    Also das ist jetzt bestimmt ne blöde Frage und geht mich auch nix an und ich fänds vollkommen okay, wenn ich darauf keine antwort bekomme... aber mich würde interessieren, was es allgemein für gründe geben kann, dass man jemandes beiträge nicht sehen will?

    Zum Gewicht kann ich nicht viel sagen, aber zum Nicht-Essen-Wollen.
    Meiner hat auch erst später angefangen, zwar früher als deiner, so mit zehn, elf Monaten. Ich war verunsichert, was im Nachhinein völlig unnötig war, denn einige Zeit später hat er dann angefangen und jetzt ist er riesenmengen :D
    Was sagt denn die KinderärztIn?

    Hmm, also meiner ist 18 Monate und liebt grade das Treppensteigen (edit: weil es was Neues und Aufregendes ist..), er würde am liebsten den ganzen Tag nix anderes machen #freu


    Ich befürchte, dass wird sich genau dann ändern, wenn ich entweder schwanger bin, er wesentlich schwerer ist, wir plötzlich im fünften Stock wohnen oder alles gleichzeitig.... #kreischen



    Sorry, das ist nicht hilfreich #schäm

    Den Wunsch verstehe ich äußerst gut, allerdings die Vehemenz nicht.

    Ich glaube , dass so eine Vehemenz sich nicht "verstehen", im Sinne von rational erklären lässt. Diese Vehemenz ist wohl manchmal einfach da. Warum auch immer.
    Ich kenne diesen Wunsch nicht aus eigener Erfahrung, habe aber lange Jahre eine sehr gute Freundin mit dem Wunsch und der Trauer und so weiter begleitet.


    Liebe Adilia,
    ich wünsche dir, dass du die Kraft findest bzw. behältst, mit dem Wunsch umzugehen, wie auch immer das aussehen mag!! Vielleicht findet sich ein Weg, vielleicht bringt die Zeit Neues! Manchmal passieren ja Dinge, die alles verändern, vielleicht bei dir, vielleicht bei deinem Mann :)
    Alles Liebe,
    mamimo

    Hast du eine Empfehlung für eine Rotlichtlampw, mamimo ?
    Ich wollte mir für die Erkältungen ohnehin mal eine kaufen, ich neige nämlich zu Sinusitis.

    Das lese ich jetzt erst, sorry.
    Also ich habe meine schon seit vielen Jahren, relativ günstig bei d*m oder r*oss*mann geholt, die tut ihren Dienst, aber ich nutze sie auch nicht täglich ;)
    Also meiner Erfahrung nach muss es nichts Teures sein, bei r*ossm*ann hab ich danach auch immer mal wieder welche gesehen..

    Ohje, du Arme, das habe ich auch gerade vor ein paar Wochen gehabt, das ist schrecklich dieser Hustenreiz. Ich kann dir nur empfehlen, wann immer es irgendwie möglich ist, den Husten zu unterdrücken (ich weiß, das scheint fast unmöglich). Bei mir hat es leider zu schmerzenden Rippen geführt, diese Schmerzen habe ich jetzt noch immer, allerdings wirds immer weniger. Außerdem hatte ich einmal einen Kehlkopfkrampf, das ist total erschreckend, aber völlig harmlos.
    Geholfen hat eigentlich gar nichts bis auf Trinken und die Kehle befeuchten. Ich hab auch alles versucht.
    Ich habe dann irgendwann versucht, mich abzulenken, denn beim Einschlafen wollen wurde es immer schlimmer. Vielleicht gibt es auch bei dir Positionen, die weniger Hustenreiz verursachen.
    Ohje, das ist wohl gar nicht hilfreich, tut mir leid!
    Ich würde statt Zucker Honig nehmen, der ist auf jeden Fall gesünder...


    Ich kann dir aber sagen, dass es vorbei geht #ja Vielleicht sogar schon ganz bald!
    Wünsche dir gute Besserung und schnelle Linderung!!!

    Ich habe mich vorbereitet, indem ich alles organisatorische geklärt habe, also Finanzen und Wohnung und so weiter, das war mir wichtig, damit ich beruhigt schwanger werden kann.
    Ansonsten haben wir für uns weitestgehend klar gehabt, wieviele (wiewenig...) Untersuchungen wir wollen.
    Ich hab mich irgendwie gesünder ernährt, aber das war eigentlich eher nach Gefühl, nicht geplant. Folsäure hab ich dann nicht extra genommen.

    Liebe ribisel! Auch dir vielen Dank für deine Antwort und deine wieder anderen Erfahrungen.


    (Die Tatsache, dass ich es dann trotz Fiesigkeit und schlechtem Gewissen durchgezogen habe, war mir auch ein deutlicher Anhaltspunkt für mein wirklich-nicht-mehr-Wollen.)

    Ja, das klingt danach,dass es dir dann wirklich ernst war.
    Ich muss gestehen, ich habe noch gar nicht weiter gedacht als bis zum "Kampf" des Abstillens. Ich meine damit, dass mir klar ist, dass es für meinen Sohn sehr schwer sein kann, er vermutlich weint und protestiert und wütend ist. Aber ich habe die Traurigkeit noch nicht so richtig auf dem Schirm, die ja dabei ist. Bei ihm und bei mir sicherlich auch. Du schreibst davon, das Kind bei der Trauer zu begleiten, das ist so wichtig für mich, das möchte ich unbedingt im Hinterkopf behalten. Danke für diesen Gedanken.


    Gestern habe ich mit meinem Freund darüber geredet und wir überlegen, am Wochenende einen Versuch zu starten, nachts abzustillen. Wir sind aber darin einig, dass es nicht die große Verzweiflung sein darf. Wut und Protest ja, das ist ja verständlich.
    Mal sehen, ob das was wird und vor allem ob der kleine Matz fit genug ist....


    Danke euch erstmal, wenns dramatische Neuerungen gibt, werde ich das kundtun
    #schreiben