Beiträge von raisalynn

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Ich trete hiermit in eure Runde ein und bin offengestanden noch völlig ahnungslos. Ich habe mir aber eben schon mal notiert, was ich alles bestimmt haben möchte, wenn mir das nächste Mal Blut abgenommen wird.

    Ich glaube, dass der einzige Wert, den ich bisher kenne, der TSH ist. Das ist doch der Wert, der irgendwo bei 4 seinen oberen Referenzbereich hat, oder? Dieser Wert war im November leicht erhöht und wurde im April nochmal angeguckt und war noch etwas höher. Da ich meinen Körper sehr genau kenne, habe ich meine HÄ gebeten, mir trotzdem L-Thyroxin zu verschreiben (offiziell wird es erst ab 10 gegeben, meine HÄ ist selbst von Hasimoto betroffen und deshalb vielleicht eher zugewandt). Das nehme ich jetzt seit gut einem Monat. Gestern war der Termin zum Ultraschall. Ich laufe offenbar schon recht lange mit Hashimoto rum, die Schilddrüse sieht nicht mehr schön aus, inhomogen, Größe wohl aber noch okay für eine Europäerin, tendenziell aber zu klein. Meine HÄ frug auch nach familiärem Vorkommen, was ich verneinte. Im Verlauf des Ultraschalls fiel mir aber ein, dass meine eine Schwester irgendwas hatte. Bei der HÄ bin ich zunächst damit raus, dass die Antikörper bestimmt werden sollen.

    Ich habe dann anschließend mit meiner Schwester telefoniert, die mir erzählte, dass sie ihre Schilddrüse gar nicht mehr hat, die wurde ihr entfernt, weil sie wohl narbig ausgesehen hat. Meine Nichte hat offenbar auch ein Problem, ihre Schilddrüse ist zu groß, sie muss Jod nehmen. Meine Schwester glaubt auch, dass unsere Mutter was mit der Schilddrüse hatte, weil sie immer so einen dicken Hals in Kehlkopfnähe hatte. Nun ja, aus keiner familiären Disposition ist offensichtlich eine deutliche geworden.


    Das einzige, was eventuell ganz sicher auf Hashimoto hindeutet, ist mein Kälteempfinden, mir ist eigentlich immer kalt.

    Ich hatte neulich auch mal ganz schön was zugenommen, das habe ich mit etwas Diziplin aber inzwischen teilweise wieder runter.

    Unkonzentriert bin ich sicher auch hier und da.


    Ich lese nun also interessiert mit und bin dankbar, dass hier schon so viel geschrieben wurde.

    Der Zwergenmann liest seine Matheaufgabe vor: "Tina steigt am Schubertplatz in..." Schubert etwas schlampig ausgesprochen, ich versuche ihn zu anmieren, das Wort richtig zu lesen, die Zaubermaus hört zu, spricht und demonstriert dabei: "Schubbern ist wenn Pferde..."

    Bei uns hat die Lateinlehrerin "Navigium" eingerichtet. Ich habe es mir noch nicht angeschaut, ich weiß aber, dass es über den Browser läuft und direkt an das Buch angelehnt ist.

    Vielleicht kann man da auch privat einen Account erstellen. Mein Kind findet es super, weil es ein Klassenranking gibt und auch ein Ranking für die ganze Schule, das steigert wohl die intrinsische Motivation sehr. Gut ist wohl auch, dass es da auch Übungen für Grammatik gibt.

    Legen geht meines Wissens nach auch ohne Premium-Account.

    Über die App kann ich da allerdings auf die Schnelle nichts finden, logge ich mich mit dem Smartphone im Browser ein, gibt es oben rechts drei Striche, wenn ich dort drauf klicke, finde ich auch einen Punkt "Hide a geocache".

    Hast du die richtige Einstellung? Es gibt ja verschiedene Koordinatensysteme, z.B. Gauss Krüger. Ich meine, dass Google etwas anderes nutzt, man kann das aber umstellen. Bin gerade nicht am Rechner, deswegen nur die kurze Antwort, aber vielleicht hilft es ja schon.