Beiträge von Bembele

    Cogi ich glaube ja. Übungswehen sind doch die wo der Bauch hart wird?!


    Fritzi Melone ich hatte Ende des Jahres ja auch einen schlimmen Husten mit starkem Hustenreiz. Hab auch wie ihr Nächte lang auf dem Sofa durchgehustet. Meine Hebamme hat mir dann für den Hustensaft Plantago von Wala grünes Licht gegeben. Nachdem es mir dann irgendwann zu doof wurde. Mir hat schon alles weg getan davon. Und der hat mir persönlich super geholfen.

    Ohje, breaca diese Spuckerei ist ja echt was schlimmes. Leider hat es mich diese Schwangerschaft ja auch erwischt. In den anderen beiden nicht. Das war schon komisch für mich. Ich musste dann auch mal überlegen und habe festgestellt, dass ich die letzten 10 bis 12 Jahre bis jetzt nicht erbrochen habe. MD-Viren und ähnliches machen mir überhaupt nichts. Und mir geht es wie dir. Ich muss aufpassen was ich esse. Sonst rächt sich das gleich mit Übelkeit.


    Ja, sechs Namen hören sich viel an. Aber auch hier: irgendwie überzeugt mich keiner so richtig. Und es fliegt uns auch keiner zu. So wie bei den anderen zwei. Naja, ein bisschen Zeit ist ja noch.

    Schön, dass alle wieder in der Runde sind. :-)


    Ach, ich freue mich, dass ich dieses Mal schon einen riesigen Bauch habe. Verstecken geht auf keinen Fall mehr. Beim Bücken, vorbeugen usw. ist er auch schon ziemlich im Weg.

    In den letzten zwei Schwangerschaften hatte ich immer einen relativ kleinen Bauch im Vergleich zu vielen anderen Frauen.

    Ich freue mich sehr über meine Babykugel! :-)


    Ja, die Namenssache. Für ein Mädchen haben wir viel mehr Ideen und ich habe sogar schon einen Favoriten. Mal sehen. Bei meinem Mann weiß ich es nicht. Wir sammeln auch noch weiter.

    Einen Jungennamen finden wir sehr schwierig. Da haben wir auch nur sechs oder so. Mein Mann hat ja einen absoluten Favoriten bei den Jungen. Aber für mich geht er gar nicht. Viel zu hart. Auch irgendwie cool. Aber zu hart.

    Ja, Esther . Die Kompressionsstrümpfe sind wirklich eine Wohltat. Klar, das Anziehen ist etwas mühsam und zeitintensiv. Aber dafür fühlen sich meine Beine gut an. Ich habe inzwischen durch die Schwangerschaften auch ein paar Krampfadern und leider jede Menge Besenreisser. Ich hoffe, dass es dieses Mal nicht noch mehr werden.

    Hallo zusammen,


    ja ich bekenne mich schuldig. ;-) Ich hab mich ziemlich zurück gezogen. Aber ihr schreibt ja auch wahnsinnig viel und ich komme eigentlich nur am Handy zum Antworten und das ist sooooo mühsam. Jetzt hab ich mich mal vor den PC geschwungen und will Euch berichten. Ich muss aber sagen, dass ich immer fleißig mitgelesen habe, ich bin also auf dem aktuellen Stand.


    Hm, ja hier. Also mir und dem Baby geht es gut. Es wächst und gedeiht und strampelt fröhlich. :-) Im Dezember war der zweite Ultraschall. Leider wollte uns die kleine Maus nicht verraten, ob sie nun ein Junge oder Mädchen ist. Wir hatten eine Popo und einen wunderschönen Rücken zu betrachten. #freu Naja, ein Ultraschall steht ja dann noch an. Vielleicht da. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Dann wird es eine schöne Überraschung. Mein Mann und ich überlegen uns für beide Geschlechter Namen.

    Ansonsten wurde ich dieses Mal endlich mit Kompressionsstrümpfen nach Maß versorgt und ich finde sie toll. Das ist so angenehm und ich hoffe, dass es prophylaktisch gegen eventuell wieder auftretende Ödeme hilft. Das war in der letzten Schwangerschaft echt heftig. Seit acht Wochen habe ich immer wieder leichte Wassereinlagerungen in den Händen. Auch nicht schön.

    Und nächste Woche werde ich uns dann in der Wunschklinik zum Anmeldegespräch für die Geburt anmelden. Ich hatte Ende November nach 4! Wochen endlich mal Glück und dann meinte die Dame ich solle bitte im Januar wieder anrufen. Ich sag´s Euch...Hoffentlich komme ich dieses Mal besser durch.


    Ansonsten ist es hier eigentlich ganz langweilig.


    Nun wünsche ich Euch allen einen schönen Abend und den Erkälteten weiterhin gute Besserung!

    Hallo zusammen,


    mir geht es ganz gut. Es nervt mich nur, dass ich so schnell müde bin. Und nachmittags ärgert mich immernoch diese fiese Übelkeit.


    Bei mir beginnt bald die 15. Woche und ich habe schon ein richtiges Bäuchlein. Das packe ich inzwischen auch ganz gemütlich in meine Schwangerschaftshosen. :-)


    Unwirklich ist es für mich irgendwie nicht. Ich spüre auch immer mal wieder etwas. Dieses Flattern und Kribbeln vom Anfang. #love


    Meine Kinder haben es am Wochenende ja erfahren und mein großer Sohn ist ganz hin und weg. Überlegt was wir brauchen und fragt mich jeden Tag, wann das Baby kommt. Abends bekomme ich dann immer einen Knutsch auf den Bauch. :)

    Über die Reaktion meiner Schwiegereltern war ich irgendwie enttäuscht. Denn es gab nicht so wirklich eine. :( Naja, alle anderen freuen sich riesig. Meine Schwägerin macht sich schon wieder ans Baby-Willkommens-Geschenk häkeln. #herz


    Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende!

    Ich mag mich auch noch in die Liste eintragen. :)


    Esther, 24.04.2020, 3. Kind, m 2017 & w 2018, ?, geplant Hausgeburt

    BeautyOfMars, 27.04.2020, 2. Kind, ?, Klinikgeburt mit Beleghebamme

    Bembele, 10.5.2020, 3. Kind, m 2015 & w 2017, ?, Geburt im KH geplant

    Cogi, 15.05.2020, 4. Kind, m 2008 & w 2010 & m 2012, ?, geplant Hausgeburt

    Fritzi Melone, 09.06.2020, 3.&4. Kind, m 2012 & m 2014, ??, geplant Klinikgeburt

    gluecksmama,15.06.2020, 2. Erdenkind, m 2016, ?, geplant Klinikgeburt


    Ansonsten bin ich fast wieder genesen von meiner blöden Erkältung. Das Schlimmste ist ja der furchtbare Husten. Aber ich habe mir einen Hustensirup von Wala gegönnt. Und er hilft prima. Ich glaube dem Baby war von dem vielen Geschuckel schon ganz schwindelig. ;)


    Am Wochenende werden dann hier auch meine Kinder und die Schwiegereltern Bescheid bekommen. Meiner Schwester habe ich es gestern schon verkündet. Die hat sich riesig gefreut. :)

    Dann ist es das auch! :)


    Dieses Gefühl hatte ich in der Schwangerschaft mit meiner Tochter auch. Ich hatte damals zwei Wochen lang eine Blutung. Aber ich wusste in mir immer: "Alles ist in Ordnung. Mein Baby ist da!" #herz

    gluecksmama wie das ist bei geplanten Kaiserschnitten mit evtl. BEL usw. weiß ich nicht. Ich kann Dir nur sagen wie es bei mir damals war. Und ich glaube die "10 Tage Regel" gilt überall.

    Also zumindest musste ich, da ich in ein bestimmtes KH wollte, an ET+8 zum Ultraschall und CTG in die Klinik. Dort haben sie mir gleich gesagt,freundlich aber bestimmt, ab ET+10 wird die Einleitung begonnen. Ich konnte dann auf ET+12 verlängern. Dann musste ich stationär. Sicher kannst du das auch alles ablehnen und dann einfach hinkommen, wenn Wehen einsetzen. Aber dann brauchst du glaube ich gute Argumente und einen festen Stand. ;-)

    Naja, ich mache mir aber nicht zu viele Gedanken. Meine Tochter kam dann bei ET +5. Und wenn es dann doch so weit kommt, bin ich inzwischen wesentlich selbstbewusster und kann auch besser für mich selbst einstehen. :)

    Fritzi Melone schön, dass beim Termin alles gut war.

    Wegen des ET find ich schwierig. Ich würde das schon noch mal ansprechen, da du ja deinen Zyklus sehr genau kennst. Und ein paar Tage mehr Zeit am Ende sind ja doch ganz entspannend. Vor allem, wenn deine beiden anderen gerne länger gebrütet haben.

    Meine Erfahrung ist eben auch, dass immer vom 28 Tage Zyklus ausgegangen wird und irgendwie nur die Methode erster Tag der letzten Blutung gilt.

    Dieses Mal hat sie bei mir immerhin den Konzeptionstermin eingetragen. Korrigieren wollte sie nicht, da es von den "Maßen her passt". #rolleyes Aber ich weiß es und offiziell dokumentiert ist es auch, denn ich möchte auf jeden Fall einer Einleitung aus dem Wege gehen. Einmal bei der ersten Geburt hat gereicht.


    Ach, Narnia mach dir keinen Kopf und keine Vorwürfe. Ich denke solche Gedankengänge sind durchaus normal. Und wenn du dich hier mitteilst ist es auch kein schlechtes Omen.

    Ich wünsche alles Gute und einen tollen Ultraschall morgen! :)

    Hallo breaca und ganz herzlichen Glückwünsch! :)


    Außerdem wünsche ich auch Dir gute Besserung! Ich bin seit Donnerstag auch Erkältungs- und Fieber-geplagt und ruhe mich gerade gut aus. Mein Mann hatte gestern frei. Das war perfekt. Denn Donnerstag Nachmittag konnte ich nicht mehr laufen. Heute ist es schon wesentlich besser.

    Blöde Jahreszeit aber auch. ☝🏻

    gluecksmama ich wünsche Dir ganz baldige gute Besserung! Ich kann dir absolut nachempfinden, dass du hin und her überlegst.

    Und zur Wehenbegleitung: nein, das letzte Mal war ich im Geburtshaus und da ist ja immer eine Hebamme in Bereitschaft, die man anrufen kann. Manches Mal ließ es sich am Telefon klären. Aber in den letzten 22 Stunden bis die Maus dann da war, war ich auch ganz oft vor Ort. Dort wurde ich dann beruhigt und geerdet. Schon allein das Ankommen bei den Hebammen hat gereicht um mich zu beruhigen und ich konnte locker lassen. Dafür bin ich ihnen auch ewig dankbar. Und ich freue mich immer, wenn ich eine der Hebammen zufällig treffe und wir uns kurz unterhalten. :)

    Cogi ja, nach der Wehenbegleitung hab ich meine Hebamme gefragt. Das werden wir auf alle Fälle machen. Gerade weil ich so lange wie möglich Zuhause bleiben will. Außerdem gibt es mir einfach Sicherheit und Rückhalt. Habe ich beim letzten Mal schon so genossen. :)

    Da es bei uns im KH keine Beleghebammen hat, bin ich das letzte Mal ins Geburtshaus. Allerdings fällt diese Option dieses Mal wahrscheinlich eher raus, da es bei mir nach der Geburt zu Komplikationen kam. Ich bin schon sehr traurig darüber und ganz entschlossen bin ich auch nicht. Aber vernünftiger ist es wohl.


    Bei uns ist der Altersabstand auch eher klein. Mein Großer wir nächstes Jahr fünf und die dann Mittlere wird drei. Der große Bruder erlebt es dieses Mal sicher schon anders. Bin gespannt.


    Hier weiß es auch noch niemand außer die Hebamme. Nächste Woche kommen aber meine Schwiegereltern zu Besuch und da werden wir es sagen. So richtig verstecken kann ich es auch nicht mehr. Man sieht es schon deutlich finde ich.

    Ja, und dann bekommt es die Familie nach und nach gesagt.


    Fritzi Melone , du Arme! Ich kann Dir so nachfühlen. Bestimmt hast du schon ein paar Hausmittelchen gegen die Übelkeit ausprobiert? Ansonsten musst du dich da ja nicht durchkämpfen. Deine Hebamme oder Frauenärztin können dir ja auch etwas in der Schwangerschaft verträgliches verordnen.


    Mir ginge es auch so, wenn ich bei meiner Kleinen nicht in Elternzeit gewesen wäre, dann hätte ich die ersten Wochen Zuhause bleiben müssen. Und dieses Mal erst recht.